freiberufler IT Beratung auf freelance.de

IT Beratung

offline
  • 75€/Stunde
  • 61250 Usingen
  • Weltweit
  • de
  • 24.10.2018

Kurzvorstellung

IT Beratung, Enwicklung, Programmierung in den Bereichen:
IBM WebSphere Message Broker, IBM MQ Series
IBM WebSphere Process Server, Process Manager
IBM WebSphere Business Monitor
IBM WebSphere Transformation Extender WTX (Mercator)

Ich biete

Projekt‐ & Berufserfahrung

Entwickler
Mercedes-Benz Bank, Stuttgart
7/2012 – offen (9 Jahre, 6 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

7/2012 – offen

Tätigkeitsbeschreibung

Entwicklung von Fachliche Message Flows, Mappings für das Kern Bank System. Entwicklung von Generische Komponenten (Message Flows) für das Error Handling, Logging, Retry Handling, Caching, und für das Parsen/Validieren von Nachrichten. Entwicklung von MBB eigenen PlugIns für den IBM WebSphere Message Broker und für das Broker Toolkit, Zweck: Persistierung von Nachrichten, Scheduling (Zeitplaner), Zugriff auf Oracle Advanced Queues, Logging, Message Flow Management: Start / Stop von Message Flows und Execution Groups. Beratung und Hilfestellung für Junior Entwickler bei Fragen bezügl. Performance und bei der Einhaltung der IBM Programmierrichtlinien für die Entwicklung von Message Flows.
Tools IBM WebSphere Message Broker / Toolkit, IBM Rational Synergy, Eclipse, Java.

Entwickler
DZ Bank, Frankfurt am Main
3/2012 – 7/2012 (5 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

3/2012 – 7/2012

Tätigkeitsbeschreibung

Entwicklung von Mappings und TypeTrees mit IBM WebSphere Transformation Extender für die Schnittstellen zu Murex, SAP, WBS, UBIX. Tools: IBM WebSphere Transformation Extender 8.4, Eclipse, IBM WebSphere MQ Series,SAP Frontend, EAI Explorer

Entwickler
Aareon Deutschland AG, Mainz
1/2012 – 3/2012 (3 Monate)
Dienstleistungsbranche
Tätigkeitszeitraum

1/2012 – 3/2012

Tätigkeitsbeschreibung

Entwicklung mit Java Enterprise Edition, Webservices, XML:
Erweiterung der MAREON Anwendung mit BDM Daten. Erstellung der Java Klassen für die EJB und DTO Schicht, Implementierung/Programmierung der Entity Klassen, Generierung der JAXB Klassen aus WSDL/XSD, XHTML/JSF 2.0 Web Seiten Implementierung.
Tools, Umgebung:
JBoss 6.1, Tomcat ,Oracle
HTML, AJAX, Javascript, JAXB
EJB 3.1, JPA / Hibernate und JSF (Richfaces, Primefaces)
JUnit, JMeter, Selenium
Eclipse und Maven

Tutor / Ausbilder / Trainer
IBM für GAD AG, Münster
12/2011 – 12/2011 (1 Monat)
Dienstleistungsbranche
Tätigkeitszeitraum

12/2011 – 12/2011

Tätigkeitsbeschreibung

Ausbilder für den IBM Lehrgang
"IBM WebSphere Transformation Extender Basics” in Münster (NRW)

Trainer für die GAD AG in Münster für den IBM Transformation Extender Lehrgang (angeboten auf die IBM Homepage). 4 Tage WTX Schulung für die 8 Teilnehmer der GAD AG in Münster, Praktische Übungen + Theorie.

