Senior Program Manager

freiberufler Senior Program Manager auf freelance.de
Referenzen
offline
Verfügbarkeit einsehen
Weltweit
de  |  en
125€/Stunde
41812 Erkelenz
29.10.2018

Kurzvorstellung

Meine Profession ist das Multi-Projekt und Programm Management.

Während der letzten zehn Jahre habe ich diese Rolle im Wesentlichen im Bereich des Strategic Outsourcing ausgeübt.

Ich biete

IT, Entwicklung
  • Projektmanagement (IT)
Management, Unternehmen, Strategie
  • Prozessberatung

Projekt‐ & Berufserfahrung

Senior Program & Transition Manager
ITERGO, Düsseldorf
9/2016 – 5/2017 (9 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

9/2016 – 5/2017

Tätigkeitsbeschreibung

Im Rahmen eines Outsourcing-Vertrages wurde der Betrieb der zentralen Rechenzentrumskomponenten an einen externen Dienstleister (DXC) mit Sitz in Spanien verlagert. Es handelt sich hier um die Bereiche Windows, Linux, Mainframe, Storage, SAP Basis, IT-Basisdienste (DNS, WINS, AD, ...), lokale Data Center Infrastruktur (Housing - Strom, Kühlung, Rack-Management, HW-Austausch/Reparatur, ...), Batchsteuerung, IT Systems Management und RZ Leitstand.

Tätigkeit:
- Senior Transition Manager auf Programmebene,
- Coaching des Kunden-Transition Managers,
- Managen eines Teilprojektes zur Entlastung des Linien-Managements auf Basis agiler Methoden (KANBAN & SCRUM) und des firmeneigenen Projekt-Management Ansatzes „Essense“.

Eingesetzte Qualifikationen

Microsoft SQL-Server (MS SQL), SAP R/3, SAP S/4HANA, Incident Management, ITIL, Microsoft Windows (allg.), Projektmanagement (IT), Release Management, SCRUM, Microsoft System Center (allg.), Microsoft Terminal Server, Microsoft SharePoint Server, Microsoft System Center Operations Manager (SCOM), Storage, VMware vCenter, VMware vSphere, VMware ESXi, XenApp (Citrix), IBM Großrechner, Kanban, Transition Management, Programm Management, Outsourcing, Schulung / Coaching (allg.)


Senior Projekt Manager und Senior Consultant
Brose, Coburg, Bamberg
4/2015 – 8/2016 (1 Jahr, 5 Monate)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

4/2015 – 8/2016

Tätigkeitsbeschreibung

Der Kunde hat Teile seiner Unternehmung von Coburg nach Bamberg in ein neues Betriebsgebäude verlagert. In diesem Zusammenhang entstanden zwei neue Rechenzentren. Eines im neuen Betriebsgebäude und das andere etwa 5 km entfernt in Hallstadt. Es bestand nun die Aufgabe darin, die Systeme und Daten aus dem alten RZ in Coburg in die neuen RZs nach Bamberg und Hallstadt zu verlagern.
Meine Aufgabe bestand darin, die Planungen für den Umzug durchzuführen und den Umzug zu organisieren. Es wurden etwa 650 Systeme umgezogen. Der Virtualisierungsgrad lag bei etwa 95%. Die Daten wurden über eine 10Gbit-Leitung übertragen.
Die Herausforderung bzw. das Versprechen an den internen Kunden war, die Systeme ohne Fehlversuch umzuziehen und dies natürlich möglichst „geräuschlos“ für die Geschäftsbereiche des Kunden.
Dies gelang durch intensive Planung (neun Monate Planung mit den Geschäftsbereichen, um die Applikationen/Server zu identifizieren und die Umzugstermine festzulegen  Move-Kalender). Jede umzuziehende Applikation hatte ihren eigenen detaillierten Umzugsplan zum Tage des Umzugs. Aus diesem ging detailliert hervor, wer wann was am Umzugstag zu tun hatte.
Von den etwa 650 umzuziehenden Systemen konnten lediglich zwei nicht im ersten Versuch umziehen. Dies entspricht einer Erfolgsquote von 99,7%.
Der CIO meinte zum Ende des Projektes: „Wir haben ja gar nicht gemerkt, dass umgezogen wurde!“

Eingesetzte Qualifikationen

Oracle Database, Microsoft SQL-Server (MS SQL), SAP R/3, Demilitarized Zone (DMZ), Linux (Kernel), Windows Server (allg.), AIX, Projektmanagement (IT), SAN / NAS, VMware vCenter, Telekommunikation / Netzwerke (allg.), VMware vSphere, VMware ESXi, XenApp (Citrix), Rechenzentrums-Organisation, IT-Beratung (allg.), Kanban, Moderation, Schulung / Coaching (allg.)


