Was ist eine IBAN-Nummer?

Eine IBAN-Nummer (International Bank Account Number) ist eine internationale Bankkontonummer, die für Auslandsüberweisungen erforderlich ist. Eine IBAN-Nummer bestiht immer aus einem Ländercode (zwei Buchstaben), zwei Prüfziffern, der Bankleitzahl (vier Buchstaben) und der Kontonummer. Für Unternehmen war die Verwendung der IBAN bereits 2014 Pflicht. Für Privatkunden war sie ab dem 31. Januar 2016 Plicht.

Wo kann ich meine IBAN-Nummer finden?

Ihre IBAN-Nummer finden Sie auf Kontoauszügen und im Online-Banking. Darüber hinaus ist sie seit dem 01. August 2014 auf jeder Bankkarte zu finden.

Nische

Eine Nische ist ein spezifischer Teil eines Marktes, auf den sich Produkte und Dienstleistungen konzentrieren. Nischenmärkte entstehen, weil Unternehmen das Potenzial in spezifischen Bedürfnissen sehen. Diese abgegrenzten Marktsegmente sind oft klein, aber da nur wenige andere Akteure aktiv sind, ist es noch möglich, eine Rendite zu erzielen.

Weiterlesen

Captcha

CAPTCHA ist eine Abkürzung für “Completely Automated Public Turing test to tell Computers and Humans Apart”. Der Begriff bezieht sich auf Techniken zur Unterscheidung zwischen Computern und Menschen, z.B. in Form von Websites. Captchas werden beispielsweise häufig in Kontaktformulare eingebaut, um Spam einzudämpfen.

Weiterlesen

Discounter

Ein Discounter positioniert sich explizit als Shop mit niedrigen Preisen. Um dies zu erreichen, sind das Sortiment und der Service begrenzt und die Geschäfte haben ein schlichtes Design.

Weiterlesen

MySQL

MySQL ist ein relationales Datenbankmanagementsystem (RDBMS) und eine Abfragesprache, die der SQL (Structured Query Language) basiert. Die Popularität des Systems ist darauf zurückzuführen, dass die zugrunde liegende Software Open Source ist und das Datenbanksystem relativ einfach mit der serverseitigen Skriptsprache PHP zu verknüpfen ist.

Weiterlesen

DMP

In den ersten E-Commerce Tagen war es relativ einfach, Besucher auf die Website zu bringen. Man stellte genügend Informationen und/oder Produkte online und die Suchmaschine erledigte den Rest. Mit wenig Konkurrenz war dies ein ausgezeichnetes Modell. Aber bald nahm die Konkurrenz zu und die Conversionrate sank. Deshalb war es notwendig, mehr und mehr Traffic über alle Arten von Online-Marketing-Kanälen wie E-Mail, Adwords, Affiliate Marketing, Display Advertising und Social Media zu “kaufen”. Aufgrund der Vielzahl der verschiedenen Kanäle wurde es jedoch immer schwieriger festzustellen, welcher Kanal und welche Phase der Customer Journey zur endgültigen Umstellung beigetragen hatte. In diesem Zuge bot DMP die Lösung.

Weiterlesen

Behavioral Targeting

Behavioral Targeting erfasst das Verhalten eines Besuchers, z.B. die von ihm besuchten Seiten. Dazu gehört auch die Verwendung von Tracking-Cookies. Aus diesem Wissen wird dann automatisch der Inhalt der Website an den Besucher angepasst. Oftmals geschieht dies durch Darstellung geeigneter, auf seine Interessen zugeschnittene Bannerwerbung.

Weiterlesen