Projektleiter, Program Manager & Interim Manager

Profil Foto
Verfügbarkeit einsehen
Europa
de  |  en
auf Anfrage
Schleswig-Holstein
14.09.2018

Kurzvorstellung

Schwerpunkte meiner Tätigkeiten sind ICT Project Management, Program Management und Interim Management in den Bereichen Software-Entwicklung, IT/Telco Infrastruktur und IT/Telco Sicherheitsmanagement

Ich biete

IT, Entwicklung
  • Softwareentwicklung (allg.)
Management, Unternehmen, Strategie
  • Change Management
  • PRINCE2

Projekt‐ & Berufserfahrung

Projektmanager & Consultant (IT-Security)
Deutsche Rentenversicherung, Düsseldorf
1/2015 – 12/2015 (1 Jahr)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

1/2015 – 12/2015

Tätigkeitsbeschreibung

PROJEKT:
======
Erstellung zweier IT-Sicherheitskonzepte für die elektronische Dokumentenverwaltung der Rentenversicherungsträger Deutsche Rentenversicherung Rheinland und Deutsche Rentenversicherung Mitteldeutschland

ROLLE:
=====
Projektmanager, Consultant

HINTERGRUND:
==========
Im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung Rheinland und der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland sind von der Nord Ost West Informationstechnik GmbH zwei durchgängige IT-Sicherheitskonzept für die elektronische Dokumentenverwaltung zu erstellen.

AUFGABEN:
=======
- Sicherheitsmanagement: Erstellung eines IT-Sicherheitskonzeptes nach BSI-Grundschutz (BSI 100-2)
welches alle ICT-Komponenten umfasst, die mit dem Verfahren „Elektronische
Dokumentenverwaltung“ in Verbindung stehen.
- Festlegung des Umfangs des IT-Verbunds „Elektronisches Archiv“
- Durchführung einer IT-Strukturanalyse
- Modellierung des IT-Verbunds nach BSI IT-Grundschutz
- Durchführung des Basis-Sicherheitscheck I
- Durchführung einer ergänzenden Sicherheitsanalyse
- Erstellung einer Gefährdungsübersicht
- Ermittlung zusätzlicher Gefährdungen
- Durchführung einer Gefährdungsbewertung im Rahmen der ergänzenden Sicherheitsanalyse
- Konsolidierung des Sicherheitskonzepts

- Sicherheitsmanagement: Umsetzung der o. g. Arbeitspakete mittels Workshops und Interviews sowie
eigenen Recherchen, Prüfungen und Analysen.

- Sicherheitsmanagement: Erstellung einer umfangreichen Dokumentation.

- Sicherheitsmanagement: Implementierung der Sicherheitsmanagement-Softwarelösung „opus i“ der
Firma Kronsoft und einpflegen aller Sachverhalte in dieses Sicherheitsmanagement-Tool.


ERGEBNIS:
=======
Die IT-Sicherheitskonzepte beinhalteten eine Analyse der gesamten IT-Infrastruktur (Clients, Server, Storage, SAN, Router & Switches, Firewalls, Applikationen, Prozesse) der NOW IT, welche mit den elektronischen Archiven der o. g. Mandanten in Verbindung stehen. Die IT-Sicherheitskonzepte für die Mandanten DRV Rheinland und DRV Mitteldeutschland wurden den Kunden in der KW 44 übergeben. Jedes IT-Sicherheitskonzept umfasste ca. 500 Seiten zuzüglich 100 Seiten für den Basis-Sicherheitscheck I plus Anlagen.

Eingesetzte Qualifikationen

Netzwerk-Sicherheit, BSI-Standards, IT Sicherheit (allg.), Sicherheitskonzept, Dokumentenmanagement


Consultant (IT-Security)
Deutsche Rentenversicherung, Düsseldorf
8/2014 – 12/2014 (5 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

8/2014 – 12/2014

Tätigkeitsbeschreibung

PROJEKT:
======
Durchführung einer Prüfung zum Nachweis der Revisionssicherheit des elektronischen Archivs „PuR-Archiv“ der elektronischen Dokumentenverwaltung

ROLLE:
=====
Consultant, 2. Auditor

HINTERGRUND:
==========
Bei der Nord Ost West Informationstechnik GmbH und deren Kunden, der Deutschen Rentenversicherung Rheinland, Nord und Braunschweig-Hannover sowie Westfalen, wurde ein neuer Client für die Aktenrecherche und Postkorbverarbeitung eingeführt. Um diesen einsetzen zu können, musste die elektronische Dokumentenverwaltung (eDV) vom ehemals eingesetzten OpenText-„eCONcert“ auf das Nachfolgeprodukt OpenText „Transactional Content Processing“ (TCP) umgestellt werden. Die Aktualisierung des Produktes „eCONcert“ auf das Nachfolgeprodukt Transactional Content Processing (kurz: TCP) stellte zudem einen Technologiesprung dar, wodurch auch die Transformation von Metadaten und Notizen notwendig wurde.