Proposal Manager
DKB, Leipzig
1/2015 – 3/2015 (3 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

1/2015 – 3/2015

Tätigkeitsbeschreibung

Die DKB-Bank hat mehrere potentielle Dienstleister gebeten, auf ihre Ausschreibung „zum Einkauf externer IT-Experten“ ein Angebot abzugeben.
Das Proposal sollte beschreiben, wie der Lieferant von IT-Dienstleistungen das vom Kunden angeforderte Personal (mit bestimmten Fähigkeiten, wie z.B: Oracle-Spezialist) intern auswählt und dem Lieferanten „zur Verfügung“ stellt: Ressourcen-Auswahlprozess.
Der Kunde hatte den Umfang der Rollen auf folgende Experten beschränkt:
- Windows Experte
- Unix Experte
- Datenbank Experte
- Projektleiter
- Operator
Für diese Rollen sollte ein Preismodell auch mit Rabatten vorgeschlagen werden.
Meine Aufgabe war es, zusammen mit den Kollegen einer Unternehmensberatung dieses Proposal zu erstellen und abzustimmen.

Eingesetzte Qualifikationen

Lastenheft / Pflichtenheft / Anforderungsspezifikation, Anforderungsmanagement, Presales


Senior Projekt & Transition Manager
Telefonica, München
3/2014 – 12/2014 (10 Monate)
Telekommunikation
Tätigkeitszeitraum

3/2014 – 12/2014

Tätigkeitsbeschreibung

Herausforderungen: Im Rahmen des DC Move Projektes sollten nicht nur die Systeme/Daten von München nach Madrid transferiert werden, sondern gleichzeitig fand auch noch ein Wechsel des Dienstleisters statt. Die Rechenzentren in München wurden von T-Systems betrieben und in Madrid sollte dies zukünftig von Tata Consulting Services betrieben werden.
Insbesondere die Prozesse und Checklisten beim neuen Provider waren dementsprechend anzupassen.
Schwierig gestaltete sich auch die Kommunikation mit den IT-Spezialisten vor Ort (Madrid), da wir als Projektleiter keinen „direkten Draht“ zu diesen Kollegen hatten und wir über einen Change-Koordinator unsere Aufgaben „platzieren“ mussten. Dies führte zu erheblichen Reibungsverlusten und Verzögerungen im Aufbau der Systeme.
Die Unterstützung/Bereitschaft zur Mitarbeit aus der Linie (Novartis, T-Systems) war naturgemäß nicht besonders ausgeprägt, da die Mitarbeiter von Novartis/T-Systems ja ihre Aufgaben an TCS „verloren“. Es gab während der Projektlaufzeit Eigenkündigungen von Novartis-Mitarbeitern.
Der methodische Ansatz gliederte sich in sieben Abschnitte, die wiederum in einen planerischen Teil und Umsetzungsteil gegliedert werden konnten:
- Planning
-- Setup - Define project team and kickoff project
-- Validation - Identify scope (based on potential latency issues the applications where analyzed for movability from Munich to Madrid)
-- Design - Develop of the Architectural Design document
- Execution
-- Build - Setup of the systems in Madrid with initial load of data
-- Test - Test of the applications in the new environment in Madrid
-- Cutover - Final move of data
-- Warranty - After care phase before handover to new provider (Tata Consulting Services)

Eingesetzte Qualifikationen

Datawarehouse / DWH, Oracle Hyperion, Windows Server (allg.), Projektmanagement (IT), IT-Governance, Microsoft SharePoint Server, VMware ESXi, XenApp (Citrix), IT-Outsourcing-Konzepte, Transition Management, Outsourcing, Aperture, Corporate Banking


Senior Projekt Manager
MLP, Wiesloch
10/2013 – 12/2013 (3 Monate)
Dienstleistungsbranche
Tätigkeitszeitraum

10/2013 – 12/2013

Tätigkeitsbeschreibung

Das Projekt hatte zum Ziel 450+ neue Clients in der Zentrale der Firma MLP in Wiesloch „auszurollen“.
Es wurden folgende Systeme ausgerollt:
- Thick Client (HP)
- Thin Client (HP)
- Cromebooks (Acer, HP)
- Lenovo Ideapad
In einem Raum neben dem Rechenzentrum wurde für die Thick-Clients eine „Installationsstrasse“ aufgebaut, um diese Clients mit ihrem Image zu „betanken“.

