Senior - Projektmanager (PMI PMP, Prince 2 zert.) & ITIL Expert

Profil Foto
Verfügbarkeit einsehen
  Weltweit
de  |  en  |  fr
  100‐170€/Stunde
  Hessen
 16.07.2018

Kurzvorstellung

Erfahrener Projektmanager, Jahrgang 1970, PMI- & Prince2 zertifiziert, Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH). Mein Plus: Mehr als 20 Jahre Praxis innerhalb international agierender Konzerne wie beispielsweise Daimler AG, Allianz AG, Dt. Telekom AG, usw.

Auszug Referenzen (1)

"Komplexes Projekt mit vielen unterschiedlichen beteiligten Organisation gut im Griff gehabt und erfolgreich abgeschlossen."
Programm Manager
Kundenname anonymisiert
Tätigkeitszeitraum

9/2014 – 12/2015

Tätigkeitsbeschreibung

NGDC Move – Celesio AG

Rolle: Programm-Management NGDC Move & Transition
Umfang: RZ-Umzug & -Konsolidierung – 415 Applikationen – 42 Mitarbeiter

Kurzbeschreibung:
• Programm-Leitung: 18 Projekte europaweit; RZ-Umzug; 6 Projekte RZ Transition/Konsolidierung
• Risikomgmt.; Abhängigkeiten; Provider-Steuerung (HP)
• Moderation der Workshops für alle Projekte / Steuerungs-Kreis
• Verantwortung Global – für 16 Business Units (International)

Besondere Herausforderung in diesem Projekt:
Hoher Parallelisierungsgrad. Multi-Projektmanagement. International.

Beitrag zum Projekterfolg:
Coaching der Projektleiter der BU / Risikomanagement im Gesamtprogramm. Schnittstelle zum Business der großen BU.

Eingesetzte Qualifikationen

Projektmanagement (IT), Lieferantenmanagement (allg.)

Ich biete

IT, Entwicklung
  • Projektmanagement (IT)
    2 Jahre, 2 Monate Erfahrung

Management, Unternehmen, Strategie
  • Outsourcing
  • PRINCE2
  • Transition Management

Projekt‐ & Berufserfahrung

Transition Program Manager
DekaBank, Frankfurt a.M.
1/2016 – 10/2016 (10 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

1/2016 – 10/2016

Tätigkeitsbeschreibung

Kurzbeschreibung:
• Transition-Management – der kmpl. outgesourcten IT Infrastruktur und – Services von einem Provider zu zwei Neuen. Bereiche: DataCenter; Applikations-Landschaft; BK (Backend (AD, File, Print, …) & Frontend (Client, Printer, SWV, onSite, …)); COM LAN/WAN; COM Cisco Voice; Security Infrastruktur
• Risikomgmt.; Abhängigkeiten; Provider-Steuerung (Computacenter; T-Systems; FITS)
• Moderation der Workshops für alle Projekte / Steuerungs-Kreis / Lenkungs-Ausschuß (intern & extern)
• Einführung einer standardisierten Governance im Projekt (Templates für cut-over Pläne; Protokolle; Risiken; Issues)

Besondere Herausforderung in diesem Projekt:
Hoher Zeitdruck durch knappe timelines; Steuerung drei verschiedener Provider; hohe Komplexität und Abhängigkeiten; Stabilen Betrieb sicherstellen. Schwierige Kommunikation mit den Providern (Mgmt.-Level).

Beitrag zum Projekterfolg:
Tracking von übergreifenden Themen und Koordination der Teil-Gewerke; Risikomgmt.; Einführung von Regelterminen/Tools zur Projektsteuerung;

Eingesetzte Qualifikationen

Projektmanagement (IT)


Programm Manager
Celesio AG, Stuttgart, Birmingham, Wien, Frankfurt a.M., Kopen
9/2014 – 12/2015 (1 Jahr, 4 Monate)
Healthcare
Tätigkeitszeitraum

9/2014 – 12/2015

Tätigkeitsbeschreibung

NGDC Move – Celesio AG

Rolle: Programm-Management NGDC Move & Transition
Umfang: RZ-Umzug & -Konsolidierung – 415 Applikationen – 42 Mitarbeiter

Kurzbeschreibung:
• Programm-Leitung: 18 Projekte europaweit; RZ-Umzug; 6 Projekte RZ Transition/Konsolidierung
• Risikomgmt.; Abhängigkeiten; Provider-Steuerung (HP)
• Moderation der Workshops für alle Projekte / Steuerungs-Kreis
• Verantwortung Global – für 16 Business Units (International)

Besondere Herausforderung in diesem Projekt:
Hoher Parallelisierungsgrad. Multi-Projektmanagement. International.