Entwickler
METRO GROUP, Düsseldorf
9/2011 – 12/2011 (4 Monate)
Großhandel
Tätigkeitszeitraum

9/2011 – 12/2011

Tätigkeitsbeschreibung

Entwicklung mit IBM Websphere Message Broker, MQ Series. Entwicklung von Message Flows mit Schwerpunkt XSLT Transformation unter Anwendung des IBM WebSphere JDBC Adapters und des JText Adapters. Aufbereitung von Testdaten mit Talend Open Studio / ESB: Extraktion der METRO Daten aus Oracle mit Talend Jobs, Erstellung von CSV Files, Aufbereitung von Testcases auf Talend ESB Basis (Active MQ) Tools: IBM WebSphere Message Broker Toolkit, Java/XSLT/, Ant, TOS (Talend Open Studio und Talend ESB).

Entwickler / Architekt
KLINGEL, Dresden
4/2011 – 8/2011 (5 Monate)
Handel
Tätigkeitszeitraum

4/2011 – 8/2011

Tätigkeitsbeschreibung

Projekt KMO (T-Systems für KLINGEL)
Entwicklung mit IBM Websphere Integration Developer / IBM WebSphere Process Server / Process Manager / Process Designer. Entwicklung der BPEL Processe und Human Tasks für die neue Call Center Applikation von Klingel. Entwicklung der Java Abstraktionsschicht –Delegates (EJB 3.0), Aufrufe der HT API, BFM API für die neue Web GUI des Call Centers. Tools: IBM WebSphere Integration Developer, IBM WebSphere Process Server, IBM WebSphere Process Designer, IBM ILOG JRules, DB2, IBM WebSphere Process Manager, IBM WebSphere Business Monitor, Enterprise Architekt, Ant, Eclipse, JUnit, Hudson.

Entwickler
Henkel, Düsseldorf
1/2011 – 4/2011 (4 Monate)
Chemieindustrie
Tätigkeitszeitraum

1/2011 – 4/2011

Tätigkeitsbeschreibung

Accenture mit Henkel Düsseldorf als Kunde:
Entwicklung mit IBM WebSphere Message Broker - Entwicklung von Message Flows zur Anbindung an SAP (inbound und outbound Adapter), Entwicklung von Java Nodes für die Henkel spezifische Verarbeitung der SAP Order Daten. Tools: IBM Websphere Messaage Broker V7, IBM Websphere MQ Series V7, IBM WebSphere Transformation Extender V8.3

Entwickler
T-Systems, Darmstadt
12/2010 – 1/2011 (2 Monate)
Telekommunikation
Tätigkeitszeitraum

12/2010 – 1/2011

Tätigkeitsbeschreibung

Aufbereitung von Zahlungsverkehrsdaten durch IBM WebSphere Transformation Extender, Entwicklung von WTX Mapings auf dem Message Broker mit Ausgang zum File System für die Anwednung MultiCash. Die Eingangsdaten werden durch eine entsprechende Anwendungslogik auf dem IBM WebSphere Process Server bereitgestellt. Entwicklung von TypeTrees und Funktionen für die Verarbeitung der Zahlungsvormate (XML, Flatflie, CSV). Testdaten Bereitstellung mit Talend Open Studio: MQ Series Nachrichten werden mit Talend Jobs aufbereitet und als Files auf einem FTP Server zur Verfügung gestellt.
Tools: IBM WebSphere Transformation Extender Design Studio 8.3, IBM WebSphere Transformation Extender 8.3, IBM WebSphere Message Broker 7.0.1, IBM WebSphere Message Broker Toolkit 7.0.1
Talend Open Studio (TOS).

Entwickler
Daimler AG, Leinfelden
9/2010 – 12/2010 (4 Monate)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

9/2010 – 12/2010

Tätigkeitsbeschreibung

T-Systems für Daimler, Project MBCPOS:
IBM WebSphere Process Server Entwicklung, Aufrufe der HT API (Human Task API) für die Termin- und Auftragsteuerung der Mercedes Benz Händler weltweit. Die Schnittstelle zum Process Server wird über von dem WEB GUI der MB Händler via J2EE und EJB auf einem IBM WebSphere Application Server aufgerufen. Die so erstellten Prozesse und Human Tasks werden im BPC explorer des WPS angezeigt und bearbeitet.
Tools: IBM WebSphere Integration Developer, IBM WebSphere Process Server, DB2, IBM Rational Application Developer, Ant, Maven, Hibernate, Eclipse, JUnit, Hudson.

