SAP Logistik Beratung/Entwicklung

freiberufler SAP Logistik Beratung/Entwicklung auf freelance.de
Referenzen
offline
Weltweit
de  |  en
90€/Stunde
61267 Neu-Anspach
12.11.2018

Kurzvorstellung

SAP-Berater in den Modulen SD, MM, HUM/WM, PP/PM/CS, ABAP/DDIC
ALE, BAPI, RFC, AIF, LSMW Know How, SAP Script, Smart forms und ALV
IUID/Serialnummernspezialist

Prozessberatung, Prozessdesign, Realisierung und Projektleitung

Ich biete

IT, Entwicklung
Sprachen, Dienstleistung, Soziales
  • Schulung / Coaching (allg.)
Forschung, Wissenschaft, Bildung
  • Pharmazie
  • Aus- / Weiterbildung

Projekt‐ & Berufserfahrung

Master Application Manager SD und CS
EagleBurgmann, Wolfratshausen
5/2016 – 3/2017 (11 Monate)
High-Tech- und Elektroindustrie
Tätigkeitszeitraum

5/2016 – 3/2017

Tätigkeitsbeschreibung

Master Application Manager SD und CS
Globale Verantwortung für Personal, Prozesse, Support und Projekte im bereich SD und CS

Eingesetzte Qualifikationen

SAP ECC, SAP CS, SAP SD


Projektleitung PP, Stammdaten und Logistik übergreifend
Koenig und Bauer, Würzburg
4/2013 – 11/2013 (8 Monate)
Maschinen-, Geräte- und Komponentenbau
Tätigkeitszeitraum

4/2013 – 11/2013

Tätigkeitsbeschreibung

Projekt Koenig and Bauer PoInt., Prozesse, Organisation, Informationstechnologien. SAP Implementation alle Module April 2013 bis November 2013, Anlagenbauer

Branche Anlagenbau Koenig und Bauer Wuerzburg, Radebeul, Moedling (Österreich), Lousanne (Schweiz)
Aufgaben: Analyse der aktuellen Istzustandes der Prozesse in SD. MM, PM, CS, WM und PP.
Die aktuellen Ist-Prozesse abgleichen für harmonisierte Prozesse in Radebeul, Würzburg und Mödling.
Projektleiter PP, Prozessmanager Integration logistische Prozesse von Vertrieb, Produktion, Einkauf bis zur Auslieferung und Service. Integrationsmanager Stammdaten. Werke in Würzburg, Radebeul, Mödling and Lausanne
Technical Area R/3 ECC 6.0 and several others ERP and system landscape


Anallyse und Bewertung der Prozesse SD. MM, PM, CS, WM, PP im Unternehmen
Thyssen Krupp, Essen, Gelsenkirchen, Hohenlimburg, Andernach und
11/2012 – 2/2013 (4 Monate)
Metall-, Holz- und Papierindustrie
Tätigkeitszeitraum

11/2012 – 2/2013

Tätigkeitsbeschreibung

Thyssen Krupp daproh, Daten und Prozessharmonisierung,

Branche Stahlindustrie, Thyssen Krupp Essen
Aufgabe: Aufnahme der Ist-Prozesse im logistischen Bereich und Bewertung der Anforderungen aus den Key Group Requirements bzgl. SD. MM, PM, CS, WM, PP
Module SD. MM, PM, CS, WM, PP
Analysierte Unternehmen: TK Rasselstein in Andernach, TK Electrical Steel in Gelsenkirchen, incl. der TK Werke Frankreich, Italien und Indien, TK Hoesch Hohenlimburg bei Hagen für die BA Stahl, Becker & Co in Andernach, TK Veerhaven in Rotterdam und TK EECV in Rotterdam für die BA Logistik. Entwickeln eines homogenen Geschäftsprozessmodels.


Prozessdesign und Entwicklung Stammdaatenrollout China. MM und SD
Siemens, Karlsruhe und Amberg
1/2012 – 12/2012 (1 Jahr)
High-Tech- und Elektroindustrie
Tätigkeitszeitraum

1/2012 – 12/2012

Tätigkeitsbeschreibung

Analyse und Bewertung der Anforderungen aus den Fachabtteilungen bzgl. SD. Support SD. Entwicklung SD: Customizing. Lösungen erarbeiten. Teilweise selber programmieren.
Stammdatenrollout MM: China (Materialstammdaten, Lieferanten, Kunden), Konzept und Realisiserung
Module SD, MM, Stammdatenverwaltung (Materialstammdaten, Lieferanten, Kunden)


Prozessberater Stammdatenrollout ERP, SCM, CRM, SPM
Daimler, Germersheim
2/2011 – 3/2012 (1 Jahr, 2 Monate)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

2/2011 – 3/2012

Tätigkeitsbeschreibung

SPM Spare Parts Management,

Aufgabe: Analyse und Bewertung der Anforderungen aus den Fachabtteilungen bzgl. Master Data Migrationen. Erstellen Konzepte und Vorgaben für Entwicklung mit SAP CD. Customizing. Lösungen erarbeiten. Teilweise selber programmieren (Aufwände < 5 Tage).
Module SD, MM, Stammdatenverwaltung (Materialstammdaten, Lieferanten, Kunden), AIF
Technische Umgebung R/3 ECC 6.0, SCM, CRM, SPM


Analyse und Prozessdesign Etikettendruck Module SD, MM, EH&S, QM, WM, HUM
Symrise, Holzminden
8/2010 – 8/2011 (1 Jahr, 1 Monat)
Chemieindustrie
Tätigkeitszeitraum

8/2010 – 8/2011

Tätigkeitsbeschreibung

Etikettendruck Universallösung mit Ebsoft, August 2010 - August 2011, Chemie

Branche Chemie, Symrise, Holzminden
Aufgabe: Analyse der Funktionalitäten des Etikettendruckes in der Altsystemlösung.
Abbildung in der neuen universal einsetzbaren Lösung mittels Customizing im SAP und übertragen der Daten an Ebsoft.
Rollout Deutschland, USA, Indien, China
Module SD, MM, EH&S, QM, WM, HUM
Technische Umgebung R/3 4.6 und ECC 6.0


Entwickler PM
Evonik, Frankfurt
5/2010 – 7/2010 (3 Monate)
Chemieindustrie
Tätigkeitszeitraum

5/2010 – 7/2010

Tätigkeitsbeschreibung

PM, ABAP Rollout Werk Tippecanoe USA
Teilnahme an der GMP-Schulung (für FDA)
Realisierungen im PM-Umfeld.
Klassifizierung von PM-Aufträgen, Erstellen Smartform Formular Instandhaltungsauftrag.
Einspielen von technischen Plätzen, Equipments, Arbeitsplan, Wartungspläne mittels IBIP


Support. Entwicklung und Beratung
IDS-Scheer, Freiburg
12/2009 – 4/2010 (5 Monate)
Dienstleistungsbranche
Tätigkeitszeitraum

12/2009 – 4/2010

Tätigkeitsbeschreibung

Branche Chemie
Erstellung von Emissionsauswertungen aus den Fertigungsaufträgen und Arbeitsvorgängen (ALV)
Anpassen SAP Script-Formular Gefahrgutlieferschein
Analyse Inventurliste, BMBC,. Implementierung der BADI’s zur zusätzlichen Einbindung von Merkmalen aus der Klasse zur Charge. Smartformformulare anpassen für Gefahrgutdaten. Auftragsbestätigung und Lieferung. Analyse Dump Prüflose, Warenbewegungen
Preisfindung Bedingungen eingebaut. Überarbeitung Kontraktformulare mit SAP Script
Module MM, PP, SD, EH&S

Branche Facility Management
Module SD

Generell
OSS-Hinweise einbauen z.B. VAT 2010, Statistischer GLD, usw.
Technische Umgebung R/3 ECC 6.0


Entwickler und Prozessberater MM, QM, PS
Fraport, Frankfurt
3/2009 – offen (11 Jahre, 9 Monate)
Logistikdienstleister
Tätigkeitszeitraum

3/2009 – offen

Tätigkeitsbeschreibung

Aufgabe; Prozessberatung und -Design, Unterstützung, Konzeption und Realisierung der Prozessoptimierungen
Dialogprogrammierung, ALV, RFC, Reports, Erstellen Serienbriefe mit Word
Neudesign des gesamten Ausschreibe-und Vergabetools
Wartung und Support


Entwickler
HeidelbergCement, Heidelberg
2/2007 – 2/2009 (2 Jahre, 1 Monat)
Bauwirtschaft, Anlagen- und Schiffbau
Tätigkeitszeitraum

2/2007 – 2/2009

Tätigkeitsbeschreibung

Aufgaben Teamleiter der externen Berater Entwicklung MM/SD/PM/FI/CO
Unterstützung Entwicklung Systemintegration 6 SAP-Landschaften in ein neues System.
Qualitätsprüfung der entwickelten Programme
Entwickeln von Standards
Erstellen Datenübernahmeprogramme MM und LES
Anpassen Individualsoftware
Tabellenerweiterungen

Branche Bauindutrie,
Techn. Umgebung R/3 4.7, ABAP


Designer Module SD, MM, PP, CS, PM, HUM
SAP, Walldorf
11/2005 – 10/2007 (2 Jahre)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

11/2005 – 10/2007

Tätigkeitsbeschreibung

Branche Informationstechnologie,
Aufgaben: IUID (Item unique identification)-Einführung mit einer UII für serialisierte Materialien in den Prozessen Kontrakte, Lieferpläne, Bestellanforderung, Bestellung, Kundenaufträge, Produktionsaufträge , Serienfertigung, Instandhaltung, Kundenservice, Aufarbeitung, Lager, Lohnbearbeitung, Warenbewegungen, Inbound und Outbound, Handling Unit, Lieferung und Lieferavise und deren Schnittstellen z.B. AII (Auto-Identification Info structure), IBase und andere
Module: MM, MM-PUR, SD, PP, PM, CS, HUM
Phasen
Machbarkeitsstudie in allen Modulen
Analyse und Erstellen eines Softwareanforderungskataloges
Erstellen Design Spezifikation für die Entwicklung
Realisierung in einigen Modulen
Unterstützung und Beartung der SAP-Entwickler
Module Integration Test (MIT)
Users accepting test (UAT)