Nach Abschluss der Archivmigration und der Metadatentransformation galt es, die Revisionssicherheit des elektronischen Archivs sowie die Vollständigkeit der Metadatentransformation festzustellen.

AUFGABEN:
=======
- Audit: Mitwirkung bei der Durchführung eines Audits als 2. Auditor zum Nachweis der
Revisionssicherheit des elektronischen Archivs (PuR-Archiv) sowie Feststellung der Vollständigkeit der
Metadatentransformation auf Grundlage der Prüfungskriterien für Dokumenten Management
Lösungen (PK-DML) des VOI (Verband Organisations- und Informationssysteme e.V.) und des TÜV
Informationstechnik GmbH.

- Erstellung einer Verfahrensdokumentation auf Grundlage der Prüfungskriterien für Dokumenten
Management Lösungen (PK-DML) des VOI und TÜV Informationstechnik GmbH.

ERGEBNIS:
=======
Im Dezember 2014 bescheinigte die Zertifizierungsstelle der VOI Service GmbH, dass laut VOI-CERT-Regularien das „PuR-Archiv“ mit den Datenbeständen der Deutschen Rentenversicherung Rheinland der Nord Ost West Informationstechnik GmbH (NOW IT GmbH) die Anforderungen nach dem Prüfverfahren „Beweis- und revisionssichere Speicherung und Archivierung digitaler Dokumente“ erfüllt.

Eingesetzte Qualifikationen

Auditor, Dokumentenmanagement


Projektleitung Software-Entwicklung
Kundenname anonymisiert, Berlin
11/2013 – 6/2015 (1 Jahr, 8 Monate)
Versicherungen
Tätigkeitszeitraum

11/2013 – 6/2015

Tätigkeitsbeschreibung

PROJEKT:
======
Projektleitung für Software-Entwicklung, Test Management, Abnahme- & Freigabeprozess, Inbetriebnahme und Change Management

ROLLE:
=====
Projektleitung Softwareentwicklung, Test Management und Change Management

HINTERGRUND:
==========
Ein Unternehmensbereich der ANONYM Lebensversicherung umfasst den Betrieb von Filialen und die Erbringung von Dienstleistungen, die im Zusammenhang mit einem Sterbefall stehen. Für die Verwaltung des operativen Kerngeschäfts wurde eine selbstentwickelte Softwareapplikation (Vorsorgesystem AVO) genutzt, die auf einer Serverfarm der ANONYM Lebensversicherung implementiert war. Um der Konzerntochter einen stärkeren Fokus auf ihr Kerngeschäft zu ermöglichen, wurde im Rahmen des Projektes „AVO 2.0“ eine völlige Neuentwicklung des bestehenden Vorsorgesystems umgesetzt, um hinsichtlich dieser Applikation eine IT-technische Entflechtung von der Konzernmutter zu erreichen. Neben der Ablösung der bisherigen AVO-Lösung durch eine vollständig neue Softwareplattform (Webapplikation) waren auch die Zusammenführung von vorhandenen Datenbeständen in einer neuen Datenbank sowie die Anpassung der Schnittstellen an dritte Systeme, die weiterhin bei der Muttergesellscaft betrieben wurden (z.B. das Finanzbuchhaltungssystem), Bestandteil des Projektes AVO 2.0.

