Probieren Sie eine neue Sportart aus: So werden Sie fit

sommer-neue-sportart

Es muss nicht immer Joggen sein. Mittlerweile gibt es eine Menge interessante Sportarten, die auch Anfänger einfach mal ausprobieren können. Auch sommerliche Temperaturen sind keine Ausrede. Wir zeigen Ihnen, welche Sportarten gerade im Trend liegen und wie Sie sich auch im Sommer sportlich betätigen können, ohne dabei Ihre Gesundheit zu riskieren. Was Sie tun können:

Probieren Sie die guten alten Sport-Klassiker

Joggen, Radfahren, Schwimmen – kaum einer hat diese Klassiker der sportlichen Ertüchtigung nicht schon mal ausprobiert. Der Aufwand ist gering, der Effekt kann sich sehen lassen. Besonders auffallen werden Sie mit diesen Sportarten nicht, aber egal. Hauptsache Sie tun etwas als Ausgleich zu Ihrer Arbeit und halten sich fit.

Seien Sie mutig und wagen Sie eine Trendsportart

Sportarten entwickeln sich ständig weiter. Aus der einen entsteht eine andere und umgekehrt. Die gute Nachricht: es gibt jede Menge Auswahl für Sie. Die schlechte: Sie müssen sich entscheiden. Wie wäre es z.B. mit Speedminting, einer Mischung aus Badminton, Tennis und Squash? Oder mit Wakeboarden, einem Snowboard-Wasserski-Mix? Wenn Sie aus der Masse hervorstechen wollen und nicht vor Trainingseinheiten der etwas anderen Art zurückschrecken, dann sind Trendsportarten wie diese genau das Richtige für Sie.

Überqueren Sie die Alpen in nur 7 Tagen

Ja, Sie haben richtig gelesen: es ist möglich, die Alpen zu Fuß in nur sieben Tagen zu überqueren. Sie müssen dazu nicht mal top trainiert sein. Auch Nichtbergsteiger schaffen das. Die Route führt vom bayerischen Tegernsee nach Sterzing in Südtirol und besteht aus leichten bis mittelschweren Strecken. Und falls Sie doch merken, dass Sie einige Teilstrecken lieber abkürzen würden, gibt es abschnittsweise die Möglichkeit, mit Schiff, Bus und Bahn zu fahren.

Erzielen Sie schnelle Erfolge mit einer neuen Sportart

Wenn Sie nicht sehr geduldig sind und lieber innerhalb relativ kurzer Zeit erste Trainingserfolge sehen möchten, dann könnten die hochintensiven Workouts von Freeletics interessant für Sie sein. Sie trainieren dabei ohne Geräte und setzen nur das körpereigene Gewicht ein. Dafür geht es aber richtig zur Sache. Hier ist Durchhalten gefragt! Mehr zu Freeletics erfahren Sie unten in unserem Experten-Interview.

Powern Sie sich aus, aber senken Sie Ihr Limit

Wer abnehmen und fit werden möchte, muss beim Training schon ins Schwitzen kommen. Leichtes Gehen bringt nichts. Sie sollten immer Gas geben, aber gerade im Sommer darauf achten, dass Sie es nicht übertreiben. Wenn es besonders heiß ist, schlägt das Herz bei gleicher Trainingsintensität schneller als üblich. Bremsen Sie sich also beim Sport und schalten Sie einen Gang zurück. Ihr Körper dankt es Ihnen.

Achten Sie auf Ihre Flüssigkeitsbilanz

Wer Sport macht, schwitzt. Wer schwitzt, verliert Wasser. Hat der Körper ein Wasserdefizit, ist er nicht mehr so leistungsfähig wie sonst. Trinken Sie deshalb ausreichend Wasser oder Apfelsaftschorlen, um Ihre Flüssigkeitsbilanz in Schuss zu halten.

Wählen Sie die Vermeidungstaktik

Die Vermeidungstaktik bedeutet nicht, keinen Sport zu machen! Stattdessen sollten Sie Sport machen und möglichen Gesundheitsrisiken aus dem Weg gehen. Anstatt in der prallen Mittagssonne zu joggen, gehen Sie am besten morgens oder abends zum Laufen. Achten Sie auch auf die Ozonwerte. Wenn diese in Ihrer Region besonders hoch sind, bleiben Sie besser zu Hause und verschieben Sie Ihr Training auf einen anderen Tag.

Experten-Interview

Voll im Trend liegt derzeit Freeletics, eine Sportart, die aus hochintensiven Workouts besteht. Vanessa schwört auf Freeletics. Wenn sie mal nicht trainiert, bloggt sie auf „Freeletics Femme“ über Sport und Ernährung für Frauen.

freelance.de: Was hat Sie dazu bewogen, mit Freeletics anzufangen?

Vanessa: Ich bin im Allgemeinen eine sportliche Person und hatte schon viele verschiedene Sportarten im Verein oder auch nur so einmal ausprobiert. Freeletics war eine neue Herausforderung. Ein Sport mit dem eigenen Körpergewicht auf Zeit? Klingt sehr interessant.

Was gibt Ihnen den nötigen Motivationsschub, so dass Sie diese hochintensiven Workouts auf Dauer durchhalten?

Meine stetige Verbesserung. Auch wenn ich ab und zu ein paar Plateaus erreiche, bei denen ich das Gefühl habe, dass ich nicht besser werde, achte ich auf meine Technik, genug Schlaf und gute Ernährung. Ich sehe an meinen Zeiten und an meinem Körper, wie ich mich verbessere und das alleine ist ein großer Motivationsschub.!

Sie schreiben mittlerweile in Ihrem Blog über Sport und Ernährung speziell für Frauen. Trainieren Frauen anders als Männer?

Bei Freeletics trainieren Frauen nicht anders wie Männer. Es gibt drei verschiedenen Bereiche, auf die man sich fokussieren kann: „Strength”, „Cardio & Strength” und „Cardio“. Ich persönlich mache seit über 2 Jahren jetzt den Cardio Coach. Damit baut man auch viele Muskeln auf. Wenn ich dann trotzdem noch Lust auf ein wenig Kraft habe, lege ich nach einem Workout ein Pullup oder Pushup Max ein.

Hand auf’s Herz: Bei all der Disziplin, die Sie haben, sind Sie manchmal auch ein “Couch Potato”?

GANZ ehrlich? NEIN. :) Ein „Couch Potato“ ist für mich eher jemand, der sich mit Chips und Cola auf der Couch Richtersendungen am Nachmittag anschaut. :) Ich brauche meine Auszeit und nehme sie mir auch, aber ich bevorzuge dann eher, draußen am See oder im Park zu liegen und die Sonne zu genießen. Ich schaue nicht so viel Fernsehen, aber dafür liebend gerne Filme und Serien in ihrer Original-Version.

Sie sind dran

Was machen Sie im Sommer, um sich fit zu halten? Erzählen Sie uns davon!

———————————————————————————————

Alle Vorschläge unserer Themenwoche im Überblick:

Vorschlag Nr. 1: Misten Sie aus
Vorschlag Nr. 2: Setzen Sie sich neue Ziele
Vorschlag Nr. 3: Bilden Sie sich weiter
Vorschlag Nr. 4: Probieren Sie eine neue Sportart aus
• Vorschlag Nr. 5: Starten Sie ein eigenes Projekt

Dagmar Heinze

Dagmar Heinze

Ist seit dem 1. Juni 2012 bei freelance.de für das Online Marketing zuständig. "Ich freue mich bei diesem schnellwachsenden Unternehmen mitwirken zu können!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.