10 Tipps für die erfolgreiche Existenzgründung

Sie haben vor, sich selbstständig zu machen? Sie haben schon eine konkrete Idee und brennen darauf, sie umzusetzen? Dann legen Sie los – und beachten Sie dabei diese 10 wichtigsten Tipps zur Existenzgründung, erarbeitet von dem Gründerlexikon.

Freeelancerin bei Existenzgründung

1. Prüfen Sie Ihre Geschäftsidee

Zum Beginn der Selbstständigkeit hat man in der Regel ein Bild, wie man sich die Zukunft oder das Arbeitsleben vorstellt. Dieses sollte unbedingt konkretisiert werden, um eine kreative Geschäftsidee entwickeln zu können. Überprüfen Sie die Idee im Gespräch mit erfolgreichen Selbstständigen, und schauen Sie sich genau an, wie bereits etablierte Konkurrenten es zum Erfolg geschafft haben. 

2. Gründen Sie wie ein Unternehmertyp

Es gibt Leute, die mögen Sicherheit und ein konsistentes Gehalt. Seien Sie sich im Klaren darüber, worauf sie verzichten: Risiko ist beim Gründen immer dabei. Nicht jede Geschäftsidee führt zur erfolgreichen Selbstständigkeit. Denn dafür muss man fit im Thema Gründung sein. Machen Sie sich einen Plan B, aber trauen Sie sich auch viel. Eignen Sie sich als Gründer? Arbeiten Sie selbstbestimmt und diszipliniert? Wenn Sie das mit einem Ja beantworten können, haben Sie die passende Grundlage.

3. Gründungsstrategien sind nur für die Großen

Die Großen, dass sind die mit viel Erfahrung, mit Geld im Hintergrund und mit einer erfolgreichen Karriere. Wenn Sie das noch nicht von sich behaupten können, dann denken Sie daran: Aller Anfang ist schwer. Genau deshalb sollten Sie sich überlegen, Ihre Geschäftsidee vorerst nebenberuflich umzusetzen, sodass Sie langsam hineinwachsen können. Deswegen ist es besser zunächst vorsichtig anzufangen und die Gründungsstrategien vorher auszutesten und zu überprüfen.

4. Beauftragen Sie einen Berater

Zur Existenzgründung sind viele Aspekte zu regeln. Sie sollten einen Businessplan erstellen, Fördermittel beantragen, eine Rechtsform wählen, die Gründung finanzieren, Marketing umsetzen und Versicherungen beachten. Allein ist das kaum machbar, weswegen ein Berater fast unvermeidlich ist. Das sind so genannte Coaches, spezialisiert auf Gründungen, die sich in dem Bereich also bestens auskennen. Zumindest eine kostenlose Erstberatung kann dabei sicherlich nicht schaden.

5. Machen Sie sich einen Businessplan

Für eine gelingende Existenzgründung sollte man auf keinen Fall den Zeitdruck unterschätzen. Doch machen Sie nicht den Fehler, aus Zeitgründen einen Businessplan zu übergehen und direkt in das Operative zu starten. Es ist besser, ihre Schritte zuvor zu durchdenken und effektiv zu arbeiten, statt effizient und schnell zu sein und komplett in die falsche Richtung zu gehen. Überlegen Sie sich zumindest ein grobes Konzept, um Ihre Ziele nicht aus den Augen zu verlieren und Ihren Erfolg an Zahlen überprüfen zu können.

6. Analysieren Sie den Markt

Um an dem Markt einsteigen zu können, muss einem natürlich vorher bewusst sein, wie etabliert dieser in dem gewünschten Feld ist. Starten Sie in eine Nische oder gibt es eine hohe Anzahl an großen Konkurrenten? Zum Beispiel eine Standortanalyse und eine Wettbewerbsanalyse sind von größter Bedeutung und helfen dabei, die richtigen Entscheidungen für die Existenzgründung zu treffen.

7. Kalkulieren Sie Ihre Preise 

Die Preisfrage ist immer schwierig. Es gibt viele unterschiedliche Faktoren zu beachten, und gerade die Komplexität lädt dazu ein, sie nach Bauchgefühl festzulegen. Vielleicht haben Sie ähnliche Produkte oder Dienstleistungen mit Preis bereits gesehen und wollen sich anpassen. Verlassen Sie sich nicht auf Ihre subjektiven Eindrücke! Analysieren Sie Ihre Investitionen, das bisherige Angebot den Marktwert und die Nachfrage. Für eine geeignete Kostenvorschläge können Sie spezialisierte Coaches zu Rate ziehen. Vernachlässigen Sie dabei nicht das Thema der Finanzierung. 

8. Planen Sie auch für die digitale Existenzgründung genug Zeit ein

Auch wenn vorhin die Rede davon war, erst einmal nebenberuflich die Geschäftsidee zu probieren, kann man nicht davon ausgehen, die Existenzgründung im Internet „nebenbei“ zu erledigen. Im schlechtesten Fall haben Sie Ihre Feierabende auf eine halbgare Geschäftsidee, die nie Umsatz macht, verschwendet. Vor allem für die Gründung im Internet ist es wichtig das Ganze ernst zu nehmen, da dort andere Regeln gelten als in der Offline Welt. Daher ist es wichtig, vorher seine verfügbare und seine benötigte Zeit, Energie und finanzielle Investition einzuschätzen. Es ist dabei hilfreich, Artikel oder Ratgeber zur Existenzgründung im Internet durchzulesen und eine informierte Entscheidung zu treffen, statt sich zu schnell hineinzustürzen.

9. Halten Sie detaillierte Buchführung 

Bei der Buchführung und den Finanzen sollten Sie auch genau hinhören, denn wenn sich nicht rechtzeitig darum gekümmert wird, funktioniert die Existenzgründung vermutlich nicht so, wie man es sich vorgestellt hat. Dazu zählt das zeitnahe Rechnungen schreiben und die Buchführung regelmäßig zu aktualisieren. Dafür ist es die beste Möglichkeit, einen Steuerberater einzubinden, weil er Experte auf dem Gebiet ist und Sie sich einige Zeit sparen können. Außerdem haben Sie dann einige Monate länger Zeit für die Abgabe der Einkommenssteuererklärung, und wirken vertrauenswürdiger auf das Finanzamt.

10. Beachten Sie die Reihenfolge

Sie haben die Tipps beachtet und fühlen sich bereit für die Gründung? Dann kann es losgehen. Beachten Sie bei Ihrer Gründung die Reihenfolge Ihres Vorgehens. Der Prozess ist anspruchsvoll, und es ist wichtig, dass Sie eins nach dem Anderen machen. Damit Sie starten können, liefern wir Ihnen hier die wichtigsten Schritte zum bestehenden Unternehmen, basierend auf der Checkliste des Gründerlexikons

  1. Suche nach Geschäftsideen: Selbstprüfung, Geschäftsidee suchen, Franchising
  2. Planung der Gründung und Informationssuche: Gründungsseminar und -strategie, Rechtsform, Berater
  3. Die Gründungsphase: Fördermittelbeantragung, Gewerbeanmeldung, Geschäftskontoeröffnung, private Versicherung
  4. Führen des bestehenden Unternehmens: Mitarbeiter einstellen, Rechnungen schreiben, Kunden gewinnen, Zeitplanung verbessern

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung und den Start in die Selbstständigkeit.

Miriam Kubiczek

Miriam Kubiczek

Miriam ist seit April 2019 bei freelance.de und unterstützt uns im Marketing Team. Sie ist duale Studentin an der IUBH, bei der sie sich Wissen im Marketing Management aneignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.