Eingesetzte Qualifikationen

Projektmanagement (IT), Release Management, Systems Engineering, Rollout, Produktlebenszyklusmanagement (PLM)


Senior Projekt Manager
Bawag P.S.K., Wien
1/2013 – 8/2013 (8 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

1/2013 – 8/2013

Tätigkeitsbeschreibung

Transition der XP-basierten Anwendungslandschaft nach Windows 7 unter einem virtuellen Environment basierend auf Citrix und AppSense.
Die Notwendigkeit des Kunden bestand darin, seine Applikations-Landschaft, die auf XP basierte, nach Windows 7 zu migrieren. Dazu wurde eine virtualisierte Umgebung aufgebaut. Die Virtualisierungs-Software basiert auf Citrix (XenApp, XenDesktop (pooled, dedicated)). Die Personalisierungs-Software basiert auf AppSense.
 Die Herausforderung bestand im Wesentlichen darin, die Applikationen unter Windows 7 "lauffähig" zu machen.
Das Projekt war Teil eines großen Outsourcing-Vertrages (Service Provider Atos) und in einer Programm Management Struktur eingebunden. Das Projekt hatte zwei Phasen (Die Verantwortlichkeit lag auf Phase 1):
Phase 1 - Verifizierung der technischen Machbarkeit
- Voranalyse, um herauszufinden, ob die Applikationen Windows 7 fähig sind.
- Implementierung eines redundanten Environments in zwei Rechenzentren: SCCM Server, SQL Server, Citrix Server, Network Switches (Cisco), EMC Speicher, AppSense Server.
- Installation und Konfiguration einer Citrix-Umgebung: XenApp (Terminal-Server), XenDesktop (pooled, dedicated).
- Environment-Test, um die Robustheit der Architektur zu verifizieren.
- Paketierung der Applikationen mit SCCM.
- Personalisierung der Applikationen mit AppSense.
- User-Test von etwa 200 Applikationen unter Windows 7.
Phase 2 - Rollout von etwa 3.000 Clients über drei Standorte.

Eingesetzte Qualifikationen

Microsoft SQL-Server (MS SQL), Cisco Firewalls, Windows XP, Windows Server (allg.), Windows 7, Projektmanagement (IT), Release Management, Testmanagement / Testkoordination (IT), SCCM (System Center Configuration Manager), Migration, SAN / NAS, Cisco Switch, Cisco Router, XenApp (Citrix), VDI (Virtual Desktop Infrastructure), Rollout, Change Management


Senior Projekt Manager
RWEST/Tennet, Essen
10/2011 – 12/2012 (1 Jahr, 3 Monate)
Versorgungswirtschaft
Tätigkeitszeitraum

10/2011 – 12/2012

Tätigkeitsbeschreibung

Die Aufgabe bestand darin, alle Anwendungen aus dem alten, in das neue Rechenzentrum umzuziehen. Dabei wurde für die Anwendungen zum großen Teil neue Infrastruktur aufgebaut. In den seltensten Fällen wurde das System physisch umgezogen.
Alle Umzüge (logisch wie physisch) erfolgten unter einem Qualitätssicherungsprozess, um einen reibungslosen Übergang mit minimalmen Ausfall zu gewährleisten.
Alle Umzüge erfolgten mit minimaler Auswirkung für das Business. Die Umzüge erfolgten entweder am Wochenende oder außerhalb der Bürozeiten.
Einige geschäftskritische Anwendungen erlaubten nur eine maximale Ausfallzeit von einer Stunde. Durch den Einsatz einer Spezialsoftware (Oracle Golden Gate) konnte dies garantiert werden.

Eingesetzte Qualifikationen

Oracle (allg.), Sybase, Microsoft SQL-Server (MS SQL), UNIX, Windows Server (allg.), Oracle Solaris (SunOS), Projektmanagement (IT), Release Management, Migration, VMware vCenter, VMware vSphere, VMware ESXi, Rechenzentrums-Organisation, Change Management


Senior Projekt Manager
Novartis, Basel
4/2011 – 8/2011 (5 Monate)
Chemieindustrie
Tätigkeitszeitraum

4/2011 – 8/2011

Tätigkeitsbeschreibung

Die Aufgabe bestand darin, ein Konzept mit den SAN Spezialisten der IBM und Novartis zu entwickeln, um den SAN Disk Traffic vom SAN Tape Traffic zu trennen. Dazu wurden mehrere Lösungsoptionen entwickelt und die Vor- und Nachteile gegenübergestellt.
Die Umsetzung der einzelnen Lösungsoptionen wurde auch finanziell bewertet.
Nachdem entschieden war, welche Lösung umgesetzt werden sollte, wurde mit der Detailplanung begonnen.
Gemeinsam mit den SAN Spezialisten wurde ein detaillierter Projektplan für die Implementierung entwickelt.