Entwickler / Architekt
Telekom AG (T-Home), Darmstadt
9/2008 – 8/2010 (2 Jahre)
Telekommunikation
Tätigkeitszeitraum

9/2008 – 8/2010

Tätigkeitsbeschreibung

Project PORTUS: Entwicklung von Geschäftslogik Prozessen (BPEL), Assemblies, Schnittstellen (Interfaces), Mediation Module, Human Tasks für verschiedene Telekom Systeme wie CRM-T, MES ABILI-T (als T-Systems Kunden). Die Prozesssteuerung erfolgt über den IBM Process Server, das Mapping der XML Daten auf dem IBM WebSphere Message Broker. Bindung WID/Process Server zu WebSphere Message Broker über WebServices / SOAP / JMS und MQS.
WebSphere Message Broker/Toolkit: Verantwortlicher Entwickler für der Realisierung für die generischen Message Flows und Subflows: Protokollierung/Logging, Konfiguration, Error Handling, Aggregation, Komprimierung, Caching, Templates.
Tools: WID 6.1 (IBM WebSphere Integration Developer 6.1) IBM WebSphere Process Server 6.1; Oracle 11, DB2 9.5, IBM WebSphere Message Broker 6.1, IBM WebSphere Message Broker Toolkit

Entwickler
T-Systems, Darmstadt
6/2008 – 9/2008 (4 Monate)
Telekommunikation
Tätigkeitszeitraum

6/2008 – 9/2008

Tätigkeitsbeschreibung

Project WITA: Entwicklung von Message Flows (IBM WebSphere Message Broker) für verschiedene Anschluss Partner- und Systeme. Tools: IBM WebSphere Message Broker 6.1, IBM WebSphere Message Broker Toolkit V6.1 (Eclipse), IBM WebSphere MQ Series Version 6, DB2 version 8.2

Entwickler
West LB, Düsseldorf
7/2007 – 5/2008 (11 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

7/2007 – 5/2008

Tätigkeitsbeschreibung

Projekt "CDP” (Common Datawarehouse Platform):
Entwicklung von Message Flows mit dem IBM WebSphere Message Broker Toolkit Version 6.0.2. Entwicklung von Message Flows, Java Nodes und ESQL Nodes für die WestLB interne Verarbeitung, Entwicklung von Subflows mit Java Nodes für die Abfrage der Subscriptions / Topics der Broker Topologie. Zusätzliche Aufgabe: Entwicklung einer WebFrontend Applikation basierend auf JSF mit Apache MyFaces, Tomahawk, Tobago für die Einstellung von MQ Nachrichten, Statusüberwachung der Flows, Anzeige von MQ Series Nachrichten. Tools/Umgebungen: IBM WebSphere Message Broker+Toolkit V6.0.2, Eclipse, Sun Solaris, Oracle 10, Apache Tomcat .

Entwickler
Nestle Deutschland AG, Frankfurt am Main
2/2006 – 6/2006 (5 Monate)
Konsumgüterindustrie
Tätigkeitszeitraum

2/2006 – 6/2006

Tätigkeitsbeschreibung

IBM Ascential Datastage TX (Mercator) und IBM MQ Series Projekt: Änderungen/Konfiguration/Qualitätskontrolle/Management der entwickelten Mappings, Deployment auf verschiedenen Systemen/Plattformen (Windows und AIX). Fehlerbehebung und Fehleranalyse der Mercator Mappings in Produktion und Testumgebung, sehr komplexe EAI – Mercator/MQ Umgebung verteilt auf 5 Kontinenten.

