Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Nutzung der Plattform freelance.de


(nachfolgend: „Nutzungsbedingungen“)

1. Anwendungsbereich

1.1. Diese Nutzungsbedingungen regeln das Rechtsverhältnis zwischen der Freelancer.Net GmbH (im Folgenden: "freelance.de") als Betreiberin der Online-Plattform freelance.de und den registrierten Nutzern (im Folgenden: "Nutzer") dieser B2B-Online-Plattform. Diese Nutzungsbedingungen regeln die Nutzung der Online-Plattform freelance.de, einschließlich der Nutzung des freelance.de Blogs, ausschließlich und unabhängig davon über welches Endgerät oder Betriebssystem die Nutzung erfolgt, einschließlich der Nutzung der Dienste über die entsprechenden Apps.

1.2. Abweichende Geschäftsbedingungen des Nutzers finden nur dann und insoweit Anwendung, als sie von freelance.de schriftlich anerkannt werden.


2. Vertragsgegenstand

2.1. freelance.de stellt mit freelance.de eine Informations-, Service- und Kommunikationsplattform zur Verfügung, die dem Nutzer die Möglichkeit zur Personal- und Projektakquise sowie zur Selbstdarstellung gibt. Darüber hinaus ermöglichen die Dienste von freelance.de auch den Austausch elektronischer Nachrichten zwischen den Nutzergruppen untereinander und zwischen den Nutzern und freelance.de. Zudem stellt Freelance.de den Nutzern einen Blog zum Austausch und zur sachlichen Kommentierung der Beiträge (freelance.de Blog) zur Verfügung.

2.2. Die Leistungen von freelance.de gliedern sich in kostenfreie Mitgliedschaften und kostenpflichtige Mitgliedschaften.

2.3. Die jeweils aktuelle Übersicht der Leistungen der verschiedenen Mitgliedschaftsarten und Accounts ist über freelance.de abrufbar. freelance.de behält sich das Recht vor, zur fortlaufenden Weiterentwicklung von freelance.de sein Leistungsangebot zu erweitern, zu verändern, zu verringern oder teilweise einzustellen, soweit damit die Interessen des jeweiligen betroffenen Nutzers nicht unzumutbar beeinträchtigt werden. Ansprüche des Nutzers auf Minderung, Erstattung oder Schadensersatz ergeben sich daraus nicht. Der Nutzer ist jedoch berechtigt, seine Mitgliedschaft gemäß Ziffer 9.3 aus wichtigem Grund außerordentlich, das heißt ohne Einhaltung der in Ziffer 9.2 vorgesehenen Frist, zu kündigen, wenn während einer vereinbarten Mindestlaufzeit oder bis zum Ablauf der Frist für eine ordentliche Kündigung das von ihm ausgewählte und bestellte Leistungsangebot in wesentlichem Umfang verringert oder eingestellt wird.

2.4. freelance.de gewährt dem Nutzer eine im Rahmen der technischen Möglichkeiten bestmögliche Verfügbarkeit der Inhalte und Leistungen. freelance.de ist berechtigt, für notwendige Wartungs-, Sicherheits- oder Aktualisierungsarbeiten die Zugriffsmöglichkeit auf freelance.de kurzzeitig zu unterbrechen. Für Störungen der Verfügbarkeit, die außerhalb des Einflussbereiches von Freelance.de liegen, kann keine Verantwortung übernommen werden.

2.5. Partnerangebote sind, wenn nicht ausdrücklich anders beschrieben, nur für von freelance.de bestimmte Gruppen von Nutzern erhältlich, die freelance.de nach eigenem Ermessen festlegt. An den unmittelbar zwischen den Nutzern und den Partnerunternehmen abgeschlossenen Verträgen ist freelance.de weder als Vertragspartner noch als Vertreter beteiligt. Für diese Partnerangebote gelten die AGB und Datenschutzerklärungen der jeweiligen Partnerunternehmen.