Eingesetzte Qualifikationen

Oracle Database, Microsoft SQL-Server (MS SQL), ITIL, Linux (Kernel), Windows Server (allg.), Oracle Solaris (SunOS), HPUX, AIX, Projektmanagement (IT), FibreChannel, Tape Libraries, SAN / NAS, IBM Großrechner


Senior Projekt Manager
NordLB, Hannover
7/2010 – 1/2011 (7 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

7/2010 – 1/2011

Tätigkeitsbeschreibung

Im Rahmen des Outsourcing-Vertrages der IBM mit dem Kunden, bestand meine Aufgabe darin, neue Anforderungen des Kunden umzusetzen:

Die Projekte variierten von der Installation virtueller und physischer Systeme über Updates von Anwendungen und Datenbanken bis hin zu komplexeren Projekten, die eher einem Consulting-Approach folgten, wie z.B.: Identifizierung und Analyse der Sicherheitslücken der im Einsatz befindlichen Datenbanken (Oracle, Sybase, MS SQL).

Eingesetzte Qualifikationen

Oracle Database, Sybase, Microsoft SQL-Server (MS SQL), Oracle Secure Global Desktop (SGD), AIX, Projektmanagement (IT), Release Management, Software Analyse, VMware vCenter, VMware vSphere, VMware ESXi, Corporate Security


Senior Programm & Transition Manager
HSH Nordbank, Hamburg
3/2009 – 6/2010 (1 Jahr, 4 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

3/2009 – 6/2010

Tätigkeitsbeschreibung

Die Aufgabe bestand unter anderem darin das alte Rechenzentrum am Gerhart-Hauptmann Platz komplett zu räumen. Dafür war es erforderlich zunächst ein neues Rechenzentrum in Hamburg zu schaffen. Diese Aufgabe oblag der Firma InfoSys.
- Alle Umzüge (logisch wie physisch) erfolgten unter einem Qualitätssicherungsprozess, um einen reibungslosen Übergang mit minimalmen Ausfall zu gewährleisten.
- Alle Umzüge erfolgten mit minimaler Auswirkung für das Business: Die Umzüge erfolgten entweder am Wochenende oder außerhalb der Bürozeiten.
- In den Rechenzentren in Hamburg und in Kiel wurde die Kapazität des Netzwerks (LAN), der Platten und Datensicherungsinfrastruktur erweitert.
- Ein Großteil der in Betrieb befindlichen Server wurden durch neue und leistungsstärkere Systeme ersetzt.
- Der Druck- und physikalisch Postversand wurden an einen anderen IT Dienstleister verlagert (Oce).
- Im Bereich Security wurde ein sehr detailliertes Security-Konzept erstellt und daraus abgeleitet einige neue Security Services eingeführt.
- Alle Betriebshandbücher (35+) wurden überarbeitet.

Eingesetzte Qualifikationen

Oracle Database, Sybase, Microsoft SQL-Server (MS SQL), DB2, ITIL, Service Management, Oracle Solaris (SunOS), HPUX, AIX, Projektmanagement (IT), Migration, SAN / NAS, LAN, IBM Großrechner, Corporate Security, Transition Management, Outsourcing


Senior Projekt Manager
Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main
1/2007 – 2/2009 (2 Jahre, 2 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