Entwickler
T-Systems, Heilbronn
7/2004 – 6/2007 (3 Jahre)
Telekommunikation
Tätigkeitszeitraum

7/2004 – 6/2007

Tätigkeitsbeschreibung

Projekte bei der Deutschen Telekom / T-Systems:

02/2007 – 06/2007:

Entwicklung mit IBM WebSphere Integration Developer, IBM WebSphere Process Server, BPEL Prozessmodellierung, Erzeugung der Java Klassen und Objekte für die Steuerung der Prozesskette von Telekom Produkten, Performance, Lasttest.

12/2006 – 01/2007:
Projekt CPM:
Entwicklung / Realisierung Java Backend für das Reporting System der T-Com (z.B. Status / Anzahl DSL Anschlüsse) unter Verwendung des Java Frameworks von Transaction Vision. Programmierung von Java Klassen und Java Beans, Umgebung: IBM AIX, Windows 2003 Server, Eclipse 3.2 mit CVS, Transaction Vision (Bristol Technologies). Modellierung der Business Prozesse für den Bestellvorgang bis zur Erledigungsmeldung von T-Com Produkten, Erzeugung der entsprechenden Java Module, Tools: IBM WebSphere Integration Developer (WID), IBM WebSphere Process Server, IBM WebSphere Studio, IBM WebSphere Application Server.

09/2006 – 12/2006
Project TIMB-T, TIMB-PS: Entwicklung von Message Flows (IBM WebSphere Message Broker) für verschiedene Partner Systeme – SAPR3, CRM-S, IRONMAN, ARSBV, WMS-TI, AUDI. Migrationvon Flows und Flow Komponenten von IBM WebSphere Message Broker 5.1 auf IBM WebSphere Message Broker 6.0. Entwicklung Flows mit Http Request/Reply Knoten mit Berechtigungsprüfung (user / password), ESQL, Mapping Knoten, Java Knoten. Entwicklung von TIMB interne plugins für den Message Broker (file handling, MQ Get, Timer, FTP erweiterung)

07/2004 – 02/2006 und 06/2006 – 08/2006:
Projekte „TIMB-MK, INDIV-CRM/BL“, EPROM, T-PORT, LOTSE:
Projekt EPROM:
Web Frontend für die Kategorisierung von von Fehlernachrichten aus WebSphere MQ und WebSphere Message Broker Flows: Entwicklung von Java Klassen, JSP's, Servlets, EJB fuer die Anzeige von MQ Nachrichten aus MQ Series und DB2; Realisierung von Java Klassen fuer die Tabellenverwaltung und Benutzervervaltung (Security). Realisierung eines performanten Baums fuer die Anzeige von Fehlernachrichten (>=1.000.000) im WEB Frontend auf JSP Basis. Entwicklung der Java Background Klassen fuer die Kategorisierung der Fehlernachrichten (Eingang: Transformation mit XSLT und SAX, dadurch dynamische Anbindung fuer neue Systeme moeglich).
Umgebung: Eclipse 3.x / JDBC / IBM WebSphere Application Server (WAS) / Apache Tomcat;
Projekt T-PORT: Web Portal für T-Systems Anwendungen im Bereich EAI, ermöglicht die Anbindung von verschiedenen WEB-Anwendungen mit einem gemeinsamen Authorisierungs-Konzept (basiert auf Apache-Turbine). Realisierung der Java Komponenten und JSP’s, Realisierung von Java-Klassen für die Berechtigungsprüfung und Session-Key Handling.
Projekt LOTSE: Entwicklung eines WEB-Frontend für die Verwaltung und Administration von MQSeries Objekten und von Message Broker Objekten, Zugriff auf DB2 (AIX) über JDBC; Java Klassen, Servlets, JSP’s. Entwicklung von IBM Message Broker Flows für das Einlesen von Environment informationen aus der „broker runtime“ Umgebung. Entwicklung von ESQL und Mapping Knoten für das weiterleiten der eingelesenen Information an verschiednen Programmen / API in XML Format. Entwicklung von generischen Flow Komponenten für Fehlerbehandlung.

