Was ist der Net Promoter Score?

Ebenso bekannt als: NPS

Der Net Promoter Score (NPS) ist ein wichtiger KPI für Kundenzufriedenheit und Kundenbindung. Je höher diese Punktzahl ist, desto zufriedener und treuer sind die Kunden und Nutzer. Die zentrale Frage ist, wie wahrscheinlich es ist, dass Kunden das Unternehmen oder die Marke weiterempfehlen.

Um den Net Promoter Score zu ermitteln, wird den Kunden eine einfache Frage gestellt: “Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie unser Unternehmen / Produkt / Dienstleistung einem Freund oder Kollegen empfehlen würden?” Die Antwortmöglichkeit liegt zwischen 0 und 10.

Formel zur Berechnung des NPS

Je nach Punktzahl können die Antwortenden in drei Gruppen eingeteilt werden:
– Kritiker: 0 bis 6

– Passive: 7 bis 8

– Promoter: 9 bis 10

Das Ziel jedes Unternehmens sollte es sein, so viele Promoter wie möglich zu haben. Durch positive Mundpropaganda kann ein Unternehmen um einiges gestärkt werden. Viele Kritiker können durch negative Mundpropaganda dem Unternehmen auch schaden.

Formel zur NPS Berechnung: NPS = Prozentsatz der Promoter – Prozentsatz der Kritiker
Beispiel – Ergebnis nach einer Umfrage: 50% Promoter – 20% Kritiker = NPS von 30

Kritikpunkte am NPS

Obwohl der Net Promoter Score innerhalb kürzester Zeit viel Zuspruch in der Geschäftswelt bekommen hat, gibt es auch einige Gegenstimmen. Es wird argumentiert, dass der KPI den bestehenden Methoden zur Messung von Loyalität und Kundenzufriedenheit wenig hinzufügt. Auch würde eine Frage mit einer Antwortskala von 0 bis 10 zu unzuverlässigen Ergebnissen führen. Darüber hinaus sei das Ergebnis stark von der Art des Produkts oder der Dienstleistung abhängig, was den Vergleich des NPS von Unternehmen erschwert, insbesondere wenn es sich um verschiedene Branchen handelt.

PayPal

Durch die Eröffnung eines PayPal-Kontos können Benutzer Geld an Webshops und andere Kontoinhaber überweisen. Zahlungen erfolgen durch Eingabe der E-Mail-Adresse des empfangenden Kontoinhabers oder werden während des Bestellvorgangs in einem Online-Shop aufgegeben. PayPal-Konten können mit einer Kreditkarte oder einem normalen Bankkonto verknüpft werden.

weiterlesen

PageRank

PageRank ist Teil des Algorithmus der Suchmaschine von Google. Page bezieht sich auf Larry Page, den Schöpfer des PageRank-Algorithmus und Gründer von Google, zusammen mit Sergei Brin. Dieser Algorithmus bedeutet, dass Websites von 0 bis 10 bewertet werden, basierend auf der Anzahl der externen Links. Je mehr Links eine Website besitzt desto höher ist der PageRank.

weiterlesen

At-Zeichen

Das At-Zeichen wird in E-Mail-Adressen als Trennzeichen für den persönlichen Alias und den Domänennamen des empfangenden Mailservers verwendet. Im Englischen wird dieses Zeichen als at bezeichnet. In der IT, insbesondere in den Programmiersprachen gibt es andere Bedeutungen für das at-Zeichen.

weiterlesen

Podcast

Podcast ist eine Reihe von Audioprogrammen, die der Hörer herunterladen und anhören kann. Der Zweck der meisten Podcasts ist informativ und ähnelt einer Radiosendung. Der Unterschied besteht darin, dass der Zuhörer entscheidet, wann er einen Podcast hören möchte (On-Demand)

weiterlesen

Barcode

Ein Barcode ist ein Bild, das aus einer großen Anzahl von Zeilen besteht. Die Dicke der Linien entspricht den Zahlen, so dass der Barcode als Ganzes eine Reihe von Zahlen bildet.

weiterlesen

HTML

HTML steht für HyperText Markup Language und ist die Sprache, in der Inhalte von Websites strukturiert sind. Des Weiteren bildet HTML auch die Grundlage für die grafische Gestaltung von Internetseiten.

weiterlesen