freiberufler Beratung, Projekte, Management auf Zeit auf freelance.de

Beratung, Projekte, Management auf Zeit

offline
  • auf Anfrage
  • 20146 Hamburg
  • National
  • de  |  en
  • 18.08.2021

Kurzvorstellung

Diplom Informatiker, Zertifizierter Projektleiter (nach IBO) - Schwerpunkte: IT-Management, Post Merger Integrationen (M&A), IT-Compliance, IT-Sicherheit.

Ich biete

  • BSI-Standards
  • Compliance management
  • Interim Management
  • Netzwerk-Sicherheit
  • Projektleitung / Teamleitung (IT)
  • Projektmanagement (IT)
  • Risikomanagement

Projekt‐ & Berufserfahrung

Interimsmanagement Leitung IT und Projektmanagement
Maschinenbau, Filderstadt, Bad Oldesloe
10/2013 – offen (9 Jahre, 5 Monate)
Maschinen-, Geräte- und Komponentenbau
Tätigkeitszeitraum

10/2013 – offen

Tätigkeitsbeschreibung

Leitung des Bereichs "IT und Projektmanagement", Re-Organisation des Bereichs, Personalführung der zugeordneten Mitarbeiter, Sicherstellung des operativen Betriebs für die Unternehmensgruppe, IT-Controlling und Risikomanagement, Umsetzung der Funktionalstrategien "IT-Compliance, IT Sicherheit" und "Einführung eines Enterprise Portfolio- und Projektmanagement auf Basis Plante PM"

Eingesetzte Qualifikationen

Netzwerk-Sicherheit, BSI-Standards, Projektmanagement (IT), Projektleitung / Teamleitung (IT), Interim Management, Risikomanagement, Compliance management

Managementberatung zur Sicherstellung einer IT-Compliance
Versicherungsgruppe (Mehrspartenversicherer), HH, DO
9/2012 – 12/2013 (1 Jahr, 4 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

9/2012 – 12/2013

Tätigkeitsbeschreibung

Vorstudie, Umsetzungsbegleitung

Eingesetzte Qualifikationen

BSI-Standards, IT Sicherheit (allg.), Risikomanagement, Compliance management

Gesamtverantwortung IT-Compliance in der Anwendungsentwicklung
Versicherungsgruppe (Mehrspartenversicherer), HH
3/2010 – 3/2011 (1 Jahr, 1 Monat)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

3/2010 – 3/2011

Tätigkeitsbeschreibung

KURZBESCHREIBUNG:
Etablierung von Verfahren und Richtlinien zur Sicherstellung der MA-Risk und IKS Konformitaet in der Anwendungsentwicklung in einer großen Versicherungsgruppe. Umsetzung der relevanten Normabschnitte und Einbindung in das unternehmensweite Risikomanagement.

HERAUSFORDERUNGEN:
- Ausrichtung der firmeninternen Prozesse an die ISO 27001/27002 durch Adaption der vorhandenen Prozessablaeufe
- Definition eines abstrakten Softwareentwicklungsprozesses (Auftrag, Umsetzung, Testvorbereitung, Test, Deployment) als einheitlicher Maßstab
- Ausrichtung / Anlehnung der vorhandenen Entwicklungsprozesse an diesen Maßstab
- Sicherstellung der Nachpruefbarkeit der Normeinhaltung durch Dokumentation und Belegfuehrung im Aenderungskontrollverfahren
- Konzeption eines Softwareleitstands zur Visualisierung aktueller Aenderungszustaende betroffener Anwendungssysteme
- Definition der relevanten Risiken auf Basis von sog. ISO Controls
- Enge Abstimmung mit Wirtschaftsprüfern / Revisoren

PROJEKTERFOLGE:
Das Projekt wurde erfolgreich beendet. Die Risiken, die die Anwendungsentwicklung betreffen, wurden in ISO Controls definiert. Die Ausrichtung der firmeninternen Prozesse an die ISO 27002 wurde durch die Wirtschaftspruefer und die interne Revision erfolgreich abgenommen. Ueber ein Stichprobenverfahren wurde die Nachpruefbarkeit der Normeinhaltung sichergestellt.