2.6. freelance.de kann jeden Nutzer über neue eigene Angebote und Angebote von Partnerunternehmen informieren. Um Anbieter und Nachfragende zusammenzubringen, so dass Projekte möglichst schnell und effizient besetzt sowie erfolgreich aus Sicht der jeweiligen Vertragsparteien realisiert werden, kann freelance.de den registrierten Nutzern aktiv Informationen zukommen lassen. Hierzu können die am Markt verfügbaren und eingesetzten Kommunikationswege (wie z.B. Email, interne Nachrichten, SMS, Messenger-Dienste, Social Feeds) Verwendung finden.


3. Registrierung und Nutzerkonto

3.1. Die Nutzung der auf freelance.de verfügbaren Dienste setzt eine Registrierung und Anmeldung als Nutzer voraus. Ein Anspruch auf die Teilnahme als Nutzer besteht nicht. freelance.de ist berechtigt, Nutzeranträge ohne Angabe von Gründen abzulehnen.

3.2. Die Registrierung und Anmeldung ist dem Nutzer nur erlaubt, wenn er volljährig und unbeschränkt geschäftsfähig ist. Minderjährigen Personen ist eine Registrierung und Anmeldung untersagt. Bei einer juristischen Person müssen die Registrierung und Anmeldung durch eine unbeschränkt geschäftsfähige und vertretungsberechtigte natürliche Person erfolgen.

3.3. Mit dem Absenden des Registrierungsformulars gibt der Nutzer ein Angebot zum Abschluss einer Nutzungsvereinbarung mit freelance.de ab. Akzeptiert freelance.de die Registrierung, erhält der Nutzer eine Bestätigungs-E-Mail mit einem personalisierten Aktivierungs-Link. Mit Betätigen dieses Aktivierungs-Links kommt zwischen freelance.de und dem Nutzer ein Vertrag über die Nutzung der Dienste vom freelance.de (im Folgenden „Nutzungsvertrag“) zustande. Um die Registrierung abzuschließen, muss der Nutzer den mit der Bestätigungs-E-Mail mitgeteilten Link aufrufen. Der Nutzungsvertrag kommt vor Betätigung des Aktivierungs-Links zustande, insofern zuvor bereits eine kostenpflichtige Mitgliedschaft durch den Nutzer abgeschlossen wurde.

3.4. Mit erfolgreicher Registrierung wird für den Nutzer ein Nutzerkonto angelegt, auf das er mit Hilfe seiner E-Mail-Adresse und seines Passwortes zugreifen kann. Das Passwort kann vom Nutzer jederzeit über den passwortgeschützten Nutzerbereich geändert werden. Es ist vom Nutzer geheim zu halten und vor dem Zugriff durch unbefugte Dritte geschützt aufzubewahren. Stellt der Nutzer fest oder hegt er den Verdacht, dass seine Zugangsdaten von einem Dritten unbefugt genutzt werden, hat er dies Freelance.de unverzüglich mitzuteilen und sein Passwort unverzüglich zu ändern.

3.5. Jeder Nutzer darf sich für die jeweilige gewerbliche bzw. freiberufliche Nutzung der Dienste von freelance.de jeweils nur einmal registrieren. Nutzerkonten sind nicht übertragbar. Bei Zuwiderhandlungen können von freelance.de einzelne oder alle Nutzerkonten gesperrt oder gelöscht werden; freelance.de behält sich in einem solchen Fall auch die außerordentliche Kündigung einzelner oder sämtlicher Konten des betroffenen Nutzers vor. Eine Erstattung bereits geleisteter Mitgliedsbeiträge erfolgt insoweit nicht; entsprechende Mitgliedsbeiträge werden als pauschalierter Schadensersatz einbehalten, wobei dem Mitglied der Nachweis gestattet bleibt, dass ein Schaden nicht bzw. nicht in der entsprechenden Höhe entstanden ist. Gelingt dieser Nachweis, wird freelance.de entsprechende Mitgliedsbeiträge anteilig erstatten soweit diese den entstandenen Schaden übersteigen. Soweit ein tatsächlich bei freelance.de eingetretener Schaden den Betrag der einbehaltenen oder einzubehaltenden Mitgliedsbeiträge übersteigt, bleibt eine weitergehende Geltendmachung von Schadensersatz ausdrücklich vorbehalten. Auf weitergehende Schadenersatzansprüche werden die einbehaltenen Beiträge angerechnet.


