Software Architekt, Software Entwickler, Teamleiter & Coach

Profil Foto
Verfügbarkeit einsehen
  DACH-Region
de  |  en
  60‐80€/Stunde
  63579 Freigericht
 17.08.2018

Kurzvorstellung

Ich habe mehr als 20 Jahre Erfahrung in Software Entwicklung, mehrere Jahre in Software Architektur, Teamleitung, Team- Coaching und Change Management. Mit großer Begeisterung lerne ich mich neue Technologien, Rollen und Umfelder ein.

Ich biete

IT, Entwicklung
  • Software engineering / -technik
    17 Jahre, 6 Monate Erfahrung
  • C#
    17 Jahre, 6 Monate Erfahrung
  • Projektleitung / Teamleitung (IT)
    17 Jahre, 6 Monate Erfahrung
  • Java (allg.)
    17 Jahre, 6 Monate Erfahrung
  • Software Architektur / Modellierung
    17 Jahre, 6 Monate Erfahrung
  • J2EE (Java EE)
    17 Jahre, 6 Monate Erfahrung
Management, Unternehmen, Strategie
  • Business Analyse
    17 Jahre, 6 Monate Erfahrung
Sprachen, Dienstleistung, Soziales
  • Training - Coaching-Kompetenzen

Fokus
  • Blockchain

Projekt‐ & Berufserfahrung

Software Architekt, Entwickler, Business Analyst, Teamleiter, Coach
system ONE GmbH, Freigericht
1/2001 – 6/2018 (17 Jahre, 6 Monate)
Dienstleistungsbranche
Tätigkeitszeitraum

1/2001 – 6/2018

Tätigkeitsbeschreibung

Coaching Erfahrung
Ausbildungen u.a.:
• Personal Coach (SGD)
• transCoach Levels I, II & IV (transCODES)
• Matrix-Inform Level I, II (Heede-Institut)
Auf meiner Coaching-Webseite finden sich einige inspirierende Artikel, Informationen über energetisches Coaching & Bewusstseinserweiterung, sowie ein Kurs um erfolgreich mit qualitativ hochwertiger Arbeit zu werden. (Link).
Ich habe mit mehr als 50 eigenen Klienten gearbeitet und mehrere hundert Stunden Coaching Erfahrung gesammelt.
Projekterfahrung (Auszug)

2017-...: diverse Kurse & Übungs-Projekte mit Blockchain/Crypto Technologien.
2012-...: Hobby-Projekte mit: Android, iOS, AI, Python, Ruby, NodeJS, React
03/2018 – (Teilzeit): DREMZZ – Blockchain Startup
Rolle: Consultant Technik, Architektur, Business Modell und ICO
03/2017 - 03/2018: NOVA – das neue Preis- und Tarifsystem des öV Schweiz
Rolle: SPoC, Business Analyst, Software Architect
06/2016 - 12/2016: Aufbau einer Bestandsdatenbank (HochTief)
Rolle: Analyst, Developer
03/2016 - 05/2016: Backendentwicklung Banking App (easyCredit)
Rolle: Software Developer
07/2014 – 10/2015: ActiveMQ-Messaging Lösung
Rolle: Software Architekt, Senior Developer Backend
01/2014 – 05/2014: Berufsbekleidung/Industriebedarf Webshop (engelbert strauss)
Rolle: (Interim) Software Architekt, Teamleiter [C#, .Net]
02/2013- 08/2013: SBB IT: övKarte. Architekt im Bereich CRM, Marketing & Vertrieb
Rolle: Software Architekt, Coach, Software Developer [JEE, UML, Webservices, SAP, Kanban]
05/2012 – 08/2012: DeMail – Entwicklung eines Mailsystems basierend auf den DeMail Richtlinien.
Rolle: Senior Software Developer [JEE, REST, Spring, Scrum, GIT, Virtualbox]
11/2010 – 04/2012: verschiedene Projekte bei der SBB:
11/2011 – 04/2012: SBB - Managed Evolution MVP (MeM)– Erstellung einer neuen SOA Architektur für den Bereich “Marketing& Vertrieb Personenverkehr”
Rolle: Software Architekt, Business Analyst [UML, SOA, JEE]

10/2011 – 11/2011: SBB - Fahrplan Webservice für Mobiles
Rolle: Business Analyst, Software Architekt, Software Engineer [Java, JEE, Websphere, JAX-WS, SOAP, JSON]