Eingesetzte Qualifikationen

BSI-Standards, Risikomanagement, Compliance management

Projektleitung Re-Organisation Anwendungsentwicklung
Versicherungsgruppe (Mehrspartenversicherer), HH, HG, DO
8/2009 – 8/2012 (3 Jahre, 1 Monat)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

8/2009 – 8/2012

Tätigkeitsbeschreibung

KONZEPTION UND ENTFLECHTUNG EINER IT-LANDSCHAFT UND EINES BEREICHS FUER ANWENDUNGSENTWICKLUNG

KURZBESCHREIBUNG:
Mitarbeit in der Entflechtung einer großen Versicherungsgruppe am Standort Hamburg. Verantwortung für die Bereichsentflechtung der Anwendungsentwicklung in den vier Dimensionen (Personal, Prozesse, Betriebsmittel und Räume). Mitglied im Lenkungsausschuß zur Steuerung des Projekts Spiegelung und Entflechtung der IT-Infrastruktur und des Anwendungsportfolios.

HERAUSFORDERUNGEN:
- Konzeption und Umsetzung der Bereichsentflechtung (Erstellung Teilinteressenausgleiche, Zuordnung der Mitarbeiter(innen) auf die einzelnen Gesellschaften, Abstimmung und Beratung des TIA mit den entsprechenden Gremien). Die Bereichsgroeße lag bei ca. 100 Mitarbeiter(innen).
- Umfangreicher Know-How Transfer in Hoehe von mehr als 1000 Projekttagen
- Entflechtung des Anwendungsportfolios durch Aufbau einer separaten, gespiegelten Infrastruktur und Bereitstellung der benoetigten Anwendungssysteme (ca. 80 Systeme)
- Analyse des Anwendungsportfolios der betroffenen Entflechtungs- und Zielgesellschaften, Konzeption Zielbebauung und Migrationsplan
- Sicherstellung des operativen Betriebs

PROJEKTERFOLGE:
Das Projekt wurde erfolgreich beendet. Der Bereich wurde entsprechend der Zielquote aufgeteilt. Die Clearingstelle wurde durch die Mitarbeiter(innen) nicht in Anspruch genommen. Die Spiegelung laeuft produktiv und wurde durch die Wirtschaftspruefer abgenommen.

REFERENZEN:
"Der Projektleiter hat mit hoher fachlicher Kompetenz und großem Engagement das Projekt Entflechtung der Anwendungsentwicklung gesteuert. Die hervorragende Zusammenarbeit mit ihm war gepraegt von gegenseitigem Respekt und Vertrauen."

Referenz durch den CIO eines Mehrspartenversicherers

Eingesetzte Qualifikationen

Projektmanagement (IT), Projektleitung / Teamleitung (IT), IT-Strategieberatung, Risikomanagement, Compliance management

Technische Projektleitung Duo-Dilligence
Versicherungsgruppe (Mehrspartenversicherer), Hamburg
5/2009 – 7/2009 (3 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

5/2009 – 7/2009

Tätigkeitsbeschreibung

KURZBESCHREIBUNG:
Leitung einer Vorstudie zur Untersuchung von Enflechtungsszenarien fuer eine IT-Landschaft einer großen Versicherungsgruppe mit Standort Hamburg.

Ziel: Erarbeitung von Loesungsvorschlagen fur eine Entflechtung der IT (Infrastruktur und Anwendungssysteme).

HERAUSFORDERUNGEN:
- Ableitung, Untersuchung und Bewertung von moeglichen Loesungsszenarien (Spiegelung, Teilmigration, Komplettmigration)
- Erstellung Kostenmodell
- Ableitung Kapazitatsbedarf und Roadmap zur Umsetzung
- Erstellung Entscheidungsvorlage fur die Geschaeftsleitung

PROJEKTERFOLGE:
Das Projekt wurde erfolgreich beendet. Die Geschaeftsleitung ist der Empfehlung der Vorstudie gefolgt und hat deren Umsetzung beauftragt.

REFERENZEN:
"Der Projektleiter hat im Rahmen der Zusammenarbeit große Anerkennung erworben durch sein persoenliches Auftreten, seine fachlichen Leistungen, seine Loyalitat und sein hohes Verantwortungsbewusstsein. Er genoss auf allen betrieblichen Ebenen eine hohe Akzeptanz und das Vertrauen des Vorstands. Die Aufgaben in diesem Projekt erledigte der Projektleiter zu unserer vollsten Zufriedenheit."