Beitrag zum Projekterfolg:
Coaching der Projektleiter der BU / Risikomanagement im Gesamtprogramm. Schnittstelle zum Business der großen BU.

Eingesetzte Qualifikationen

Projektmanagement (IT), Lieferantenmanagement (allg.)


Projektmanager
Deutsche Bundesbank, Frankfurt a.M.
11/2012 – 8/2014 (1 Jahr, 10 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

11/2012 – 8/2014

Tätigkeitsbeschreibung

PORTIS – Deutsche Bundesbank
Rolle: Projektleitung PORTIS
Umfang: RZ-Umzug – 195 Applikations-Objekte - Projektbudget: 45 Mio. €

Kurzbeschreibung:
• Gesamtprojektplanung / Umzugskalender
• Detaillierte Move-Planung; Risikomgmt.; Abhängigkeiten
• Moderation der Umzüge / Technische Durchführung
• Verantwortung & Durchführung für die Applikations-Umzüge der IT-Bereiche:
o SAP
o WebSphere Applications (WAS)
o Solaris Plattformen (auch vSol / Zonen-Konzept)
o Windows/Linux (x86 Server) incl. vmWare/ESX
o Server_based_Computing (Windows/Citrix Terminal Services)

Besondere Herausforderung in diesem Projekt:
Hoher Parallelisierungsgrad. Multi-Projektmanagement.

Beitrag zum Projekterfolg:
Coaching der technischen Projektbeteiligten. Schnittstelle zum Fachbereich der Bank.

Eingesetzte Qualifikationen

Projektleitung / Teamleitung (IT)


IT Service Manager
Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
7/2012 – 11/2012 (5 Monate)
Gesundheitswesen
Tätigkeitszeitraum

7/2012 – 11/2012

Tätigkeitsbeschreibung

Kurzbeschreibung:
• Analyse und Bestandsaufnahme des bisherigen 10-Jahres Vertrages
• Strukturierung des gesamten Vertragswerkes in General Agreement, MasterService Description, Annexes
• Anwendung des Gartner Framework für ServiceManagement und ServiceDesign
• Verantwortlich für den neuen SAP Annex und alle SAP Systems SLAs
• Verantwortlich für den neuen DataCenter Services Annex
• In Teilen verantwortlich für das MasterService Description Dokument
• Definition eines neuen Service Management Prozess für die Netcare
• Erarbeitung neuer Standards für SLAs / Leistungsscheine / DataCenter Services
• Defintion und Verhandlung neuer System-SLAs mit den Kunden aus der Fresenius Gruppe

Besondere Herausforderung in diesem Projekt:
Knappe timeline für die Defintion und iterative Abstimmung des 10-Jahres Vertrages bis zur Vorlage im Aufsichtsrat/Vorstand. Service-Konzept bisher nur für End-User Services. Keine Prozesse im Service-Management und keine zentrale Datenhaltung.


Projektmanager
Deutsche Bank AG, Eschborn
6/2012 – 9/2012 (4 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

6/2012 – 9/2012

Tätigkeitsbeschreibung

Kurzbeschreibung:
• Umfangreiche IST-Analyse der Security Standards und Anforderungen der beiden Bank-Institute
• Gap Analyse der Security auf Hersteller Ebene, Software der Banken, Prozesse, Schnittstellen
• Bewertung der Anforderungen als Vorbereitung einer Entscheidungsvorlage für das Management
• Bewertung der Auswirkungen einer Umsetzung / Machbarkeit: Kosten, Prozesse

Besondere Herausforderung in diesem Projekt:
„Feuerwehreinsatz“ – nach einem Security Audit und den Merger-Anforderungen der Postbank sind umfangreiche Änderungen an der IT Plattform-Security zu analysieren und durchzuführen. Der Analyse Zeitraum ist mit nur vier Wochen sehr knapp bemessen.