4. Pflichten der Nutzer

4.1. Der Nutzer ist verpflichtet,

4.1.1. auf freelance.de und in der Kommunikation mit anderen Nutzern ausschließlich wahre und nicht irreführende Angaben zu machen und keine Pseudonyme zu verwenden, insbesondere ausgeschriebene Angebote (Profile, Projekte) müssen real existent sein, im Zweifel und auf Verlangen von freelance.de muss der Nutzer den Nachweis erbringen, dass die ausgeschriebenen Projekte real existent sind; das Veröffentlichen gefälschter oder nicht mehr existenter Angebote (Profile, Projekte) ist untersagt und kann eine vorübergehende oder vollständige Sperrung des Accounts, eine außerordentliche Kündigung durch freelance.de und/oder die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen nach sich ziehen und/oder an andere Nutzer kommuniziert bzw. für sie sichtbar gemacht werden. freelance.de behält sich vor, ein Bonus/Malus System einzusetzen, dass gepflegte und stets aktualisierte Profile und Projekte im Vergleich zu anderen Profilen und Projekten in der Sichtbar- und Wahrnehmbarkeit bevorteilt;

4.1.2. in Datenfeldern nur Angaben zu machen, für die das jeweilige Datenfeld nach seiner Beschreibung vorgesehen ist, und Angaben, insbesondere zu Kontaktdaten, nicht an anderen als den vorgesehenen Stellen zu machen;

4.1.3. seine Angaben auf freelance.de aktuell und vollständig zu halten. Der Projektanbieter ist verpflichtet seine Projekt-Veröffentlichung umgehend offline zu stellen, sobald ein Angebot nicht mehr aktuell ist. Der Freelancer ist verpflichtet seine Verfügbarkeitsangabe aktualisiert zu halten. Bei Zuwiderhandlungen kann freelance.de geeignete Maßnahmen ergreifen, die vor allem das Löschen offenbar veralteter oder nicht mehr existenter Angebote (Profile, Projekte) umfassen; zudem behält sich freelance.de das Recht vor, veraltete oder seit einem Zeitraum von 2 Jahren nicht mehr aktualisierte Profile oder Projekte von Nutzern gemäß Ziffer 3.5 auf offline zu stellen.

4.1.4. auf freelance.de ausschließlich solche Inhalte zu veröffentlichen (insbesondere bei der Erstellung eines eigenen Profils oder eigener Projektausschreibungen) und an andere Nutzer ausschließlich solche Nachrichten zu versenden, die im Rahmen der Zweckbestimmung von freelance.de zur Anbahnung eines Dienst-, Werk-, Arbeits- oder sonstigen Beschäftigungsverhältnisses unmittelbar zwischen den Nutzern (oder im Falle der Vermittlung zwischen einem Nutzer und einem Kunden des Vermittlers) oder zur sachlichen Kommentierung der Beiträge im freelance.de Blog dienen. Sachfremde Veröffentlichungen und interne Nachrichten (z. B. Werbung) sind unzulässig, insbesondere interne Nachrichten, die nicht personalisiert sind (z.B. Massen- oder Kettenmails) oder keinen klaren Bezug zum Profil des Empfängers aufweisen.