AUFGABEN:
• Projektmanagement: Zeitliche Planung der Projektleistungen, Erstellen von Projektplänen und Abstimmung der Planung mit den Stakeholdern
• Projektmanagement: Definieren und Strukturieren der Projektleistung und Arbeitspakete sowie Abstimmung dieser mit den Leistungserbringern
• Projektmanagement: Analysieren von Sachverhalten und Problemlagen im Projekt zur Identifikation von Projektrisiken und Darstellung dieser
• Projektmanagement: Erarbeiten und Bewerten von Handlungsoptionen zur Sicherstellung der Projektziele (insb. Time, Scope und Budget) und Reduktion der Projektrisiken
• Projektmanagement: Abstimmen der Handlungsoptionen, Herbeiführung von Entscheidungen durch die Fachbereichsleitung und Monitoring der Umsetzung der Maßnahmen
• Projektmanagement: Erstellen von Projektstatusberichten, Präsentationen zu Projektleistungen und Dokumentation der Projektergebnisse, Bereitstellen der relevanten Projektinformationen an die betreffenden Stakeholder des Projekts, Durchführen von Präsentationen des Projektstatus und von Projektthemen in Lenkungskreisen und auf Management-Ebene, Organisation und Moderation von Projektmeetings und Workshops im Projektkontext
• Test Management: Erstellung Test-Strategie
• Test Management: Erstellung der Testdrehbücher auf Grundlage des Fachkonzeptes AVO 2.0
• Test Management: Erstellung der Testpläne und Steuerung der Durchführung
• Test Management: Schulung, Koordination und Coaching der Test-Teams bei der Durchführung des Test-Zyklen
• Test Management: Test-Koordination zwischen den beteiligten Fachbereichs- und IT-Abteilungen sowie der AVO 2.0 Projektleitung
• Test Management: Nachhaltiges Durchführen von Bug Tracking Maßnahmen (Verwendung des Bug Tracking Tool „Mantis“)
• Test Management: Aufsetzen und Versenden eines regelmäßigen „Testing Reports“
• Inbetriebnahme: Steuerung der Inbetriebnahme (Anwenderschulung und –unterstützung, Transition Altsystem nach AVO 2.0)
• Inbetriebnahme: Steuerung von Optimierungsmaßnahmen (Anwendungsverhalten, Datenqualität, Schnittstellenfunktion) nach Inbetriebnahme des neuen Vorsorgesystems
• Inbetriebnahme: Einführung eines Dokumenten-Management-Systems mit „frühem Scannen“
• Inbetriebnahme: Briefgenerator, welcher aus dem Vorsorgesystem AVO 2.0 heraus die Generierung und Archivierung des gesamten Schriftwechsel ermöglicht (ca. 200 verschiedenen Schreiben), Verwendung von SQL Server Reporting Services SSRS
• Inbetriebnahme: Erstellung einer Verfahrensdokumentation auf Basis der Prüfungskriterien für Dokumenten Management Lösungen (PK-DML) des VOI - Verband Organisations- und Informationssysteme e.V.
• Abnahme & Freigabe: Koordination des Abnahme- und Freigabeprozesses inkl. der Erstellung einer revisionssicheren Abnahmedokumentation zur Übergabe an die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PWC.
• Change Management: Anpassung und Optimierung von bestehenden Arbeitsprozessen welche mittels des neuen Vorsorgesystems AVO 2.0 unterstützt werden (z. B. Einführung „frühes Scannen“, papierlose Vorgangsbearbeitung, Optimierung Auszahlungsprozess etc.)
• Change Management: Erarbeitung und Implementierung einer Umsetzungslösung zur Erfüllung des Code of Conduct bei der Weitergabe von personenbezogenen Daten innerhalb des Konzern.

ERGEBNIS:
========
Das neue Vorsorgesystem AVO 2.0 wurde am 6.01.2014 für die Filialorganisation Nord erfolgreich in Betrieb genommen und wird seit dem operativ genutzt. Am 5.01.2015 wurde das System ebenfalls auch erfolgreich in der Filialorganisation Süd eingeführt. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers AG (PWC) erteilte in 2015 eine formale Abnahme hierfür. Die Weitergabe von personenbezogenen Daten innerhalb des Konzerns erfüllen die Vorgaben des Code of Conduct.

Eingesetzte Qualifikationen

Projektleitung / Teamleitung (IT), Testmanagement / Testkoordination (IT), Softwareentwicklung (allg.), Change Management


Consultant (Prozessmanagement)
eprimo GmbH (Tochterunternehmen des RWE-Konzerns), Neu-Isenburg
8/2013 – 11/2013 (4 Monate)
Versorgungswirtschaft
Tätigkeitszeitraum

8/2013 – 11/2013

Tätigkeitsbeschreibung

PROJEKT:
======
Entwicklung eines Grobkonzeptes zur Optimierung der Kundenkorrespondenz inkl. Erstellung eines Business Cases und einer Entscheidungsvorlage.

