IT / TK Consulting

freiberufler IT / TK Consulting auf freelance.de
Referenzen
offline
National
en  |  de
110‐150€/Stunde
65558 Gückingen
26.09.2017

Kurzvorstellung

Studium der Informationsübertragung, habe 35 Jahre IT-/ TK Erfahrung in unterschiedlichen Managementfunktionen bei Herstellern, Carrier und auf Kundenseite (große deutsche Versicherung). Ich biete Projekt, Interimsmanagement und Kostenoptimierung

Ich biete

IT, Entwicklung
  • Projektleitung / Teamleitung (IT)

Projekt‐ & Berufserfahrung

Bereichsleiter und Geschäftsführer
Victoria Verischerungen, ITERGO Informationsgesell, Düsseldorf
7/1998 – 11/2016 (18 Jahre, 5 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

7/1998 – 11/2016

Tätigkeitsbeschreibung

Leiter des Bereiches Telekommunikation bei den Victoria Versicherungen in Düsseldorf mit folgenden Aufgaben tätig:

- Beurteilung des Start Up Victoria Telefongesellschaft. Erarbeitung eines Business Planes und
Business Cases bis Oktober 1998 mit der Empfehlung das Projekt aufgrund zu hoher wirtschaftlicher
Risiken sofort einzustellen
- Steuerung aller Planungs- und Betriebsaufgaben, die sich aus den Themenbereichen LAN / WAN /
Sprache, Netzwerksicherheit und Netzwerkmanagement ergeben. Minimierung und Ausfallzeiten,
Bereitstellung dedizierter SLA’s für die diversen Applikationen.
- Planung neuer Medien und Telekommunikationsanwendungen, um das Versicherungs-Business zu
optimieren
- Verhandlung mit allen potenten Anbietern von TK - Dienstleistungen. Dieses führte bei der Victoria
binnen von 6 Monaten zur Halbierung der TK - Kosten und zu einer Qualitätsverbesserung der
Services (SLAs).
- Verhandlung mit allen Anbietern von TK - Produkten im Umfeld von
LAN / WAN / Sprache und Netzwerkmanagement /
Netzwerksicherheit
- Aufbau einer strategischen Partnerschaft zwischen der Victoria und
der Deutschen Telekom, die später auf die ERGO
Versicherungsgruppe ausgedehnt wird
- Einbau eines 155 Mbit SDH Ringes in der Victoria Direktion
Düsseldorf zur Vernetzung aller Technikräume. Des weiteren
wurden mit dieser Maßnahme 2 neue Hauseinführungen
implementiert
- Auswahl, Implementierung, Umsetzung und Betrieb von 7 regionalen Service Center für die Victoria
Versicherungen

Am 20. Dezember 1999 wird mir Prokura für die Victoria erteilt

Aufgrund von Synergien, die im ERGO Konzern zu erzielen sind, wird mit Wirkung zum 1. Januar 2000 die ITERGO GmbH gegründet, d.h. die Informatikbereiche der vier Versicherungen - Victoria, D.A.S., DKV und Hamburg-Mannheimer werden zu einer Dienstleistungs gesellschaft zusammengeführt.

Unter Beibehaltung meiner derzeitigen Tätigkeiten, werden meine Aufgaben am Standort Düsseldorf um folgende erweitert:
- Restrukturierung der Organisation Netze / TK-Anlagen bezogen auf
die Lokationen Düsseldorf, Köln, München und Hamburg bis zum 31. Mai 2000
- Bereitstellung einer neuen Remote Access Plattform für 5000
Victoria / D.A.S. Agenturen mit NT 4.0 Internet, Intranet, Email und
allen Host-basierenden Applikationen bis zum 31.Mai 2000
- Reduzierung der TK-Kosten der Victoria / D.A.S. und Hamburg-
Mannheimer im zweistelligen Millionenbereich
- Verlagerung des HOSTs von Hamburg nach Düsseldorf bis zum
16. September 2000, damit einhergehend die WAN
Konsolidierungsphase 1
- WAN Konsolidierungsphase 2, d.h. Ausschreibung und Realisierung
des ERGO Corporate Networks (ECN). 2,5 GBit Ring zur Vernetzung
der Standorte Hamburg, Düsseldorf, Köln und München mittels
DWDM Technologie und OCP. Das Netzwerk hatte einen RoI von 9
Monaten
- Analyse eines konzernweiten TK-Anlagen Betreibermodell

Am 7. Februar 2000 Erteilung der Prokura für die ITERGO.