Referenz durch CIO und COO der betroffenen Gesellschaften

Eingesetzte Qualifikationen

Projektleitung / Teamleitung (IT)

Teilprojektleitung Vorstudie Integration Leben, Sach
Versicherungsgruppe (Mehrspartenversicherer), Bad Homburg, Hamburg
11/2008 – 2/2009 (4 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

11/2008 – 2/2009

Tätigkeitsbeschreibung

KURZBESCHREIBUNG:
Durchfuehrung einer Studie zur Harmonisierung der Anwendungslandschaften von zwei Lebensversicherungsgesellschaften im Rahmen einer Fusion

Ziele: Standardisierung und Angleichung des Anwendungsportfolios, Sicherung des operativen Betriebs unter Nutzung von redundant ausgelegten Prozessen der Konzern IT, Aktualisierung der Infrastruktur.

HERAUSFORDERUNGEN:
- Bestandsaufnahme (Prozessanalyse, Analyse der Ist-Bebauung)
- Ableitung von Synergieeffekten
- Erstellung von Zielbebauungsplaenen
- Erstellung Kostenmodell
- Erstellung Umsetzungsplan
- Erstellung Entscheidungsvorlage fur die Geschaeftsfuehrung

PROJEKTERFOLGE:
Das Projekt wurde erfolgreich beendet. Die Arbeitsergebnisse lieferten die Grundlage für das Zielbild Leben und Sach in der Entflechtung einer Versicherungsgruppe in Hamburg.

Technische Verantwortung Geschäftsprozessoptimierung Antrag/Leistung
Versicherung (Krankenversicherung), Hamburg
6/2008 – 4/2009 (11 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

6/2008 – 4/2009

Tätigkeitsbeschreibung

KURZBESCHREIBUNG:
Neugestaltung und Optimierung der technischen Unterstuetzung in den Kernprozessen Antrag und Leistung einer Krankenversicherung. Einsatz einer serviceorientierten Plattform auf Basis SOA / BPM zur Erfuellung der Anforderungen aus einem kundenorientierten Prozessmodell.

HERAUSFORDERUNGEN:
- Marktstudie und Auswahl einer SOA/BPM Plattform (Technologievergleich der am Markt verfuegbaren Plattformen, Protoyping)
- Erstellung Entscheidungsvorlage für die Geschaeftsfuehrung
- Erhöhung des Automatisierungsgrads in der Abwicklung
- Automatische Ueberfuehrung von Daten in die Verwaltungssysteme

PROJEKTERFOLGE:
Das Projekt wurde erfolgreich beendet. Es konnten erhebliche Kosteneinsparungen (Prozesskostenersparnis) realisiert werden. Schaffung einer technischen Basisplattform zur Abwicklung von Geschaeftsprozessen (Vorgangssteuerung, Regelbasierte Pruefungen, Erhoehung des Wiederverwendungsgrads von Softwarekomponenten).

Technische Projektleitung Harmonisierung Anwendungslandschaft Leben
Versicherung (Lebensversicherung), Hamburg, Düsseldorf
5/2008 – 10/2008 (6 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

5/2008 – 10/2008

Tätigkeitsbeschreibung

KURZBESCHREIBUNG:
Durchfuhrung einer Studie zur Harmonisierung der Anwendungslandschaften von zwei Lebensversicherungsgesellschaften im Rahmen einer Fusion

Ziele: Standardisierung und Angleichung des Anwendungsportfolios, Sicherung des operativen Betriebs unter Nutzung von redundant ausgelegten Prozessen der Konzern IT, Aktualisierung der Infrastruktur.

HERAUSFORDERUNGEN:
- Bestandsaufnahme (Prozessanalyse, Analyse der Ist-Bebauung)
- Ableitung von Synergieeffekten
- Erstellung von Zielbebauungsplanen
- Erstellung Entscheidungsvorlage fur die Geschaftsfuhrung
- Begleitung der Umsetzung des Projekts
- Migration Oracle Financials nach SAP FS/CD

PROJEKTERFOLGE:
Das Projekt wurde erfolgreich beendet. Die Migration nach SAP FS/CD wurde erfolgreich abgeschlossen. Der operative Betrieb konnte durch Erneuerung von Infrastrukturkomponenten mit redundanter Auslegung zukunftssicher umgesetzt werden. Eine Standardisierung des Anwendungsportfolios wurde durch Einsatz von Konzernsystemen erreicht.

