Warum Unternehmen mehr Freelancer beschäftigen sollten

Das klassische Festangestelltenverhältnis ist in vielen Unternehmen noch immer die Norm. Gleichzeitig scheut sich das ein oder andere noch davor, Freiberufler mit ins Boot zu holen und zu beschäftigen. Aber warum eigentlich? Ein Plädoyer für den Einsatz von mehr Freelancern.

warum unternehmen mehr freelancer beschaeftigen sollten

Kein finanzielles Risiko

Mit der Einstellung eines Freelancers bürden Sie sich weniger finanzielle Last auf. Einem festangestellten Mitarbeiter müssen Sie ein fixes Monatsgehalt zahlen, unabhängig von dessen Auslastung. Zudem fallen weitere Abgaben in Form von Lohnnebenkosten an. Im Gegensatz dazu belaufen sich die Kosten für einen Freiberufler explizit nur auf die von ihm geleisteten Stunden bzw. Arbeit. In vielen Fällen müssen Sie noch nicht einmal einen Arbeitsplatz oder -materialien stellen, da der Freelancer diese meist selbst mitbringt oder gleich von Zuhause aus arbeitet. Insgesamt müssen Sie also ein deutlich geringeres Risiko stemmen, wenn Sie Freie beschäftigen – langfristige finanzielle Verpflichtungen ausgeschlossen.

Bedarfsorientierter Einsatz

Doch nicht nur im monetären Bereich sind Sie mit Freelancern deutlich flexibler, sondern auch bei deren Einsatz selbst. Sie lassen sich dynamisch in den laufenden Unternehmensprozess eingliedern und können – auch kurzfristig auftretende – Vakanzen (z.B. Krankheit oder Elternzeit eines festen Mitarbeiters) überbrücken oder als Vertretung einspringen. Solche Stellen sind anderweitig nur schwer zu besetzen. Zudem können Sie Freiberufler ideal für die Dauer einzelner Projekte beschäftigen. Mit dem Einsatz von Freelancern können Sie also stets flexibel auf die Anforderungen Ihres Unternehmens reagieren.

Freelancer arbeiten selbst wie Unternehmer

Und dabei bekommen Sie auch noch höchstes Engagement und Motivation von den Freelancern. Denn sie arbeiten im Grunde selbst wie kleine, eigenständige Unternehmen, schließlich tragen sie mit jedem Projekt auch ein gewisses Risiko: Die Arbeit als Freie ist ihre Existenzgrundlage, entsprechend wird ihr Einsatz sein. Anders als Festangestellte, sind sie abhängig vom Gelingen der Projekte, denn sie sichern ihnen ihren guten Ruf – eine wichtige Währung unter Freelancern. Zudem verstehen sie sich darauf, besonders effizient zu arbeiten, schließlich ist ihre Zeit bares Geld. Dennoch scheuen sie sich nicht davor, für das entsprechende Projekt auch mal eine kleine Extraschicht einzulegen – denn mit dessen Beendigung haben sich ja auch die Überstunden schnell wieder erledigt.

Freelancer beschäftigen heißt Experten beschäftigen

Beschäftigen Sie Freelancer, dann holen Sie sich automatisch absolute Experten ins Haus. Denn auf ihrem Gebiet mach ihnen so schnell keiner was vor: Durch die vielen verschiedenen Arbeitsumfelder und Aufgaben kommen Freiberufler mit einem schier unerschöpflichen Erfahrungsschatz  und eignen sich immer neues Wissen und Know-How an. Dadurch sind sie auch stets am Zahn der Zeit und kennen die neuesten Trends. Freelancer liefern deshalb häufig neue Ideen und Lösungsansätze – immer vor dem Hintergrund von Wissen und Erfahrung. Ein solcher Input von externen Profis ist eine enorme Bereicherung für jedes Projekt. Schließlich tut so ein bisschen frischer Wind doch immer ganz gut.

Wenig Administration

Wenn Sie feste Mitarbeiter beschäftigen, erfordert dies häufig erhöhten Verwaltungsaufwand: Mit jeder neuen Einstellung müssen Sie sich um dessen Anmeldung kümmern und die entsprechenden Sozialversicherungsbeiträge und sonstige Lohnnebenkosten abführen. Zudem brauchen neue Kollegen immer eine gewisse Einarbeitungszeit, bis sie tatsächlich voll einsetzbar sind. All das sparen Sie sich bei einem Freelancer. Die einzige administrative Aufgabe für Sie als Unternehmen ist das Begleichen der Rechnung nach Projektende. Hinzu kommt noch die Rekrutierung, doch auch das geht mit diesen Tipps für das perfekte Projektangebot ganz einfach.

Freiberufler sind aufgrund ihrer Expertise und Flexibilität also für jedes Unternehmen ein Gewinn. Ihre Effizienz, Motivation und stets aktuelles Know-How stehen einem sehr geringen unternehmerischen Risiko gegenüber. Nutzen Sie diese Chancen!

Antonia Markiewitz

Antonia Markiewitz

ist bei freelance.de im Bereich Online Marketing tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.