IT Governance Manager
Fresenius AG, Bad Homburg
3/2012 – 11/2012 (9 Monate)
Gesundheitswesen
Tätigkeitszeitraum

3/2012 – 11/2012

Tätigkeitsbeschreibung

Kurzbeschreibung:
• Interims-Management als IT Governance Manager
• Umsetzung der neuen Konzern IT Strategie in der Governance und den Steuerungs Gremien
• Kick-Off und Leitung einer Infrastructure Steering Group (Teilnehmer: Bereichsleiter IT Infrastruktur aus den Konzern-Töchtern Kabi, Medical Care, Netcare)
• Übernahme und Leitung der Business Application Steering Group (Teilnehmer: Bereichsleiter IT aus den Konzern-Töchtern Kabi, Medical Care, Netcare)
• Präsentation der Steering Initiativen; Stati etc. an das IT Advisory Board und Executive Board (Geschäftsleitung Konzerntöchter, Vorstand)
• Kick-Off, Leitung, Steuerung der laufenden IT Initiativen in den Bereichen Active Directory, Mobile Devices/Applications, SAP Application Mgmt., Archivierung, Business Intelligence, eLearning, Collaboration, Serialisierung, MES etc.
• Koordination innerhalb und zwischen den verschiedenen Gremien und Steering Groups, insbesondere zum Risc,-Security-Compliance-Board und zum Methods&Standards-Board sowie dem SAP Advisory Board.

Besondere Herausforderung in diesem Projekt:
Management der IT Governance in einem sich erstmals definierten Umfeld mit noch vielen offen Themen und noch ohne gelebte Prozesse. Differenzierung der Tätigkeit von der detaillierten technischen und operativen Ebene bis zum IT Vorstand.

Beitrag zum Projekterfolg:
Umstellung der Präsentationen in den Gremien auf höhere Visualisierung; Einführung von Kennzahlen zu den Initiativen: Projekt-Laufzeiten, Milestones, Aufwände/Kosten. Einführung von „Prozessen“/ReKomms/Kommunikation zwischen den Boards – jedes Management Mitglied entsprechend „abholen“ – transparente Informationspolitik.
Einführung einer Sharepoint-Plattform für das gesamte Management.


Projektmanager
Schweizer Bundesbahn SBB / T-Systems CH, Bern
11/2011 – 3/2012 (5 Monate)
Logistikdienstleister
Tätigkeitszeitraum

11/2011 – 3/2012

Tätigkeitsbeschreibung

Kurzbeschreibung:
Umsetzung eines neuen Oracle Architektur-Standards auf AIX (p750er Cluster):
o Mit LPAR live Partition Mobility
o Dataguard
o Oracle Golden Gate
Migration / Upgrade aller 240 Oracle Datenbanken auf V11.x
Re-Konfiguration der P750er Cluster-Systeme
Analyse und Abstimmung mit den jew. Applikations-Verantwortlichen
Projekt-Planung mit sehr hoher Komplexität und vielen Abhängigkeiten

Besondere Herausforderung in diesem Projekt:
Alle Datenbanken der SBB werden auf mehreren AIX Clustern betrieben, viele davon sind Geschäftskritisch. Die Anzahl und die sehr hohe Komplexität des Projektes erfordern ein sehr detailliertes Vorgehen.

Beitrag zum Projekterfolg:
Berücksichtigung der Prioritäten der Kundenseite. Diff. Lösungsszenarien analysieren und finden um einen Migrations-Szenario zu entwicklen und durchzuführen.


Service Manager
Celesio AG / GEHE Informatik Service, Stuttgart
9/2011 – 11/2011 (3 Monate)
Gesundheitswesen
Tätigkeitszeitraum

9/2011 – 11/2011

Tätigkeitsbeschreibung

Kurzbeschreibung:
Lizenz- und Vertrags-Management (Enterprise-Agreem.; Volume Lic.; )
Integration Lizenz-und Vertragsmgmt. In SAP (cuno) mit Verbindung zu SAP FI und CO
Outsourcing Provider-Vertragsmanagement
Demand-Management Prozesse (Einführung, Abstimmung)
Service Level Management
IT Controlling; Accounting
Optimierung der Service Management Organisation / Abstimmung mit der Konzern-Holding

Besondere Herausforderung in diesem Projekt:
Der Konzern hat International seine komplette IT 2009 an HP outgesourct (zum Teil mit Personalübergang). Im Vertrag mussten viele Vereinbarungen nachverhandelt werden. Díe IT Organisation ist aber dieser Funktion zur Steuerung des Providers nicht vollständig aufgestellt. Viele Prozesse müssen hier entsprechend angepasst und neu gelebt werden.