Technische Verantwortung Aufbau Vertriebsplattform Vertriebsgesellschaft
Versicherung (Lebensversicherung), Hamburg
7/2007 – 4/2008 (10 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

7/2007 – 4/2008

Tätigkeitsbeschreibung

KURZBESCHREIBUNG:
Konzeption und Umsetzung einer technischen Vertriebsplattform fur eine Servicegesellschaft fuer freie Vertriebspartner.

Ziele: Buendelung aller Vertriebs- und Serviceaktivitaten in dieser Einheit. Aufbau einer zukunftsfaehigen technischen Plattform.

HERAUSFORDERUNGEN:
- Konzeption und Festlegung der Zielbebauung
- Neuentwicklung von Systemen (Maklerportal, Auskunfts- und Controllingsysteme)
- Anpassung und Integration vorhandener Systeme in die Vertriebsplattform
- Abstimmung und Festlegung von Servicelevel-Agreements mit dem Vertrieb
- Anpassung der Ablauforganisation zwischen Hauptverwaltung und Servicegesellschaft

PROJEKTERFOLGE:
Das Projekt wurde erfolgreich beendet. Mit Einfuehrung der Systeme der Vertriebsplattform konnten die Prozesse zur Betreuung der Vertriebspartner und die Geschaeftsvorfallab wicklung zwischen der Hauptverwaltung und der Servicegesellschaft wesentlich verbessert werden. Ueber das Maklerportal erhalten die Vertriebspartner alle notwendigen Informationen (Status des eingereichten Geschaefts, Provisionsnoten, Produkt- und Tarifinformationen, etc.)

Bereichsleitung Anwendungsentwicklung, IT-Strategie
Versicherungsgruppe (Mehrspartenversicherer), Hamburg
1/2007 – 8/2012 (5 Jahre, 8 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

1/2007 – 8/2012

Tätigkeitsbeschreibung

ZEITRAUM:
01/2007 - 08/2012 (5 Jahre, 8 Monate)

ROLLE:
Prokurist, Bereichsleiter Anwendungsentwicklung

VERANTWORTUNGSBEREICH:
Anwendungsentwicklung Vertriebs- Querschnitts- und Verwaltungssysteme und IT-Strategie

PERSONALVERANTWORTUNG:
95 Mitarbeiter(innen)

BUDGETRAHMEN:
9 Mill EUR

Eingesetzte Qualifikationen

BSI-Standards, IT Sicherheit (allg.), Projektmanagement (IT), Projektleitung / Teamleitung (IT), IT-Strategieberatung, Risikomanagement, Compliance management

Projektleitung Umsetzung IT-Strategie, Re-Organisation Anwendungsentwicklung
Versicherungsgruppe (Mehrspartenversicherer), HH
1/2007 – 10/2008 (1 Jahr, 10 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

1/2007 – 10/2008

Tätigkeitsbeschreibung

NEUAUSRICHTUNG UND KULTURELLE NEUPOSITIONIERUNG DER ANWENDUNGSENTWICKLUNG EINER VERSICHERUNGSGRUPPE

KURZBESCHREIBUNG:
Ableitung und Umsetzung einer IT-Strategie aus den Vorgaben der Unternehmensstrategie mit dem Ziel, marktfuehrenden Vertriebs- und Sachbearbeitungsprozessen bei gleichzeitiger Kostenreduktion in den DV-Kosten zu erreichen.

HERAUSFORDERUNGEN:
- Kulturentwicklung: Neu-Positionierung der IT vom Technik- zum Prozesspartner der Fachbereiche und Vertriebe
- Reorganisation der Aufbauorganisation in der Anwendungsentwicklung und Optimierung der IT-Prozesse
- Analyse und Bewertung der Anwendungssysteme hinsichtlich Gebrauchs- und Produktqualitat (Architektur, Laufzeitverhalten, Useability)
- Reorganisation der Auftragsverteilung an externe Dienstleister, Reduzierung des Dienstleisterportfolios
- Einfuhrung einer serviceorientierten Architektur
- Etablierung eines Prozessmodells zum Routing und zur Prozesssteuerung Transparenz ueber Kosten und Leistungen in der IT
- Etablierung eines Kennzahlensystems zur Steuerung der Anwendungsentwicklung auf Basis der SAP Balance Score Card (CPM-BSC)
- Umsetzung eines Talent- und Kompetenzmanagements zur systematischen Personalentwicklung der Mitarbeiter(innen)

PROJEKTERFOLGE:
Das Projekt wurde erfolgreich beendet. Durch Umsetzung der Massnahmen aus der IT- Strategie konnten Serviceverbesserungen und Kosteneinsparungen in Hoehe eines hohen einstelligen Millionenbetrags erzielt werden.