11/2010 – 10/2011: SBB - Project “GUS” – Anbindung der Deutschen Bahn
Rolle: Software Engineer, Business Analyst [Java, JEE, Websphere, Struts, Webservices, Oracle]
05/2010 – 10/2010: Frameplay Cross Promotion Network, Social Games
Rolle: Chief Technology Officer [Java, Spring, JMS, Flash, scripting]
06/2009 – 10/2009: Pattern Science AG – Semantic Web Prototypes
Rolle: Team Lead, Software Architekt [C#, OWL, Text Mining, NER]
2009 (part time): system ONE - Online Browser Game
Rolle: Software Architekt, Backend Development [C#, Linq2SQL, MS SQL]
03/2008 – 03/2009: FAZ.net, FAZfinance.net, Portal Relaunch
Rolle: Technical Lead, Management, Software Architekt [C#, .NET, Windsor Castle, MS SQL]
06/2007 – 02/2008: SBB Cargo: VEKTOR – System zur Lokalisierung von Cargo Zügen
Rolle: Software Architekt, Developer [JEE, Websphere, Websphere MQ, JMS, JCA, Oracle 10g]
03/2007 – 05/2007: DER (Deutsches Reisebüro) - SOA Review
Rolle: Review SOA Architektur, Prototyping [MDA, UML, J2EE, Hibernate]
04/2006 – 02/2007: SBB Personenverkehr – Data Warehouse CRM-P
Rolle: Technical Project Lead, Software Architekt, Developer [Java, Hibernate, Oracle, PL/SQL, bash Scripts, Data Warehouse]
05/2005 – 12/2005: Dresdner Bank – Design and Development of a Basel II ABS Calculation Engine
Rolle: Developer [Java, JDO, SQL, JDBC, DB2, Oracle]
08/2004 – 03/2005: bankverlag –Development of a Basel-II-Rating Application
Rolle: Developer, Code Review, Performance Tuning: [J2EE, Tapestry, Bea Weblogic (jetzt Oracle), DB2, MDA, Code Templates]
11/2003 – 07-2004: Mastercard - Bonus Portal
Rolle: Software Architekt, Technical Project Lead, Developer [J2EE, Struts, JBoss, MySQL, PHP]
08/2003 – 05/2005 (part time): system ONE - Dimension 6 Online Browser Game
Rolle: Business Analyst, Software Architekt, Developer [ J2EE 1.4, JSP, Struts, MySQL, JBoss]
08/2002 – 07/2003: T-Online -„Order Management System“
Rolle: Teamleiter Frontend, Business Analyst, Manager, Developer [J2EE, Struts, Oracle, Bea Weblogic]
2000 – 2001: Deutsche Bank - „CDB-IPO“ (Data Warehouse)
Rolle: Business Analyst, Developer [Microstrategy, SQL]
Before 2000 (part time): Development of software for several small companies
Rolle: Business Analyst, Developer [C++, Paradox DB]
Projektdetails (Auszug)
03/2018 – (Teilzeit): Beratung eines Blockchain Startups
Rolle: Consultant für Technologie & Architektur, Business Modell, ICO
Beratung des Startups „Dremzz“ (www.dremzz.com), das eine dezentralisierte Plattform für Freelancer basierend auf Blockchain bauen möchte. Beratung zum Einsatz von Technologien für Web, Blockchain, sowie die Auswirkungen auf die User Experience und das Business Modell. Beratung zum Vorgehen beim Pre-ICO und ICO.
Technologien: Stellar, Stellar Smart Contracts, Ethereum, Solidity, IPFS, Reputation Protocols, NodeJS, React, React Native, Electron, Angular, JavaScript, TypeScript, Java
2017/2018: Blockchain
Übungsprojekte mit diversen Blockchain/Crypto Technologien, Handel mit Cryptocurrencies. Teilnahme an verschiedenen Kursen, Diskussionsforen. Evaluierungen von Anwendungen und durchspielen neuer Anwendungsfälle von Protokollen, Tokens und Dapps. (Bspw. für Finanzen, Mobility, Games)
Auszug der Anwendungsfälle und Technologien, sowie einige Buzzwords, mit denen ich etwas Erfahrung gesammelt habe:
Tokens, Identity, Asset Management, Mobility, Voting, ICO’s, Distributed Filesystem (IPFS), „Tangle“ IoT (IOTA), Wallets, Ethereum, ERC20 Tokens, Smart Contracts, Hyperledger, Stellar, Escrow Transactions, Handelssysteme. web3.js, Solidity, PoW, PoS, Distributed Ledger, decentralized Apps.
03/2017 – 03/2018: NOVA Neues Preissystem ÖV Schweiz (T-Systems, SBB)
Rolle: SPoC, Business Analyst, Software Architect
Die T-Systems entwickeln für und mit der SBB eine Plattform zur tarifarischen Abbildung aller Angebote des öV Schweiz (DV und Verbund), also ein Preis-System, an das sich neben der SBB mit ihrem Webshop, den Automaten und dem bedienten Verkauf auch andere Integratoren wie bspw. die Verkehrsverbunde anbinden.
Im Auftrag der T-Systems war ich Ansprechpartner (Single Point of Contact) innerhalb des Projektes NOVA für die Teams der SBB, die das System integrieren (Webshop, Casa, Mobile, Automaten, sowie interne Systeme), als auch teilweise für externe Integratoren. Aufgaben, die dabei bewältigt wurden:
• Business Analyse, Vorbereitung und Review von Anforderungen (Tarife, Produkte, DV, Verbund, Abos etc.)
• Analyse von Bugs (Entwicklung und Produktion), Abgleich mit Konzepten
• Log Analyse
• Issue Tracking, Koordination von Bugfixes und Features
• Koordination von Business Anforderungen
• Dokumentation für Integratoren
• Ansprechpartner für technische und organisatorische Fragen
• Mediation bei Konflikten
• Unterstützung bei Veränderungen / Anregungen für neue Prozesse
• Ansprechpartner für die Entwickler/Manager und Tester aus Russland (Entwicklung)
• Wissensverteilung
• Code- und Architektur Reviews

