Als SEO Freelancer arbeiten: Erfahrungen, Gründe und Tipps für Einsteiger

Wir haben diesmal einen selbstständigen SEO/ Suchmaschinenoptimierer nach seinem Berufsleben gefragt. Wir wollten wissen, was seine Beweggründe waren, als Freelancer zu arbeiten und welche Erfahrungen und Tipps er für uns parat hat.

Unser Gesprächspartner: Tobias Gabel, SEO Freelancer

Als Einzelunternehmer im Bereich Suchmaschinenoptimierung arbeitet Tobias Gabel als SEO Freelancer mit unterschiedlichsten Kunden zusammen und sorgt mit abgestimmten SEO-Strategien für mehr Sichtbarkeit im Internet. Hier geht’s zu seinem freelance.de Profil.

Wie war Ihr Ausbildungsweg? Woher haben Sie Ihre SEO-Skills?

Gestartet bin ich damals als Affiliate Marketer mit meinen eigenen Webseiten in verschiedenen Nischen. In dieser Zeit habe ich die meisten Fehler gemacht, aber auch sehr viel gelernt, was heute aus mir einen besseren SEO Experten gemacht hat. Im Anschluss war ich dann noch bei zwei renommierten SEO-Agenturen im Angestelltenverhältnis tätig. Schwerpunkt war hier jeweils die klassische Kundenbetreuung.

-> Jetzt bin ich als SEO Freelancer tätig und gebe meine Erfahrungen an meine Kunden weiter.

Was war der Grund für Sie, als Freelancer zu arbeiten?

Der Grund warum ich letztlich als SEO Freelancer angefangen habe ist ganz einfach: Erstens wollte ich meine eigenen Vorstellungen und Ideen mehr umsetzten, da man in einer Agentur nicht immer so flexibel und individuell agieren kann, wie als Selbstständiger. Dann natürlich, dass ich mehr freie Zeit habe, mich gezielt und ausgiebig um einzelne Kunden kümmern kann. In einer Agentur ist da oft auch viel Zeitdruck und wenig Spielraum für Kreatives. Mir ist Qualität sehr wichtig und dafür habe ich als Freelancer einfach mehr Zeit. Kunden die SEO genauso wertschätzen wie ich, mit solchen Leuten möchte ich zusammenarbeiten.

Was sind Ihre Kernkompetenzen und für welches Thema “brennen” Sie?

Meine Kompetenzen umfassen den gesamten Bereich der Suchmaschinenoptimierung mit allen Teilaspekten. Besonders viel Spaß habe ich an ausgiebiger Content-Recherche. Damit meine ich die Keyword-Recherche, die Analyse der Suchintention und die Erstellung von nutzerzentrierten Content, der den User begeistert und damit zwangsläufig bei Google für steigende Rankings sorgt. Natürlich sind die Inhalte auch für Suchmaschinen optimiert, aber der Nutzer muss im Vordergrund stehen. Wie sagt man denn so schön: „Content is King“.

Lassen Sie bitte keine SEO-Texte von Praktikanten schreiben, denn so wird das nichts. Nehmen Sie sich einen Experten zu Rate und planen Sie auch eine saubere Webseiten-Struktur, denn für verschiedene Keywords benötigt man auch verschiedene Landingpages. Lieber gescheit oder gar nicht.  

Welche Tipps können Sie an andere Freelancer weitergeben?

Sammeln Sie so viele Erfahrungen wie möglich, bevor Sie sich als SEO-Freelancer selbstständig machen. Sie müssen viele Dinge lernen und sich zudem ein breites Wissen erarbeiten, um als ein guter SEO am Markt bestehen zu können.

Am besten starten Sie ein eigenes Projekt, bei dem Sie sich „auslassen“ können. So wie ich damals mit meinen eigenen Affiliate-Projekten. Mit der Zeit bekommen Sie dann auch ein Gespür dafür, welche Maßnahmen wirklich funktionieren und welche Maßnahmen überhaupt nicht funktioniert haben, am Ende vielleicht sogar geschadet haben.

Sie haben noch keine Profil auf freelance.de?
Jetzt registieren und durchstarten »

Avatar

Valentin Feuchtinger

Valentin ist seit September 2020 bei freelance.de und unterstützt uns im Marketing Team. Er ist dualer Student an der IUBH, bei der er sich Wissen im Marketing Management aneignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.