Was ist Gmail?

Ebenso bekannt als: Google Mail

Gmail ist der kostenlose E-Mail-Service von Google. Es wurde im April 2004 eingeführt und war damals aus zwei Gründen bemerkenswert. Zum einen, weil ein kostenloses 1-Gigabyte-Postfach angeboten wurde (Hotmail.com bot damals 2 Megabyte). Zum anderen, weil die Beantragung eines Kontos zunächst eine Einladung erforderte.

Google Mail-Nutzer erhalten eine kostenlose E-Mail-Adresse mit der Endung: “@gmail.com” und können E-Mail-Nachrichten über Webmail lesen, schreiben und senden. Es ist auch möglich offizielle Gmail-Apps für verschiedene mobile Plattformen zu verwenden. Darüber hinaus sind IMAP und POP3 verfügbar.

Seit der Veröffentlichung nimmt die Menge an verfügbarem Speicherplatz kontinuierlich zu. Anfang 2015 waren es bereits 15 GB. Durch die Bereitstellung dieser Menge an Speicherplatz möchte Google sich von seinen Mitbewerbern abheben. Im Laufe der Jahre hat Google eine Reihe von Produkten entwickelt, die auf dem Erfolg von Google Mail aufbauen. Ein Beispiel dafür ist der kostenpflichtige Dienst Google Apps for Business, welches ein Paket von Online-Diensten für Unternehmen enthält, unter anderem geschäftlicher E-Mails.

Zu Beginn konnte man sich nur über einen Einladungslink bei Gmail registrieren. Eine begrenzte Gruppe von Internetnutzern wurde eingeladen, ein Konto zu erstellen. Sie konnten dann in begrenztem Umfang neue Benutzer einladen. Auf diese Weise entstand ein Hype. Wollte man sich registrieren, dann musste man warten, bis ein Bekannter eine Einladung schickte. Diese Form des Marketings ist auch bei anderen Unternehmen sehr beliebt und kann sehr große Erfolge erzielen.

In einigen Ländern darf der Gmail-Name nicht im Zusammenhang mit markenrechtlichen Fragen verwendet werden. In England und Deutschland ist der Dienst seit langem als “Google Mail” bekannt.

DMP

In den ersten E-Commerce Tagen war es relativ einfach, Besucher auf die Website zu bringen. Man stellte genügend Informationen und/oder Produkte online und die Suchmaschine erledigte den Rest. Mit wenig Konkurrenz war dies ein ausgezeichnetes Modell. Aber bald nahm die Konkurrenz zu und die Conversionrate sank. Deshalb war es notwendig, mehr und mehr Traffic über alle Arten von Online-Marketing-Kanälen wie E-Mail, Adwords, Affiliate Marketing, Display Advertising und Social Media zu “kaufen”. Aufgrund der Vielzahl der verschiedenen Kanäle wurde es jedoch immer schwieriger festzustellen, welcher Kanal und welche Phase der Customer Journey zur endgültigen Umstellung beigetragen hatte. In diesem Zuge bot DMP die Lösung.

Weiterlesen

Social Media

Unter Social Media werden Websites bzw. Internet Plattformen verstanden, bei denen die Nutzer selbst für die Inhalte verantwortlich sind und wo den Nutzern die Möglichkeit geboten wird, miteinander in Kontakt zu treten und zu bleiben. Zu den beliebtesten Social Media Plattformen gehören Facebook Twitter und LinkedIn.

Weiterlesen

Push Notification

Eine Push-Benachrichtigung ist eine Benachrichtigung, die durch eine mobile App ausgelöst und auf einem Smartphone oder Tablett angezeigt wird. Mithilfe von Push Notifications können dem Nutzer Benachrichtigungen angezeigt werden, obwohl eine App geschlossen ist. Sie werden häufig von Social Media- und News Apps verwendet, um über neue relevante Inhalte zu berichten.

Weiterlesen

IBAN-Nummer

Eine IBAN-Nummer (International Bank Account Number) ist eine internationale Bankkontonummer, die für Auslandsüberweisungen erforderlich ist. Eine IBAN-Nummer bestiht immer aus einem Ländercode (zwei Buchstaben), zwei Prüfziffern, der Bankleitzahl (vier Buchstaben) und der Kontonummer. Für Unternehmen war die Verwendung der IBAN bereits 2014 Pflicht. Für Privatkunden war sie ab dem 31. Januar 2016 Plicht.

Weiterlesen

Earned Media

Unter Earned Media versteht man jede Form der Aufmerksamkeit, die Unternehmen von Dritten auf sich ziehen. Ein gutes Beispiel stellen Mundpropaganda, Gespräche über Social Media und positive Bewertungen dar.

Weiterlesen

Zielgruppe

Bei einer Zielgruppe handelt es sich um eine definierte Personengruppe oder Institution, an die ein Produkt, eine Dienstleistung, eine Kampagne oder eine Organisation gerichtet ist. Innerhalb eines Marktes können Zielgruppen dadurch unterschieden werden, dass die Mitglieder der Gruppe bestimmte Merkmale teilen. Zielgruppen können beispielsweise Jugendliche, Hochschulabsolventen, Hausfrauen, Arbeitssuchende oder Early Adopters sein.

Weiterlesen