Als wesentliche Stellhebel sind zu nennen:

- Durchfuehrung von Einsparungsmassnahmen in der IT-Infrastruktur
- Deutliche Reduktion der Wartungsanteile in den Anwendungssystemen, damit wurde im Ergebnis eine Reduzierung der Kosten fur externe Dienstleister erreicht
- Klare ROI Orientierung bei Projekten und Investitionen fuehrte zur einer Konzentration auf das Wesentlichste und eine Umsetzung von Projekten mit einem hohen geschaeftlichen Nutzen
- Schaffung einer Kosten- und Leistungstransparenz

Hauptabteilungsleiter Anwendungsentwicklung, IT-Strategie
Lebensversicherung, Hamburg
1/2006 – 12/2006 (1 Jahr)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

1/2006 – 12/2006

Tätigkeitsbeschreibung

ZEITRAUM:
01/2006 - 12/2006 (1 Jahr)

ROLLE:
Hauptabteilungsleiter Anwendungsentwicklung

VERANTWORTUNGSBEREICH:
Anwendungsentwicklung Vertriebs- Querschnitts- und Verwaltungssysteme und IT-Strategie

PERSONALVERANTWORTUNG:
40 Mitarbeiter(innen)

BUDGETRAHMEN:
5 Mill EUR

Technische Projektleitung Fusion Sparte Leben
Versicherungsgruppe (Mehrspartenversicherer), HH, H, K
1/2006 – 12/2006 (1 Jahr)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

1/2006 – 12/2006

Tätigkeitsbeschreibung

ZUSAMMENFUHRUNG DER ANWENDUNGSLANDSCHAFTEN VON ZWEI LEBENSVERSICHERUNGEN IM RAHMEN EINER FUSION

KURZBESCHREIBUNG:
Mitarbeit im Konzernprojekt zur Integration eines Mehrspartenversicherers. Projektleitung fur die Erstellung eines Zielbebauungsplans fur die Anwendungssysteme der Sparte Leben.

Ziele: Zusammenfuehrung der z.T. sehr heterogenen Anwendungslandschaften, Kosteneinsparungen

HERAUSFORDERUNGEN:
- Analyse der Anwendungslandschaften
- Prozesserhebung der Wertschoepfungsketten
- Analyse und Bewertung der Systeme hinsichtlich Gebrauchs- und Produktqualitat
- Ableitung der Zielbebauung
- Kalkulation der Transformationskosten
- Erstellung einer Migrations- und Konsolidierungsroadmap
- Erstellung von Entscheidungsvorlagen fur das uebergreifende Konzernprojekt und die Gescheaftsfuehrung

PROJEKTERFOLGE:
Das Projekt wurde erfolgreich beendet. Die Projektergebnisse lieferten eine Grundlage fur die Umsetzung der Transformation und fuer nachfolgende Migrationsprojekte.

Technische Projektleitung Geschäftsprozessoptimierung
Versicherung (Lebensversicherung), HH, H
3/2003 – 12/2005 (2 Jahre, 10 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

3/2003 – 12/2005

Tätigkeitsbeschreibung

KURZBESCHREIBUNG:
Neugestaltung des Geschaftsprozesses Antrag bei einer Lebensversicherung.