4.1.5. seine Zugangsdaten (Benutzername, Passwort) geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben;

4.1.6. alle Informationen und Daten, die er von anderen Nutzern im Rahmen der Nutzung von freelance.de erhält, vertraulich zu behandeln und Dritten nicht weiterzugeben oder zugänglich zu machen, soweit nicht eindeutig erkennbar ist, dass der Nutzer als Vermittler tätig wird; in diesem Fall darf der Vermittler die erhaltenen Informationen und Daten nur in dem durch den Zweck der Vermittlung erforderlichen Umfang nur an seine Kunden weitergeben oder seinen Kunden zugänglich machen. Diese Verpflichtung gilt über die Beendigung des Vertrages hinaus;

4.1.7. seinen Account ausschließlich selbst bzw. durch einen bevollmächtigten Vertreter zu nutzen und Dritten die erworbenen Leistungen ohne Zustimmung durch freelance.de weder anzubieten oder noch zu überlassen, insbesondere nicht anderen Nutzern Leistungen aus seinem Account zur Nutzung zu überlassen; es liegt weiter in der Verantwortung des Nutzers sicher zu stellen, dass sein Zugang zu freelance.de und die Nutzung der auf freelance.de zur Verfügung stehenden Dienste ausschließlich durch ihn bzw. durch die von ihm bevollmächtigte Person erfolgt. Steht zu befürchten, dass unbefugte Dritte von seinen Zugangsdaten Kenntnis erlangt haben oder erlangen werden, ist freelance.de unverzüglich zu informieren; Der Nutzer haftet für jedwede Nutzung und/oder sonstige Aktivität, die unter seinen Zugangsdaten ausgeführt wird, nach den gesetzlichen Bestimmungen;

4.1.8.im Fall des Bestehens mehrerer Accounts (z.B. für eigene Mitarbeiter) jeden Account nur einer Person zur Verfügung zu stellen und den Account nur durch diese Person zu nutzen. freelance.de behält sich vor, die Einhaltung dieser Nutzungsbeschränkung auch mit technischen Mitteln zu überprüfen. Bei Zuwiderhandlungen kann freelance.de eine Vertragsstrafe je unerlaubter Nutzung erheben, die freelance.de nach billigem Ermessen nach Maßgabe der jeweiligen Umstände des Einzelfalls einseitig festlegen kann. Nutzungsrechte, insbesondere für beim Nutzer angestellte Mitarbeiter, können erworben werden.

4.1.9.jede Handlung zu unterlassen, die die Funktionalität der technischen Infrastruktur von freelance.de und den sicheren Betrieb der Dienste von freelance.de beschädigen oder beeinträchtigen könnte, die Verfügbarkeit der von freelance.de gespeicherten Daten beeinträchtigt oder andere Nutzer belästigen könnte;

4.1.10.auf freelance.de keine rechtswidrigen Inhalte zu veröffentlichen, keine Logos oder Bilder von Dritten ohne deren vorherige Zustimmung zu veröffentlichen sowie keine Rechte Dritter zu verletzen; insbesondere keine beleidigenden, verleumderischen, pornografischen, jugendgefährdenden oder sonst rechtsverletzenden Inhalte zu veröffentlichen oder auf solche zu verweisen. Dies gilt auch bei der Kommentierung von Beiträgen des freelance.de Blogs.

4.2. Der Nutzer sichert zu, hinsichtlich der von ihm bereit gestellten Inhalte Inhaber aller zu einer Veröffentlichung erforderlichen Rechte zu sein und wird es unterlassen, Inhalte einzustellen, die gegen urheber-, marken- und wettbewerbsrechtliche Vorschriften verstoßen.

4.3. Unzulässig ist, die über freelance.de erlangten Daten kommerziell weiterzuverarbeiten, mit diesen Daten zu handeln, oder sich an die Nutzer mit Werbung zu wenden, wenn die beworbenen / angebotenen Produkte oder Dienstleistungen in Konkurrenz zu freelance.de stehen. Bei einer Verletzung dieser Bestimmungen wird eine von freelance.de nach billigem Ermessen festzusetzende Vertragsstrafe ausgelöst. Diese kann pro Verstoß bis zu EUR 10.000 betragen. Darüberhinausgehende Ansprüche von freelance.de bleiben unberührt. Auf weitergehende Schadenersatzansprüche wird die Vertragsstrafe angerechnet.


