In Case of Emergency

Ambulanzfahrer haben bemerkt, dass bei Verkehrsunfällen die meisten Verwundeten ein Mobiltelefon bei sich haben. Allerdings wissen die Einsatzkräfte, bei verletzten und nicht mehr ansprechbaren Personen, leider oft nicht, wer aus den langen Adresslisten zu kontaktieren ist.

Ambulanzfahrer und Notärzte haben nun vorgeschlagen, dass jeder in sein Handy-Adressbuch, die im Notfall zu kontaktierenden Person unter demselben Pseudo eingibt:

Das international anerkannte Pseudo ist: ICE (= In Case of Emergency).

Unter diesem Namen trägt man die Rufnummer der Person ein, welche im Notfall durch Polizei, Feuerwehr oder notärztliche Einsatzkräfte kontaktiert werden soll. Bei mehreren Personen dann ICE1, ICE2 ect..

Leicht durchzuführen, kostet nichts, kann aber viel bewirken!

Dagmar Heinze

Dagmar Heinze

Ist seit dem 1. Juni 2012 bei freelance.de für das Online Marketing zuständig. "Ich freue mich bei diesem schnellwachsenden Unternehmen mitwirken zu können!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.