Ziele: Verbesserung der technischen Unterstutzung des Geschaftsprozesses, Reduktion von Fehlern in der Sachbearbeitung, Reduzierung von Durchlauf- und Bearbeitungszeiten

HERAUSFORDERUNGEN:
- Konzeption und Implementierung einer service-orientierten Architektur (SOA/BPM)
- Konzeption und Implementierung der Anwendungssysteme fur die Geschaeftsvorfalle Neuantrag, Kundigung und weiterer Massengeschaftsvorfalle im Bereich Vertrag
- Konzeption und Implementierung einer Vorgangssteuerung zur elektronischen Verteilung von Geschaeftsvorfallen
- Beseitigung von Medienbruchen zwischen einzelnen Anwendungssystemen
- Einfuhrung Scannen vor Sachbearbeitung
- Softwareentwicklung von Basiskomponenten (Risikoprufung, Postalische Prufung von Adressen, Anbindung Infoscore) und Bereitstellung als Service
- Erhohung des Automatisierungsgrads in der Abwicklung (Einsatz von Systemen zur regelbasierten Prufung, Automatische Uberfuhrung von Daten in die angrenzenden Verwaltungssysteme

PROJEKTERFOLGE:
Projekt wurde beendet. Die Qualitat in der Geschaeftsvorfallbearbeitung konnte elementar verbessert werden. Die Durchlaufzeiten im Prozess Antrag wurden von im Durchschnitt mehr als 30 Minuten auf unter 10 Minuten reduziert. Fur den Sachbearbeiter wurde eine erhebliche Systemreduktion fur die Bearbeitung erreicht.

REFERENZEN:
"Wir uebertrugen dem technischen Projektleiter die Leitung eines der bedeutendsten Großprojekte unseres Unternehmens der letzten Jahre. Dank seines erfolgreichen Einsatzes im Rahmen des Projekts zur Geschaeftsprozeßoptimierung gelang uns eine ganz erhebliche Effizienzsteigerung in den Bereichen Posteingangssteuerung sowie Antrags- und Bestandsbearbeitung."

Referenz durch den CIO der Lebensversicherung

Leitung Stabsstelle Strategie, Technologie und Service
Versicherung (Lebensversicherung), Hamburg, Hannover
4/2002 – 12/2006 (4 Jahre, 9 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

4/2002 – 12/2006

Tätigkeitsbeschreibung

KURZBESCHREIBUNG:
Leitung der Stabsabteilung einer Lebensversicherung mit der Verantwortung fur die IT- Strategie der Unternehmensgruppe. Bericht erfolgte direkt an den IT-Vorstand.

HERAUSFORDERUNGEN:
- Erstellung und Weiterfuehrung der IT-Strategie
- Ausrichtung der IT-Strategie an den Geschaeftszielen der Gruppe
- Standardisierung und Qualitatssicherung von Architekturen
- Standardisierung von Methoden und Entwicklungsumgebungen in der Anwendungsentwicklung
- Research - Durchfuehrung von Marktstudien und Technologiebewertungen
- Softwareentwicklung von Basiskomponenten auf Basis C++ und Java Wartung der Komponentenbibliothek (Services) und Anpassung an neue Anforderungen

PROJEKTERFOLGE:
Projekt wurde beendet. Die Arbeitsergebnisse der Stabsabteilung haben wesentlich dazu beigetragen, dass eine Vereinheitlichung und Standardisierung in Vorgehensmodellen und in System- und Anwendungsumgebungen stattgefunden hat. Durch Etablierung und Fortfuhrung der IT-Strategie konnten wesentliche Kosteneinsparungen erzielt werden.

Eingesetzte Qualifikationen

Projektleitung / Teamleitung (IT), IT-Strategieberatung, Projektmanagement

Softwareentwicklung C++, Delphi, C#, PHP, Java
Versicherung (Lebensversicherung), Hamburg
10/1994 – 3/2002 (7 Jahre, 6 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

10/1994 – 3/2002

Tätigkeitsbeschreibung

DIVERSE PROJEKTE IN DER SOFTWAREENTWICKLUNG AUF BASIS C++, DELPHI, C#, PHP und JAVA
KUNDEN: VERSICHERUNGEN

KURZBESCHREIBUNG:
Entwicklung von Anwendungssystemen auf selbstandiger und festangestellter Basis fur Vertriebsbereiche in Versicherungen.