Technische Umgebung SAP R/3 Enterprise 600 und 700 (ERP2005 und ERP2007)


Teamleiter WM, Berater, Trainer, Entwickler, Designer
VW, Kassel
11/2003 – 11/2005 (2 Jahre, 1 Monat)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

11/2003 – 11/2005

Tätigkeitsbeschreibung

Branche Automotive,
Aufgaben:
1. Hotline-Support EH&S und SD, Unterstützung, Entwicklung, Qualitätscheck, Performance-Optimierung,
2.Training und Schulung ABAP, Data Dictionary, Tipps und Tricks der internen Entwickler.
3. Projekt "Natural Restitution" von Auftragsanlage bis zur Rechnungserstellung.
4. Feuerwehr-Support GoLive SAP Spanien SEAT.
5. Projekt: "MDE-Scanner-Lösung Warehouse Logistik Originalteile Center 3 und 4",
Konzept, Pflichtenheft und Entwicklung
6. Inventurlisten mit Barcode aus SAP.
7. SMARTFORMS, SAPSCRIPT, Reportlisten in PDF formatierten und an Internet senden.
Technische Umgebung R/3 4.6C, ABAP


Entwickler
MeWa, Wiesbaden
9/2002 – 11/2003 (1 Jahr, 3 Monate)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

9/2002 – 11/2003

Tätigkeitsbeschreibung

Projekt SAP-Einführung mit den Modulen CS und BW
Branche Dienstleistung,
Aufgaben: Konzeption und Programmierung Übertragung von Equipment, technischen Plätzen, Verträge und Tourendaten aus dem CS-Modul in die Altsysteme.
Übertragen aus dem Altsystem in das SAP-System von Kontrakten, Preisen, Equipments und Fakturaplänen.
Einbau Identnummerprüfung, Identtauschprüfung und Verschleissanalyse im BW
Umrüsten von Bekleidungen bei Trägern (Verträgen, Equipments, Preisen, Stücklisten)
Abgleich von Stammdaten, Verträgen, Beständen auf unterschiedlichen Systemen
Qualitätssicherung und Performanceoptimierung bereits erstellter Programme
Automatische Umrüstung von Materialien in Verträgen, Stücklisten und Equipment mit neuer Preisfindung
Abgleich Vertragsdaten mit Equipment-Daten
Abgleich Vertrags- und Bestandsdaten mit externen System
Kundenstammblatt mit kundenindividuellen Anforderungen

Techn. Umgebung R/3, ABAP


Entwickler
Thomas Cook, Oberursel
9/2002 – 1/2003 (5 Monate)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

9/2002 – 1/2003

Tätigkeitsbeschreibung

Branche Touristik,
Aufgaben: Unterstützung Konzeption und komplette Programmierung
Beispiele von Programmierungen
Ermitteln aller Kundenaufträge auf Kreditbasis und Übertragen der Finanzierungsdaten an Karstadt/Quelle
und Batch-Input (FB01) für Forderungsabgaben an andere Buchungskreise
Ermitteln aller Reisetermin-, Preis- und Leistungsänderungen von Kundenaufträgen auf Kreditbasis und Übertragen der Finanzierungsdaten an Karstadt/Quelle

Technische Umgebung R/3, ABAP


Teamleiter Materialwirtschaft
Gillette, Kronberg
2/2000 – 8/2002 (2 Jahre, 7 Monate)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

2/2000 – 8/2002

Tätigkeitsbeschreibung

Teamleitung Development Inventory Management seit August 2000
Projektteamleiter Development E-Procurement zusätzlich seit August 2001
Teamleitung Development Procurement seit August 2001
Teamleitung Development Master Data Management zusätzlich seit Oktober 2001
Teamleitung Development Logistik & Warehousing zusätzlich seit Januar 2002
Teamleitung Development Supply Planing zusätzlich seit Januar 2002
Teamleitung Development Demand Planing zusätzlich seit Januar 2002

Unterstützung Migration, Rollout, Support, Konzeption, Qualitätssicherung, Entwicklung und erarbeiten von weltweit gültigen standardisierten Regeln.
Techn. Umgebung R/3 Release 4.6, ABAP

Beispiele von Programmierungen

Prozess Stücklisten
Drucken einer graphischen Stückliste mit frei selektierbaren Inhalten
Prozess Materialstamm
Massenänderung der Bewertungsklasse unter Berücksichtigung der Bestände
Dynamische Materialbestimmung und dynamisches sichern (Batch Input für VB11)
Prozess Basis
Standardroutinen für den ABAP LIST VIEWER (ALV)
Standardroutinen für öffnen einer Datei, Prüfen des Dateinamens, lesen des physischen Dateinamens unter Verwendung von SAP-Standardfunktionsbausteinen
Funktionsbaustein für ermitteln und Ausgabe des Fehlertextes
Suchen eines Begriffes in den Programmen mit Auflistung der Zeile
Standardisierte Bedingungshinterlegung und ?prüfung
Prozess Bestandsführung
Funktionsbaustein erstellt für lesen Historiedaten aus MARDH
Bestandsübersicht mit Bestandsbewertung und Stücklistenauflösung
Bestandsprüfung von Pfandmaterialien in den Lagern und bei den Kunden
Dynamisches Rahmenprogramm zum starten irgendein anderes Programm was das Werk als Parameter hat. Hier wird das Werk als multiple Eingabe möglich.
Prozess Bewertung
Funktionsbaustein für Ermittlung der Produkthierarchie und Profitcenter
Prozess Einkaufsinfosatz
Ermittlung der Änderungen von freigegebenen Einkaufspreisen und Batch Input für das anlegen und ändern von Einkaufsinfosätzen
Prozess Materialbelege
MB51 mit Konditionswerten und zusätzlichen Feldern Sammelrechnung
Suchen nach Materialbelegen aus MKPF/MSEG
Ermitteln aller Änderungen aus MBEW über Änderungsdatenbank CDHDR/CDPOS
Erweiterung RM06ELLB mit zusätzlicher Auswahl und Ausgabefeldern


Entwickler
Deutsche flugsicherung, Frankfurt
12/1999 – 1/2000 (2 Monate)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

12/1999 – 1/2000

Tätigkeitsbeschreibung

Branche Luftfahrt
Aufgaben: Unterstützung Konzeption und Entwicklung Controlling und Basis
Unterstützung und Schulung Development Workbench

Techn. Umgebung R/3, ABAP
Beispiele einiger Programmierungen

Prozess Kostenstellenberechtigung
Ermitteln berechtigte Kostenstellen und Knoten zum Anwender
RFC HR-Kostenstellenstammdaten und -änderungen
Prozess Kreditorenbelege
Ermittelung aller Kreditorenbelege zur Anlage
Prozess Basis
Anlegen, ändern, löschen von Benutzer, sowie Zuordnungen zu Aktivitäten und Zuständigkeiten mittels externer Datei.
Sichern von Benutzer, sowie Zuordnungen zu Aktivitäten, Zuständigkeiten und Profile in externer Datei.
Deaktivierung Passworterneuerung in bestimmten Intervallen mittels USR02-BCDA1 Update


Projektleiter
Lurgi, Frankfurt
5/1999 – 11/1999 (7 Monate)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

5/1999 – 11/1999

Tätigkeitsbeschreibung

Projekt Materialwirtschaft Rollout mit SAP-Prototyp Großanlagenbau in 18 Buchungskreisen
Branche Großanlagenhersteller,
Aufgaben: Projektleiter Materialwirtschaft Direkte Bestellung
Unterstützung Entwicklung Versand, Anfrage, Angebot, Qualitätsprüfung der entwickelten Programme

Beispiele einiger Programmierungen

Prozess Materialstammdaten
Suchen Material über Klassifizierung, falls nicht vorhanden ? anlegen mittels Vorlagematerial
Prozess Bestellung
Liste der Bestellungen zum Projektstrukturplan eines Projekts mit Verpackerinformationen sowie Status setzen ob Positionen zum Verpacker gehen soll oder nicht.
Anzeige Bestellungen zu einem Auftrag oder Projekt
Anzeige der Änderungshistorie bezogen auf wertmäßige Änderungen von Bestellungen
Prozess Basis
Standardisierter Aufruf von Transaktionen und Parameter setzen bei der Listanzeige
Standardisierter Listkopf


Gesamtprojektleitung und Prozess-Designer
Anker Brot, Wien
4/1998 – 4/1999 (1 Jahr, 1 Monat)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

4/1998 – 4/1999

Tätigkeitsbeschreibung

Projekt Vereinheitlichung Geschäftsprozesse Verkauf, Produktionsplanung und -steuerung, Liefer- und Versandabwicklung, Retoureabwicklung, Rechnungserstellung und Statistikauswertungen zweier Unternehmen im In- und Ausland mit mehreren Niederlassungen. Einführung SAP in ausländischer Gesellschaft. Dauer April 1998 bis April 1999
Branche Lebensmittel, Backwarenhersteller, ßsterreich,
Aufgaben Gesamtprojektleitung
Konzepterstellung organisatorischer Abläufe
Konzept und Entwicklung für Individualbranchenergänzung im R/3 SD
Einführung organisatorischer Abläufe
Einführung SD inklusive Individualentwicklung mit R/3-ABAP
Wartung SD inklusive Individualentwicklung
Techn. Umgebung RM600, R/3, ABAP

Beispiele der Prozesse und Programmierungen
Batch-Input Programme
Kundenstamm (Debitor, Kreditor, Regulierer, Waren- und Rechungsempfänger)
Konditionen (Kundenindividuell, Preislisten, Preisgruppen, Kundengruppen)
Sortimente und Listungen
Tourenstamm (welche Tour hat welche Kunden)
Fahrerstamm (Provisionssätze und Touren)
Artikelstammdaten und Rezepturen
Dauer- und Notbestellungen
Produktionszeiten und Produktionslinien
Belegdrucksteuerung (Welche Bestell-, Lieferscheine werden am welchen Tag gedruckt)
Tourenstatistik (Verkäufe und Retouren in Menge, Preis und Prozente)
Kundenstatistik (Verkäufe und Retouren in Menge, Preis und Prozente)
Listungserfassung (Kundenindividuell, Preislisten, Preisgruppen, Kundengruppen)

Für alle genannten Batch-Input Funktionen wurden auch Verwaltungstransaktion geschrieben, sofern der Standard dafür nicht verwendbar war.