ROLLE:
=====
Consultant

HINTERGRUND:
=========
eprimo ist der Energiediscounter des RWE-Konzerns und hat sich im Energiemarkt als zuverlässiger und preiswerter Anbieter für Strom und Gas etabliert. Die Betreuung seiner ca. 1,2 Millionen Kunden (Stand Q3/2013) nimmt eprimo mittels eines umfangreichen Kundenmanagements wahr. Hierzu gehört neben dem Betrieb von mehreren Call Centern auch eine ausgeprägte schriftliche Kundenkorrespondenz per Brief. Aktuell werden ca. 5 Mio. Briefe pro Jahr versendet. Aufgrund des stark steigenden Geschäftsvolumens ist ein weiterer Anstieg des Briefversandes zu erwarten, was wiederum Auswirkungen auf Kosten, Prozesse, Systeme und Bearbeitungsaufwände hat. Um diesem Sachverhalt zu begegnen, sollte die gesamte Prozesskette der Kundenkorrespondenz „durchleuchtet“ werden und ein Grobkonzept zur Optimierung erarbeitet werden.

AUFGABEN:
=======
• Umfangreiche Ist-Aufnahme aller in der Kundenkorrespondenz verwendeten Dokumentarten,
welcher Ablaufprozess hinter einer jeden Dokumentart hinterlegt ist (Prozess: Initiierung,
Erstellung, Produktion, Versand) und welche IT-Systeme (z. B. SAP IS-U, Input Management
System, Output Management System) involviert sind.
• Analyse der Kundenkorrespondenzprozesse unter Einbeziehung des Customer Life Cyle
• Analyse der verwendeten Adressdatenqualität sowie des Postrückläuferprozesses
• Umfangreiche Analyse aller Kostenfaktoren
• Durchführung von Interviews an den Facharbeitsplätzen sowie Workshops und
Abstimmungsrunden mit den Fachbeteiligten
• Entwicklung eines Grobkonzeptes zur Optimierung der Kundenkorrespondenz, bestehend aus
fünf (5) Lösungselementen.
• Die entwickelten und mit den Fachbereichen abgestimmten Lösungselemente beinhalten
Maßnahmen zur Prozessoptimierung, Überwachung von Prozessschritten mittels der Einführung
von KPIs, Automatisierung von bestimmten Prozessschritten (Umsetzung durch die
Implementierung/Anpassung von IT-technischen Applikationen) und Einführung einer
durchgängigen Transparenz (Management Information System)
• Entwicklung eines dazugehörigen Business Cases
• Erstellung einer Entscheidungsvorlage für die Geschäftsführung der eprimo GmbH

ERGEBNIS:
=======
Grobkonzept, Business Case und Entscheidungsvorlage sind fertiggestellt und mit den Fachbereichen abgestimmt. Die Umsetzung des Grobkonzeptes wird in Q3/2014 ausgeschrieben.

Eingesetzte Qualifikationen

Prozessoptimierung, Prozessmanagement, Dokumentenmanagement


Multi-Projektmanagement Software-Entwicklung
MAN Truck & Bus AG, Salzgitter, München, Reutlingen
5/2011 – 1/2013 (1 Jahr, 9 Monate)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

5/2011 – 1/2013

Tätigkeitsbeschreibung

PROJEKT:
======
Software-Entwicklung und konzernweite Einführung eines Redaktions- und Dokumentenmanagement-Systems zur Erfüllung der gesetzlichen EURO VI RMI (Repair and Maintenance Information) Anforderungen, die alle Nutzfahrzeugehersteller bis zum 1.01.2013 im Rahmen der EURO VI Abgasnormeinführung umzusetzen hatten. Verbunden mit der Einführung des neuen Systems namens MANOffice® war auch eine Neuausrichtung aller Bereiche des MAN Unternehmensbereiches After Sales Service Documentation hinsichtlich Qualität, Prozesse und Redaktionssupport mittels einer Change Management Umsetzungsstrategie.

ROLLE:
=====
Projektleitung Multi-Projektmanagement, Softwareentwicklung, Test Management und Change Management

HINTERGRUND:
= =========
Historisch bedingt haben die verschiedenen MAN-Redaktionen unterschiedliche IT-Applikationssysteme zur Erstellung und Publikation von Reparatur- und Wartungsinformationen genutzt. Im Rahmen der Umsetzung der EURO VI RMI Anforderungen wurde nun konzernweit in allen MAN Redaktionen (TRUCK, BUS, MOTOREN und DIAGNOSE) ein einheitliches IT-Redaktions- und Dokumentationssystem mit dem Namen MANOffice® eingeführt. Es handelt sich hierbei um eine komplette Eigenentwicklung (Individualsoftwarelösung) der MAN Truck & Bus AG. Der Entwicklungsaufwand lag im 2-stelligen Millionenbereich.