HERAUSFORDERUNGEN:
- Erstellung und Pflege einer Angebots- und Beratungssoftware
- Erstellung und Pflege eines Angebotssystems zur Vor-Ort Policierung Komponentenentwicklung und Bereitstellung als Service
- Integration eines Expertensystems zur Risikoprufung in den Bereichen Beruf, Medizin, Sport- und Freizeit
- Einführung eines Softwarekonfigurationsmanagements auf Basis PVCS

Zertifikate

IT Sicherheitsmanagement, IT-Compliance
April 2013
Enterprise Architekturen
Oktober 2011
Cobit, BSI, ISO / IEC 27001, ITIL
Januar 2009
IT-Management
September 2007
IBO Organisatorenzertifikat
April 1998

Ausbildung

Informatik - Schwerpunkt: Softwaretechnik und angewandte, sozialorientierte Informatik

(Diplom Informatiker)
Jahr: 1996
Ort: Hamburg

Qualifikationen

+++ sehr erfahren, ++ erfahren, + Grundkenntnisse

Rollenerfahrung:
Enterprise Architekt +++
Teamleitung +++
Projektleitung +++ (zertifiziert mit dem IBO Organisatorenzertifikat)
Entwickler ++

Integrationstechniken:
SOA +++
JMS ++
EJB ++

Projektmanagementtools:
Planta +++
MS-Projekt +++
XPlanner ++
Officetools +++

Compliance Frameworks:
Cobit +
ISO / IEC 27001 ++

IT Management:
Strategieentwicklung +++

Modellierungstechniken:
eGPM ++
ArchMate +
ADONIS ++

EAM Frameworks:
TOGAF ++
ITIL +

Softwaretechnik:
Entwicklungsmethoden (klassisch, agil) +++

Über mich

Mein Motto: "Geht nicht, gibt es nicht. Just do it."

Ich habe mehr als 17 Jahre Praxiserfahrung in der IT von Versicherungen und habe dort in unterschiedlichen Rollen auf selbstständiger und festangestellter Basis gearbeitet.

Hier habe ich in leitender Funktion große Entwicklungsbereiche geführt, IT-Strategien aus der Unternehmensstrategie abgeleitet und Prozesse / Strukturen in der Anwendungsentwicklung nach Vorgaben der IT-Strategie ausgerichtet.

Operativ habe ich mehrjährige Erfahrung als technischer Projektleiter in der Umsetzung von Architektur- und Softwareentwicklungsprojekten. Hier sind insbesondere Projekte aus dem Bereich der Geschäftsprozeßoptimierungen zu nennen, in denen es um die Verbesserung der IT-technischen Unterstützung von Kern- und Vertriebsprozessen ging. Darüber hinaus habe ich 4 Fusionen als technischer Projektleiter und Enterprise Architekt begleitet. In diesen Projekten ging es um die Konzeption und Festlegung von Zielbebauungsplänen und die Vereinheitlichung der Anwendungslandschaften der beteiligten Partner. Ziel in jedem dieser Transformationsprojekte war es, durch die Vereinheitlichung Synergieeffekte zu erzielen und eine Harmonisierung der Anwendungslandschaften zu erreichen.

Mit Zunahme der regulatorischen Anforderungen an die Prozesse in der IT, habe ich zusätzlich praktische Erfahrungen in der Etablierung von Verfahren zur Einhaltung der IT Compliance sammeln können und zwei Projekte umgesetzt, in denen es um die Ausrichtung der IT Prozesse an MA Risk VA und ISO/ENC 27001/002 ging. Die neu etablierten Prozesse sind durch die Wirtschaftsprüfer der betroffenen Gesellschaften abgenommen worden.

Mein Portfolio umfasst im einzelnen folgende Bereiche:

- Strukturelle Optimierung des Anwendungsportfolios und der IT-Unterstutzung von Kern- und Vertriebsprozessen
- Durchführung von Vorstudien und Proof-of-concepts
- Modellierung von Unternehmensarchitekturen, IT-Zielbildern und Bebauungsplanen
- Modernisierung von Anwendungs- und Systemarchitekturen
- Leitung von Softwareentwicklungsprojekten
- Portierung und Migration von Alt-Anwendungen
- Konzeption und Umsetzung von Themen aus dem Risikomanagement ( IKS, MA-Risk, IT-Compliance )
- Interimsmanagement Anwendungsentwicklung

Persönliche Daten

Sprache
  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch (Gut)
Reisebereitschaft
National
Arbeitserlaubnis
  • Europäische Union
Home-Office
bevorzugt
Profilaufrufe
3102
Alter
56
Berufserfahrung
34 Jahre (seit 02/1989)
Projektleitung
16 Jahre

Kontaktdaten

Nur registrierte PREMIUM-Mitglieder von freelance.de können Kontaktdaten einsehen.

Jetzt Mitglied werden