Prozess Belegdruck
Drucken der Bestellscheine vorab (Kunden- und Listungsabhängig)
Drucken von Blankobestellscheine (Listungsabhängig)
Drucken der Lieferscheine vorab (Kunden- und Listungsabhängig)
Preisdaten für Bestellscheindruck und Fahrerabrechnung
Fabrikkalenderident des Kunden
Prozess Bestellerfassung
Einlesen der Bestellscheine mittels Belegleser
Übernahme der Bestellscheine in SAP
Übernahme von MDE-Bestelldaten in SAP
Anzeige der Bestell- und Lieferscheinstapel
Erfassen Bestellscheine
Korrektur der Bestellscheine
Prüfen der Bestellscheine
Belegnummernvergabe für Not-, Dauer- und MDE-Bestellungen.
Protokoll der fehlenden Bestellscheine und MDE-Bestellungen
Bearbeiten der Korrekturdaten aus Prüfen der Bestellscheine
Bearbeiten der Bezirks- und Werksbestellungen
Prozess Backplan
Kumulieren der Aufträge auf Kunden-, Touren- und Artikelebene
Notlauf der Kumulation
Erstellen und drucken Backplan
Erstellen und drucken Rundungsliste (Teigfaktorabhängig)
Erstellen und drucken Hauptbestellung, Produktionsliste je Werk, Korrekturliste
Disponieren auf Werksebene und Rezepturebene ja Artikel (Kürzen oder zuteilen)
Gekürzte/zugeteilte Mengen auf Touren- und Bestellungen verteilen (nach Retourealgorithmus)
Bestellprotokoll je Bezirk
Vorbestellung des Disponenten verwalten und drucken
Produktionsänderungen bei Feiertagen
Verwalten von Sammelartikel und Rezepturen

Prozess Ladescheine
Verwalten und drucken von Kundenladescheine (Normalware und TK-Ware)
Verwalten und drucken von Tourenladescheine, Tourengesamtladescheine, Gesamtladescheine.
Drucken von Lieferscheine
Drucken Tourenplan
Drucken Exportpapiere
Korrektur und Erfassen Ladescheine
Prozess Lieferscheinerfassung
Einlesen der Lieferscheine mittels Belegleser
Übernahme der Lieferscheine in SAP
Anzeige der Lieferscheinstapel
Erfassen Lieferscheine
Korrektur der Lieferscheine
Prüfen der Lieferscheine
Protokoll der fehlenden Lieferscheine und MDE-Lieferungen
Bearbeiten der Korrekturdaten aus Prüfen der Lieferscheine
Bearbeiten der Bezirks- und Werkslieferungen
Prozess Fahrerabrechnung
Fahrerabrechnung erstellen
Erstellen Differenzliste aus Fahrerabrechnung
Zusammenstellung der Differenzen nach Betrieben
Umsätze je Fahrer ermitteln für Provisionsabrechnung
Tägliche Umsatzmeldung für Geschäftsleitung
Anzeige Bezirk Fahrer Umladefahrer für Fahrernummerkorrektur
Korrektur der Fahrerdaten in Lieferscheinen und Ladescheinen.
Sicherungsprogramme für Umsatzdaten, Ladescheindaten, Fahrerabrechnungsdaten
Provisionsabrechung für den Fahrer/Tour erstellen
Bleche Belastungen und Gutschriften an Fahrer und Kunden
Prozess Rechungserstellung
Einzelrechnung (Tag, Dekade)
Sammelrechnung
Rechnungsaufstellung
Rechnungsliste
Gutschriften
Stornierungen
RA-Journal
Datenträgeraustausch mit Debitoren
Listungen
Listung abmelden
Listungsartikel löschen
Listungen und Listungstexte verwalten
Löschen bestimmter nicht benötigter Listungen
ausgemeldete Artikel in Listungen
lesen Listung
Erfassen und Korrektur Listungen
Listungsfehlerprotokoll
Prüfen Listung
Prozess Statistik
Umsatzstatistiken (auf allen möglichen Ebenen)
Artikelstatistiken (auf allen möglichen Ebenen)
Kundenstatistiken (auf allen möglichen Ebenen)
Fahrerstatistiken
Tourenstatistiken


Konzeptunterstützung und Entwicklung
Heidelberger Druckmaschinen, Wiesloch
12/1996 – 3/1998 (1 Jahr, 4 Monate)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

12/1996 – 3/1998

Tätigkeitsbeschreibung

Aufgaben Konzeptunterstützung
Konzepterstellung und -entwicklung incl. Entwicklungsverantwortung für Individualbranchenergänzung in R/3 SD/PP/MM


Beispiele einiger Programmierungen

Prozess Materialstammdaten
Suchen Material über Klassifizierung, falls nicht vorhanden ? anlegen mittels Vorlagematerial
Batch-Input Materialstammdatenänderungen
Batch-Input Sonderbeschaffungsschlüsseltext in Materialnotiz aus T460T und MARV
Übergeordnete Transaktion für Materialstammdatenänderungen um aus vielen Dynpro?s nur eine zu machen
Funktionsbaustein zum holen von Texten zum Werk, Lagerort, Material
Selektion von Materialien für Massendatenänderungen
Verwaltung von Änderungsdaten für Massenänderung von Materialstammdaten
Massenänderung Materialstammdaten
Umsetzen von Masseinheiten
Dynamisches Prüfen Materialstammdaten zum Dispositionsprofil
Pflege Dispositionssicht des Materials und Grunddaten Serienfertigung und Anlage Fertigungsversion
Report zur Pflege der Nachlaufzeiten in der Materialstückliste
Prozess Fertigungsaufträge
Rückmeldungen zum Fertigungsauftrag aus Schnittstelle übertragen per Batch-Input CO11
bersichtstransaktion für FAUFS und NAUFS
Funktionsbaustein zum ermitteln aller Fertigungsaufträge zu einen Auftrag bzw. PLNBEZ und Werk
Anzeige der gesammelten Meldungen, die bei der Fertigungsauftragserstellung anfallen
Report zum Druck der Objektübersicht aus Auftragskopf, -arbeitsfolge, -arbeitsvorgang, -materialkomponente, Fertigungshilfsmittel und Kundenauftrag
Prozess Arbeitspläne
Funktionsbaustein zum ermitteln des Systemstatus für einen Auftrag bzw. Auftrag/Vorgangsnummer
Funktionsbaustein zum ermitteln der Operationen für einen Auftrag bzw. Auftrag/Vorgangsnummer
Funktionsbaustein zum ermitteln aller möglichen Systemstatus zum CAUFV-AUTYP
Prozess Warenbewegungen
Dynamische Transaktion zur Warenbewegung, wobei dynamisch neue Screens per Tabelle festgelegt werden können, Anschlussprogramme und ?Prozesse wie Kundenauftragsanlage, Lieferungen, Picken usw. angestoßen werden können und unterschiedlichste Warenbewegungen gebucht werden können
Transaktion erstellt für holen offener Lieferungen, entsperren der Lieferung, erstellen von Rückmeldungen für den FAUF und anschließender Warenbewegungsbuchung und Anstoß CO11
Transaktion erstellt für ermitteln von bestimmten Lieferungen zu ausgewählten Aufträgen mit anschließender Warenbewegungsbuchung
Zur Lieferavise ein Wareneingang mit Bezug zur Lieferavise buchen
Reservieren von Materialbelegnummern
Übergeordnete Transaktion für Warenausgangsbuchungen um aus vielen Dynpro?s nur eine zu machen
Übergeordnete Transaktion für Wareneingangsbuchungen um aus vielen Dynpro?s nur eine zu machen
Funktion prüfen genügend Lagerbestand vorhanden bzw. negativer Bestand erlaubt
Funktionsbaustein Berechtigungsprüfung Warenausgangsgruppe
Batch-Input Warenbewegungen
Warenbewegungen aus IBM-Altwelt in SAP übertragen
Batch-Input löschen Reservierungen
Batch-Input Warenausgänge mit Bezug zur Reservierung
Übergabe von Warenbewegungsdaten an Uni-pro LBTI8