Projekt INDIV-CRM/BL: Entwicklung von WebSphere MQ Series Message Flows für die T-Com, indirekter Vertrieb, Anbindung eines „Customer Relationship Management" Sytems auf SIEBEL Basis an einem „Business Logic“ Sytem per MQ Series. Einsatz von MQ Series Mapping Nodes, ESQL / Compute - Nodes und Java – PlugIn’s, MQ Series Exits in C/C++ für das Mirroring von Queues.
Projekt EPROM: Zentrale Fehlerbehandlung des Messaging Backbone der T-Com, Frontend / Web Entwicklung von Java Klassen und Java Server Pages / Servlets mit Zugriff auf DB2/Oracle und MQ Series, Java Plugin für den WBIMB
Tools / Sprachen: IBM WebSphere Business Integration Message Broker 5.1 (WBIMB), MQ Series V5.3, DB2 V8.1 Server Enterprise Edition, Oracle 9i, Java, ESQL, C/C++, Rational Clear Case.
Plattform: AIX (Unix) und Windows 2000/XP
Projekt „LEMAN“:
Entwicklung von Java / Web Schnittstellen für die Anbindung eines Perosnaldaten-Management Systems der T-Com an SAP über JSP, SOAP / WSDL, Struts und Enterprise Java Beans (EJB). Programmierung von EJB Java Klassen und Java Server Pages.
Tools: „IBM WebSphere Studio Application Developer Integration Edition 5.1” (Java auf Eclipse Basis), IBM WebSphere Application Server 5.1, J2EE, SAP Frontend GUI
Plattform: AIX (Unix) und Windows 2000

Entwickler
ADAC, München
7/2004 – 7/2004 (1 Monat)
Dienstleistungsbranche
Tätigkeitszeitraum

7/2004 – 7/2004

Tätigkeitsbeschreibung

Express/Kriseneinsatz - Datawarehouse ADAC, Entwicklung mit IBM WebSphere Datastage Server/EE, Extrahieren und Transformation von Daten aus / zu MS SQL Server und Teradata.Tuning der ETL Jobs (da Laufzeit vorher teilweise über 48 Stunden, unakzeptabel), teilweise Korrektur auch des DB Designs und Rollbackverhalten.

Entwickler
DHL (Deutsche Post), Brüssel
2/2004 – 7/2004 (6 Monate)
Logistikdienstleister
Tätigkeitszeitraum

2/2004 – 7/2004

Tätigkeitsbeschreibung

Projekt "Emilia", Datawarehouse Entwicklung mit IBM WebSphere Datastage Clent/Server, Extrahieren und Transformation von file basierten Daten (aus Oracle) Entwicklung der ETL Jobs, Routinen und Transformationsregeln. Plattform: HP Unix und Windows 2000,
Tools: Ascential Datastage Designer, Ascential Datastage Manager, Ascential Datastage Direktor , Shell script

Entwickler
Deutsche Bank AG, Eschborn
7/1999 – 2/2004 (4 Jahre, 8 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

7/1999 – 2/2004

Tätigkeitsbeschreibung

06/2003 – 02/2004: "Monitoring Server for E3", Erstellung eines Web-Portals basiert auf J2EE/ EJB für das Abfragen von Statusinformationen aus der Ascential Datastage Verarbeitung. Zugriff auf das RDMBS über JDBC und Enterprise Java Beans - Entity und Session Beans mit CMP (Container Managed Persistence), JSP (Java Server Pages) als Client Schnittstelle. Entwicklung von ETL Jobs für das Extrahieren / Transformation von Geschäftsdaten/Kundendaten und dessen Weiterleitung zu den Empfangsadaptern des Web-Portals.
Tools: Ascential Datastage Designer, SunOne Studio, SunOne Application Server, Eclipse, XML, XSLT.