Während dieser Zeit konnte ich durch Wahrnehmung dieser Aufgaben maßgeblich die Anfragelast auf die Team-Mitglieder reduzieren, sodass diese deutlich ungestörter waren und mehr Zeit für ihre eigentlichen Tasks aufwenden konnten.
06/2016 – 12/2016: Aufbau einer Bestandsdatenbank
Rolle: Analyst, Developer
Erstellung einer Bestandsdatenbank für Hochtief zur Erfassung aller Objekte und verwalteten Schulen im Landkreis Offenbach. Einlesen/Konvertieren von Excel Daten, automatische Verknüpfung mit Fotos und Dokumenten. Konvertierungsprogramme in C#. Automatisierung des Imports. Erstellung diverser Auswertungen und Formulare. Schulungen.
Technologie& Tools: Microsoft Access, MS-SQL, C#, Excel, Berichte, Formulare, Visual Basic, Visual Studio
03/2016 – 05/2016: Backendentwicklung Banking App (easyCredit)
Rolle: Software Entwicklung
Die TeamBank entwickelte eine App zum einfachen Banking, die auch Sparvorschläge unterbreitet sowie Abschlüsse von Kreditverträgen ermöglicht.
Unterstützung bei der Backendentwicklung in einer kritischen Projektphase. Entwicklung verschiedenster Tasks von der REST Schnittstelle bis hin zum Zugriff auf die NoSQL-DB. Einsatz der neusten verfügbaren JEE Technologien auf JBoss 7 (Beta).
Technologie& Tools: Java 8, JEE 7, JBoss 7, OpenShift, EJB, DI, REST, OpenAPI, MongoDB, NoSQL, Junit, Hamcrest, Git, Maven, Jira, Confluence, Scrum
07/2014 – 10/2015: ActiveMQ Messaging Lösung
Rolle: Software Architekt, Senior Software Developer (Backend)
Ablösung des FTP / PHP Transfers durch ActiveMQ und JMS Messaging für einen großen Elektronik Online Versand.
Die Schnittstellen zwischen dem Backend (Navision, ERP), der Produktverwaltung (PHP), und den länderspezifischen Shops (PHP) waren über FTP und Batch Jobs realisiert. Dies hatte Zeitverzögerungen u.a. bei der Aktualität der Produktverfügbarkeit, Beschreibung etc. zur Folge. (5-15 Minuten)
Um die Daten möglichst near-time zu übertragen wird die Schnittstelle nach und nach durch eine Messaging-basierte Lösung ersetzt – in Java statt in PHP.
Meine Aufgabe war die Erstellung des Konzepts (Message Broker, Art und Anzahl der Q’s, Verteilung & Forwarding, Software Architektur), das Aufsetzen des Software Projekts, das die Nachrichten entgegen nimmt, verarbeitet und in diverse Datenbanken schreibt, sowie Hilfe beim Aufsetzen der Infrastruktur und Implementierung der Lösung für die wichtigsten bzw. komplexesten Nachrichten, incl. Error Handling und Logging. Weiterführende Betreuung und Performance Optimierung.
Technologie&Tools: Java 8, Spring 4, Spring Boot, SpringData, JPA, Spring JMS, Junit, REST, JAXB, XML, ActiveMQ , MySQL, MS SQL, PHP, Mercurial, Maven, Jenkins
01/2014 - 05/2014: Berufskleidung / Industriebedarf Webshop (engelbert strauss)
Rolle: (Interim) Software Architekt, Teamleiter
Interims- Position als Software Architekt und Teamleiter (Backend) für den Online Shop eines führenden deutschen Lieferanten von Berufskleidung und Industriebedarf. Erstellung der Architektur diverser Erweiterungen (u.a. Orderbenachrichtigungen, Export für Google Shopping Feed, erweiterte Produktattribute) im SOA Stil, Koordination des verteilten Teams in Deutschland und Litauen. CodeReviews. Analyse von Betriebs-Issues.
Technologie&Tools: .Net, C#, MS SQL, NHibernate, Razor, XML, ASP, MVC Framework,MS MQ, NServiceBus, Visual Studio, Windsor Castle, Jira, Crucible, Git, TeamCity, Fisheye
02/2013 - 08/2013 : SBB (Schweizerische Bundes Bahnen): övKarte: Architekt im Bereich CRM, Marketing& Vertrieb
Rolle: Software Architekt, Kanban Coach, Teamleiter, Developer
Analyse, Architektur und Entwicklung im Projekt „ÖV-Karte“. Die GA’s und HTA’s (entspricht Bahncard 100 und Bahncard 50) sollen ab Mitte 2015 elektronisch auf der ÖV-Karte hinterlegt sein, weitere Produkte sollen folgen. Dies bedingt eine Umstellung der Betriebsabläufe und Veränderung der Architektur Landschaft. Gleichzeitig werden Teile der Anwendungslandschaft hin zu einer SOA umgebaut bzw. neu entwickelt.
Meine Aufgabe war die Erstellung und Abstimmung der Anforderungen der komplexen Projektes SVS (Sanierung Vertriebssysteme) und den neuen Prozesse von övKarte für das Team CRM (Partner & Verträge), Erstellung der notwendigen Architektur für die geplanten Umbauten (Softwarearchitektur und Datenmodelle) basierend auf SOA Vorgaben, sowie die Steuerung der Umsetzung, wie auch die Entwicklung von Teilen der neuen Anwendungen Partner und Vertrag. Eine größere Herausforderung dabei war u.a. die Abstimmung und Anbindung der SAP Schnittstelle.
Weiterhin führte ich gemeinsam mit dem Teamleiter Kanban als neues agiles Steuerungstool ein, wobei ich den Kanban Prozess entsprechend der notwendigen Struktur für Team, Projekte und der darüberstehenden Organisation anpasste und überwachte.