In der Umsetzung dieses sehr komplexen Software-Entwicklungsprojektes kam besonders erschwerend hinzu, dass im Juni 2011 der damalige Softwareentwicklungsdienstleister der MAN Truck & Bus AG in Insolvenz ging und dass das Zusammenspiel zwischen dem entsprechenden Fachbereich und der verantwortlichen MAN IT-Abteilung sehr konfliktbeladen war.

Mit dem konzernweiten Ausrollen des MANOffice® Redaktions- und Dokumentenmanagement-Systems wurde ebenfalls eine Neuausrichtung der verschiedenen Redaktionsabteilungen (Truck, Bus, Zeitwirtschaft etc.) notwendig, da unterschiedliche Arbeitsweisen und Prozesse zum Erstellen und Publizieren von Technischer Dokumentation hier vorherrschten.

AUFGABEN:
=======
Multi Project Management allgemein:
• Aufbau und Leitung eines Project Office mit mehreren Mitarbeitern
• Aufbau einer Organisationsstruktur für das gesamte Projekt
• Aufbau einer Berichtsstruktur und Durchführung eines monatlichen Reportings an das
Bereichsmanagement sowie an das übergeordnete Change Steering Board

Entwicklung und Einführung MANOffice®:
• Organisationsstruktur: Aufbau einer Organisationsstruktur und Implementierung von Arbeitsprozessen im Fachbereich Redaktionssupport mit den Bereichen Anforderungs-/Demandmanagement, Test-Management und Rollout Management
• Projektdokumentation: Schaffung von Transparenz durch Aufsetzen einer umfangreichen und
zyklischen Projektdokumentation (Projektpläne, Bug-Reports, Testfortschrittreports,
Lenkungsgremium Protokolle, Abnahmeprotokolle, Aktenvermerke etc.)
• Führung: Etablierung eines Lenkungsgremiums, welches mit Entscheidern aus den Bereichen IT,
Redaktionen, Redaktionssupport und dem MAN EURO VI RMI Programmmanager besetzt war.
Dieses Gremium diente zur Erzielung einer einvernehmlichen Entscheidungsfindung bei der
Releaseplanung, Rollout Planung, Erteilung von Abnahmen, Erteilung von GoLive-Entscheidung
etc.
• Anforderungs-Management: Anforderungen des Fachbereiches ermitteln sowie Überwachung und
Steuerung der Applikationsentwicklungen gemäß den vereinbarten Requirements. Anwendung
der Scrum Software-Entwicklungsmethode. Einführung eines Demand Management Tools (In-
Step) zur lückenlosen Dokumentation der Use- und Test Cases
• Release Management: Prioritätsgerechte Bündelung von Anforderungen in Releases unter
Berücksichtigung der EURO VI RMI Abhängigkeiten und der techn. Redaktionsanforderungen
sowie der Verfügbarkeit von Zeit und Ressourcen.
• Test Management: Aufsetzen einer Organisationsstruktur „Test Management“, Koordination der
Erstellung der Testdrehbücher (Testfallbündel und Testfälle), Planung und Koordination der Test-
Zyklen, übergreifende Test-Koordination zwischen den beteiligten Fachbereichs- und IT-
Abteilungen, Management und Koordination virtueller Test-Teams aus Ressourcen verschiedener
Redaktionsabteilungen, Aufsetzen und Versenden eines regelmäßigen „Testing Reports“, Nutzung
des Bug Tracking Tool „JIRA“, Steuerung des Abnahme- und Freigabeprozesses
• Projektplanung: Durchführung von Projektplanung, Risk Management und Issue Management
• Risiko Management: Umfangreiches Krisenmanagement aufgrund der o. g. Insolvenz des
Entwicklungsdienstleisters:
- Durchführung von umfangreichen Scoping-Maßnahmen zur Reduzierung des
Entwicklungsaufwandes
- Entwicklung und Aufbau von Fallback-Szenarien
- Sehr enge und lösungsorientierte Koordination aller diesbezüglichen Aktivitäten mit dem
MAN EURO VI RMI Programm Management, den Redaktionen, dem Redaktionssupport und
der IT (inkl. den neuen Entwicklungsdienstleistern)
- Erstellung von Entscheidungsvorlagen, Einbindung des Lenkungsgremiums in die
Entscheidungsfindung
• Koordination und Mediation der Belange zwischen dem Fachbereich und der IT
• Koordination externer Dienstleister
• Durchführung von Workshops zur Entwicklung von Funktionslösungen und Festlegung von
Vorgehensweisen
• Implementierung eines Produkt-Supports für die Softwarelösung MANOffice®, Einbindung eines
externen Dienstleisters (IBM) zur Wahrnehmung des First-Level-Supports.