1/2007 – 2/2009

Tätigkeitsbeschreibung

1. Umzug des Risk Management Systems
- Die Aufgabe bestand darin, das letzte verbliebene SUN Cluster aus dem Rechenzentrum "Taunusanlage" (Deutsch Bank Türme) bis zum 24. August 2007 zu räumen, da ab dem 1. September die Renovierungsarbeiten an den Türmen begonnen werden sollten.
- Die Anwendungen liefen auf einem SUN Cluster, das von Siemens betrieben wurde, und sollten auf eine AIX/Windows/Linux Umgebung transferiert werden. Der IT Dienstleister für diese neue Umgebung war die IBM.
- Nicht alle Datenbanken und Anwendungen konnten direkt aus dem Rechenzentrum "Taunusanlage" in das Zielrechenzentrum der IBM umziehen. Einige Anwendungen und Datenbanken wurden daher temporär in ein anderes Rechenzentrum der Deutschen Bank umgezogen. Für diesen Zweck wurden zwei SUN Cluster (Entwicklung und Produktion) innerhalb von vierzehn Tagen aufgesetzt. Mit dieser Maßnahme konnten wir den oben genannten Meilenstein halten. Aber auch das Ausweichrechenzentrum musste bis zum 30. November 2007 geräumt werden.
- Alle Datenbank-Umzüge unterlagen einem Qualitätssicherungsprozess, der gewährleistete, dass alle Umzüge möglichst reibungslos und ohne große Auswirkungen für das Geschäft des Kunden abliefen.
- Alle Umzüge erfolgten mit minimaler Auswirkung für das Business: Die Umzüge erfolgten entweder am Wochenende oder außerhalb der Bürozeiten.

2. Ablösung eines auf OS/2 basierenden Alerting-Systems durch eine Web-basierte Umgebung
- Die Aufgabe bestand darin, das bestehende Alerting-System (AO Manager) basierend auf OS/2 durch eine Web-basierte Anwendung abzulösen (Alarmpoint). Ein Alerting-System schickt Systemmeldungen von geschäfts-kritischen Systemen via SMS an das Management, damit diese rechtzeitig informiert sind und auf einen möglichen Ausfall rechtzeitig reagieren können.
- Die Motivation für die Ablösung des Altsystems waren:
o Die Wartung und der Support von OS/2 durch IBM lief 2008 aus.
o Das Altsystem lief nur auf einem System und die Anforderung war, ein Cluster aufzusetzen.
- zusätzliche Anforderungen:
• SMS/Pager Meldungen
• Mitteilungen an Gruppen
• Garantierte Lieferungen der Mitteilungen (durch Ausfall des Einzelsystems war dies vorher nicht möglich)..
- Der Rollout erfolgte für die Länder: England, Frankreich, Italien und Deutschland.
- Um die Meldungen via SMS verschicken zu können, mussten jeweils die lokalen Telekommunikations-unternehmen der Länder eingebunden werden. Für Deutschland war dies T-Mobile.

Eingesetzte Qualifikationen

SAS Business Intelligence (BI), Panorama Software, Linux (Kernel), OS/2, Oracle Solaris (SunOS), AIX, Projektmanagement (IT), Migration, HACMP (High Availability Cluster Multi-Processing), VMware vCenter, VMware vSphere, VMware ESXi, Enterprise project management (EPM), Outsourcing, Umzugsmanagement


Teil-Projektleiter und Senior Consultant
FinanzIT, Hannover
8/2006 – 12/2006 (5 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

8/2006 – 12/2006

Tätigkeitsbeschreibung

Im Rahmen des Programms „Infrastrukturstandardisierung“ war ich dafür zuständig zwei Konzepte zu erstellen:
- Integration der IDV Anwendungen (IDV = Individuelle Datenverarbeitung) in die bestehende Backup-Umgebung und deren Prozesse
- Integration der IDV Anwendungen in die bestehende Monitoring-Umgebung und deren Prozesse

Eingesetzte Qualifikationen

Projektmanagement (IT), IT-Governance, IT Service Management (ITSM), Server-Monitoring, Symantec NetBackup, SNA (Systems Network Architecture), IT-Beratung (allg.)


Project Manager
Continental, Hannover
6/2005 – 6/2006 (1 Jahr, 1 Monat)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

6/2005 – 6/2006

Tätigkeitsbeschreibung

Der Kunde hatte sich entschieden, den IT Dienstleister zu wechseln.
Dabei wurden die Windows-basierten Systeme (etwa 100 Systeme) zum Kunden zurückverlagert werden und die SAP-Systeme zum neuen IT-Dienstleister umgezogen.
Die Herausforderung bestand unter anderem darin, die IBM Mitarbeiter, trotz Rückabwicklung des Outsourcing-Vertrages, dazu zu motivieren, den Umzug „in time“ und „in budget“ und insbesondere „in quality“ durchzuführen.
Trotz dessen war der Kunde mit der Abwicklung hoch zufrieden.