12/2002 – 06/2003: „Migrate to Mercator 6.7“, Änderung von bestehenden Mappings, Anpassung der Mappings an Mercator Version 6.7, Anpassung der Schnittstellen zu und vom Mercator Command server/Event Server. Erstellung neuer Mappings: S.W.I.F.T nach ADF, ADF nach IDOC, EDI nach IDOC. Aufbau Datawarehouse Basis mit Ascential Datastage fuer Kundenauswertung (Anzahl Transaktionen, Zahlungen pro Transaktion).
Analyse der Migrationsmöglichkeiten von Mercator zu MQ Series Integrator, Portierung von 2 Mappingstypen nach WebSphere MQ Integration Broker, Test der Performance.
Tools: MQ Integrator, Ascential Datastage, Mercator Integration Flow Designer, Mercator Map Designer, Mercator Database Designer, Mercator Command Server – Version 6.7.
Websphere MQ Series Server/Client: Entwicklung/Implementierung eines “MQS Routing Servers”- mit MS Visual Studio .Net EE (C# und C++). Installation auf dem Windows XP MQS Server Cluster (Routen von S.W.I.F.T Nachrichten in verschiedenen MQ Queues in Abhängigkeit vom „Message Type“), Überführung der Daten aus FTP/File Adapter und MQ Series Adapter in Ascential Datastage, Auswertung und Validierung der Eingangsdaten, Versorgung der Datawarehouse Tabellen in DB2.

08/2001 – 12/2002: “E3 Maintanence” : Implementierung und Einführung des E3 Mercator-Projekts in d. Integration- und Produktionsumgebung, Umgebung: DB2, MQ Series, Mercator Command Server 6.7. Programmiersprachen: Java, C/C++.
Erstellung Testabläufe und Mappings auf einem MS BizTalk Server zwecks Erstellung von Testdaten. Tools: Orchestrierungsassistent, MS BizTalk Server, MS SQL Server


01/2001 – 08/2001: “E3 Europe POC Mercator Productionising” : Implementierung und Einführung des Mercator Command Servers auf dem IBM-Mainframe unter OS/390, Realisierung des Workflow controls von MERCATOR unter Berücksichtigung des Faktors „Hochverfügbarkeit=7Tage x 24 Stunden“, Realisierung von Schnittstellen von und zum Mercator Command Servers, Implementierung des MD5 und RIPEMD160 Hash-Algorythmus sowie des B64-Encoding, Programmierung in C. Umgebung: Windows NT mit MQS 5.1 Client/Server, Microsoft Visual Studio 6.0 Enterprise Edition, Testumgebung: OS/390 Batch und CICS Transaction Server 1.6, SWIFT, DB2 6.0 und DB2 7.0 Universal Database per ODBC. Entwicklung von Programmen zum Einstellen von MQS Nachrichen unter Windows NT 4.0 und Übertragung zum IBM-Host in C++ und Visual Basic 6.0 EE. Betreuung aller relevanten MQ Series Objekte.


06/2000 – 12/2000 „E3 – Router / Converter for EDIFACT payments, Analysis – Pilot Implementation“: Analyse der Einsatzmöglichkeiten des MERCATOR-Konverters unter Unix, Implementierung des Mercator Command Servers auf Sun Solaris 7, EDI-Mappings IDOC nach ADF, ADF nach XML, Performance Test‘s des Converters, Programmierung in C/C++/Java, Umgebung: Sun Solaris auf Sun E4500, MQS, Oracle 8i. Integration von MQ Series für Sun Solaris in den Mercator Command Server, Administration des MQS Servers, Administration der MQS Queues und der MQ Verbindungen (Channels, Listener Processe), Entwicklung eines Java-MQS-Gateway zum Verteilen von MQ Nachrichten. Betreuung aller relevanten MQ Series Objekte.

01/2000 – 06/2000 Integration neuer Zahlungsverkehr-Typen, „EDI Developments for individual Payments“, Programmanalyse, Konzeption, Programmierung auf IBM-Großrechner, Einführung / Implementierung in C des Verschlüsselungs-algorythmus RIPEMD160.