Change Management:
• Durchführung von Workshops zur Standort- und Zielbildbestimmung des Fachbereich After Sales
Service Documentation
• Entwicklung eines Strategiekonzeptes „2015“ unter Einbeziehung der MAN After Sales
Unternehmensstrategie, der Ergebnisse der Standort- und Zielbildbestimmung aus den
Workshops und der Anforderungen des EURO VI RMI Programmes. Inhaltlich bestand dieses
Konzept aus den Elementen Vision, Zielbild, Ziele, Kernprojekte, Maßnahmen, Road Map.
• Kommunikation des Strategiekonzeptes an alle Mitarbeiter des Fachbereiches After Sales Service
Documentation, an die Bereichsleitung und an das übergeordnete Management.
• Entwicklung eines Umsetzungskonzeptes „Strategie 2015“ und eines Change Management
Prozesses
• Analyse/Bewertung/Dokumentation/Optimierung vorhandener Prozesse und Schnittstellen in
andere MAN-Unternehmensbereiche
• Analyse/Bewertung/Dokumentation vorhandener KPI’s sowie Entwicklung neuer KPI‘s
• Erstellung einer umfangreichen Prozessdokumentation (Change Management Projektpläne,
Documentation Board Protokolle, etc.)
• Implementierung einer Change Management Steuerungsstruktur
• Erstellung einer Personalbedarfsanalyse
• Erstellung eines Business Cases

ERGEBNIS:
=======
Das Redaktions- und Dokumentenmanagement-System MANOffice® wurde zeitgerecht und erfolgreich zum Jahresende 2012 eingeführt. Mit Jahresbeginn 2013 werden alle EURO VI LKW/Bus Reparatur- und Wartungsanleitungen über das Internet After Sales Portal der MAN Truck & Bus (asp.mantruckandbus.com) publiziert.

Eingesetzte Qualifikationen

Projektleitung / Teamleitung (IT), Testmanagement / Testkoordination (IT), Softwareentwicklung (allg.), Change Management


Interim Manager & Multi-Projektmanagement Software-Entwicklung
Telefonica O2, Verl
9/2010 – 3/2011 (7 Monate)
ICT
Tätigkeitszeitraum

9/2010 – 3/2011

Tätigkeitsbeschreibung

PROJEKT:
======
(1) Führung der Abteilung „Billing Systems“ als Interim Manager; Planung und Steuerung des kompletten „Wholesale Billing & Mediation“ Anwendungs-Portfolios.
(2) Planung und Steuerung aller internen und externen Entwicklungsressourcen.
(3) Outsourcing/Transition aller Billing-Applikationen und Application Management Verantwortlichkeiten an den Offshore-Service-Provider Accenture Indien aufgrund der Standortschließung in Verl am 31.03.2011.

ROLLE:
=====
Interim Management, Projektleitung Softwareentwicklung und Transition-Management (Multi-Projektmanagement)


Hintergrund:
========
Im Rahmen einer Unternehmensentscheidung wurde der Telefónica-Standort in Verl (Bereich Technology Operations, Software Entwicklungs- und Betriebszentrum für alle Wholesale-Produkte der Telefónica, ca. 375 Mitarbeiter) komplett zum 31.03.2011 geschlossen. Mit der Schließung des Standortes war ein Outsourcing der Softwareentwicklung und des Betriebes aller Applikationen an den Outsourcing Provider Accenture verbunden. Meine Aufgabe als Interim Manager war es, im Rahmen des Outsourcing-Transition-Programms die Abteilung „Billing Systems“ bis zur Schließung zu führen, eine größtmögliche Fertigstellung aller seinerzeit laufenden Softwareentwicklungsprojekte zu erzielen, eine Sicherstellung des Applikationsbetriebes zu gewährleisten, eine Überführung der Application Owner Verantwortlichkeiten an die neuen Verantwortlichen in München (Billingsysteme) und Hamburg (Mediation) sicherzustellen sowie den Transfer der Abteilungslinienfunktionen an den Outsourcing Provider Accenture umzusetzen.

