Freelancing und Kinder unter einen Hut bringen: Mit diesen 5 Tipps klappt’s

Freelancing mit Kind

Jeder kennt die Aussage: Selbständige arbeiten selbst und ständig. Besonders in der Anfangszeit der Freelance-Tätigkeit übersteigt die eigene Arbeitszeit die typische 40-Stunden-Woche bei Weitem. Und selbst die routiniertesten Freelancer müssen manchmal Nachtschichten einlegen oder ein Wochenende durcharbeiten. Das klingt nicht nach den perfekten Voraussetzungen, um nebenbei noch Kinder groß zu ziehen. Wer jetzt denkt, dass alle Freelancer entweder kinderlos sind oder eine Rundumbetreuung für ihre Kinder brauchen, liegt falsch. Freelancing und Kinder lassen sich sehr wohl vereinbaren. Mit diesen fünf Tipps kann die Familienplanung gleich beginnen:

Tipp Nr. 1: Lösen Sie sich von klassischen Arbeitszeiten

Wer den Schritt in die Selbständigkeit wagt, versucht oft, seinen Tag ähnlich zu strukturieren, wie Angestellte es tun: Arbeitszeiten von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr, der Nachmittag und das Wochenende bleibt für die Familie. Wer Kind und Freelance-Karriere unter einen Hut bringen möchte, sollte sich von dieser klassischen Arbeitszeit lösen. Nutzen Sie die Flexibilität, die der Job mit sich bringt. Sie können zum Beispiel noch vor Ihren Kindern aufstehen und vor dem Sonnenaufgang einige anstehende Aufgaben erledigen. Oder sie nutzen die Zeit nach 20:00 Uhr, wenn Ihre Kinder schon im Bett sind. Auch der Mittagsschlaf eignet sich perfekt, um ein paar Stunden zu arbeiten. Passen Sie Ihren Tag an den Rhythmus Ihrer Kinder an, damit Sie genug Zeit für Kind und Job haben.

Tipp Nr. 2: Schaffen Sie sich Ihren eigenen, kinderfreien Arbeitsraum

Besonders, wenn Sie von zuhause aus arbeiten, ist es manchmal schwer, die nötige Konzentration für den Job aufzubringen. Spätestens, wenn Kinder alleine Türen öffnen können und ab und zu mal nach Papa oder Mama schauen möchten wird Ihre Effektivität gestört. Am besten ist es, wenn Sie sich ein Arbeitszimmer in der hintersten Ecke der Wohnung einrichten. Der ganzen Familie sollte klar sein, dass Ihr eigener Arbeitsraum kein Spielzimmer ist und Sie während der Arbeitszeiten nicht gestört werden möchten. Vermeiden Sie es, im Wohnzimmer auf der Couch oder am Küchentisch zu arbeiten. Ein ruhiger, abgeschlossener Raum ist essentiell, um sich auf seine Aufgaben konzentrieren zu können. Sollte Ihre Wohnung nicht die Möglichkeit eines Arbeitszimmers bieten, können Sie darüber nachdenken in einem Café oder Coworking-Space zu arbeiten.

Tipp Nr. 3: Hilfsmittel

Auch wenn “Aramsamsam” zum 20. Mal durch die ganze Wohnung dröhnt, werden Sie mit den richtigen Noise-Cancelling-Kopfhörern keinen einzigen Ton davon hören. Gutes Equipment ist essentiell, damit Sie voll und ganz bei der Arbeit sind. Überlegen Sie sich genau, was Sie an Ihrem Arbeitsplatz benötigen, um den Familienalltag ausblenden und sich voll auf Ihre Arbeit fokussieren zu können. Investieren Sie ruhig etwas mehr in das nötige Equipment. Alles, was Ihnen dabei hilft, mit dem Kopf bei der Arbeit zu bleiben, ist Gold wert. 

Tipp Nr. 4: Setzen Sie Rahmenbedingungen

Wenn Ihr Partner angestellt ist oder sich gerade in Elternzeit befindet, kann es manchmal schwer sein, einen guten Arbeitsrhythmus zu finden, der sich mit der Familie vereinbaren lässt. Hier kann es hilfreich sein, die Woche gemeinsam zu planen. Lassen Sie die anderen Familienmitglieder wissen, wann für Sie ein wichtiges Meeting ansteht. Vielleicht müssen Sie an einem Tag der Woche etwas länger arbeiten, können dafür aber an einem anderen Tag etwas mehr Zeit für die Kinder freischaufeln. Besonders, wenn ein Partner zuhause arbeitet, während der andere ebenfalls zuhause auf die Kinder aufpasst, fällt es manchmal schwer, Grenzen einzuhalten. Legen Sie fest, wann es in Ordnung ist, in Ihr Arbeitszimmer zu kommen, ob Sie beim gemeinsamen Mittagessen dabei sein werden oder wann Sie für ein Telefonat besonders viel Ruhe in der Wohnung benötigen.

Tipp Nr. 5 Achten Sie auf sich selbst

Natürlich wird es in Ihrem Leben immer wieder Zeiten geben, in denen Sie Stress auf Arbeit haben, nicht angemessen für Ihre Kinder da sein können oder sogar wichtige Kunden verlieren. Seien Sie sich bewusst, dass alle Eltern diese Probleme haben, egal ob sie den Schritt in die Selbständigkeit gewagt haben oder als Angestellte eine 40-Stunden-Woche arbeiten. Es ist wichtig, sich in schweren Zeiten nicht noch selbst zu zerfleischen. Nehmen Sie sich bewusst Auszeiten, damit Ihr Leben nicht nur aus Arbeit und Kindererziehung besteht. Sie können nur ein guter Vater, eine gute Mutter oder erfolgreich in Ihrem Job sein, wenn Sie mit sich selbst im Reinen sind.

Fazit

Es gibt bereits so viele selbständige Mütter und Väter, die es schaffen, Freiberuflichkeit und Kinder zu vereinbaren. Natürlich wird es dabei auch einmal schwierige Zeiten geben. Trotzdem lohnt es sich, beide Ziele anzugehen. Freelancer-Dasein und Kinder sind auf jeden Fall vereinbar. Die Grenzen sind nur in Ihrem Kopf. 

Lisa Dietrich

Lisa Dietrich

Lisa Dietrich arbeitet seit fünf Jahren von zuhause aus als freiberufliche Übersetzerin und ist seit zwei Jahren stolze Mama. Ihre Erfahrungen teilt Sie mit anderen Selbstständigen auf "Let’s be crazy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.