Prozess Kundenaufträge in Produktion
Kundenprimärbedarfe mit Konfiguration aus Schnittstelle übertragen per Batch-Input MD82
Anzeige Kundenaufträge für den Fabrikationsprogramm
Funktionsbaustein prüfen offene Auftragsmengen
Batch-Input automatische Nachverbuchung von fehlerhaften Entnahmen für Kundenprimärbedarfe
Batch-Input Kundenprimärbedarfe für loses Zubehör
Liste Kundenprimärbedarfe
Prozess Einkauf
Testdaten aufbauen für Kaufbaugruppen bzw. Einzelteile
BANF in Bestellung umwandeln, zur Bestellung ein IDOC für Lieferavise erstellen
Zu offenen KMAT-Bestellungen für Produktionsaufträge und Materialien IDOC-Sätze zum Anlegen von Lieferavise generieren.
Einlesen der Kaufbaugruppen- und Einzelteilzugängen aus Altwelt (IBM-Host)
Batch-Input Bestellungen anlegen für Kaufbaugruppen
IDOC anlegen für Lieferavise von Einzelteilzugängen
Übernahme der Einkaufsstammdaten für Lieferpläne, Orderbücher und Einkaufsinfosätze
Batch-Input Lieferpläne
Batch-Input Orderbücher
Batch-Input Einkaufsinfosätze
Lieferscheinerstellung für alle Entnahmen aus Warenausgangsbuchungen, die nicht aus SD kamen
Warenausgangsliste ungeplante Entnahmen
Prozess Materialplanung, Bedarfsplanung
Userexit 001 speichern Datum und Uhrzeit des letzten Materialplanungslaufes
Userexit 002 speichern Datum und Uhrzeit des letzten Materialplanungslaufes, sowie der alten Dispositionsliste für Komplettierungen
MRP-Liste Lieferplaneinteilungen gesetzt lesen aus Tabelle AFKO
Batch-Input zum löschen von Planprimärbedarfszahlen zum Bedarfsplan
MRP-Liste Komplettierungen
Prozess Verkauf
Auftragsart prüfen
IDOC anlegen für Aufträge ändern
Batch-Input Lieferungen anlegen, Kommissionierung und Warenausgang
IDOC anlegen für Kommissionierung und Warenausgang
Kommissionierliste aller noch offenen Lieferungen aus SD-Aufträgen
HDM-Lieferschein
Kommissionierliste für offene Bedarfe aus Lieferplänen
Prozess Stücklisten
Stücklistendaten aus HDM-Altwelt in SAP-Welt einspielen
Löschen von Stücklisten zur Materialnummer/Werk
Batch-Input zum korrigieren von rekursiven Schalter in Stücklisten
Prozess Arbeitsplan
Vergleich der Änderungsstände im Arbeitsplan
Klassifizierung der Arbeitsvorgänge
Arbeitspläne aus HDM-Altwelt in SAP-Welt einspielen
Prozess Basis
Standardisierte Attributsänderungen in den Dynpros (Mussfelder, hell, unsichtbar, usw.)
Standardisierter Call Transaction oder Batch-Input Aufruf und Datenübergabe
Funktionsbaustein für konvertieren eines beliebigen Datums in JJJJMM (Input)
Funktionsbaustein für konvertieren eines Datums in JJJJPMM (Output)
Funktionsbaustein Kopieren Remote File
Funktionsbaustein Remote call (UNIPRO) Service, initialisieren, anmelden, anfordern, Ziel (IBM-Host, SAP)
Globale Funktion für löschen von Tabelleninhalten
Globales Programm zum lesen oder löschen irgendwelcher Dateien
Globales Programm für Korrektur von Status und ggf. Steuerfelder für Programmsteuerungen
Globales Programm zur Ermittlung des Dateinamens (neue Versionsnummer) für anlegen einer neuen Datei
Programm zum holen von Daten aus einem Quellmandaten und sichern im Zielmandanten
Kopieren von Dateien zwischen verschiedenen Rechnern im Netz in allen Richtungen
Standardisiertes Blättern in Transaktionen
Standardisierte Fehleraufbereitung aus Batch-Input oder Call Transaction Aufrufen
Funktionsbaustein für die Ermittelung von Belegnummern und Nummernkreisen aus NRIV
Ablaufsteuerung für starten, sperren, Neuaufsetzung, Performanceverbesserung, Startpunkte setzen usw.
Dynamisches füllen von Parametern im x-beliebigen Programm aus übergebener Struktur


Projektleitung und Prozess-Designer
Braun AG / Gillette, Kronberg
9/1996 – 11/1996 (3 Monate)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

9/1996 – 11/1996

Tätigkeitsbeschreibung

Branche Elektroindustrie, Serienherstellung,
Aufgaben Projektleitung Machbarkeitsstudie
u.a. Prüfen mehrere Warenausgangsbuchungen zu einer Lieferung unter Berücksichtigung der Bestandsverfügbarkeit und der Kreditlimitprüfung
Grobkonzepterstellung von SAP nach Klumpp-LVS


Projektleitung und Prozess-Designer
Müller-Brot, München
9/1994 – 8/1996 (2 Jahre)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

9/1994 – 8/1996

Tätigkeitsbeschreibung

Branche Lebensmittel, Backwarenhersteller

Aufgaben Projektleitung, Konzepterstellung organisatorischer Abläufe,
Konzept und Entwicklung für Individualbranchenergänzung im R/3 SD
Einführung organisatorischer Abläufe
Einführung SD inklusive Individualentwicklung mit R/3-ABAP
Wartung SD inklusive Individualentwicklung


Qualifikationen

IT & Entwicklung
- IT-Beratung
- Coaching / Schulung IT
- IT-Projektleitung / -management
- Prozess- / Workflow-Analyse
- Qualitätsmanagement / Testing
- Softwareentwicklung
- IT-Support (allg.)
- Sonstiges

SAP
- SAP-Beratung

Programmierung & Betriebssysteme
- Softwareprogrammierung

Medizin, Pflege & Gesundheit
- Medikamente / Diagnostika

Sprachen, Bildung, Training, Soziales
- Aus- und Weiterbildung

Über mich

SAP-Berater in den Modulen BC, SD, MM, HUM, WM PP/PM/CS IBase und ABAP

Persönliche Angaben



Praktische Erfahrungen bei folgenden Phasen der Anwendungsentwicklung:
? Erstellung von Grob- und Feinkonzepten
? Ausarbeitung der technischen Soll-Abläufe und der Programmvorgaben
? Programmierung von Online- und Batch-Funktionen
? Systematischen testen von kompletten Abläufen
? Datenmodellierung
? Schulungen (ABAP, RFC, Dialogprogrammierung, Batch-Input)
? Stabilisierung und Konsolidierung von DV- und organisatorischen Abläufen
? Betriebsspezifische Anpassung/Customizing und Einführung der Standard-Software
? Qualitätssicherung
? Projektleitung von R/3-Projekten
? Teamleitung Entwicklung
? Hotline-Support
? Training und Schulung ABAP und Data Dictionary
? Rollouts
? Migrationen


Fachbereiche

Kaufmännische Anwendungen in der Industrie

? Bestellwesen Anlagenbau
? Bestellwesen Serienfertigung
? Kundendienstverwaltung
? Verrechnungssatzkalkulation Fertigungskosten
? Kundenauftragsverwaltung
? Auftragskonfiguration
? Stammdatenverwaltung für Auftragskonfiguration
? Auftragsabwicklung in den Punkten Auftragseingang und -bearbeitung,
Produktionsplanung, Liefererstellung,
Versandabwicklung, Rechnungserstellung und statistische Auswertungen
? Vereinheitlichung von Geschäftsprozessen in der Logistik im In- und ausländischen Konzernen.
? Controlling Anzeige Ist/Plan- und Obligodaten zum Auftrag
? Controlling Herkunftsnachweis FI-Kreditorenbelege
? Business Warehouse
? Finanzen Reisebuchungen auf Kreditbasis
? Abgleich von Stammdaten, Verträgen, Beständen auf unterschiedlichen Systemen
? Preisfindung
? Gefahrgutabwicklung EH&S
? Serialisiertes Material MM-PUR/SD

Produktionsplanung und -steuerung bei Industrieunternehmen

? Permanente Inventur
? Materialbedarfsplanung
? Stücklistenverwaltung
? Arbeitsplanverwaltung
? Instandsetzung
? Stammdatenverwaltung für Auftragskonfiguration
? Variantensystematik
? Terminverfolgung für technische Genehmigungsverfahren.
? Verwaltungssystem für technische Dokumentation
? Versandsteuerung und -planung
? Vereinheitlichung Geschäftsprozesse Verkauf, Produktionsplanung und -steuerung, Liefer- und Versandabwicklung, Retoureabwicklung, Rechnungserstellung und Statistikauswertungen im In- und ausländischen Konzernen.
? Optimierung Auftragsbedarf
? Bestellkontrolle
? Inventurkontrolle
? Bestandsbewertung
? Anbindung Lagerverwaltung über MDE an SAP ERP (Inventur, Transportaufträge, Inbound, Outbound, Greifen)
? Serialisiertes Material MM/PP/PM/CS/HUM/AII/IBase

Einsatzbereiche

Großanlagenbau
Einzel- und Serienfertiger, Elektroindustrie
Anlagenfertiger
Druckmaschinenhersteller
Lebensmittel, Backwarenhersteller
Engineering für Kernkraftwerke
Maschinenbau
Rüstungsindustrie
Automobilzulieferindustrie
Automobilhersteller
Deutsche Flugsicherung
Dienstleistung
Touristik
Textil
Automotive
Informationstechnologie / Software-Entwickler
Baubranche

Kunden
Gillette Boston
Braun Kronberg
Lurgi Frankfurt
Anker Brot Wien
Müller Brot München
Heidelberger Druckmaschinen Heidelberg
Wegmann Kassel
EWI Kassel (Philipps Elektronik für Wissenschaft und Industrie)
Brown Boverie Reaktor GmbH Mannheim (heute ABB)
Brown Boverie & CIE Mannheim (heute ABB)
Schmücker & Partner Frankfurt
GMO Frankfurt
DFS Offenbach
MEWA Wiesbaden
Thomas Cook Oberursel
VW Kassel
SAP Walldorf
Heidelberger Zement Heidelberg

Profilkurzbeschreibung

In meinen Projekten war ich fast ausschließlich im Logistikbereich und dort speziell im SD, MM- und PP-Bereich tätig.