AUFGABEN:
========
• Leitung der Abteilung „Billing Systems“ bis zur endgültigen Schließung am 31.03.2011
• Software Application Management aller Wholesale Mediation und Billing Applikationen
• Verantwortung für Einhaltung und Steuerung der Qualitäts-, Zeit- und Budgetziele
• Projektleiter für ein komplexes Billing Application Environment Entwicklungsprojekt (VoIP
Application Server Phase 2 Voice4Reseller) bestehend aus:
- Order Management System (Siebel, Capgemini)
- Mediation (Telefónica O2 Eigenentwicklung)
- Billing Engine (Billit, Swiss Post Solution)
- Pricing/Margin Management und Billing Verification Tool (iXTools, Telarix)
• Wahrnehmung einer Schnittstellenfunktion zwischen Product Management, Fachbereich
(Revenue & Business Assurance) und Software Application Support
• Sicherstellung des unterbrechungsfreien Betriebes aller Billing- und Mediation-Applikationen
• Steuerung aller internen Entwicklungs-Ressourcen
• Steuerung aller externen Dienstleister (Freelancer, Softwareentwicklungslieferanten,
Softwarelieferanten)
• Erstellung und kontinuierliche Aktualisierung des Projektplans und Abstimmung mit den
„internen Kunden“
• Überwachung und Steuerung der Applikationsentwicklungen gemäß den vereinbarten
Requirements. Anwendung von klassischer Software-Entwicklungsmethodik.
• Koordination des Test Management zwischen der Abteilung „Test & Validation Management“ und
meiner Abteilung „Billing & Mediation“, Nutzung des Bug Tracking Tool „JIRA“, Steuerung des
Abnahme- und Freigabeprozesses
• Berichterstattung des Projektfortschritts sowie Forecasts hinsichtlich Zeit und Budget an die
Stakeholder
• Koordination der Durchführung aller Teilprojekte und Arbeitspakete unter Anwendung des PEP-
Prozesses
• Enge Zusammenarbeit mit den Bereichen Assurance, Fulfillment und Operations
• Initiierung und Steuerung des Vergabeprozesses an externe Softwareentwicklungslieferanten
• Initiierung und Steuerung des Beauftragungsprozesses für Freelancer und
Softwareentwicklungslieferanten
• Initiierung und Steuerung von Abnahmetests
• Erteilung von Abnahmen hinsichtlich der gelieferten Leistungen von Freelancern,
Softwareentwicklungslieferanten und Softwarelieferanten
• Kommunikation und (falls notwendig) Eskalation an die Stakeholder
• Verantwortlich für die Transformation des Bereiches „Billing & Mediation“:
- Überführung der Softwareentwicklungsverantwortlichkeiten (Application Owner) zur
Telefónica München (Billing Systeme) und Telefónica Hansenet Hamburg (Mediation
Systeme)
- Überführung aller Betriebsverantwortlichkeiten an den Offshore-Outsourcing Provider
Accenture (Indien). Im Zuge der Transition fand eine enge Zusammenarbeit zwischen
meiner Abteilung und dem indischen Accenture-Team statt, welches die
Verantwortlichkeiten ab dem 1.04.2011 übernahm. Hierzu wurden von meinem Team
umfangreiche Unterstützungsleistungen geleistet.

Ergebnis:
======
Alle Software-Entwicklungsprojekte wurden zeitgerecht zum 31.03.2011 fertiggestellt. Das komplexe „VoIP Application Server Phase 2 Voice4Reseller“ Entwicklungsprojekt konnte bis zu den Meilensteinen „Abnahme Fertigstellung High Level Design“ und „Beauftragung des Detail Design an externe Softwareentwicklungsdienstleister“ abgeschlossen und an die neuen Projektverantwortlichen in München und Hamburg übergeben werden. Alle Billing-Applikationen und Application-Management-Verantwortlichkeiten der Abteilung „Billing Systems“ wurden im Rahmen eines Transformations-Programmes an den Outsourcing-Dienstleister Accenture outgesourced. Alle Mitarbeiter der Abteilung „Billing Systems“ haben bis zu Ihrer Entlassung (betriebsdingte Kündigung wegen Schließung des Standortes in Verl) Ihre Verantwortlichkeiten vollumfänglich wahrgenommen.

Eingesetzte Qualifikationen

Projektleitung / Teamleitung (IT), Softwareentwicklung (allg.), Application-Management (AM), Interim Management, Personalführung


Consultant (Business Analyst, Product Management & Business Management)
MEDIA Broadcast GmbH, Bonn
7/2009 – 9/2010 (1 Jahr, 3 Monate)
Telekommunikation
Tätigkeitszeitraum

7/2009 – 9/2010

Tätigkeitsbeschreibung

PROJEKT:
======
Aufbaus des Geschäftsfeldes "Telecom Managed Services"

ROLLE:
====
Consultant

HINTERGRUND:
==========
Die Geschäftsführung der MEDIA BROADCAST entschied, neben Ihren damaligen Business Units Hörfunk, Fernsehfunk und Satellitenkommunikation, dass Geschäftsfeld "Telecom Managed Services" aufzubauen, um neue Geschäftspotentiale auf Basis vorhandener Ressourcen und Kompetenzen zu entwickeln. Im Mai 2009 wurde der Startschuss für die neue Bereichsleitung gegeben.