Eingesetzte Qualifikationen

SAP R/3, Windows Server (allg.), Projektmanagement (IT), IT-Governance, IT-Outsourcing-Konzepte, Transition Management, Insourcing, Outsourcing


Service Manager
Hapag Lloyd Container Line, Hamburg
10/2003 – 4/2005 (1 Jahr, 7 Monate)
Logistikdienstleister
Tätigkeitszeitraum

10/2003 – 4/2005

Tätigkeitsbeschreibung

Im Rahmen meiner Rolle als Service Manager habe ich folgende organisatorische Änderungen eingeführt:
- Entwicklung und Einführung eines neuen Delivery-Konzeptes
- Die bestehenden Rolle "Problem- und Change Manager (PCM)" erweitert zur neuen Rolle "Service Koordinator"
- Verantwortlichkeitsmatrix der Service erbringenden Abteilungen pro Geschäftsprozess erstellt
- Darstellung der für einen Geschäftsprozess notwendigen IT Elemente entwickelt
- Neue Meeting-Struktur entwickelt und eingeführt
- Neue einheitliche Präsentations- und Dokumentations-Layouts entwickelt und eingeführt

Eingesetzte Qualifikationen

Incident Management, ITIL, Service Management, IT-Governance, Konzeption (IT), Prozess- / Workflow, Prozessoptimierung, Betriebsorganisation, Change Management, Business Process Reengineering (BPR), Prozessmanagement, Prozessberatung


Technical Solution Manager
HSH Nordbank, Hamburg
5/2003 – 9/2003 (5 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

5/2003 – 9/2003

Tätigkeitsbeschreibung

Die HSH Nordbank hatte die Absicht, Client/Server Systeme im Bereich Investment Banking an einen externen IT-Dienstleister auszulagern.
Die IBM wurde aufgefordert, dafür ein Angebot zu unterbreiten.
Meine Aufgabe bestand darin das Kapitel „Client/Server-Systeme“ technisch zu beschreiben sowie den Business Case zu erarbeiten.

Eingesetzte Qualifikationen

IT-Outsourcing-Konzepte, Outsourcing, Kostenoptimierung, Presales, Investitionsrechnung


Technical Solution Manager
WestLB AG, Düsseldorf
10/2002 – 4/2003 (7 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

10/2002 – 4/2003

Tätigkeitsbeschreibung

Die WestLB hatte die Absicht, ihre Großrechner und Client/Server Systeme an einen externen IT-Dienstleister auszulagern.
Die IBM wurde aufgefordert, dafür ein Angebot zu unterbreiten.
Meine Aufgabe bestand darin das Kapitel „Client/Server-Systeme“ technisch zu beschreiben sowie den Business Case zu erarbeiten.

Eingesetzte Qualifikationen

IT-Outsourcing-Konzepte, Requirement Analyse, Outsourcing, Presales, Kostenrechnung, Plankostenrechnung


Senior Consultant
SparkassenVersicherung, Wiesbaden
6/2002 – 9/2002 (4 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

6/2002 – 9/2002

Tätigkeitsbeschreibung

Erstellung eines Betriebskonzeptes für die Anwendung ICIS basierend auf dem ITIL Rahmenwerk und dem Prozessmodell der IBM (ITPM = IT Process Model) und dessen Präsentation auf Bereichsleiterebene.

Eingesetzte Qualifikationen

ITIL, Service Management, IT-Governance, IT-Beratung (allg.), Prozess- / Workflow, Prozessoptimierung, Prozessmanagement, Prozessberatung


Senior Consultant
B. Braun, Melsungen, Tuttlingen
1/2002 – 5/2002 (5 Monate)
Chemieindustrie
Tätigkeitszeitraum

1/2002 – 5/2002

Tätigkeitsbeschreibung

Erstellung eines Service-Konzeptes für das SAP System, das als Blaupause für andere Systeme im Unternehmen adaptierbar ist.
Dieses Konzept wurde im Rahmen der Migration des SAP Systems von Tuttlingen nach Melsungen erstellt und auf C-Level präsentiert.

Eingesetzte Qualifikationen

Oracle Database, SAP CRM, SAP R/3, ITIL, Service Management, AIX, SAP CO, SAP FI, SAP HR / SAP HCM, SAP PP, SAP QM, SAP Beratung (allg.), SAN / NAS, IT-Strategieberatung, Konzeption (IT), Prozessoptimierung, Prozessmanagement, Prozessberatung


Senior Consultant
ABB, Västerås (SWE), Baden (CH), Zürich
5/2001 – 10/2001 (6 Monate)
High-Tech- und Elektroindustrie
Tätigkeitszeitraum

5/2001 – 10/2001

Tätigkeitsbeschreibung

Aufbau einer neuen virtuellen Support Organisation (Schweden/Schweiz) für das Data Warehouse System "New Abacus"
Folgende Arbeitsergebnisse wurden erarbeitet:
- Erstellung des Data Warehouse Architektur Diagramms.
-Beschreibung der Data Warehouse Prozesse.
- Rollenbeschreibung für die neu zu schaffende Support Organisation (erforderliche Fähigkeiten).
- Rollenbeschreibung der vorhandenen Fähigkeiten.
- Differenzanalyse: vorhanden Fähigkeiten / erforderliche Fähigkeiten.
- Empfehlung für den Aufbau der neuen Support Organisation.