Technologie&Tools: Sparx EA, UML, Java EE, Dozer, JUnit, Mockito, SAP Schnittstellen, Webservices, JAX-WS, XML, JPA, Hibernate, Oracle, SVN, Jenkins, Sonar, Websphere 8.5, Kanban
05/2012 – 08/2012: Entwicklung von DeMail
Rolle: Senior Software Developer
Der Kunde baut ein System nach den DeMail Vorgaben. Meine Aufgaben waren die Entwicklung einiger Backend Komponenten, sowie in Teilen deren Design/Architektur in Abstimmung mit den fachlichen Anforderungen.
Das Design ist REST basiert, mit JRuby im Frontend. Die Backend Module sprechen auch „REST“. Sie haben eine Schichtenarchitektur, die aus Resourcen-, Business- und Datenzugriffsschicht besteht.
Alle Module sind vollständig mit Unit- und Integrationstests abgedeckt, mit Jenkins ist ein Continuous Build aufgesetzt. Unterstützung des DevOps Teams bei dem Aufsetzen der VM’s und des Prozesses.
Weiterhin war ich zuständig – neben den „normalen“ Entwicklungstasks innerhalb des Scrum-Teams – für die Evaluierung, Dokumentation und Einführung von Spring-Data und Query-DSL.
Technologie& Tools: Java 1.7, REST, Jersey, XML, JSON, Dozer, JPA, Hibernate, Spring 3.1, Spring Security, Spring-Data, Query-DSL, Hamcrest, Mockito, Tomcat, Oracle Database, IntelliJ, Git, Maven, Jenkins, Virtualbox, Scrum
SBB (Schweizerische Bundes Bahnen): 11/2010 – 04/2012
11/2011 - 04/2012: neue Enterprise Application Architekture (MeM / SVS), SOA
Rolle: Software Architekt, Business Analyst
Die SBB plant den gemanagten Umbau der aktuellen Architektur zu einer SOA Architektur über die nächsten Jahre. Meine Aufgaben waren unter anderem die Erstellung des fachlichen und technischen Zielbildes (Services), sowie die Ausarbeitung der Verteilung von Stammdaten (Ownership) und des Datenmanagements. Dazu wurden zuerst die Verteilung und der Stand aller relevanten Applikationen aufgenommen, dokumentiert und modelliert. Dann wurden unter Berücksichtigung und Anpassung des Zielbildes einige Migrationsszenarien aufgezeigt. Weiterhin wurden wo möglich laufende Projekte und zukünftige Entwicklungen berücksichtigt.
Technologie& Tools: Sparx Enterprise Architekt, UML
10/2011 - 11/2011: Fahrplan Webservice für Mobiles, neue Enterprise Application Architekture (MeM)
Rolle: Software Architekt, Software Developer
Die mobilen Endgeräte greifen derzeit alle direkt auf eine externe Fahrplanschnittstelle zu. Um bei Änderungen zentral agieren zu können, soll diese durch die SBB bereitgestellt werden. Gleichzeitig soll die Datenmenge reduziert, sowie wichtige Business Transformationen zentral durchgeführt werden. Um die Effektivität zu beweisen wurde ein Prototyp gebaut. Meine Aufgabe war die Definition der Schnittstelle, Erstellung der serverseitigen Architektur und Umsetzung des Services, d.h. Anbindung an die XML Schnittstelle, Transformationslogik, und Erstellung des Webservices, auf den die Mobile Clients zugreifen.
Technologie& Tools: Websphere 7, Java, JEE, JAX-WS, JAXB, XML, Axis, Web Services, SOAP, JSON, JUnit, Maven, Eclipse, RSA, Subversion
11/2010 – 10/2011: Internationaler Personenverkehr- Project „GUS“
Rolle: Software Developer, Business Analyst
Die SBB bindet eine erweiterte Schnittstelle der Deutschen Bahn an ihr Angebots- und Verkaufssystem (MCS) an. Damit können dann direkt Spartickets, Sonderangebote, Platzreservierungen, Nachtzüge und Spezialtarife der Deutschen Bahn angeboten und verkauft werden. Weiterhin wird das System des Internationalen Personenverkehrs so ausgeweitet, dass Tickets in alle Länder Europas verkauft werden können.
Meine Aufgaben waren u.a. Analyse und Entwicklung einiger kritischer Bestandteile des Systems, wie der Fahrplanservice, Analyse& Implementierung der Spezialtarife (Fahrräder, Behinderte, Hunde, etc.). Weiterhin übernahm ich einige Performance Tuning Aufgaben, sowie umfassende Refactorings an dem (sehr komplexen) Integration Layer zu GUS (Deutsche Bahn) und TKT (nationale Tickets der SBB).
Technologie& Tools: Websphere 7, Java, JEE, JAXB, XML, Commons Digester, Axis, Web Services, SOAP, JSon, JQuery, Struts, JSP, JavaScript, JUnit, EclipseLink, Oracle 11, Maven, Eclipse, RSA, Subversion
05/2010 – 10/2010 : Frameplay: Social Games und Cross Promotion Network Prototype
Rolle: CTO
[Frameplay ist eine deutsche Startup Firma im Social Games Bereich, die im März 2010 gegründet wurde]
Teil 1: Spread Star Konzept + Prototyp
Spreadstar ist eine Art Cross Promotion für Social Games. Dazu werden Banner über Games eingeblendet, verschiedene Anbieter tauschen so Impressions und Clicks.
Meine Aufgabe war die Mitarbeit am Business Konzept, die Umsetzung in eine Architektur sowie die Erstellung von Prototypen. Die Applikation läuft in der Google Application Engine (Google Cloud). Dazu habe ich Spring 3 mit Spring MVC und JPA Support verwendet. Der Prototyp nutzt neben dem Google Data Store auch den Google Memcache (Jcache Interface) und den Task-Queue Service.