In den Projekten war ich immer wieder von der Ist-Aufnahme der Prozesse, über die Konzeption, Prozessoptimierung, der Entwicklung, der Performance-Optimierung, der Einführung der organisatorischen Abläufe und Programme, des Aufbaues der Testszenarien, Einbindung und Schulung der Anwender als auch als Projektleiter tätig gewesen.

In fast allen Projekten hatte ich mit SD und MM zu tun, entweder weil der Prozess direkt im SD und MM waren oder durch die Schnittstellenfunktionen zu CS, PP, SD, MM und FI.

Auch besitze ich Expertenwissen über Performanceoptimierung.

Aufgrund meiner tiefen Kenntnisse im ABAP war ich in meiner ehemaligen Rolle als Angestellter zum Chefberater ernannt worden und wie man aus den Kundenreferenzen ersehen kann, auch beim Kunden hoch anerkannt.

In allen Projekten habe ich auch umfangreichste Entwicklungen betrieben.
In allen Projekten habe ich auch umfangreiche Anpassungen der Prozesse unter Einbindung von USER-Exits, Tabellenerweiterungen, Anwendungsspezifische Erweiterungen betrieben.
Lediglich Customizing mit SPRO kam relativ wenig zum Einsatz.

Kurzbeschreibungen der letzten großen Projekte.

Konzept und Integration IUID (unique item identification) in den Prozessen Bestellung, Kundenaufträge, Serienfertigung, Fertigungsaufträge, Lohnbearbeitung, Aufarbeitung, Instandhaltung, An- und Auslieferung, Lieferavise, Verpackungsmanagement, Warenein- und ausgänge bei der SAP in Walldorf.

Anbindung des weltweit größten Logistik-Zentrum OTC3/4 über MDE an SAP bei VW-Kassel. Pflichtenheft, Konzepterstellung und SAP-Teilprojektleitung. 2005

SCM-Development team lead Europe bei Gillette von 02.2000 bis 07.2002. Projektsprache Englisch. (Begleitung von einigen internationalen Rollouts)

MM-Teilprojektleiter Rollout in 18 Gesellschaften 05.1999-11.1999 bei Lurgi im In- und Ausland mit SAP-Prototypentwicklung Großanlagenbau.

Gesamtprojektleitung SAP-Einführung in den Bereichen Verkauf, Produktion, Versandabwicklung, Materialwirtschaft und Finanzen sowie der Integration der Geschäftsprozesse in Auftragsabwicklung, -optimierung, Produktionssteuerung, Liefer- und Versandabwicklung, Retourebehandlung, Rechnungserstellung und Statistiken zweier Unternehmen im In- und Ausland mit mehreren Niederlassungen. Firmen Müller-Brot München und Anker-Brot Wien.
(1994, 1995 sowie 1998, 1999) Branche ist Nahrungsmittelhersteller.

Mitwirkung an PP Release 4.0 Entwicklung bei Heidelberger Druckmaschinen (1996-1997).

Konzept und Machbarkeitsstudie: Anbindung SAP-externes WM-System mit mehreren Warenausgängen auf eine SAP-Lieferung unter Berücksichtigung von Verfügbarkeits- und Kreditlimitprüfung. (Braun 1995)

Weitere High Lights
SAP/R3

Übernahme von konfigurierten Kundenprimärbedarfen und Kundenaufträgen in das SAP-Sytem mittels Call Transaktion.

Tuning und Performance-Optimierung von Add-on-Programmen.
Entwicklung von nahezu wartungsfreien Programmen mittels dynamischer Elemente.
z.B. Prüfprogramm Materialstammdaten
z.B. automatisierter Warenausgangabwicklung anhand Rückmeldungen aus FAUF

Massenänderungen auf Materialstammdaten, global anwendbar unter Einbeziehung SAP-Standard.
Standardisierung von Realisierung von Programmtools und Programmabläufen. Dadurch minimalisierte Programmentwicklung.

Konzepterstellung, Realisierung und Einführung der Übernahme und Prüfung von täglich 4.000 Kundenaufträgen mit im Schnitt 30 Positionen von der Bestellabwicklung über Listungserstellung, Bestellformularerstellung anhand Listung, Auftragskonfiguration mit Listungsprüfung, Auftragsabwicklung über die Produktionsplanung bis zum Warenausgang und der Lieferlogistik.

Certified Consultant SAP R/3 Anwendungsberater \"Anwendungsentwicklung ABAP/4 Development Workbench\" Release 3.x.

Großrechner (PL/I bzw. Cobol)

Konzept Konfiguration der Auftragsverwaltung geplant, realisiert und eingeführt;
hierbei die neue Variantensystematik mit konzipiert und realisiert, Insbesondere Erstellung einer Kundenspezifischen Auftragsvariantenleiste anhand einer Standardvariantenleiste (Kundenprodukt ohne Mehrpreis) mit automatischer Überschreibung mit Zubehörvarianten und länderspezifischen Varianten sowie ergänzbar mit manuellen Eingaben. (Bei HDM)

Verantwortlich für die Dokumentationsrichtlinien und Abnahme der Dokumentation von Projekten.
Verantwortlich für die konzeptionelle Überarbeitung der Terminverfolgung von technischen Unterlagen in Zusammenarbeit mit dem TÜV.

Konzept und Realisierung Permanente Inventur anhand ABC-Mengenanalyse.

Projekte

Projekt Rollout mit SAP in allen Buchungskreisen (300)
Aufgaben Teamleiter der externen Berater Entwicklung MM/SD/PM/FI/CO
Unterstützung Entwicklung Systemintegration 6 SAP-Landschaften in ein neues System.
Qualitätsprüfung der entwickelten Programme
Entwickeln von Standards
Erstellen Datenübernahmeprogramme MM und LES
Anpassen Individualsoftware
Tabellenerweiterungen

Start Februar 2007 Bauindutrie, HeidelbergCement
Techn. Umgebung R/3 4.7, ABAP

Projekt UID (Unique Identification)
Branche Informationstechnologie, SAP Walldorf
Aufgaben: IUID (Item unique identification)-Einführung mit einer UII für serialisierte Materialien in den Prozessen Kontrakte, Lieferpläne, Bestellanforderung, Bestellung, Kundenaufträge, Produktionsaufträge , Serienfertigung, Instandhaltung, Kundenservice, Aufarbeitung, Lager, Lohnbearbeitung, Warenbewegungen, Inbound und Outbound, Handling Unit, Lieferung und Lieferavise und deren Schnittstellen z.B. AII (Auto-Identification Info structure), IBase und andere
Module: MM, MM-PUR, SD, PP, PM, CS, HUM
Phasen
Machbarkeitsstudie in allen Modulen
Analyse und Erstellen eines Softwareanforderungskataloges
Erstellen Design Spezifikation für die Entwicklung
Realisierung in einigen Modulen
Unterstützung und Beartung der SAP-Entwickler
Module Integration Test (MIT)
Users accepting test (UAT)

Dauer seit November 2005 bis September 2007
Technische Umgebung SAP R/3 Enterprise 600 und 700 (ERP2005 und ERP2007)

Projekt ?Beratung, Support, Projekte und Release-Wechsel 3.1 auf 4.6?
Branche Automotive, Gedas/VW Kassel
Aufgaben:
1. Hotline-Support EH&S und SD, Unterstützung, Entwicklung, Qualitätscheck, Performance-Optimierung,
2.Training und Schulung ABAP, Data Dictionary, Tipps und Tricks der internen Entwickler. 3. Projekt \"Natural Restitution\" von Auftragsanlage bis zur Rechnungserstellung.
4. Feuerwehr-Support GoLive SAP Spanien SEAT.
5. Projekt: \"MDE-Scanner-Lösung Warehouse Logistik Originalteile Center 3 und 4\",
Konzept, Pflichtenheft und Entwicklung
6. Inventurlisten mit Barcode aus SAP.
7. SMARTFORMS, SAPSCRIPT, Reportlisten in PDF formatierten und an Internet senden.
Dauer: November 2003 - November 2005.
Technische Umgebung R/3 4.6C, ABAP

Projekt SAP-Einführung mit den Modulen CS und BW
Branche Dienstleistung, MEWA Wiesbaden
Aufgaben: Konzeption und Programmierung Übertragung von Equipment, technischen Plätzen, Verträge und Tourendaten aus dem CS-Modul in die Altsysteme.
Übertragen aus dem Altsystem in das SAP-System von Kontrakten, Preisen, Equipments und Fakturaplänen.
Einbau Identnummerprüfung, Identtauschprüfung und Verschleissanalyse im BW
Umrüsten von Bekleidungen bei Trägern (Verträgen, Equipments, Preisen, Stücklisten)
Abgleich von Stammdaten, Verträgen, Beständen auf unterschiedlichen Systemen
Qualitätssicherung und Performanceoptimierung bereits erstellter Programme
Automatische Umrüstung von Materialien in Verträgen, Stücklisten und Equipment mit neuer Preisfindung
Abgleich Vertragsdaten mit Equipment-Daten
Abgleich Vertrags- und Bestandsdaten mit externen System
Kundenstammblatt mit kundenindividuellen Anforderungen
Dauer September 2002 bis November 2003
Techn. Umgebung R/3, ABAP


Projekt ?Fly now ? Pay later?
Branche Touristik, Thomas Cook
Aufgaben: Unterstützung Konzeption und komplette Programmierung
Beispiele von Programmierungen
Ermitteln aller Kundenaufträge auf Kreditbasis und Übertragen der Finanzierungsdaten an Karstadt/Quelle
und Batch-Input (FB01) für Forderungsabgaben an andere Buchungskreise
Ermitteln aller Reisetermin-, Preis- und Leistungsänderungen von Kundenaufträgen auf Kreditbasis und Übertragen der Finanzierungsdaten an Karstadt/Quelle

