Türchen 5 – Von Oma’s geheimen Rezepten und Walnuss-Bällchen

Kurz vor Weihnachten sind die Zeitschriften voll mit verführerischen Plätzchenrezepten. Leider ist das Ergebnis oft enttäuschend. “Schmeckt einfach nicht wie bei Oma”. Traditionell werden in den meisten Familien die wirklich guten Plätzchenrezepte nur von der Mutter zu Tochter weiter gegeben. Wir brechen heute mit dieser Tradition und möchten Ihnen gerne eins unserer “geheimen” Lieblingsrezepte vorstellen.

Walnuss-Bällchen

Zutaten für den Mürbteig:
200 g kalte Butter
400 g Mehl
150 g Zucker
1 kräftige Prise Salz
1 Ei

Zutaten für die Füllung und Verzierung:
200 g Walnusskernhälften
100 g Marzipanrohmasse
100 g rotes Johannisbeergelee
100 g Zartbitter-Kuvertüre
1 EL Kokosfett (z. B. Palmin)

Zubereitung:
– Die Butter in kleine Stücke schneiden. Mit Mehl, Zucker, Salz und Ei in eine Schüssel geben und zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
– Den Mürbteig in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde (besser über Nacht) kalt stellen.
– Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.
– 100 g Walnüsse hacken. Marzipan zuerst würfeln, dann mit einer Gabel fein zerdrücken. Mit den Walnüssen und dem Johannisbeergelee mischen.
– Mürbteig zu etwa 50 kleinen Kugeln rollen. Kugeln mit den Fingern flach drücken und mit 1/2 TL Walnuss-Mischung füllen. Kugeln wieder schließen und zwischen den Händen rollen. 1 Walnusshälfte in jede Kugel drücken.
– Die Kugeln auf, mit Backpapier ausgelegte Backbleche, legen und im Backofen etwa 20 Minuten backen.
– Plätzchen zum auskühlen auf ein Kuchengitter legen.
– Für die Verzierung die Kuvertüre hacken und zusammen mit dem Kokosfett im heißen Wasserbad schmelzen lassen. Glasur in einen Spritzbeutel mit einer kleinen Lochtülle füllen (oder Gefrierbeutel nehmen und eine kleine Ecke davon abscheiden).
– Die ausgekühlten Walnuss-Bällchen auf ein Backpapier legen und mit der Glasur streifenförmig verzieren. Trocknen lassen. TIPP: Ist die Glasur zu flüssig, vor dem Verzieren etwas abkühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.