Strategischer Vordenker für das Joint Venture Avanturo - Internetportal für Finanz-/ TK-Dienstleistungen. Eigentümer sind zu je 50% die ERGO Versicherungsgruppe und die Deutsche
Telekom.

Mit Wirkung zum 1. Januar 2001 leite ich den Bereich Telekommunikation für die ERGO Versicherungsgruppe Standort übergreifend mit den Schwerpunkten LAN, WAN, TK-Anlagen,
Netzwerksicherheit und Netzwerkmanagement.


Seit Juli 2002 Bereichsleiter für die Themen:
- Voice
- Wide Area Networking
- Local Area Networking
- System Management
- IT Security

Migration von Windows NT 4.0 nach XP für 50.000 Clients, d.h. 30.000 Innendienst- und 20.000
Außendienstsysteme
Budgetreduzierung bei gleichzeitiger Leistungssteigerung von 60% von 2002 bis 2008.

Redesign der Voice- und Call Center Strategie mit der Zielsetzung Voice over IP Second Generation einzuführen.

Design und Implementierung einer neuen einheitlichen VPN basierenden Außendienstplattform Mobility Konzeptes für die ERGO Versicherungsgruppe, Zielgruppe sind 30.000 Mitarbeiter des
Innen- und Außendienstes.

Einführung und Umsetzung der ERGO IT Security Strategie. Dieses beinhaltet die Security Zertifizierung nach ISO 27001, sowie die Realisierung eines Security Risk Monitors, der die Abhängigkeiten zwischen den Kerngeschäftsprozessen und den IT- Verbunden abbildet und jederzeit einen Überblick über noch vorhandene Schwachstellen liefert. Diese Lösung ist derzeit ein Unikat innerhalb der Visualisierung von Security Schwachstellen unter Einbeziehung der Kerngeschäftsprozesse.

Ausschreibung, Auswahl und Implementierung der zweiten Generation der Service Center Technologie (IP Techniken) mit der Anforderung Geschäftsvorfälle Fall abschließen und Prozess gesteuert bearbeiten zu können. In diesem Zusammenhang wurden die 10 Service Center der ERGO Versicherungsgruppe an vier Standorten konsolidiert.

Basierend auf ITIL, Neuausrichtung und Implementierung der Betriebsprozesse:
- Anforderungsmanagement
- Changemanagement
- Configurationmanagement
- Releasemanagement

Benchmarks mit Compass weisen aus, dass mein Verantwortungsbereich zu den Best Performern gehört (technologisch und ökonomisch).

Im Zeitraum von 2001 bis 2008 habe ich in meinem Verantwortungsbereich die Kosten um mehr als 50% gesenkt, einhergehend mit einer signifikanten Qualitäts- undLeistungssteigerung

Aufgrund des Projektes Wertschöpfungstiefe wurde in 2008 entschieden, in der ITERGO Outsourcing zu verproben. Da der Bereich Telekommunikation ein in sich homogener, schlank aufgestellter
Engineering- / Betriebsbereich war, war er für das Outsourcingvorhaben prädestiniert. Meine Aufgabe bis zum Betriebsübergang in 2010 bestand darin, den gesamten Prozess zu begeleiten, heißt
Auswahl des Partners, Lenkungsausschüsse durchzuführen und den Betriebsübergang nach 613a umzusetzen. Aufgrund meiner hervorragenden Leistungen seit 1998 wurde mir ATZ angeboten, ich
habe dieses Angebot angenommen.
Von Mai 2010 bis heute habe ich die ERGO und ERGO Agenturen noch mehrere Tarifmodelle im Mobilfunk für Voice und Data ausgearbeitet und diese mit 2 Anbietern umgesetzt. Diese Tarifmodelle sind exakt auf den Bedarf der Agenturen abgestimmt und tragend erneut zu einer signifikanten Kostensenkung bei. Weiterhin habe ich bis heute noch folgende Konzernbetriebsvereinbarungen ausgearbeitet und mit dem Konzerntechnikausschuss abgeschlossen:

- TK-Anlagen / Voice Festnetz
- VoIP
- Email
- Internet
- Mobilfunk

Diese Betriebsvereinbarungen sind so geregelt, dass die ERGO Mitarbeiter die dienstliche Infrastruktur auch privat nutzen dürfen. Rechtliche und regulatorische Aspekte nach dem TKG und TMG
wurden berücksichtigt.

