IDC-Studie: IT-Markt wächst beständig

Glaubt man einer kürzlich veröffentlichten Studie des IDC (International Data Corporation), so sieht die Zukunft für IT-Freelancer gut aus: Der Umfang der Ausgaben für IT stieg auf ein Gesamtvolumen von 64 Mrd. Euro, fast die Hälfte davon fiel auf Dienstleistungen. Das aus den USA stammende Marktforschungs- und Beratunsunternehmen prognostiziert im IT-Bereich ein Gesamtbudget von 70,9 Mrd. Euro für das Jahr 2019. Demnach sollte sich die Auftragslage für IT-Freelancer auch in den kommenden Jahren positiv weiterentwickeln.

Die wachstumsstärksten Branchen

Derzeit investiert die verarbeitende Industrie mit einem Anteil von 27% am Stärksten in den IT-Bereich, aus dem Bereich Transport und Verkehr stammen nur 3% der Investitionen. Dies dürfte auch die Einsatzgebiete der Freelancer widerspiegeln.

Eine für Freelancer interessante Entwicklung sieht IDC voraus: Während der Durchschnitt des Wachstums bei jährlich 2,7% liegt, sticht eine Branche klar heraus: im Bildungswesen soll das Wachstum jährlich bei 3,8% liegen. Dieser Trend wäre ein Anlass, sich in dieser Branche als Freelancer umzusehen oder sich gegebenfalls weiter darauf zu spezialisieren.

IDC_Infografik_IT-Markt_2016

Sie sind dran

Haben Sie bereits Aufträge aus dem Bildungswesen? Wenn ja, welche Arten von Aufträge bearbeiten Sie? Gibt es besondere Herausforderungen? Wo sehen Sie die Chancen für IT-Freelancer in diesem Bereich?

Dagmar Heinze

Dagmar Heinze

Ist seit dem 1. Juni 2012 bei freelance.de für das Online Marketing zuständig. "Ich freue mich bei diesem schnellwachsenden Unternehmen mitwirken zu können!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.