5. Löschung von Inhalten, Sperrung von Nutzern, Haftung des Nutzers

5.1. freelance.de behält sich das Recht vor, von den Nutzern veröffentlichte Inhalte zu löschen oder die Veröffentlichung bestimmter Inhalte nicht vorzunehmen, wenn diese rechtswidrig sind, gegen die guten Sitten oder Rechte Dritter verstoßen, mit Zweck und Form von freelance.de unvereinbar sind, insbesondere wenn sie falsch sind, wenn sie diesen Nutzungsbedingungen widersprechen, oder wenn die Veröffentlichung aus sonstigen Gründen unzumutbar ist. Das vorstehende Recht, von den Nutzern veröffentlichte Inhalte zu löschen oder die Veröffentlichung bestimmter Inhalte nicht vorzunehmen, besteht auch in Fällen, in denen die Richtigkeit eines veröffentlichten oder zu veröffentlichenden Inhalts zwischen zwei oder mehreren Nutzern streitig ist, bis zur abschließenden Klärung des Streites. Zudem behält sich freelance.de das Recht vor, von den Nutzern veröffentlichte Inhalte insoweit zu korrigieren, als diese Rechtschreibfehler, offensichtliche Fehler oder Schreibfehler (z.B. „Vertipper“ oder „Zahlendreher“) enthalten.

5.2. Verstößt der Nutzer gegen Verpflichtungen, die ihn nach den Bestimmungen dieses Vertrages treffen, ist freelance.de berechtigt, das Nutzerkonto vorübergehend zu sperren oder den Vertrag mit dem Nutzer gemäß Ziffer 9.2 aus wichtigem Grund außerordentlich zu kündigen. Eine Erstattung bereits geleisteter Mitgliedsbeiträge erfolgt insoweit nicht; entsprechende Mitgliedsbeiträge werden als pauschalierter Schadensersatz einbehalten wobei dem Mitglied der Nachweis gestattet bleibt, dass ein Schaden nicht bzw. nicht in der entsprechenden Höhe entstanden ist. Gelingt der Nachweis wird freelance.de entsprechende Mitgliedsbeiträge anteilig erstatten soweit diese den entstandenen Schaden übersteigen. Weitergehende Ansprüche bleiben unberührt wobei der pauschalierte Schadenersatz auf weitergehende Schadenersatzansprüche angerechnet wird.

5.3. Soweit ein Nutzer durch freelance.de nach Absatz 5.2 vorrübergehend oder dauerhaft von der Nutzung Dienste ausgeschlossen wurde oder der bestehende Vertrag mit dem Nutzer beendet wurde, ist es dem Nutzer untersagt, die von freelance.de angebotenen Dienste mit anderen Nutzerkonten, einschließlich solcher Nutzerkonten, die für Dritte angelegt wurden, zu nutzen oder sich erneut für eine Registrierung auf freelance.de anzumelden. Im Falle der vorübergehenden bzw. zeitlich unbegrenzten Sperrung sperrt freelance.de den Nutzerzugang und benachrichtigt den Nutzer hierüber per E-Mail. Im Falle einer vorübergehenden Sperrung reaktiviert freelance.de nach Ablauf der Sperrzeit die Zugangsberechtigung und benachrichtigt den Nutzer hierüber per E-Mail.

5.4. Im Falle einer Verletzung von Rechten Dritter durch Veröffentlichungen des Nutzers auf freelance.de stellt der Nutzer freelance.de von allen Ansprüchen Dritter frei. Die Freistellung umfasst auch die erforderlichen Rechtsverfolgungskosten, einschließlich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten in Höhe der gesetzlich festgelegten Sätze. Der Nutzer ist weiterhin verpflichtet, freelance.de im Falle einer Inanspruchnahme durch Dritte auf entsprechende Anforderung unverzüglich wahrheitsgemäß und vollständig alle Informationen und Auskünfte zu erteilen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine ggf. notwendige Verteidigung gegen die Ansprüche erforderlich sind.

5.5. freelance.de behält sich vor, bis zu einer verbindlichen Klärung, vorübergehend Daten zu sperren, wenn deren Richtigkeit zweifelhaft ist, oder Dritte (insbesondere andere Nutzer) in diesem Zusammenhang eigene Rechte oder gar eine Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet haben.