Beitrag zum Projekterfolg:
Vorstellung von Best-Practice aus anderen Unternehmen. Etablierung/Vereinfachung/Abstimmung von Service Management Prozessen. Standards definieren im IT Accounting / SLAs.


Projektmanager
Deutsche Telekom AG, Darmstadt / Bonn
7/2010 – 9/2011 (1 Jahr, 3 Monate)
Telekommunikation
Tätigkeitszeitraum

7/2010 – 9/2011

Tätigkeitsbeschreibung

MyCard:

Kurzbeschreibung:
IST-Aufnahme der versch. Vor-Dienstleiter / -Provider
Migrations-Konzept bestehender PKI Infrastrukturen
Anbindung an versch. Act. Dir. Und LDAP / PKI Verzeichnisse
Integration in Exchange/Outlook 2007 und 2010
Anbindung extern: eMail EncryptionGateway, NCP Client, Secure VPN, GlobalRemote
SBU Verantwortung Projektkosten; Change-Req. Costs, Cost Controlling, Commercial JourFixe
Business Unit Lead für gen. Gesellschaften
Abstimmung mit konzernweitem Programm Office Standardisation
Umfangreiche Projekt-Kommunikation / Roadshows auch zum EndUser (incl. Schulungen )
Teilprojektleitung im Rahmen des Windows 7 Rollouts (SW -Paketierung, Kompatibilitäts-Tests CMO und FMO)

Besondere Herausforderung in diesem Projekt:
Krisenmanagement im Projekt, dass erst nach 2 Jahren Laufzeit von mir übernommen wurde. Völliger Neustart durch Beschluß der Umsetzung erst/parallel mit dem Windows 7 Rollout. Integration der verschiedenen Anforderungen der SBUs/Rollout/Provider/OS-Programm.

Beitrag zum Projekterfolg:
Schaffung von Akzeptanz für die MyCard Lösung im OS Programm innerhalb der SBUs auf IT und Mgmt. Ebene. Einbindung der SBUs in eine engere Kommunikation mit dem Steuer-Board des Projektes. Herstellen einer Umsetzungs-Motivation beim Provider für die SBU-Besonderheiten.


Teil-Projektleitung
West LB / T-Systems AG, Düsseldorf
8/2009 – 6/2010 (11 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

8/2009 – 6/2010

Tätigkeitsbeschreibung

Programm: ELCANO


Kurzbeschreibung:
IST-Aufnahme der versch. Vor-Dienstleiter / -Provider
Internationale Konsolidierung (Projektkommunikation englisch)
Abstimmung Betriebskonzepte
Ziel-Architektur-Design / Migrationskonzepte
Pilot-Rollout Planung Standort New York
Betriebs-/Migrations-Konzept / Transition in Abstimmung mit den SLAs
Abstimmung mit Teilprojekt: AD, Client Rollout
Einsatz von DFS, robocopy, Perl-Scripts, NetApp Filern, WAN-Speeder Riverbed
Data-Sync New York, London, Düsseldorf -> Data Center München
Abstimmung mit anderen Teilprojekten und Frontend-/Backend-Towern
Qualitäts-Sicherung im Teilprojekt
Komplexe Testing-Szenarien und Verfahren / Koordination der Durchführung

Besondere Herausforderung in diesem Projekt:
Analyse der Vielzahl von möglichen Abhängigkeiten zwischen den Towers. Internationales Projekt: Kommunikation mit den Kollegen in USA und UK, sowie Asien. Technische Umsetzung der Anforderungen und Test-Stellungen in den Internationalen A-Sites.

Beitrag zum Projekterfolg:
Einführung von RegelProjektKommunikation zwischen den Towern und zwischen den Teilprojekten und den entsprechenden Kundenvertretern.