Nachdem alle offenen Themen fertig gestellt waren, hat mir die ITERGO angeboten während der ATZ eine Nebentätigkeit ohne Einschränkung wahrnehmen zu können.


Conteca

Die Conteca ist eine Bürogemeinschaft von Dietmar S. und Klaus-Peter Büker, mit dem ich schon seit meiner Nixdorf Zeit sehr eng zusammen arbeite. Er war auch Mitarbeiter bei mir in den
Unternehmen O.TEL.O und ITERGO.

-Mein aktuelles Projekt, welches gerade fertig gestellt wurde, ist eine Ausschreibung für Mobilfunk
und WAN für eine große deutsche Handelskette. Auch in diesem Projekt wurden die Kundenan-
forderungen in einem individuellen Tarifmodell abgebildet. Für die Handelskette hat dieses
Modell zwei Vorteile:
- Budgetsicherheit, Fixkosten je Karte pro Abrechnungszeitraum
- Budgetsicherheit, aufgrund eines weltweit nutzbaren Pools für Voice und Data für alle Mitarbeiter
(es kommt nie dazu, dass aufgrund nicht gebuchter Services nach Pay per Use abgerechnet wird
und dadurch exorbitant hohe Kosten entstehen)

ERGO Netsolutions GmbH

Im April 2006 erhielt ich den Prüfauftrag zur Gründung einer Beratungsgesellschaft für Telekommunikation, Prozesse und IT- Security. Anhand eines Businessplanes und Business Cases wurde zum 1. Oktober 2006 die ERGO Netsolutions GmbH gegründet, deren Geschäftsführer ich wurde. Die Beratungsgesellschaft hat heute 6 Mitarbeiter und entwickelt sich sehr gut, es wird in 2008 ein pro Kopf Ertrag von ca. 45.000 € erwartet. Der Zielmarkt der ERGO Netsolutions sind Unternehmen in allen Marktsegmente mit einem TK- Volumen von mind. 3 Mio. € p.a.

Meine Aufgabe als Bereichsleiter der ITERGO GmbH wird derzeit von mir weiterhin wahrgenommen.

Aufgrund der Entscheidung im Jahre 2008 den Bereich Telekommunikation outzusourcen, wurden auch die Aktivitäten der ERGO Netsolutions GmbH im Jahre 2010 eingestellt, nachdem alle Kundenprojekte erfolgreich beendet waren.


In den Jahren 1990 bis heute war ich aktiv an den organisatorischen Neuausrichtungen diverser Unternehmen beteiligt, d.h. ich besitze fundierte Kenntnisse über kulturelle Unternehmensprobleme und ggf. durchzuführende Culture Change Programme.


Vorträge:

- Asiatischer Service Provider Kongress in Denpasar, 1997, Thema: Auswirkung der Deregulierung auf
die Datendienste in Deutschland

- IT Konferenz des Deutschen Versicherungsverbandes in Köln, 2004, Thema: SLA und OLA als
Steuerparameter der Telekommunikationsdienste

- E-Finance Lab der Goethe Universität in Frankfurt bei Professor König, 2005, Thema: Outsourcing
versus Outperforming, dargestellt an dem Beispiel ERGO Corporate Network


Gremien und Verbände :

- Sprecher im T-D1 Company Class, 3G Netze
- Member im CISCO Product Advisory Board
- Mitglied im Telecom e.V.
- Mitglied im IBM Club of Excellence
- Mitglied im Vodafone / D2 Advisory Board
- Mitglied von Sicus

Eingesetzte Qualifikationen

Telekommunikation / Netzwerke (allg.)