AUFGABEN:
=======
- Business Analyse (intern): Bestimmung der im Unternehmen
MEDIA BROADCAST verfügbaren Ressourcen, Kompetenzen und
Systemlösungskonzepte, auf deren Basis sich ein Produkt- und
Dienstleistungsspektrum für das Geschäftsfeld "Telecom"
aufbauen lässt.
- Business Analyse (extern): Bestimmung der Kundenzielgruppen
und der Telekommunnikations-Marksegmente an die das
"Telecom" Leistungsspektrum adressiert werden soll.
- Product Management: Entwicklung eines "Telecom" Produkt-
und Dienstleistungsspektrums; insgesamt wurden 11 Produkt-
und Dienstleistungslösungen entwickelt; Erstellung der
entsprechenden PM Dokumentation, Entwicklung von Kosten-
und Preismodellen
- Unterstützung beim Organisationsaufbau
- Coaching der Vertriebsorganisation (Kickoff Meeting,
Darstellung des Produkt- und Dienstleistungsspektrums, Bid
Management, Unterstützung bei öffentlichen
Ausschreibungen nach VOL, Erstellung entsprechender
Vertriebsunterlagen)
- Aufbau von Produkt- und Dienstleistungspartnerschaften mit
Dritten im Rahmen der Entwicklung des
Dienstleistungsspektrums.

ERGEBNIS:
=======
Der Aufbau des Geschäftsfeldes „Telecom Managed Services“ wurde im September 2010 abgeschlossen. U. a. wurden ein Produktportfolio aufgebaut, Vertriebsprozesse implementiert, Vertriebsschulungen durchgeführt, Partnerschaften mit in- und ausländischen Service-Providern etabliert und erste Kunden gewonnen.

Eingesetzte Qualifikationen

Technischer Vertrieb, Prozessmanagement, Produktmanagement


Zertifikate

VOI Certified Expert IT Process & Compliance Management
April 2015

PRINCE2_Foundation Certification
April 2014

PRINCE2_Practitioner Certification
April 2014

SÜG Ü2 nach dem Sicherheitsüberwachungsgesetz des BMWi’s
Mai 2008

Qualifikationen

IT & Entwicklung:
- IT-Projektleitung / -management
- Programmmanagement
- Servicemanagement / ITIL
- Releasemanagement
- Application Development Management

Telekommunikation:
- Projektleitung / -management
- Programmmanagement
- Servicemanagement / ITIL

Marketing, Kommunikation:
- Produkt- / Markenmanagement
- Akquise / Kontakt
- Verkauf / Vertrieb

Organisation, Management & Behörden
- (Unternehmens-)Beratung
- Bundesbehörden
- Business Analyst
- Landesbehörden
- Geschäftsführung
- Projektmanagement / PMO
- Abteilungsleitung
- Interim Management
- Change Management

Branchenkenntnisse:
- Telekommunikation
- Automotive
- Industrie: Fertigung von elektronischen und elektrischen Geräten/Systemen

Tools:
- MS Office
- MS Project
- MS Visio
- LotusNotes
- MANOffice


BOS-Digitalfunk, elektronische Gesundheitskarte (eGK), Elektronik Fertigungsdienstleistungen, Kabelkonfektionierung, SÜG 2 überprüft

Über mich

S C H W E R P U N K T E (alphabetisch):

- Bid Management
- Business Analyse
- Business Management
- Interim Management in den Branchen IT, Telco, Mobilfunk, Dienstleistungen
- Krisenmanagement
- Projektmanagement Program Management-
- Software-Entwicklungsmanagement
- Strategieentwicklung & -beratung

Persönliche Daten

Sprache
  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch (Fließend)
Reisebereitschaft
Europa
Arbeitserlaubnis
  • Europäische Union
  • Schweiz
Profilaufrufe
1958
Berufserfahrung
38 Jahre und 8 Monate (seit 04/1980)
Projektleitung
14 Jahre

Kontaktdaten

Nur registrierte PREMIUM-Mitglieder von freelance.de können Kontaktdaten einsehen.

Jetzt Mitglied werden »