Mit den Besten arbeiten: Damir Kervina von der Agentur Primeris

Unsere Vision ist es, jedem Freiberufler, das für ihn beste Projekt anzubieten – und im Umkehrschluss jedem Projektanbieter den besten freien Mitarbeiter für sein Projekt – transparent und ohne Vermittlungsprovision.

In unserer Artikelreihe „Mit den Besten arbeiten“ stellen wir Ihnen Freelancer & Projektanbieter vor, die freelance.de aktiv für Ihre Aquisearbeit nutzen.

Heute erzählt Damir Kervina von der Agentur Primeris

Freelancer Damir Kervina

Gründer & Kollegen: Matjaž Tercelj (links) und Damir Kervina (rechts)

Herr Kervina, seit wann sind Sie Freelancer und wie kam es dazu, dass Sie sich selbstständig machten?

Ende 2012 haben ich und meine Mitgründer unsere Agentur gestartet und seitdem arbeiten wir an verschiedensten Software-Projekten. Ich war zuvor fest angestellt, hatte aber immer den Wunsch, sich irgendwann selbstständig zu machen. Den eigenen Weg zu gehen mag vielleicht einfach klingen, in Wahrheit braucht man aber dazu genügend Erfahrung bzw. Expertise und auch Kollegen, auf die man sich verlassen kann.

Erzählen Sie uns bitte etwas über Ihre Arbeit. Was sind Ihre Schwerpunkte?

Meine Kollegen und ich verfügen über komplementäres Können und das sehe ich als unentbehrlich um vollständige, komplexe Projekte übernehmen zu können. Ich beschäftige mich meistens mit Lösungsarchitekturen und Web-Frontend-Entwicklung, andere entwickeln aber die Designs, den Backend und die mobile Apps. Wir sind ein eingespieltes Team und genau darin liegt unsere Stärke. Das bestätigen auch unsere Kunden – nämlich, wenn man ein Team für sein Projekt engagiert, kommt man in der Regel sicherer und schneller zu gewünschten Ergebnissen als durch Zusammenarbeit mit One-Man-Bands. Auch was den Preisvergleich zu denen angeht, sind unsere Leistungen immerhin preiswert oder sogar günstig.

Würden Sie sich rückblickend erneut für die Selbstständigkeit entscheiden? Und warum?

Bei mir war entscheidend, dass ich durch Selbstständigkeit die Chance bekam, sich dem Kunden bedarfsgemäß widmen zu dürfen und selbst über Prioritäten entscheiden zu können – ohne dass sich Ablenkungen in Form verschiedener Interessen oder Großfirma-Hierarchie mitmischen. Natürlich gilt auch hier die Regel, dass mehr Freiheit auch mehr Verantwortung mit sich bringt, aber immerhin, ja, ich würde mich nochmals dafür entscheiden.

Was war Ihr bislang spannendstes Projekt?

Unser Projekt Rent A Net (Beschreibung auf unserer Website) war bestimmt eins, das verschiedenste IKT-Technologien kombinierte und deswegen eine echte Herausforderung war. Wir mussten einen mobilen Wi-Fi Dienst für Mietfahrzeuge entwickeln, der Autoreisenden Zugang zum Internet bietete und von Nutzern selbst per Handy oder Computer aktiviert bzw. bezahlt werden konnte. Das heisst, wir mussten in die Autos spezielle Wi-Fi/4G-Geräte mit selbstentwickeltem Software einbauen und sie mit unserem Cloud-Backend verbinden. Die Software und Hardware-Komponenten waren eine komplexe Mischung aus Java, Web, OpenWrt/Embedded Linux/ash und Google App Engine, aber am Ende funktionierte das ganze System prima und alle Onboard-Units waren stets verfügbar. Bei vielen Software-Projekten kann man post-festum noch Manches korrigieren, dieses Projekt war aber anders – die Autos bzw. Geräte waren nach der Testphase weg – und deswegen freute es uns sehr, dass auch danach alles so gut geklappt hat.

Wie würden Sie freelance.de in einem Satz beschreiben?

Eine der bedeutendsten Webplattformen im deutschen Sprachraum, die Projektanbieter und Selbständige/Agenturen zusammenbringt.

Sind Sie auch freelance.de Mitglied und möchten hier im Blog Ihre Geschichte erzählen?

Schicken Sie uns eine E-Mail mit einem Link zu Ihrem freelance.de Profil an team@freelance.de.

Dagmar Heinze

Dagmar Heinze

Ist seit dem 1. Juni 2012 bei freelance.de für das Online Marketing zuständig. "Ich freue mich bei diesem schnellwachsenden Unternehmen mitwirken zu können!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.