Service Manager
Daimler AG, Stuttgart
1/2006 – 12/2009 (4 Jahre)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

1/2006 – 12/2009

Tätigkeitsbeschreibung

Kurzbeschreibung:
Business-Partner Projektmanagement für nationale und internationale IT-Projekte Schnittstelle (SpoC single Point of Contact) IT zum Fachbereich
Eskalations-Management
Ganzheitliche Beratung zu serverbasierten Infrastrukur- und Applikations-Dienstleistungen für das European Data Center (EDC)
Eigenverantwortliche Verhandlungsführung; Kalkulation und Verhandlung von IT Betriebskosten
Service Level Agreements (SLA) Erstellung, Verhandlung und Abschluss
Hauptverantwortlich für die Bereiche: DataWareHouse / BI-Systeme / Global Training / Aftersales Systeme / Vetriebs-Systeme Händler (IVK) / PAI Aftersales / Cognos Shared Systems / ApCos Farm / Siteminder Infrastruktur / Border Gateway /
Management Service Portfolio für die Data-Center
Service-Cost Optimierungs-Maßnahmen (KVP)
Kostenverantwortung der Projekte im EDC
Abstimmung EDC Cost Controlling / Project Cost Controlling / Einführung Clarity
Server-Standardisierung und Beschaffung
Service Lifecylce Prozesse
Neudefinition Plan-Build-Run Projekt-Prozess (Abbildung in ARS Remedy)
Teilprojekt: End-of-Leasing-Taskforce: Budget: 1,1 Mio.
Einführung und Tracking einer Projekt-Gesamtliste mit OPs, Statis, Budget, Clarity Status

Besondere Herausforderung in diesem Projekt:
Hoher Verantwortungsgrad auf Kosten und Ressourcen im EDC. Reporting an mittleres und oberes Management. Abstimmung mit dem Projekt- und DataCenter Controlling. Analyse von IT Architekturen aus kaufmännischer Sicht -> Empfehlungen zur Genehmigungs-Instanz dem Capacity Management des EDC.


Beitrag zum Projekterfolg:
Aufsetzen von GuideLines für die Durchführung von Meetings, Erstellung von SLA Verträgen, Projekt-Kommunikation, SLA Review Gespräche, Sundowns und ReLaunch. Optimierung und Neugestaltung von Prozessen. Verbesserung der Budget Transparenz innerhalb der IT durch Etablierung neuer Steuerungsinstrumente (Neugeschäft, Bestandsgeschäft, Relaunches,)


Projektmanager / Teamleitung
Allianz AG / AGIS, Stuttgart / München
1/1999 – 1/2006 (7 Jahre, 1 Monat)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

1/1999 – 1/2006

Tätigkeitsbeschreibung

RZ-Umzug / Data-Center Konsolidierung bei der Allianz AG / Dresdner Bank AG
Teilprojekt: Stuttgart & Frankfurt
Zeitraum: 05/2005-10/2005
Rolle: Projektleitung

Kurzbeschreibung:
Integration Dresdner Bank IT
Koordination verschiedener Dienstleister
NT4, W2003, Netware Cluster, EMC SAN
Bericht an Gesamt-Projektmanagement/Geschäftsleitung IT
Task-Force WAN
Firewall Umzug und Changes

Besondere Herausforderung in diesem Projekt:
Abstimmung einer großen Anzahl Server/Applikation/Verantwortlichkeiten. Analyse von Dokumentations-Gaps. Unveränderbare Termine (bedingt durch Mietkündigungen etc.). Technische Umsetzung quasi über Nacht: Abbau nach 22 Uhr Freitag Abend Aufbau bis 06 Uhr am Folgetag SA im RZ in München Unterföhring.


2.)

Migration Novell NetWare nach Windows 2003 bei der Allianz Lebensversicherung AG
Zeitraum: 2004-2005
Rolle: Gesamt-Projektleitung
Umfang: 1200 PT; 1,1 Mio.

Kurzbeschreibung:
Integration und Übernahme ins AD; Anbindung an Group Directory
Einsatz von DFS; Bundesweite Konsolidierung (10 Standorte) an Zentralstandort München
Migration aller Services von Novell nach Windows 2003
Überarbeitung des Berechtigungs-Konzeptes keine einfache 1:1 Umsetzung die klare Administrierbarkeit sollte erhalten bleiben
Automatisierung mit robocopy und VBS Scripten

Besondere Herausforderung in diesem Projekt:
Komplizierte technische Umsetzung im laufenden Betrieb keine Ausfallzeiten für den Anwender. Umstellung der Administrations-Tätigkeiten und Prozesse in der IT. Harte Zeitleiste Projekt musste vor dem Windows XP Client Rollout fertig sein.