Leitung Product Management & Product Development
Meganet, Vebacom, O.TEL.O, Köln
4/1995 – 6/1998 (3 Jahre, 3 Monate)
Telekommunikation
Tätigkeitszeitraum

4/1995 – 6/1998

Tätigkeitsbeschreibung

Meganet GmbH Köln als Produktmanager mit der Wahrnehmung von Sonderaufgaben:
- Definition der LAN zu LAN Kopplung
- Definition eines netzwerkweiten Name und Addressing Service
- Definition differenzierter Service Levels für Sprache und Daten
- Netzwerkoutsourcing

Beurteilung von Firmenbeteiligungen:
- Datus GmbH (Produkte / Produktweiterentwicklung, Vertrieb, Organisation)
- Angebot zur Beteiligung an der DBKOM (Produkte, Rufnummernplan, Kapazitäten)

Leiter Product Management Daten Services mit folgenden Themen:
- Aufbau der Abteilung
- Relaunch der bereits etablierten Services (X.25 und Frame Relay), erstellen von Business Cases
- Strukturierung des Service Portfolios in Basis- und Mehrwertdienste.
• Basisdienste: X.25, Frame Relay
• Mehrwertdienste: Internet, SAP Service, SNA /TCP-IP Gateway
• Managed Router Service, Kundenstatistiken
• Mobile Datenkommunikation

- Definition eines einheitlichen Preismodells für unterschiedliche Technologie Plattformen (Datus,
Nortel)
- Integration des Global Managed Data Service der Cable & Wireless in das Produktportfolio der
Meganet, um weltweit einheitliche Kommunikationsservices anbieten zu können
- Definition der o.tel.o Produktstrategie für Data Services basierend auf einem modularen
Bausteinkonzept, um mehr als 80% der Marktanforderungen im Großkundengeschäft durch
Standards abzudecken
- Definition modularer Service Level Agreements für Daten, Sprache und Leased Lines
- Erarbeitung und Einführung der internen Unternehmensprozesse für die Datendienste, d.h.:
• Billing und Accounting
• Order und Readiness Test
• Fehlerbehebung gemäß Service Level

Eingesetzte Qualifikationen

Telekommunikation / Netzwerke (allg.)


Projektleiter
Siemens-Nixdorf AG, Frankfurt
1/1990 – 3/1995 (5 Jahre, 3 Monate)
High-Tech- und Elektroindustrie
Tätigkeitszeitraum

1/1990 – 3/1995

Tätigkeitsbeschreibung

Fusion von NIXDORF und SIEMENS im Jahre 1989 / 1990 zur SIEMENS NIXDORF AG. Seit 1990 Stabsfunktion zur Einführung und Vermarktung von Paketvermittlungssystemen im privaten Markt mit weltweitem Einsatzgebiet.

- Definition eines MSV - 1 / X.25 Protokollkonverters für den Einsatz bei der START Informatik GmbH.
- Produktdefinition für einen Low Cost Knoten im Access Bereich mit Multiprotokollsupport, d.h.
Unterstützung aller marktüblicher proprietärer Protokolle, sowie integrierte Router / Bridge
Funktionalität.
- Seit April 1994 Projektleiter für das Projekt START Informatik mit der Zielsetzung der
Neustrukturierung/Redesign des in einen Engpass manöverierten Netzes.
- Implementierung von ISO Level 4 Class 2 zur Minimierung des VC Overheads, ist die Voraussetzung
zur Migration vom X.25 Backbone Protokoll zu FRAME RELAY / FRAME TRANSPARENT.
- Redifinierung des Customer Help Desks, sowie der damit verbundenen internen Abläufe, um den
Reisebüros eine bessere Serviceverfügbarkeit zu bieten.
- Erarbeitung eines neuen Netzkonzeptes mit folgender Zielsetzung:
Reduzierung der Leitungsgebühren
Erhöhung der Netzverfügbarkeit
Betrieb von virtuellen privaten Netzen mit dem Ziel START wird sein Netz als Carrier anbieten.

- Akquisition des Ortsknotennetzes und Konzepterstellung für das START Europanetz.

- Akquisition und Umsetzung der Projekte Royal Malaysia Police Network und des Projektes EIFEL
Hochsicherheitsnetzwerk der Deutschen Luftwaffe).
- Angebot zur Ausschreibung des Paketnetzes für die Railway of People Repulic of China

- Am 1. Juli 1994 Übernahme in die SIEMENS AG in das neu gegründete Geschäftsgebiet
Vernetzungssysteme, mit der Aufgabe in Frankfurt ein WAN Kompetenzzentrum aufzubauen.