Dauer September 2002 bis Januar 2002
Technische Umgebung R/3, ABAP

Projekt Inventur Management und Auftragsabwicklung für Mutter- und Tochtergesellschaften weltweit. Dauer seit Februar 2000 bis Juli 2002 Branche Elektroindustrie, Serienherstellung, Gillette
Aufgaben:
Teamleitung Development Inventory Management seit August 2000
Projektteamleiter Development E-Procurement zusätzlich seit August 2001
Teamleitung Development Procurement seit August 2001
Teamleitung Development Master Data Management zusätzlich seit Oktober 2001
Teamleitung Development Logistik & Warehousing zusätzlich seit Januar 2002
Teamleitung Development Supply Planing zusätzlich seit Januar 2002
Teamleitung Development Demand Planing zusätzlich seit Januar 2002

Unterstützung Support, Konzeption, Qualitätssicherung, Entwicklung und erarbeiten von weltweit gültigen standardisierten Regeln.
Techn. Umgebung R/3 Release 4.6, ABAP

Beispiele von Programmierungen

Prozess Stücklisten
Drucken einer graphischen Stückliste mit frei selektierbaren Inhalten
Prozess Materialstamm
Massenänderung der Bewertungsklasse unter Berücksichtigung der Bestände
Dynamische Materialbestimmung und dynamisches sichern (Batch Input für VB11)
Prozess Basis
Standardroutinen für den ABAP LIST VIEWER (ALV)
Standardroutinen für öffnen einer Datei, Prüfen des Dateinamens, lesen des physischen Dateinamens unter Verwendung von SAP-Standardfunktionsbausteinen
Funktionsbaustein für ermitteln und Ausgabe des Fehlertextes
Suchen eines Begriffes in den Programmen mit Auflistung der Zeile
Standardisierte Bedingungshinterlegung und ?prüfung
Prozess Bestandsführung
Funktionsbaustein erstellt für lesen Historiedaten aus MARDH
Bestandsübersicht mit Bestandsbewertung und Stücklistenauflösung
Bestandsprüfung von Pfandmaterialien in den Lagern und bei den Kunden
Dynamisches Rahmenprogramm zum starten irgendein anderes Programm was das Werk als Parameter hat. Hier wird das Werk als multiple Eingabe möglich.
Prozess Bewertung
Funktionsbaustein für Ermittlung der Produkthierarchie und Profitcenter
Prozess Einkaufsinfosatz
Ermittlung der Änderungen von freigegebenen Einkaufspreisen und Batch Input für das anlegen und ändern von Einkaufsinfosätzen
Prozess Materialbelege
MB51 mit Konditionswerten und zusätzlichen Feldern Sammelrechnung
Suchen nach Materialbelegen aus MKPF/MSEG
Ermitteln aller Änderungen aus MBEW über Änderungsdatenbank CDHDR/CDPOS
Erweiterung RM06ELLB mit zusätzlicher Auswahl und Ausgabefeldern

Projekt Unterstützung Konzeption und Entwicklung im FI/CO Bereich incl. Basis-Schulung
Branche Flugsicherung Deutsche Flugsicherung
Aufgaben: Unterstützung Konzeption und Entwicklung Controlling und Basis
Unterstützung und Schulung Development Workbench
Dauer Dezember 1999 bis Januar 2000
Techn. Umgebung R/3, ABAP
Beispiele einiger Programmierungen

Prozess Kostenstellenberechtigung
Ermitteln berechtigte Kostenstellen und Knoten zum Anwender
RFC HR-Kostenstellenstammdaten und -änderungen
Prozess Kreditorenbelege
Ermittelung aller Kreditorenbelege zur Anlage
Prozess Basis
Anlegen, ändern, löschen von Benutzer, sowie Zuordnungen zu Aktivitäten und Zuständigkeiten mittels externer Datei.
Sichern von Benutzer, sowie Zuordnungen zu Aktivitäten, Zuständigkeiten und Profile in externer Datei.
Deaktivierung Passworterneuerung in bestimmten Intervallen mittels USR02-BCDA1 Update

Projekt Materialwirtschaft Rollout mit SAP-Prototyp Großanlagenbau in allen Buchungskreisen (18) Dauer Mai 1999 bis November 1999 Branche Großanlagenhersteller, Lurgi
Aufgaben: Projektleiter Materialwirtschaft Direkte Bestellung
Unterstützung Entwicklung Versand, Anfrage, Angebot
Qualitätsprüfung der entwickelten Programme
Techn. Umgebung R/3, ABAP

Beispiele einiger Programmierungen

Prozess Materialstammdaten
Suchen Material über Klassifizierung, falls nicht vorhanden ? anlegen mittels Vorlagematerial
Prozess Bestellung
Liste der Bestellungen zum Projektstrukturplan eines Projekts mit Verpackerinformationen sowie Status setzen ob Positionen zum Verpacker gehen soll oder nicht.
Anzeige Bestellungen zu einem Auftrag oder Projekt
Anzeige der Änderungshistorie bezogen auf wertmäßige Änderungen von Bestellungen
Prozess Basis
Standardisierter Aufruf von Transaktionen und Parameter setzen bei der Listanzeige
Standardisierter Listkopf


Projekt Vereinheitlichung Geschäftsprozesse Verkauf, Produktionsplanung und -steuerung, Liefer- und Versandabwicklung, Retoureabwicklung, Rechnungserstellung und Statistikauswertungen zweier Unternehmen im In- und Ausland mit mehreren Niederlassungen. Einführung SAP in ausländischer Gesellschaft. Dauer April 1998 bis April 1999
Branche Lebensmittel, Backwarenhersteller, Anker Brot Österreich, Müller Brot Deutschland
Aufgaben Gesamtprojektleitung
Konzepterstellung organisatorischer Abläufe
Konzept und Entwicklung für Individualbranchenergänzung im R/3 SD
Einführung organisatorischer Abläufe
Einführung SD inklusive Individualentwicklung mit R/3-ABAP
Wartung SD inklusive Individualentwicklung
Techn. Umgebung RM600, R/3, ABAP

Beispiele der Prozesse und Programmierungen
Batch-Input Programme
Kundenstamm (Debitor, Kreditor, Regulierer, Waren- und Rechungsempfänger)
Konditionen (Kundenindividuell, Preislisten, Preisgruppen, Kundengruppen)
Sortimente und Listungen
Tourenstamm (welche Tour hat welche Kunden)
Fahrerstamm (Provisionssätze und Touren)
Artikelstammdaten und Rezepturen
Dauer- und Notbestellungen
Produktionszeiten und Produktionslinien
Belegdrucksteuerung (Welche Bestell-, Lieferscheine werden am welchen Tag gedruckt)
Tourenstatistik (Verkäufe und Retouren in Menge, Preis und Prozente)
Kundenstatistik (Verkäufe und Retouren in Menge, Preis und Prozente)
Listungserfassung (Kundenindividuell, Preislisten, Preisgruppen, Kundengruppen)

Für alle genannten Batch-Input Funktionen wurden auch Verwaltungstransaktion geschrieben, sofern der Standard dafür nicht verwendbar war.

Prozess Belegdruck
Drucken der Bestellscheine vorab (Kunden- und Listungsabhängig)
Drucken von Blankobestellscheine (Listungsabhängig)
Drucken der Lieferscheine vorab (Kunden- und Listungsabhängig)
Preisdaten für Bestellscheindruck und Fahrerabrechnung
Fabrikkalenderident des Kunden
Prozess Bestellerfassung
Einlesen der Bestellscheine mittels Belegleser
Übernahme der Bestellscheine in SAP
Übernahme von MDE-Bestelldaten in SAP
Anzeige der Bestell- und Lieferscheinstapel
Erfassen Bestellscheine
Korrektur der Bestellscheine
Prüfen der Bestellscheine
Belegnummernvergabe für Not-, Dauer- und MDE-Bestellungen.
Protokoll der fehlenden Bestellscheine und MDE-Bestellungen
Bearbeiten der Korrekturdaten aus Prüfen der Bestellscheine
Bearbeiten der Bezirks- und Werksbestellungen
Prozess Backplan
Kumulieren der Aufträge auf Kunden-, Touren- und Artikelebene
Notlauf der Kumulation
Erstellen und drucken Backplan
Erstellen und drucken Rundungsliste (Teigfaktorabhängig)
Erstellen und drucken Hauptbestellung, Produktionsliste je Werk, Korrekturliste
Disponieren auf Werksebene und Rezepturebene ja Artikel (Kürzen oder zuteilen)
Gekürzte/zugeteilte Mengen auf Touren- und Bestellungen verteilen (nach Retourealgorithmus)
Bestellprotokoll je Bezirk
Vorbestellung des Disponenten verwalten und drucken
Produktionsänderungen bei Feiertagen
Verwalten von Sammelartikel und Rezepturen