Beitrag zum Projekterfolg:
Technische Migrations-Architektur wurde detailliert getestet und mit dem Kunden im Lenkungsausschluß abgestimmt. Der Zeitplan der Migration wurde dem Erfolg angepasst. Dadruch konnte das Projekt in Time und unter Budget erfolgreich ohne Ausfälle fertig gestellt werden.


1.)

Outtasking Novell NetWare Systemtechnik / Betrieb bei der Allianz Lebensversicherung AG
Zeitraum: 1998-2004
Rolle: Team-Leitung (bis zu 4 Mitarbeiter)

Kurzbeschreibung:
Gesamt - Betreuung und Verantwortung des Novell NetWare Netzwerkes; ca. 8850 Clients, 85 Server; 12 Standorte
Beteiligung an verschiedenen Projekten als Technischer Projektleiter in der Umgebung:
Teilmigration nach Windows NT 4.0
Integration von Home-Office Plätzen über Cisco Router
Y2K Testfeld und Updates, Migration von 4.10 auf 4.11
Tests und Einführung eines SingleSignON Systems (PassGo)
Einführung einer PKI/ Smartcard Infrastruktur
Host-Transfer Lösung mit Connect:Direct und FTP
Storage-Management und Verlagerung (robocopy, ...)
Migration nach NetWare 5.1 mit eDirectory 8.51; Umstellung auf Pure IP
Serverkonsolidierung am Hauptstandort ins EMC² SAN mit NetWare 6 Clustern (2 * drei Knoten Cluster)
Vorstudie zur Konzernvereinheitlichung "Ablösung" / Migration nach W2003 Cluster am SAN


Zertifikate

Cobit 5
Mai 2014

Google AdWords Cert. Expert
September 2011

OXID eCommerce Enterprise Engineer
August 2011

SCRUM Master
Juli 2011

ITIL V3 Service Manager
April 2010

Prince 2 Prof.
Juni 2009

MCITP 2008 Windows Server
Januar 2009

PMI PMP (Projektmanagement Prof.)
Juli 2005

MCSE 2000
November 2001

Ausbildung

Wirtschafts-Informatik
(DIPL. WI (FH))
Jahr: 1993
Ort: Reutlingen

Qualifikationen

Tätigkeitsschwerpunkte

• Komplexe Projektleitungen bis 40 Personen, auf internationaler Ebene und englischsprachig
• Multi-Projektmanagement umfangreicher und heterogener IT-Infrastrukturen
• IT Governance Management, IT Strategie
• Service Level Management, Service Design, Lifecycle Management

Fachliche Schwerpunkte

• IT Strategie, IT Governance
• Multi-Projektmanagement, Projekt Portfolio Management
• Projekt Management Office, Projekt-Controlling
• Infrastruktur und Prozesse
• Globale Rollouts
• Transitions & Migrationen (File-Services, ActiveDirectory, Exchange)
• Windows / Office / Unified Communications Rollouts
• Umzug und Konsolidierung von Rechenzentren
• Data-Center Moves und Transition
• Neuorganisation der IT-Prozesse nach ITIL V3
• Service-Level Management
• Service Catalog Management / Service Design
• Service Lifecycle Management
• Service Desk Prozesse
• Provider Management, OutTasking / OutSourcing
• Procurement Unterstützung / Ausschreibung & Vergabe
• Prozess-Analyse / -Design und -Dokumentation

Zertifizierungen

• Status Ü1 & Ü2 (Bundesministerium für Finanzen / Dt. Bundesbank) – erweiterte Sicherheitsüberprüfung mit Zugang zu Einrichtungen und zu IT-Systemen (2012/2013)
• Status Ü2 (Land Baden-Württemberg) gem. Gesetz über die Sicherheitsüberprüfung aus Gründen des Geheimschutzes (Landessicherheitsüberprüfungsgesetz - §9 LSÜG) (2009/2010); (Justizministerium Baden-Württemberg)
• PMI PMP (Project Management Professional) (2005 – fortlaufend zertifiziert)
• Prince2 Projektmanagement (Practitioner Level 2009)
• Scrum Master (2011)
• ITIL V3 IT Service Management (2009)
• ITIL V3 Expert (2012)
• MCSE 2000, MCP 2003, MCITP 2008 Server, Novell NetWare 6.x Cluster, Novell eDirectory, CNE
• Cert. OXID eCommerce Enterprise Engineer (2011)
• Cert. Google AdWords Expert (2011)
• CMMI for Services / Acquisition (2012)
• P3O Practitioner (2012)
• COBIT (Control Objectives for Information and rel. Technology) (2012)