Teil 2: Social Games
Meine Aufgabe ist die Festlegung der Technologien sowie die Erstellung der Architektur für das Framework, auf dem die Games aufgebaut werden.Unter anderem wurden dabei folgende Module abstrahiert: Social API, Server Core, Payment Provider, Virtual Currency,. Vom Grundprinzip wird hier Enterprise Technologie verwendet, erweitert um Realtime Komponenten.
An Mit- und Weiterentwicklung der Games Konzepte war ich ebenso beteiligt wie an dem Management der Entwicklungsfirmen (teilweise im Ausland). (agiles, iteratives Projektmanagement/Scrum mit Unterstützung durch Jira / Greenhopper, Skype, TWiki, Subversion). Dazu gehören auch regelmäßige Code Reviews, Verbesserungen, prototypische Programmierung von Architektur/Technikbeispielen uvm.
Die Installation und Administration der Server incl. aufsetzen der Wartungs- und Backup Scripte fällt ebenfalls in meinen Aufgabenbereich, wie die Festlegung der intern benutzten Technologie und Tools.
Technik& Tools: Google App Engine (GAE), Java 6, Spring 3, JPA, Hibernate, Spring MVC, Spring Security, Flash, Flex, BlazeDS, Java NIO, JavaScript, Java Messaging (JMS), Java Concurrency, Java Executor Framework, PostgreSQL, SQL, MySQL, Debian Linux, facebook API, OpenSocial, OAuth, Eclipse, Maven, Subversion, Jira, bash, Wartungs Scripte, TWiki
06/2009 – 10/2009: Pattern Science AG- Pattern Science Prototypes
Rolle: Konzept, Technischer Projektleiter, Software Architekt
Erstellung von Konzepten und Prototypen für Applikationen mit semantischen Verfahren. (Text Mining, Data Mining, Web Mining). Leitung des Teams (evolutionäres Prototyping / agiles Development mit Scrum Character), Code Reviews.
(A) Erstellung einer Finanzontologie (in OWL) zur Abbildung eines Wertpapieruniversums. Projektmanagement/ Architektur für die Entwicklung eines darauf basierenden Wertpapier Explorers (facetted browsing). (3 Personen Team, ca. 3 Monate), Code Reviews.
(B) Konzeption und technische Projektleitung/ Management, Architektur für einen Prototyp für ein Ticketing System mit automatischem Clustering/ automatischer Ticket Zuordnung. (8 Personen Team). Code Reviews
(C) Konzeption und technische Projektleitung/ Management, Architektur für einen Prototyp für ein System zur automatischen Auffindung von Themen im Web (Trend Detection, Topic Detection, Web Crawling). (8 Personen Team), Code Reviews
Technik& Tools: Web 3.0, Semantik, Text Mining, Data Mining, Web Mining, Web Crawling, Sentiment Analysis, NLP, NER (Named Entity Recognition), RDF, OWL, Clustering, Trend Detection, C#, .NET, Flash, Java, SOAP ,Oracle Triple Store, Sesame, BigOWLim
2009 (part time): system ONE - Online Browser Game
Rolle: Konzept, Software Architekt, Backend Entwickler
Entwicklung eines neuartigen Game-in-a-Game Portals: Architektur und Programmierung Backend, Backend Game Mechanics, Datenbank.
Technik& Tools: .NET 3.5, C#, LINQ2SQL, MS SQL Server, Ninject (Dependency Injection Framework), Visual Studio 2008
03/2008 – 03/2009: FAZ.net, FAZfinance.net – Portal Relaunch
Rolle: Technische Teamleitung, Software Architekt
Unterstützung des Relaunches der Portallandschaft der FAZ (Nachrichten- und Finanzportal). Technische Projektleitung und Management des ca. 20 Personen umfassenden Teams im beauftragten Systemhaus und in dessen Tochter in Litauen, sowie drei externen Firmen an unterschiedlichen Standorten. Das Projekt Team ist teils als Scrum-Team, teils als Hierarchie organisiert.
Erstellung von Software Architekturen, Detaillierung von Fachkonzepten, Integration heterogener Systeme (Java Backends, .NET Backends, diverse Datenlieferanten). Test- und Release Planung, Task Management.
Unter anderem behandelte Themen:
SSO, Content Management und Selektion (Eigenentwicklung CMS auf SOA Basis, Möglichkeit zu SaaS), Entitäten Erkennung, semantische Verfahren, SEO, Eigenentwicklung Portalframework, Content Management, Performance Tuning, Betrieb, Integration Java<->.NET mittels Webservices .
Technik& Tools:.NET, C#, WCF, Webservices, Velocity, Microsoft Visual Studio, Microsoft SQL Server, Windsor Castle, Velocity, NHibernate, Webservices, RDF, OWL, Triple Stores, JavaScript, JMS, Subversion, Jira, Confluence. 3rd Party Systeme: Java, Tomcat, MySQL, Axis
06/2007 – 02/2008: SBB (Schweizerische Bundes Bahnen) - VEKTOR Lokalisierung
Rolle: Technisches Konzept, Software Architekt, Entwickler
Meine Aufgabe war die Erstellung der Software Architektur und Entwicklung eines Piloten (der später produktiv eingesetzt wurde) zur internationalen Lokalisierung von Güterzügen.