Eingesetzte Qualifikationen

WAN


Softwareleiter
Nixdorf Computer AG, Münster und Frankfurt
8/1985 – 12/1990 (5 Jahre, 5 Monate)
High-Tech- und Elektroindustrie
Tätigkeitszeitraum

8/1985 – 12/1990

Tätigkeitsbeschreibung

Softwareleiter, Geschäftsstelle Münster, für das Sparkassenverbandsgebiet Westfalen - Lippe , Hessen und die Frankfurter Sparkasse von 1822 (Polytechnische Gesellschaft)

Neuentwicklung / Redesign der kompletten Sparkassenanwendung (40 Mannjahre Software in Assembler), Schalter / Kasse und alle SB Geräte (Geldautomaten, Kontoauszugsdrucker, automatischer Kassentresor)

Migration von NXS nach IMS / DC , d. h. ,Neudefinition des BNC ( NIXDORF 8864 ) Connection Handlers (DFÜ Interface ).

Mit Wirkung zum Januar 1988, Aufbau und Leitung des Vertriebes / Vertriebssupportes Netzwerke im
Unternehmensbereich Kreditwirtschaft.
Akquisition und Vertrieb lokaler Netze, Vertragswesen nach VOB und BGB bei Großkunden.

Vorträge / Referate bei Kundenveranstaltungen, Aufbereitung / Durchführung von Seminaren für Vertrieb und Service.

Eingesetzte Qualifikationen

Softwareentwicklung (allg.)


Network Consultant
WANG Deutschland GmbH, Frankfurt
1/1984 – 7/1985 (1 Jahr, 7 Monate)
Telekommunikation
Tätigkeitszeitraum

1/1984 – 7/1985

Tätigkeitsbeschreibung

Erarbeitung von Vertriebsstrategien für vorhandene Produkte, sowie die Konzepterstellung für neue Produkte
Realisierung der SIEMENS MSV-1 / 9750 Terminalemulation, inkl. File Transfer
Realisierung der SIEMENS BAM/BAST Schnittstelle (Lokalanschluss des WANG PCs an eine MSF oder MSN)
Vermarktungsstrategien für lokaler Netzwerke
- WANGNET, 2 Kabel Breitbandnetzarchitektur
- WANG Local Interconnect Option (LIO), dediziertes PC LAN auf Basisbandtechnik, war auch
integraler Bestandteil von WANGNET
- Vortrag auf der Online 1985 in Düsseldorf zur technisches Implementierung der WANG Local
Interconnect Option und Einsatzmöglichkeiten bei Kunden

Eingesetzte Qualifikationen

Telekommunikation / Netzwerke (allg.)


Systemberater
Philips Data Systems GmbH, Neuss
1/1980 – 12/1983 (4 Jahre)
Telekommunikation
Tätigkeitszeitraum

1/1980 – 12/1983

Tätigkeitsbeschreibung

Systemberater im System Software Support. Das Aufgabengebiet umfasste die Anpassung folgender Emulationssoftware auf deutsche Kunden - / Marktbedürfnisse

IBM 3270 BSC
IBM 3274 SNA / SDLC
IBM 2780/3780 BSC
IBM 3770 SNA / SDLC
HASP Multileaving

Generierung und Fehlersuche im NCP

Basierend auf den IBM Emulationen BSC 2780 und 3780 Entwicklung folgender SIEMENS DFÜ Emulationen und Protokolle:

MSV - 2 mit frei programmierbarem Interface für das Projekt Deutsche Verkehrs- und Kreditbank , Projektleitung für die Inbetriebnahme der Datenfernübertragung.

Entwicklung einer MSV - 2 mit variabler Satzlänge und Transdata 8418 Support für ein Datenerfassungskonzept der SIEMENS Zweigniederlassungen.

MSV - 1 mit Transdata 8171 MSF und DSS 8160 / 8161.

Durchführung von X.25 Zulassungstests mit der Post in Darmstadt.

Eingesetzte Qualifikationen

Telekommunikation / Netzwerke (allg.)