07/1999 - 12/1999 Konzeption / Entwicklung / Implementierung einer „Send Engine“ im Bereich EDIFACT: Abwicklung des gesamten EDIFACT-Ausgangs (Massenzahlungen) über verschiedene Kommunikationswege(MQS, FTP, Netview FTP, SWIFT, SMTP, X.400). Programmiersprache: C und COBOL, Umgebung: OS/390, CICS, MQS, DB2, TSO

Entwickler
Commerzbank AG, Frankfurt am Main
1/1998 – 7/1999 (1 Jahr, 7 Monate)
Banken
Tätigkeitszeitraum

1/1998 – 7/1999

Tätigkeitsbeschreibung

01/1999 – 07/1999 Ablösung der alten Anwendung für SWIFT-Verteilung:
DB-Design auf DB2-Basis, neue Nachrichten-Transfer-Datenbank, Grobkonzept, Feinkonzept. Programmierung der Schnittstellen für den Zugriff auf die neue Datenbank, Programmierung der Haupt- und unterprogramme für die MQS-Transaktion (Versenden an die dezentrale Seite:NT-Server per MQ Series), Versorgung der Schnittstellen Reklamationsmanagement und Wertpapiere

01/1998 – 12/1998 Elektronischer Zahlungsverkehr (EZV) / Bankengeldverkehr (BGV): Realisierung/Konzeption von EZV-neu / BGV auf dem IBM-Host unter OS/390 in COBOL Umgebung/Tools/Hilfsmittel: TSO, ISPF, SDF, QMF, SQL, DB2, MQS, IMS, SPUFI, WSF2, XPEDITER (Debugger). Programmierung von Neuanwendungen unter Einsatz der Commerzbank-internen Rahmenlogik für die Aktivierung von Host-Service-Programmen. Erstellung von Hauptprogrammen für die Online-Transaktionen, Erstellung von Unterprogrammen für die Plausibilitätsprüfingen der Einzelnen Felder (Konto, Betrag etc. auf der Grundlage von Commerzbank-internen Schnittstellen), Erstellung von Unterprogrammen für die Erstellung und Prüfung von SWIFT-Nachrichten.
Erstellung von Unterprogrammen für das Versenden der Zahlungen per LU6.2 und MQS an die dezentrale Seite (DEC mit Open VMS oder Windows NT Server 4.0), Erstellung von Batch-Programmen (Listen, Micro-Verfilmung , EAF-Teilnehmer, etc.), Programmanalyse von bestehenden Anwendungen, z.B.:
Analyse des Programms für die SWIFT-Verteilung, Analyse des Programms für die maschinelle Verarbeitung und Abrechnung von SWIFT-Zahlungen Analyse des Programms für SWIFT-Rerouting, Analyse des Programms für die Erstellung von SWIFT-Ausgangszahlungen, Analyse des Programms für Devisen-Disposition. Erstellung eines Fehlermanagement-Konzepts für MQS und LU6.2 – Kommunikation

Ausbildung

1989
(Dipl. Ing. Mikroelektronik und Informatik)
Jahr: 
Ort: Ilmenau

Qualifikationen

Programmierung in Java, C/C++, C# (MS Visual Studio)
Expertenwissen in den Bereichen:
IBM WebSphere Message Broker, IBM MQ Series
IBM WebSphere Process Server, Process Manager
IBM WebSphere Business Monitor
IBM WebSphere Transformation Extender WTX (Mercator)
IBM WebSphere Datastage (ETL) Entwicklung

Über mich

Verfügbarkeit: Dezember 2013

Persönliche Daten

Sprache
  • Deutsch (Muttersprache)
Reisebereitschaft
Weltweit
Profilaufrufe
2591
Alter
56
Berufserfahrung
22 Jahre und 6 Monate (seit 06/1999)

Kontaktdaten

Nur registrierte PREMIUM-Mitglieder von freelance.de können Kontaktdaten einsehen.

Jetzt Mitglied werden