Mehrere 3rd Party Syteme (Deutschland, Schweiz, Italien) mit unterschiedlichen Schnittstellen (Socket Streams, Webservices, Flat Files, Database Replication, etc..) werden über JCA an einen internen JMS Bus angebunden. Die diversen Formate werden nach TAF/TSI (europäischer Standard für Güterverkehr) gewandelt.
Module (nach SOA Prinzipien aufgebaut) des Projektes sind: Unterschiedliche JCA Adapter für diverse 3rd Party Systeme, Services zur Konsolidierung von Meldungen, Services zur Bereitstellung von Meldungen für interne und externe Fremdsysteme, Webanwendungen zur Zuglokalisierung, zur Administration, Darstellung aktueller Zugläufe in Google Maps, Berechnung von Prognosen, Auffindung angehaltener Züge etc…
Angebundene Systeme: LeiDIS (LeiBIT) Deutschland, NSS Fahrplan Deutschland, Mercurio Italien, ProSURF Schweiz, LPA (Zuglokalisierung über SMS).
Agile/Evolutionäre Entwicklung aufgrund sich entwickelnder Anforderungen.
Technik & Tools: Websphere 6.1, Websphere MQ (MQ Series), SI Bus, Java, J2EE, Hibernate, JMS, JCA, XML, Dom4j, Xpath, Web Services, Struts, JSP, JavaScript, JUnit, Oracle 10g, PL/SQL, RAD 7, eclipse, ant, CVS
03/2007 – 05/2007: DER (Deutsches Reisebüro) – Review einer SOA Architektur
Rolle: Berater
Review der neuen Software- und Systemarchitektur auf Basis von SOA und MDA, sowie des Entwicklungsprozesses / Projektmanagement.
Erstellung von Modell- und Codevorlagen, Entwicklung von Templates für den Codegenerator (Persistenz). Festlegung von Modellierungs und Coding- Richtlinien. Durchführung von Workshops, technische Unterstützung und Coaching der Teams. Erstellung von Empfehlungen zum Projektmanagement.
Technik & Tools: Java 1.5, EJB3, Hibernate, JBoss 4, MagicDraw, UML 2, OpenArchitektureWare, Eclipse, Jira, Wicket, RCP, Ant
04/2006 – 02/2007: SBB (Schweizerische Bundes Bahnen) - Datawarehouse CRM-P
Rolle: Business Analyst, Technische Projektleitung, Software Architekt, Entwickler
Die SBB entwickelt mit dem Projekt CRM-P für den Personenverkehr ein DWH mit dem Ziel besseres CRM zu ermöglichen.
Meine Aufgabe war die Projektleitung (Planung und Controlling, Qualitätssicherung), sowie die Sicherstellung einer einheitlichen und konsistenten Architektur aller DWH- Bereiche. Definition von Schnittstellen zu anderen Systemen, Erstellung der Ladeprozesse. Überwachung des Ladeprozesses, Anpassungen an Quellsystemänderungen. Ständige Weiterentwicklung des DWH gemäß Reporting-anforderungen. Beratung der Fachseite (Marketing Personenverkehr, B2B) bzgl. möglicher und sinnvoller Reports.
Das DWH dient zukünftig für viele Systeme als zentraler Datenhaushalt für Kundenstammdaten und Artikelstammdaten. In diesem Zusammenhang Sicherstellung von Datenqualität, Zusammenführung von Daten aus mehreren Systemen.
Weitere Aufgaben: Dokumentation der Anforderungen, der Umsetzung und des Betriebs. Sicherstellung des produktiven Betriebs, Pflege des (alten) Lade / Batchprozesses mit bash Scripten. Design, Implementierung und Dokumentation des ETL Prozesses (Extracting, Cleaning, Conforming, Delivering), Realisierung von Delta-Loads aus Datenbankreplikationen. (historisiertes dimensional Star-Schema;ca. 30 Mio Datensätze derzeit).
Technik & Tools: Java 1.5, EJB3, Hibernate 3, Oracle 10, PL/SQL, SQL, Red Hat Linux, bash Scripts, POI, XML, Excel, Access, Tomcat, JSF, JDBC, Eclipse, Ant, Mondrian, Jpivot, bagjas
05/2005 – 01/2006: Dresdner Bank - Basel II ABS Calculation Engine
Rolle: Entwickler
Umsetzung des Fachkonzepts für Asset Backed Securites mittels evolutionärem Prototyping. Erstellung weiterführender Fachkonzepte (z.B. Supervisory Formula Approach) und deren Umsetzung gem. Basel II und Solva- Richtlinien. Die Realisierung erfolgte anfangs in MS Access und Java, später mit Oracle und Java. Die DB-Zugriffschicht wird mittels JDO datenbankunabhängig gekapselt. Programmierung eines MS-Access Datenbank Adapters für JPOX-JDO, Änderungen im SUN JdbcOdbc Treiber. Entwicklung eines Testframeworks für automatische Regressionstests.
Im einem zweiten Teilprojekt Erstellung eines GUI’s zur Erfassung von ABS Transaktionen. Konzeption und Umsetzung eines O/R Persistence Frameworks ähnlich JDO, aber eigene Entwicklung. Das GUI und die Datenbankzugriffsschicht sind vollständig per XML konfigurierbar.
Technik & Tools: Java 1.4 und 1.5, JDO 2.0, SQL, JDBC, ODBC, JPOX 1.1, XML, XSD, JAXB, MS Access, Visual Basic, DB2, Oracle, IntelliJ, Ant, CVS
08/2004 – 03/2005: bankverlag - Basel-II-Rating
Rolle: Entwickler
Entwicklung von Features einer auf J2EE basierten Anwendung für das interne Basel-II Rating. Die Anwendung verfügt über ein Webinterface sowie eine Webservices-Schnittstelle für B2B und bezieht seinerseits Daten aus anderen B2B Schnittstellen wie die der SchuFa.