Über mich

Executive Summary
Mein Anliegen: Projektmanagement
in Time, in Budget und in Quality

Erfahrener Projektmanager, Jahrgang 1970, PMI- & Prince2 zertifiziert, Dipl. Wirtschaftsinformatiker (FH). Mein Plus: Mehr als 20 Jahre Praxis innerhalb international agierender Konzerne wie beispielsweise Fresenius AG, Deutsche Bank AG, Daimler AG, Allianz AG, Deutsche Telekom AG und der WestLB und Verwaltungen wie z.B. der Deutschen Bundesbank, dem Land Baden-Württemberg und der Börse Stuttgart.

War verantwortlich für zahlreiche strategische Infrastruktur-Projekte, die teilweise eine hohe Medienwirksamkeit erzielten (Car2Go). Leitung der Business Application Steering Group bei der Fresenius AG als IT Governance Manager. Teamgrößen bis 40 Personen. Besonderheit ist die 2009/10 unterzogene Sicherheitsüberprüfung Ü2 des Landes BW und 2012 die erweiterte Ü2 des Bundes für den Umgang und Zugang zur IT und Einrichtungen.

Sehr gute Kenntnisse, aus jahrelanger Tätigkeit im Service Level Management, im Providermanagement & Outsourcing, zu umfangreichen Prozessdefinitionen und -Changemanagement, u.a. für das zentrale Rechenzentrum der Daimler AG (EDC). Umfangreiches Know-how von IT-Architekturen und einschließlich Kenntnisse in SAP, SAP PI, SAP Cuno.
Fließendes Englisch und Französisch, sowie Grundkenntnisse in Hindi (Indien).

Persönliche Eigenschaften
Diplomatisch, besonnen, entscheidungs-freudig unter Einbeziehung der entsprechenden Stakeholder. Kreativ im Finden von Lösungen, auch für Kommunikationsprobleme. Aktiver Zuhörer, Respektvoll unter Beachtung von politischen Gegebenheiten oder Strukturen im Konzern.

Referenzen:
„Vielen Dank für das Engagement und die gute Arbeit, die zu einem erfolgreichem Abschluß der Bakis Umstellung geführt haben.“
(Hauptgruppenleiter Bankenaufsicht, Dt. Bundesbank)

„TÜV Audit PMO: Besonderen Dank für die erheblichen Fortschritte im PM Framework und den dadurch eingeführten neuen Quality-Gates“
(Director PMO Fresenius AG)

„Mit dem Umzug wurden gleichzeitig wesentliche Anforderungen für den sicheren, stabilen und zukunftsfähigen Betrieb unserer zentralen Marketing- und Kommunikationsplattform umgesetzt.“ (PM Daimler AG)

Ich möchte es an dieser Stelle nicht versäumen, Ihnen meinen Dank und meine Anerkennung auszusprechen für die Leistungen und die Anstrengungen, die Sie in den zurückliegenden Monaten im Rahmen des Rollouts erbracht haben. Trotz der manchmal widrigen oder nicht optimalen Bedingungen haben - vor allem - Sie dazu beigetragen, dass wir diese Mammutaufgabe "auf den Punkt" genau erfüllt haben. Das haben uns bei all den Anlaufschwierigkeiten im Projekt Land BW nur wenige zugetraut. Nochmals mein Respekt für diese Leistung – Sie können wirklich stolz darauf sein! (Leiter International Delivery, T-Systems)

„Ein herzliches Dankeschön und Respekt für diese wirklich überdurchschnittliche Leistung.“ (Programmgmt. Allianz AG)

„Vielen Dank für die hervorragende Zusammenarbeit an alle Projektbeteiligte.“ (Daimler AG)

Persönliche Daten

Sprache
  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch (Fließend)
  • Französisch (Gut)
  • Hindi (Grundkenntnisse)
Reisebereitschaft
Weltweit
Arbeitserlaubnis
  • Europäische Union
  • Schweiz
  • Vereinigte Staaten von Amerika
Profilaufrufe
3311
Alter
48
Berufserfahrung
27 Jahre und 6 Monate (seit 01/1991)
Projektleitung
16 Jahre

Kontaktdaten

Nur registrierte PREMIUM-Mitglieder von freelance.de können Kontaktdaten einsehen.

Jetzt Mitglied werden »