6. Preise und Zahlungsbedingungen

6.1. Für die kostenpflichtigen Angebote von freelance.de gelten die zum Zeitpunkt der jeweiligen Leistungserbringung geltenden und auf www.freelance.de einsehbaren Preise.

6.2. Die Entgelte für den Empfang der Leistungen von freelance.de sind wie folgt zur Zahlung fällig:

  •  Die Gebühren und Entgelte für von freelance.de erbrachte Leistungen sind sofort nach Erhalt der Rechnung oder entsprechend den auf der Rechnung angegebenen Zahlungszielen zahlbar und fällig. Nach Fälligkeit tritt unmittelbar Verzug ein.
  •  Der Nutzer erklärt sich damit einverstanden, dass Rechnungen und Zahlungserinnerungen per E-Mail übermittelt werden können. Rechnungen sind grundsätzlich im Account des Nutzers abrufbar, bis dieser gelöscht wird.

6.3. freelance.de behält sich das Recht zur Anpassung der jeweils geltenden Preise vor. Preisanpassungen sowie Anpassungen des Leistungsumfangs gelten unmittelbar für alle neu abgeschlossenen Mitgliedschaften. Bei Bestandskunden gelten die Preisanpassungen nicht rückwirkend für bereits begonnene vertragliche Laufzeiten der Mitgliedschaft, sondern erst mit einer Verlängerung oder einem Neuabschluss der Laufzeit der Mitgliedschaft.

6.4. Soweit dem Nutzer von Seiten von freelance.de Sonderkonditionen bzw. im Vergleich zu den jeweils aktuellen Preisen reduzierte Entgelte angeboten oder gewährt werden, beziehen sich diese Sonderkonditionen bzw. reduzierten Entgelte ausschließlich auf die einzelne, im Zusammenhang mit dem Sonderangebot begründete Vertragslaufzeit. Im Fall einer nachfolgenden Verlängerung oder eines Neuabschlusses der Laufzeit der Mitgliedschaft richten sich die zu zahlenden Entgelte - vorbehaltlich einer ausdrücklichen abweichenden Individualregelung - nach den allgemeinen zum Zeitpunkt der jeweiligen Leistungserbringung geltenden und den auf www.freelance.de einsehbaren Preisen.

6.5. Die Zurückhaltung von Zahlungen oder die Aufrechnung mit Gegenansprüchen durch den Nutzer ist nur zulässig, wenn diese Gegenansprüche von freelance.de verbindlich anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind.

6.6. Die Bezahlung per Lastschrift, Kreditkarte und Paypal erfolgt über externe Vertragspartner, die auf www.freelance.de unter diesem Link benannt sind. Im Falle eines unberechtigten Stornos werden Forderungen der freelance.de an denjenigen der vorgenannten Vertragspartner abgetreten, der den entsprechenden Zahlungsvorgang ausgeführt hat. Die weitere Abwicklung findet dann ausschließlich im Verhältnis zwischen dem Nutzer und demjenigen der vorgenannten Vertragspartner statt, der den entsprechenden Zahlungsvorgang ausgeführt hat .


7. Haftung

7.1. freelance.de haftet nicht für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Rechtmäßigkeit von Angaben, die von den Nutzern veröffentlicht werden. Die auf freelance.de, den Teilnehmer-Seiten von freelance.de in sozialen Netzwerken (z.B. Facebook, Xing, LinkedIn) sowie auf dem freelance.de Blog veröffentlichten Inhalte von Nutzern geben nicht die Meinung von freelance.de wieder und werden nicht auf Richtigkeit, Vollständigkeit oder Rechtmäßigkeit geprüft.

7.2. freelance.de haftet, gleich aus welchem Rechtsgrund, für Schäden nur, wenn freelance.de, deren gesetzliche Vertreter oder Erfüllungsgehilfen den Schaden grob fahrlässig oder vorsätzlich verursacht haben oder der Schaden auf die Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht zurückzuführen ist.

