Petition des VGSD zum Thema Scheinselbstständigkeit

Der Verband der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) e.V. sagt zum Thema Scheinselbständigkeit: Stoppt die Hexenjagd auf Selbstständige und Ihre Auftraggeber!

Erfolgreich und ohne Sorgen als Freiberufler oder Solo-Selbstständiger tätig zu sein, ist angesichts der Behandlung durch die Deutsche Rentenversicherung immer schwieriger, da mittlerweile jedes zweite Statusfeststellungsverfahren negativ für den Freelancer endet. Daher ruft der VGSD zur Teilnahme an einer Petition zum Thema Scheinselbstständigkeit auf, um auf die fehlende Rechtssicherheit – insbesondere für Solo-Selbständige – aufmerksam zu machen.

http://www.vgsd.de/kampagne-scheinselbststaendigkeit/

freelance.de-freelancer1

Schließlich kann es fast jeden Selbstständigen treffen. Auch wer fair bezahlt wird und gut fürs Alter vorsorgt, dem unterstellt die Deutsche Rentenversicherung (DRV) mittlerweile „Scheinselbstständigkeit“. Bei größeren Aufträgen drohen Strafen im fünf- und sechsstelligen Bereich und strafrechtliche Verfolgung, obwohl selbst erfahrene Anwälte vorab keine Rechtssicherheit herstellen können.

Insbesondere große Unternehmen stoppen nun die Beauftragung von Solo-Selbstständigen und Freiberuflern. Per Gesetz soll die rigide Verwaltungspraxis festgeschrieben und weiter verschärft werden.

Bislang haben bereits knapp 10.000 Selbstständige und Freiberufler unterzeichnet. Damit der VGSD aber die nötige Aufmerksamkeit für seine Forderungen in Berlin bekommt, werden noch mehr Unterzeichner benötigt.

Jetzt Petition mitzeichnen!

Wir unterstützen diese Kampagne und freuen uns, wenn Sie mithelfen, die benötigte Anzahl an Unterzeichnern zu erreichen.

Dagmar Heinze

Dagmar Heinze

Ist seit dem 1. Juni 2012 bei freelance.de für das Online Marketing zuständig. "Ich freue mich bei diesem schnellwachsenden Unternehmen mitwirken zu können!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.