Eingesetzte Qualifikationen

R (Programmiersprache), Datawarehouse / DWH, ITIL, Service Management, Rechenzentrums-Organisation, Betriebsorganisation, Prozessberatung


Consultant
Landeszentralbank Hessen, Frankfurt am Main
10/2000 – 2/2001 (5 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

10/2000 – 2/2001

Tätigkeitsbeschreibung

- Fein-Design eines Problem Management Prozesses.
- Erstellung eines Maßnahmenkatalogs zur Umsetzung.

Eingesetzte Qualifikationen

ITIL, Service Management, Projektmanagement (IT), IT-Governance, IT-Beratung (allg.), Prozess- / Workflow, Prozessoptimierung, Prozessmanagement, Prozessberatung, Prozesscoaching


Consultant
Citibank AG, Meerbusch
4/2000 – 7/2000 (4 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

4/2000 – 7/2000

Tätigkeitsbeschreibung

Der IT Dienstleister der Citibank mit Sitz in Meerbusch hatte die Anforderung ausgewählte operative IT-Prozesse sowie einzelne technische Bereiche bewerten zu wollen und Optimierungspotential zu identifizieren.
Folgende Prozesse und techn. Bereiche wurden untersucht:
- Problem Management
- Change Management
- Operations Management (inkl. B&R Mgmt.)
- Stratus
- Mainframe

Eingesetzte Qualifikationen

NonStop SQL & SQL/MX (TANDEM), ITIL, Service Management, Windows Server (allg.), AIX, IT-Governance, SNA (Systems Network Architecture), WAN, Rechenzentrums-Organisation, IT-Beratung (allg.), Prozessoptimierung, IBM Großrechner, Betriebsorganisation, Change Management, Organisation (allg.)


Consultant
ARZ, Innsbruck
7/1999 – 3/2000 (9 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

7/1999 – 3/2000

Tätigkeitsbeschreibung

Das ARZ (Allgemeines Rechenzentrum) für die Volksbanken in Österreich hatte eine Bewertung ihrer operativen IT Prozesse für die dezentralen Systeme in den Außenstellen in Auftrag gegeben.
Es wurden folgende Prozesse untersucht:
- Incident Management
- Problem Management
- Change Management
- Security Management
- Performance Management
- Capacity Management
- Configuration Management
- Operations Management
- Backup & Restore Management

In einer zweiten Phase wurde auch das Service-Modell der ARZ untersucht und Optimierungspotentiale identifiziert.

Eingesetzte Qualifikationen

Incident Management, ITIL, Service Management, Release Management, IT-Governance, Rechenzentrums-Organisation, IT-Beratung (allg.), IT-Strategieberatung, Prozess- / Workflow, Prozessoptimierung, Betriebsorganisation, Change Management, Prozessmanagement, Prozessberatung


Consultant
FAG, Frankfurt am Main
2/1999 – 6/1999 (5 Monate)
High-Tech- und Elektroindustrie
Tätigkeitszeitraum

2/1999 – 6/1999

Tätigkeitsbeschreibung

- Design des IT-Prozesses Incident Management.
- Design des Operations Management Prozesses.

Eingesetzte Qualifikationen

Incident Management, ITIL, Service Management, IT-Beratung (allg.), Prozess- / Workflow, Prozessoptimierung, Betriebsorganisation, Prozessberatung


Zertifikate

Classroom Training PMI - cert. Prep. PMP
März 2017

Mastering the Integrated Program (Standford Advanced Project Management Certificate Program)
August 2010

Complex Projects and Program Management Workshop
März 2010

IBM Transition & Transformation Education Workshop
März 2009

Leveraging the Customer Relationship (Standford Advanced Project Management Certificate Program)
Mai 2008