MDA: Das Framework und Teile der Anwendung werden mit UML modelliert und mittels iQgen generiert. Weitere Generatoren erstellen das Frontend und Business-Rules. Einsatz zahlreicher Patterns wie Facade, Delegate, Adapter, MVC, Message Driven Beans, uvm. Die Entwicklung findet vertikal statt, d.h. ein Entwickler programmiert Frontend, Middletier, Backend und Datenbank für ein Feature. Viele Features werden als Service angeboten (SOA).
Weitere Aufgaben waren Code Review, Refactoring und Performance Tuning.
Technik & Tools: Bea Weblogic 8.1 (jetzt Oracle), IBM DB2 7 , systinet WASP ,IntelliJ, iQgen Code Generator, TogetherJ, Visual Source Safe, J2EE 1.3, Java 1.4, JSP, Tapestry, POI, Excel
11/2003 – 07/2004: Mastercard - Masters-Game Bonus Portal
Rolle: Technischer Projektleiter, Software Architekt, Entwickler
Mastercard bietet in Kooperation mit den Sparkassen ein Bonusportal an, in dem Kunden durch die Umsätze ihrer Kreditkarten Punkte erhalten, die in Prämien eingelöst werden können. Es gibt limitierte Prämien, digitale Prämien zum Download, Sachprämien und „unbezahlbare Momente“ (Verlosungen). Zusätzlich gibt es eine Community, sowie einen Magazin-Teil, der durch ein selbst-entwickeltes Content Management System administrierbar ist. Weitere Features: Servicebereich, Konten zusammenlegen, Statistiken. Das System ist für ca. 5000 daily Users ausgelegt.
Aufgabe: Technische Projektleitung, Software+Systemarchitektur+ Design, Datenbankdesign, Implementierung Ladeprozess (Staging) für die Umsatzdaten, Persistence Layer und Business Logik der Applikation (EJB), Administration& Performance Tuning JBoss und MySQL. Content Cache.
Zusätzlich Anpassung von bestehenden Anwendungen von MasterCard /Eurocard Systeme in PHP.
Technik & Tools: J2EE 1.3, Java 1.4, SQL, MySQL mit Replication , Jboss 3.2.2 Cluster, Debian Linux, load balanced Apache Webserver, Tomcat, IntelliJ IDEA, MySQL Control Center + admin, PHP, putty
Design, Architektur: JSPs, Session Facade, Session Beans, CMP Entity Beans, teilweise dimensionales Datenmodell zur Auswertung von Kundendaten. Reports werden mit dynamischem SQL erzeugt. Caching von Grafiken und Content. HA-JNDI, Load Balancing
08/2003 – 05/2005 (part time): system ONE - Dimension 6 Web-basiertes Online Game
Rolle: Konzept, Software Architekt, Entwickler
Web based Massive Multiplayer Online Game (Browser-basiert, ohne Plugins), strategisches Spiel für mehrere tausend Spieler (mit jeweils mehreren hundert Objekten). Kritisch ist die schnellstmögliche Berechnung aller Spielerdaten im Hintergrund auf normalen PC’s als Server.
Aufgabe: Konzeption, Design, Architektur, Implementierung, Performance Tuning
Design: J2EE, MVC (Struts), Session Facade, Session Beans, Entity Beans, Timed EJB Objects für Background Engine.
Technik & Tools: J2EE 1.4, Java 1.5, JSP, Struts 1.1, SQL, MySQL 4 , JUnit, Tomcat 5. JBoss4, SuSE Linux 8.2, XML, Nukes for JBoss
08/2002 bis 07/2003: T-Online - „Order Management System“
Rolle: Business Analyst, Teamleitung, Entwickler
Überführung des alten Systems zur Bearbeitung von Kunden- und Kooperationspartner-Aufträgen (Back Office, Customer Care) in eine neue Architektur. Bereitstellung von Webfrontends für Kooperationspartner und Endkunden (B2B, B2C, CSC). Teamgröße: ca. 60 Personen.
Ab März 2003: Technischer Architekt B2B, B2C „WebClient“ (Frontend- Middletier- Workflow- Datenbank-Fremdsystemanbindung), Planung Release 2 (u.a. Webservices, Endkundengeschäft, Payment- Methoden). Analyse der Kundenanforderungen, Umsetzung zusammen mit den Teamleads in die konkrete Architektur / Software Design.
Systeme: Bea Weblogic 7 auf Sun Solaris, J2EE, Webservices. Oracle 9i, Oracle Workflow, Oracle AQ zur Ansteuerung von Fremdsystemen.
Produktionsbegleitung der Backoffice-Anwendung, Bug/Hotfixes, Performance Messungen und Tuning
Vor März 2003: Teilprojekt Frontend: Administration, Monitoring und manuelle Statusbearbeitung. Prozesse, die nicht automatisch im Workflow abgearbeitet werden können, werden in der manuellen Statusbearbeitung korrigiert und wieder eingegliedert. Über die Partneranbindung können Partner durch einen WebClient direkt Kundenaufträge einstellen und deren Status abfragen Die Administration dient zur Konfiguration von Workflowdaten und Schnittstellen. Das Monitoring gibt Aufschluss über Systemperformance, überwacht dessen Funktion und liefert fachliche Reports.
Aufgabe: Projektleiter Frontend (8 Entwickler), Architektur Frontend, Umsetzung Monitoring, Programmierung des Monitoring- Teils, Codereviews+ Refactoring
Technik (Teilprojekt FE): J2EE 1.3, Java 1.4, JSP, Struts 1.2, SQL, Oracle 9.2, Tomcat 4. Bea Weblogic 7, Sun Solaris
Anfang 2000 bis Ende 2001: Deutsche Bank - CDB-IPO
Rolle: Business Analyst, Entwickler
Data Warehouse, [auf Anfrage]

