Soloselbstständige können jetzt Finanzhilfen beantragen – Neustarthilfe

Ab sofort und pünktlich zum “Wirtschaftsgipfel” können Soloselbstständige Anträge auf Staatshilfen stellen: Neustarthilfe

Plattform für Finanzhilfe freigeschaltet

Wie eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums mitteilte, bekommen Soloselbstständige, die nur geringe Betriebskosten haben, mit einer “Neustarthilfe” einen einmaligen Zuschuss von maximal 7500 € – und zwar für den Zeitraum 1. Januar bis 30. Juni 2021. Voraussetzung ist, dass ihre wirtschaftliche Tätigkeit in dieser Zeit durch Corona Einbußen erlitten hat.

Die Neustarthilfe betrage in der Regel 25 Prozent des Jahresumsatzes 2019.

Auch Schauspieler und andere Künstler, die nur kurzfristige Engagements und kurz befristete Verträge haben, könnten sie beantragen. Dabei gilt entlang früherer Ankündigungen des Bundesfinanzministeriums, dass die Neustarthilfe nicht auf Sozialleistungen angerechnet werden soll.

Wer kann die Förderung beantragen?

Soloselbständige aller Branchen, die

  • ihre selbstständige Tätigkeit als freiberuflich Tätige oder Gewerbetreibende im Haupterwerb ausüben,
  • weniger als eine Vollzeit-Angestellte oder einen Vollzeit-Angestellten beschäftigen,
  • bei einem deutschen Finanzamt für steuerliche Zwecke erfasst sind,
  • keine Fixkosten in der Überbrückungshilfe III geltend gemacht haben oder geltend machen und
  • ihre selbständige Geschäftstätigkeit vor dem 1. Mai 2020 aufgenommen haben.
Dagmar Heinze

Dagmar Heinze

Ist seit dem 1. Juni 2012 bei freelance.de für das Online Marketing zuständig. "Ich freue mich bei diesem schnellwachsenden Unternehmen mitwirken zu können!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.