Prozess Ladescheine
Verwalten und drucken von Kundenladescheine (Normalware und TK-Ware)
Verwalten und drucken von Tourenladescheine, Tourengesamtladescheine, Gesamtladescheine.
Drucken von Lieferscheine
Drucken Tourenplan
Drucken Exportpapiere
Korrektur und Erfassen Ladescheine
Prozess Lieferscheinerfassung
Einlesen der Lieferscheine mittels Belegleser
Übernahme der Lieferscheine in SAP
Anzeige der Lieferscheinstapel
Erfassen Lieferscheine
Korrektur der Lieferscheine
Prüfen der Lieferscheine
Protokoll der fehlenden Lieferscheine und MDE-Lieferungen
Bearbeiten der Korrekturdaten aus Prüfen der Lieferscheine
Bearbeiten der Bezirks- und Werkslieferungen
Prozess Fahrerabrechnung
Fahrerabrechnung erstellen
Erstellen Differenzliste aus Fahrerabrechnung
Zusammenstellung der Differenzen nach Betrieben
Umsätze je Fahrer ermitteln für Provisionsabrechnung
Tägliche Umsatzmeldung für Geschäftsleitung
Anzeige Bezirk Fahrer Umladefahrer für Fahrernummerkorrektur
Korrektur der Fahrerdaten in Lieferscheinen und Ladescheinen.
Sicherungsprogramme für Umsatzdaten, Ladescheindaten, Fahrerabrechnungsdaten
Provisionsabrechung für den Fahrer/Tour erstellen
Bleche Belastungen und Gutschriften an Fahrer und Kunden
Prozess Rechungserstellung
Einzelrechnung (Tag, Dekade)
Sammelrechnung
Rechnungsaufstellung
Rechnungsliste
Gutschriften
Stornierungen
RA-Journal
Datenträgeraustausch mit Debitoren
Listungen
Listung abmelden
Listungsartikel löschen
Listungen und Listungstexte verwalten
Löschen bestimmter nicht benötigter Listungen
ausgemeldete Artikel in Listungen
lesen Listung
Erfassen und Korrektur Listungen
Listungsfehlerprotokoll
Prüfen Listung
Prozess Statistik
Umsatzstatistiken (auf allen möglichen Ebenen)
Artikelstatistiken (auf allen möglichen Ebenen)
Kundenstatistiken (auf allen möglichen Ebenen)
Fahrerstatistiken
Tourenstatistiken




Projekt Einführung von SAP in der Montage
Branche Anlagenbau, Auftrags- und Serienherstellung, Heidelberger Druckmaschinen
Aufgaben Konzeptunterstützung
Konzepterstellung und -entwicklung incl. Entwicklungsverantwortung für Individualbranchenergänzung in R/3 SD/PP/MM
Dauer 2 Jahre (1996-1998)
Techn. Umgebung R/3, ABAP, Windows 95

Beispiele einiger Programmierungen

Prozess Materialstammdaten
Suchen Material über Klassifizierung, falls nicht vorhanden ? anlegen mittels Vorlagematerial
Batch-Input Materialstammdatenänderungen
Batch-Input Sonderbeschaffungsschlüsseltext in Materialnotiz aus T460T und MARV
Übergeordnete Transaktion für Materialstammdatenänderungen um aus vielen Dynpro?s nur eine zu machen
Funktionsbaustein zum holen von Texten zum Werk, Lagerort, Material
Selektion von Materialien für Massendatenänderungen
Verwaltung von Änderungsdaten für Massenänderung von Materialstammdaten
Massenänderung Materialstammdaten
Umsetzen von Masseinheiten
Dynamisches Prüfen Materialstammdaten zum Dispositionsprofil
Pflege Dispositionssicht des Materials und Grunddaten Serienfertigung und Anlage Fertigungsversion
Report zur Pflege der Nachlaufzeiten in der Materialstückliste
Prozess Fertigungsaufträge
Rückmeldungen zum Fertigungsauftrag aus Schnittstelle übertragen per Batch-Input CO11
Übersichtstransaktion für FAUFS und NAUFS
Funktionsbaustein zum ermitteln aller Fertigungsaufträge zu einen Auftrag bzw. PLNBEZ und Werk
Anzeige der gesammelten Meldungen, die bei der Fertigungsauftragserstellung anfallen
Report zum Druck der Objektübersicht aus Auftragskopf, -arbeitsfolge, -arbeitsvorgang, -materialkomponente, Fertigungshilfsmittel und Kundenauftrag
Prozess Arbeitspläne
Funktionsbaustein zum ermitteln des Systemstatus für einen Auftrag bzw. Auftrag/Vorgangsnummer
Funktionsbaustein zum ermitteln der Operationen für einen Auftrag bzw. Auftrag/Vorgangsnummer
Funktionsbaustein zum ermitteln aller möglichen Systemstatus zum CAUFV-AUTYP
Prozess Warenbewegungen
Dynamische Transaktion zur Warenbewegung, wobei dynamisch neue Screens per Tabelle festgelegt werden können, Anschlussprogramme und ?Prozesse wie Kundenauftragsanlage, Lieferungen, Picken usw. angestoßen werden können und unterschiedlichste Warenbewegungen gebucht werden können
Transaktion erstellt für holen offener Lieferungen, entsperren der Lieferung, erstellen von Rückmeldungen für den FAUF und anschließender Warenbewegungsbuchung und Anstoß CO11
Transaktion erstellt für ermitteln von bestimmten Lieferungen zu ausgewählten Aufträgen mit anschließender Warenbewegungsbuchung
Zur Lieferavise ein Wareneingang mit Bezug zur Lieferavise buchen
Reservieren von Materialbelegnummern
Übergeordnete Transaktion für Warenausgangsbuchungen um aus vielen Dynpro?s nur eine zu machen
Übergeordnete Transaktion für Wareneingangsbuchungen um aus vielen Dynpro?s nur eine zu machen
Funktion prüfen genügend Lagerbestand vorhanden bzw. negativer Bestand erlaubt
Funktionsbaustein Berechtigungsprüfung Warenausgangsgruppe
Batch-Input Warenbewegungen
Warenbewegungen aus IBM-Altwelt in SAP übertragen
Batch-Input löschen Reservierungen
Batch-Input Warenausgänge mit Bezug zur Reservierung
Übergabe von Warenbewegungsdaten an Uni-pro LBTI8

Prozess Kundenaufträge in Produktion
Kundenprimärbedarfe mit Konfiguration aus Schnittstelle übertragen per Batch-Input MD82
Anzeige Kundenaufträge für den Fabrikationsprogramm
Funktionsbaustein prüfen offene Auftragsmengen
Batch-Input automatische Nachverbuchung von fehlerhaften Entnahmen für Kundenprimärbedarfe
Batch-Input Kundenprimärbedarfe für loses Zubehör
Liste Kundenprimärbedarfe
Prozess Einkauf
Testdaten aufbauen für Kaufbaugruppen bzw. Einzelteile
BANF in Bestellung umwandeln, zur Bestellung ein IDOC für Lieferavise erstellen
Zu offenen KMAT-Bestellungen für Produktionsaufträge und Materialien IDOC-Sätze zum Anlegen von Lieferavise generieren.
Einlesen der Kaufbaugruppen- und Einzelteilzugängen aus Altwelt (IBM-Host)
Batch-Input Bestellungen anlegen für Kaufbaugruppen
IDOC anlegen für Lieferavise von Einzelteilzugängen
Übernahme der Einkaufsstammdaten für Lieferpläne, Orderbücher und Einkaufsinfosätze
Batch-Input Lieferpläne
Batch-Input Orderbücher
Batch-Input Einkaufsinfosätze
Lieferscheinerstellung für alle Entnahmen aus Warenausgangsbuchungen, die nicht aus SD kamen
Warenausgangsliste ungeplante Entnahmen
Prozess Materialplanung, Bedarfsplanung
Userexit 001 speichern Datum und Uhrzeit des letzten Materialplanungslaufes
Userexit 002 speichern Datum und Uhrzeit des letzten Materialplanungslaufes, sowie der alten Dispositionsliste für Komplettierungen
MRP-Liste Lieferplaneinteilungen gesetzt lesen aus Tabelle AFKO
Batch-Input zum löschen von Planprimärbedarfszahlen zum Bedarfsplan
MRP-Liste Komplettierungen
Prozess Verkauf
Auftragsart prüfen
IDOC anlegen für Aufträge ändern
Batch-Input Lieferungen anlegen, Kommissionierung und Warenausgang
IDOC anlegen für Kommissionierung und Warenausgang
Kommissionierliste aller noch offenen Lieferungen aus SD-Aufträgen
HDM-Lieferschein
Kommissionierliste für offene Bedarfe aus Lieferplänen
Prozess Stücklisten
Stücklistendaten aus HDM-Altwelt in SAP-Welt einspielen
Löschen von Stücklisten zur Materialnummer/Werk
Batch-Input zum korrigieren von rekursiven Schalter in Stücklisten
Prozess Arbeitsplan
Vergleich der Änderungsstände im Arbeitsplan
Klassifizierung der Arbeitsvorgänge
Arbeitspläne aus HDM-Altwelt in SAP-Welt einspielen
Prozess Basis
Standardisierte Attributsänderungen in den Dynpros (Mussfelder, hell, unsichtbar, usw.)
Standardisierter Call Transaction oder Batch-Input Aufruf und Datenübergabe
Funktionsbaustein für konvertieren eines beliebigen Datums in JJJJMM (Input)
Funktionsbaustein für konvertieren eines Datums in JJJJPMM (Output)
Funktionsbaustein Kopieren Remote File
Funktionsbaustein Remote call (UNIPRO) Service, initialisieren, anmelden, anfordern, Ziel (IBM-Host, SAP)
Globale Funktion für löschen von Tabelleninhalten
Globales Programm zum lesen oder löschen irgendwelcher Dateien
Globales Programm für Korrektur von Status und ggf. Steuerfelder für Programmsteuerungen
Globales Programm zur Ermittlung des Dateinamens (neue Versionsnummer) für anlegen einer neuen Datei
Programm zum holen von Daten aus einem Quellmandaten und sichern im Zielmandanten
Kopieren von Dateien zwischen verschiedenen Rechnern im Netz in allen Richtungen
Standardisiertes Blättern in Transaktionen
Standardisierte Fehleraufbereitung aus Batch-Input oder Call Transaction Aufrufen
Funktionsbaustein für die Ermittelung von Belegnummern und Nummernkreisen aus NRIV
Ablaufsteuerung für starten, sperren, Neuaufsetzung, Performanceverbesserung, Startpunkte setzen usw.
Dynamisches füllen von Parametern im x-beliebigen Programm aus übergebener Struktur