Ausbildung

Informationsübertragung
(keine Angabe)
Jahr: 
Ort: Gummersbach

Qualifikationen

Fähigkeiten:
- Erstklassige analytische und konzeptionelle Fähigkeiten, Definition von Zielbildern
Lösungsorientiertes Vorgehen
- Leiten eines Bereiches mit mehr als 100 Mitarbeitern
- Interims Management in der Steuerung von zentralen und dezentralen IT Einheiten zur
Unterstützung und Versorgung des Kerngeschäftes
- Change Management zur Harmonisierung von Infrastrukturen und Konsolidierung der
Anwendungslandschaft
- Durchführung von Due Diligence Projekten
- Projektleitung zur Business Transformation und Post Merger Integration
- Durchführung von Kostensenkungsprogrammen bei gleichzeitiger Leistungs- und
Qualitätssteigerung
- Neuausrichtung und Implementierung (ITIL basierend) der Betriebsprozesse - Anforderungs-,
Change,- Configuration- und Releasemanagement
- Definition, Implementierung und Betrieb von Einwahlplattformen für mehr als 25.000
Teilnehmern
- Migration von Microsoft Betriebssystemen für mehr als 50.000 Clients
- Definition und Implementierung von Servicecentern
- Benchmarks zur Ermittlung der ITK Kostenquote
- Einführung und Umsetzung von IT Security Strategien und Zertifizierung nach ISO 27001
- Definition und schließen von Betriebsvereinbarungen zwischen Vorstand / Geschäftsführung und
den Sozialpartnern
- Verantwortung für Service Delivery Management, Contract Management von
Telekommunikationsservices für Geschäftskunden
- Erarbeitung und Umsetzung von Sourcing Strategien, inkl. RFI/RFP Prozess und
Vertragsgestaltung
- Transition & Transformation Management für den Aufbau der „retained“ IT Organisation
- Vorträge national und international
- Gremien- und Verbandstätigkeiten
- Ergebnispräsentation vor Top-Entscheidern


Über mich

Dietmar S. verfügt über einen umfangreichen Hintergrund in der Beratung und Leitung von Transformationsprojekten, die er sich während seiner über 30-jährigen Erfahrung als ITK-Manager in den verschiedensten Bereichen bei namhaften internationalen Konzernen angeeignet hat. Er war ca. 18 Jahre bei ITK Herstellern, wie Philips, WANG, Nixdorf und Siemens in unterschiedlichsten Projekt- und Führungspositionen tätig, während der Deregulierung des Telekommunikationsmarktes verantwortete er 3 Jahre lang Product Management und Product Development für Geschäftskunden bei O.TEL.O. Seit 1998 verantwortet er die Bereiche Engineering Telekommunikation und IT Security bei der ITERGO Informationstechnologie GmbH (IT Dienstleister der ERGO Versicherungsgruppe) und war gleichzeitig von 2006 bis 2010 Geschäftsführer der ERGO Netsolutions GmbH.

Meine Schwerpunkte liegen in der Umsetzung großer Change-Programme (organisatorische und technische Projekte), Kostensenkungsprogramme bei gleichzeitiger Leistungs- und Qualitätssteigerung, sowie der Führung und Steuerung von Mitarbeitern und der organisatorische Neuausrichtung diverser Unternehmen und Durchführung von Culture Change Programmen.

Dietmar S. arbeitet engagiert und hoch motiviert in unternehmensübergreifenden Projekten und ist dabei in der Lage, nachhaltige Kundenbeziehungen aufzubauen. Durch seine Begeisterung für alle Funktionsbereiche der ITK ist er nicht nur in der Lage, mehrschichtig Strategien zu entwickeln, sondern kann diese auch lösungsorientiert und erfolgreich umsetzen. Er verfügt über einen ausgeprägten Weitblick für Technologietrends, um diese dann frühzeitig zur Unterstützung und Optimierung des Kerngeschäftes einzusetzen. Er ist national und international sehr gut vernetzt und hält Vorträge zu ITK Themen national und international, z.B. in Indonesien zum Thema: die Deregulierung des deutschen Telekommunikationsmarktes und die Auswirkungen auf die Datendienste.

Persönliche Daten

Sprache
  • Englisch (Gut)
  • Deutsch (Muttersprache)
Reisebereitschaft
National
Profilaufrufe
1765
Alter
66
Berufserfahrung
43 Jahre (seit 10/1977)
Projektleitung
22 Jahre

Kontaktdaten

Nur registrierte PREMIUM-Mitglieder von freelance.de können Kontaktdaten einsehen.

Jetzt Mitglied werden »