Leadership in Project Team Environment
August 2007

Certificate in IT Service Management
August 2007

Executing/Controlling & Closing Projects using MS Project
Juni 2007

Defining & Planning Projects using MS Project
April 2007

Applied Project Management in a Customer Environment
März 2007

ITIL Foundation in IT Service Management
Januar 2007

Project Management Fundamentals
Januar 2006

Engagement Leadership Workshop
Mai 2001

Facilitation Skills Workshop
Januar 2001

IBM Zertifizierung zum IT Consultant
Mai 1998

IBM WW Projektmanagement Method
Januar 1996

IBM Internal Consulting Skills for IT & Comms Professionals
April 1995

Ausbildung

Nachrichtentechnik
(Dipl. Ing.)
Jahr: 1987
Ort: Wedel

Qualifikationen

Dipl. Ing. Nachrichtentechnik
Senior Programm Manager
Senior Consultant - Prozess und Strategieberatung

Über mich

Meine Profession ist das Multi-Projekt und Programm Management. Während der letzten zehn Jahre habe ich diese Rolle im Wesentlichen im Bereich des Strategic Outsourcing ausgeübt.
Führend verantwortlich war ich für IT Infrastruktur mittlerer Größe und komplexen Transition Projekten mit einer Teamstärke von 35 bis 75 Projektmitarbeitern..

Aus früheren Projekten in meiner Rolle als IT Consultant verfüge ich über praxiserprobte Erfahrungen im Design von IT Betriebsprozessen, die auf dem ITIL Rahmenwerk basieren.

Expertenwissen:
- Fundiertes Wissen und Kenntnisse im Multi-Projekt und Programm Management, die alle Projektphasen umfassen
- Überzeugende Fähigkeiten, Problemsituationen zu lösen sowie Risiken zu identifizieren und zu bewerten, um geeignete Gegenmaßnahmen einzuleiten, um die definierten Ziele zu erreichen
- Ausgeprägte Ausrichtung auf das Verstehen der Anforderungen des Kunden
- Hohes Maß im Bestreben die Projekte in der definierten Zeit, Qualität und Kostenrahmen durchzuführen
- Erfahrungen im Managen nationaler und internationaler Projektteams
- Zehnjährige Erfahrung im Führen großer Projekt-Teams (35 bis 70+ Projektmitarbeitern) im Bereich von Transition Projekten
- Zehnjährige Erfahrung mit der Führung von IT-Projekten in großen Unternehmungen (> 10.000 Mitarbeiter)
- Nachgewiesene praktische Erfahrungen in den Projektphasen Konzeption, Implementierung von IT Lösungen im Bereich Banken, Versicherungen, Telekommunikation, Versorger, Automobilzulieferer, Logistik und Produktion
- Fundierte Kenntnisse in der Zusammenarbeit mit off/nearshore Betriebsbereichen (Ungarn, Tschechei, Slowakei, Polen, Indien, Argentinien, Spanien)
- Fundierte Prozesskenntnisse basierend auf dem ITIL Rahmenwerk
- Fließende Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- Fundierte Präsentationskenntnisse auf C-Level

Methoden - Kenntnisse:

- Project Management Methodik basierend auf dem PMI Standard
- World Wide Project Management Methode (WWPMM) – IBM Methode
- Global Transition- & Transformation Architektur (GTTA) – IBM Methode
- Global Standard Architecture Repository (GSAR) – IBM Methode
- ITUP – IT Unified Prozess Model (inklusive ITIL Rahmenwerk)
- Consulting Methoden: Moderation von Workshops und Interview-Techniken
- Coaching von Studenten und Junior Projekt Managern

Sozialkompetenz:

- Selbstbewusst, Team orientiert
- Sehr gute Kommunikationskompetenz
- Problemlösungskompetenz, flexibel, auf den Kunden ausgerichtet und belastbar
- Zielorientiert und überzeugende Führungsqualitäten
- Selbständiges Handeln im Rahmen der Projektleiterrolle
- Ausgeprägte Fähigkeit Entscheidungen zu treffen, besonders in zeitkritischen Situationen
- Hohe Flexibilität und die Bereitschaft zu reisen
- Gutes Verhandlungsgeschick
- Sehr gute Fähigkeiten beim Aufbau der Kundenbeziehung (sowohl zu den Spezialisten als auch zum Management)
- Hohe Eigenmotivation sowie die Fähigkeit das Team zu führen und weiterzuentwickeln

Persönliche Daten

Sprache
  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch (Fließend)
Reisebereitschaft
Weltweit
Arbeitserlaubnis
  • Europäische Union
Profilaufrufe
1061
Alter
57
Berufserfahrung
31 Jahre und 10 Monate (seit 10/1987)
Projektleitung
21 Jahre

Kontaktdaten

Nur registrierte PREMIUM-Mitglieder von freelance.de können Kontaktdaten einsehen.

Jetzt Mitglied werden »