Projekt Anbindung eines SAP-fernen WM-Systems von der Firma Klumpp an SAP
Branche Elektroindustrie, Serienherstellung, Braun AG
Aufgaben Projektleitung
Machbarkeitsstudie
u.a. Prüfen mehrere Warenausgangsbuchungen zu einer Lieferung unter Berücksichtigung der Bestandsverfügbarkeit und der Kreditlimitprüfung
Grobkonzepterstellung
Dauer 3 Monate (1996)
Techn. Umgebung R/3, ABAP, Windows 95

Projekt Schulungen,
Branche Dienstleistung, Beratung, diverse Unternehmen
Aufgaben Schulungsvoraussetzungen schaffen und Schulung halten
Schulung R/3 Grundlagen ABAP-Realisierung
Schulung R/3 Datenschnittstellen
Dauer jeweils 1 Woche (1995/1996/1997/1998)
Techn. Umgebung R/3-Entwicklungsumgebung auf AIX

Projekt Individualentwicklung Auftragsabwicklung und Produktionssteuerung im R/3 integriert im SD
Branche Lebensmittel, Backwarenhersteller, Müller Brot
Aufgaben Projektleitung, Konzepterstellung organisatorischer Abläufe,
Konzept und Entwicklung für Individualbranchenergänzung im R/3 SD
Einführung organisatorischer Abläufe
Einführung SD inklusive Individualentwicklung mit R/3-ABAP
Wartung SD inklusive Individualentwicklung
Dauer 2 Jahre 1994-1995
Techn. Umgebung RM600, R/3, ABAP

Entwickelte Programme siehe Projekt Anker-Brot 1998

Projekt Umstellung Verrechnungssatzkalkulation, Fertigungslohn und FGK auf proportionale und fixe Fertigungskosten
Branche Anlagenbau, Auftrags- und Serienherstellung, Heidelberger Druckmaschinen
Aufgaben anhand einer Vorstudie, Feinkonzept und Lösung geplant, realisiert und eingeführt
Dauer 8 Monate (1994)
Techn. Umgebung IBM 3090, MVS, CICS, DL1, PL/1

Projekt Umstellung der Auftragsverwaltung auf neue Variantensystematik
Branche Anlagenbau, Auftrags- und Serienherstellung, Heidelberger Druckmaschinen
Aufgaben Konzept Konfiguration der Auftragsverwaltung geplant, realisiert und eingeführt;
hierbei die neue Variantensystematik mit konzipiert und realisiert
Dauer 3,5 Jahre (1990-1993)
Techn. Umgebung IBM 3090, MVS, CICS, DL1, PL/1

Projekt Auftragsverwaltungssystem im Kundendienst
Branche Elektroindustrie, Serienherstellung, Braun AG
Aufgaben anhand eines Konzepts Feinkonzept und Lösung geplant, realisiert und eingeführt
Dauer 6 Monate (1989)
Techn. Umgebung IBM SQL

Projekt Literaturverwaltungssystem
Branche Dienstleistung, Beratung, GMO
Aufgaben Gesamtkonzeption, Lösung, Realisierung und Einführung eines Literaturverwaltungssystem auf DBASE-Basis
Dauer 2 Monate (1989)
Techn. Umgebung PC

Projekt Schnittstellenanpassung Stückliste, Arbeitsplan, Kapazitäts- und Materialbedarfsplanung im COPICS-Bereich (BOM, MRP, APL, CRP)
Branche Rüstungsindustrie, Wegmann
Aufgaben anhand von Vorgaben Feinkonzepte und Lösungen geplant, realisiert und eingeführt
Dauer 2 Jahre (1987-1988)
Techn. Umgebung IBM MVS, CICS, DL1, COBOL


Projekt Permanente Inventur
Branche Elektroindustrie, Serienhersteller, BBC (heute ABB)
Aufgaben Konzept und Lösung im Rahmen von COPICS (IA) für die permanente Inventur geplant, realisiert und eingeführt
Dauer 9 Monate (1986)
Techn. Umgebung IBM MVS, CICS, DL1, COBOL

Projekt Zeichnungsverwaltung und -bearbeitung, inklusive Terminverfolgung von technischen Unterlagen sowie Projekt Dokumentationsstelle von Projekten
Branche Elektroindustrie, Kraftwerksherstellung, BBR (heute ABB)
Aufgaben verantwortlich für die Dokumentationsrichtlinien und Abnahme der Dokumentation von Projekten.
Verantwortlich für die konzeptionelle Überarbeitung der Terminverfolgung von technischen Unterlagen,
Realisierung des Batch-Listensystems unter Delta und RPF, sowie der Qualitätssicherung des Systems
Dauer 5 Jahre (1981-1986)
Technische Umgebung CDC 720, IBM 370, MVS, CICS, DL1, COBOL, RPF, IBM 43xx Technische Umgebung IBM 3090, MVS, CICS, DL1, PL/1



Auszug Kundenbeurteilungen
Müller-Brot 1994

Projekt SAP-Einführung für die Geschäftsprozesse der Logistik ,1995
Referenz durch Leiter Geschäftsbereich IT, Großbäckerei (5.500 MA) vom 19.06.02
\"Der Consultant hat uns bei der Einführung des SAP-R/3-Systems für die
Geschäftsprozesse der gesamten Logistikkette hervorragend unterstützt. Auch
unter schwierigen Arbeitsbedingungen bewältigte er alle Aufgaben und führte
alle Maßnahmen selbstständig und entschlossen durch, sodaß ich ihm für die
Realisierungsphase die Projektleitung übertragen habe. Ziel des Projektes
war die Ablösung des Altsystemes für die Kundenauftragsabwicklung. Dies
erforderte ein komplettes Redesign der Bestell-, Lieferschein- und
Versandabwicklung bis hin zur Generierung des Produktionsplanes sowie damit
verbundener Optimierungsprozesse. Abgerundet wurde das Konzept durch die
Rechnungsstellung sowie ein branchenorientiertes Informationssystem. Der
Consultant hat auch für komplexe Fragestellungen ausgezeichnete Lösungen
gefunden und überzeugte immer wieder durch kreative Ideen. Ganz besonders
erwähnenswert ist sein hervorragendes Tuning zur Bewältigung der
Timingprobleme, die aufgrund des in der Branche üblichen sehr großen
Mengengerüstes und der auf der anderen Seite engen Zeitschiene zu meistern
waren. Empfehlen kann ich den Consultant auch als Teamkollegen, er ist
absolut integer, vertrauenswürdig und ist auch immer bereit, anderen
Hilfestellung zu leisten, wenn dies notwendig ist.\"

Alle Referenzen sind durch GULP bestätigt.


Anker-Brot 1998

Projekt Einführung Auftragsabwicklung mit SAP, 05/98 - 04/99
Referenz durch größten Backwarenproduzent in Österreich (3500 MA) vom 09.09.02
\"- Einführung der Auftragsabwicklung mit SAP R/3
- Ablösung einer BS2000 - Softwarelösung
- Anpassung einer Scannerlösung an das SAP-System
- Einbindung der elektronischen Bestellabwicklung
von ECODEX an das SAP-System
------------------------------
Der Consultant war Gesamtprojektleiter in diesem Projekt und
hat sowohl Konzeption, Realisierung als auch Produkivsetzung
des Projektes entscheidend gestaltet. Er hat sehr schnell und
fachlich versiert an der Ablösung des Altsystems mitgewirkt. Wir
würden den Consultant bei zukünftigen Projekten wieder einsetzen.\"

Alle Referenzen sind durch GULP bestätigt.


Gillette 2000


Reference:
Project European Production Support, 02/00 - 07/02
Reference by Development Manager, The Gillette/Braun Company, as of 2002-05-28
\"In the past 1 1/2 as the European Development Manager I have worked
very closely with the consultant and have found him to be an invaluable
part of this group. As Development Team Lead for Supply Chain Management,
he played an important role managing up to 7 development resources for two
major implementations in 2001. In addition, his expertise in the area of
SCM was unexcelled in both process and development related knowledge, and he
will be personally missed by all. I would highly suggest any organization
to hire him in this same capacity, and hope to have the opportunity to work
again with him in the future.\"

Alle Referenzen sind durch GULP bestätigt.




Thomas Cook 2002

Projekt \"Fly now - Pay later\" Modul FI, 09/02 - 01/03
Referenz durch Projektmanager sd&m AG (900 MA) vom 19.10.04
\"Der Consultant war sowohl in der Konzeption als auch in der
Realisierung des Projekts eingesetzt. Dabei hat er komplexe Sachverhalte
selbstständig anaylsiert, konzipiert und umgesetzt. Insgesamt hat er dabei
hervorragende Leistungen erbracht. In einer schwierigen Aufgabenstellung
hat er mit Weitsicht Lösungen gefunden, die für den systemübergreifenden
Geschäftsprozess tragfähig waren. Besonders erwähnen möchte ich noch seine
menschliche und korrekte Art im Umgang mit den Kollegen. Ich würde den
Consultant bei zukünftigen Projekten gerne wieder einsetzen.\"

Alle Referenzen sind durch GULP bestätigt.


weitere Kundenbeurteilungen von VW (2004) und SAP(2007) sind auf meiner Website verfügbar.

Persönliche Daten

Sprache
  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch (Gut)
Reisebereitschaft
Weltweit
Arbeitserlaubnis
  • Europäische Union
Profilaufrufe
6726
Alter
65
Berufserfahrung
39 Jahre (seit 1981)
Projektleitung
10 Jahre

Kontaktdaten

Nur registrierte PREMIUM-Mitglieder von freelance.de können Kontaktdaten einsehen.

Jetzt Mitglied werden »