vor 2000:
Rolle: Entwickler, Analyst
Diverse Projekte in C, C++, Pascal,Borland Delphi. U.a. Auftragsverwaltung für einen mittelständigen Formenbau (V1 in Pascal, V2 in Borland Delphi C++, Paradox DB), Qualitätssicherungssoftware für eine Laserklinik (Borland Delphi C++, Paradox DB).

Eingesetzte Qualifikationen

Projektleitung / Teamleitung (IT), Software Architektur / Modellierung, C#, J2EE (Java EE), Java (allg.), Software engineering / -technik, Business Analyse

Ausbildung

Informatik
(Diplom Informatiker)
Jahr: 2000
Ort: FH Darmstadt

Qualifikationen

BITTE BEACHTEN: Maximale Verfügbarkeit 28h/Woche, davon je nach Einsatzort 1-2 Tage/Woche vor Ort.

Software Architekt, Software Entwickler, Teamleiter, Coach

Java, JEE, C#, SQL, Datenbanken
Blockchain (Ethereum, Solidity, Stellar, IPFS)

Über mich

Ich habe mehr als 20 Jahre Erfahrung in Software Entwicklung, mehrere Jahre in Software Architektur, Teamleitung, Team- Coaching und Change Management. Mit großer Begeisterung lerne ich mich neue Technologien, Rollen und Umfelder ein – am liebsten in Umfeldern mit Aufbruchsstimmung.Zusätzlich habe ich diverse Ausbildungen in Coaching absolviert und viele hundert Stunden praktische Coaching Erfahrung mit Einzelpersonen und Gruppen.

BITTE BEACHTEN: Derzeit bin ich 1-2 Tage / Woche beim Kunden vor Ort verfügbar, die restliche Zeit bis ca. 28 Stunden/Woche Remote.
Remote Stundensatz: 60-80 Euro, Vor Ort: Je nach Einsatzort 700€-900€ Tagessatz.

Persönliche Daten

Sprache
  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch (Fließend)
Reisebereitschaft
DACH-Region
Arbeitserlaubnis
  • Europäische Union
  • Schweiz
Home-Office
bevorzugt
Profilaufrufe
437
Alter
43
Berufserfahrung
22 Jahre und 7 Monate (seit 01/1996)
Projektleitung
5 Jahre

Kontaktdaten

Nur registrierte PREMIUM-Mitglieder von freelance.de können Kontaktdaten einsehen.

Jetzt Mitglied werden »