Less time wasting, more time doing: Freework bietet einfache Zeiterfassung für Freelancer

Als Freelancer verbringen Sie wahrscheinlich immer noch viel Zeit mit organisatorischen und administrativen Aufgaben. Das junge Startup Freework aus München will einen großen Teil dieser oft lästigen und zeitintensiven Aufgaben nahezu eliminieren: die Zeiterfassung. Wir haben diese Anwendung für Sie unter die Lupe genommen.

Das Konzept

freework zeiterfassungNoch ein Tool für Freelancer? Viele Freelancer haben längst ihr Repertoire an Anwendungen oder Apps, die sie für ihre tägliche Arbeit brauchen. Doch was auf den ersten Blick eher wie eines unter vielen erscheint, erweist sich sehr schnell als individueller Allrounder. Die Gründer von Freework haben nämlich ein Charakteristikum erkannt, das die allermeisten Freelancer gemein haben: Sie wollen ihre wertvolle Zeit vor allem auf die (bezahlte!) Arbeit aufwenden und nicht auf die aufwändige (und nicht bezahlte!) Zeiterfassung verschwenden. Und genau das soll die mobile Plattform nun übernehmen. Dabei wird sie durch zwei Dinge einzigartig: Erstens ist es das erste Tool für Freelancer, das komplexe und zeitintensive Funktionen einfach und vor allem ortsunabhängig meistert. Und zweitens funktioniert die Plattform völlig international. So sind Sie maximal flexibel und effizient.

Zeiterfassung mit Freework

Dabei ist die Zeiterfassung die Hauptfunktion der mobilen Freework-Plattform. Der Zweck dahinter: Weniger Zeit verschwenden und mehr Zeit mit dem verbringen, was Sie lieben und an Ihrer Arbeit als Freiberufler schätzen. Die neue Plattform soll Ihnen also die tägliche Arbeit, quasi den unliebsamen Papierkram, freework zahlungerleichtern und Ihre abrechenbaren Stunden erhöhen. Darüber hinaus hat Freework eine weitere Herausforderung von vielen Freelancern, genauer gesagt von knapp der Hälfte der von ihnen befragten, identifiziert: die rechtzeitige und fristgerechte Zahlung ihrer Dienstleistung. Deshalb entwickelt Freework auch hierfür gerade ein ähnlich praktikables Feature wie das der Zeiterfassung.

Funktionen in der Übersicht

Doch wie genau funktioniert die Plattform? Über ein automatisches Tracking managet sie Ihr tägliches Timesheet. Dabei lassen sich mehrere Kunden anlegen und jeweils verwalten. Neben der entsprechenden Verwaltung der Stunden, die Sie für die einzelnen Kunden arbeiten, lassen sich freework rechnunghier auch Aufgaben anlegen. Dabei handelt es sich um eine Art To-Do-Liste, die Sie für den einzelnen Kunden abarbeiten wollen. So haben Sie jederzeit eine Übersicht über alle anstehenden Tasks. Im Zuge dessen wird demnächst eine weitere Funktion auf Freework freigeschaltet: das Reporting in Echtzeit inklusive Rechnungsstellung an den Kunden. So kann dann die Rechnung ganz einfach über das Tool an den entsprechenden Projektanbieter weitergeleitet werden. Das soll den Zahlungsprozess maßgeblich beschleunigen. So haben Sie und Ihre Projektanbieter einen einfachen, schnellen und jederzeit verfügbaren Zugang zu den wichtigsten Unterlagen für etwaige Abrechnungen. Damit macht Freework sowohl die Arbeit der Freelancer als auch die Projektabwicklung und -organisation erheblich einfacher.

Die Plattform ist via Android und iOS verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.