7.3. Bei der Haftung für die Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht, ohne dass freelance.de grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz zur Last fallen, sowie bei der Haftung für grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz von Mitarbeitern, die nicht Geschäftsführer oder leitende Angestellte von freelance.de sind, ist die Haftung von freelance.de auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden, der in der Regel seiner Höhe nach ein jährliches Nutzungsentgelt nicht überschreitet, beschränkt.

7.4. Die Haftung bei einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit sowie die Haftung für eine übernommene Garantie bleiben von den vorstehenden Bestimmungen unberührt.

7.4. freelance.de distanziert sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller durch Nutzer gelinkten und verknüpften Seiten, die von der Website freelance.de erreichbar sind. Dies gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, ist allein der jeweilige Anbieter der verlinkten Seite verantwortlich und nicht freelance.de als diejenige, die über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.


8. Datenschutz

8.1. freelance.de erhebt, verarbeitet und nutzt die Daten der Nutzer im Rahmen der geltenden Datenschutzgesetze.

8.2. Auf die Datenschutzerklärung (hier klicken) wird hingewiesen.


9. Beendigung des Vertrages

9.1. Der Vertrag über eine kostenlose Mitgliedschaft kann jederzeit ohne Angabe von Gründen von den Vertragsparteien gekündigt werden.

9.2. Der Vertrag über eine kostenpflichtige Mitgliedschaft läuft zunächst über den vom Nutzer gebuchten Mindestnutzungszeitraum, höchstens jedoch über den Zeitraum von einem Jahr. Erfolgt keine rechtzeitige Kündigung durch den Nutzer oder freelance.de verlängert sich die kostenpflichtige Mitgliedschaft jeweils um Verlängerungszeiträume der gleichen Dauer. Der Vertrag über eine kostenpflichtige Mitgliedschaft kann mit einer Frist von 7 Tagen vor Ende der Mindestvertragslaufzeit gekündigt werden.

9.3. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn der Nutzer gesetzliche Vorschriften verletzt, gegen wesentliche Verpflichtungen nach diesem Vertrag verstößt oder den guten Ruf von freelance.de erheblich gefährdet.

9.4. Nach der Vertragsbeendigung ist freelance.de berechtigt, alle von dem Nutzer auf freelance.de veröffentlichten Inhalte zu löschen.


10. Schlussbestimmungen

10.1. Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für die Schriftformklausel. Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen.

10.2. Die Abtretung von Forderungen aller Art gegen freelance.de an Dritte ist ausgeschlossen. § 354 a HGB bleibt unberührt.

10.3. freelance.de behält sich das Recht vor, diese allgemeinen Nutzungsbedingungen zu ändern. freelance.de wird den Nutzer über die neuen Nutzungsbedingungen rechtzeitig vor dem geplanten Inkrafttreten der Änderungen informieren. Der Nutzer hat in diesem Fall das Recht, das Vertragsverhältnis innerhalb von 4 Wochen nach Erhalt dieser Information zu kündigen. Nach Ablauf dieser Frist gilt die Änderung von dem Nutzer als genehmigt. freelance.de wird den Nutzer bei der Benachrichtigung über die neuen Nutzungsbedingungen darauf hinweisen, ab wann die neuen Nutzungsbedingungen in Kraft treten.

10.4. Anwendbar ist das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (Convention of Contracts for the International Sales of Goods, CISG). Soweit der Nutzer ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat, ist das Gericht am Sitz von freelance.de als ausschließlicher Gerichtsstand vereinbart. freelance.de ist jedoch auch berechtigt, am allgemeinen Gerichtsstand des Nutzers zu klagen.

10.5. Sollte eine Vertragsbestimmung ganz oder teilweise unwirksam sein, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Klauseln und der übrigen Teile solcher Klauseln nicht. Die Vertragschließenden sind verpflichtet, unwirksame Teile einer Klausel im Wege der ergänzenden Vereinbarung unverzüglich durch eine solche Abrede zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Ergebnis der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Im Zweifel gilt die unwirksame Bestimmung durch eine solche Abrede als ersetzt.


Stand: November 2019