freiberufler IT-Consulting IBM Mainframe auf freelance.de

IT-Consulting IBM Mainframe

offline
  • 65€/Stunde
  • 67246 Dirmstein
  • National
  • de  |  en
  • 05.09.2018

Kurzvorstellung

Keine Kurzvorstellung angegeben.

Ich biete

Projekt‐ & Berufserfahrung

Host-Anwendungsentwickler
GAD in Münster, Münster
12/2010 – 3/2011 (4 Monate)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

12/2010 – 3/2011

Tätigkeitsbeschreibung

Projektaufgaben zur Anbindung der Apo-Bank an Bank21
Ablösen von CorbaBCIServices durch neue Methoden (von BB3 nach BTS)

Qualifikationen:
Analyse, Entwicklung und Test (Qualitätssicherung)

TSO, ISPF/PDF, IOF, COBOL, SWT, JCL, IMS-DB, DB2, SQL, DMR, (Data Manager), LCS (Library-Control-System), Platinum, z/OS

Host-Consultant
dwpbank AG, Frankfurt
1/2002 – 9/2010 (8 Jahre, 9 Monate)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

1/2002 – 9/2010

Tätigkeitsbeschreibung

Projektaufgaben im Wertpapiersystem WP2
--------------------------------------------------
Softwareentwicklung in allen Phasen
Umstellung des Wertpapiersystems WVS GENO-SAVE Depot A
(Genossenschaftliches System zur Analyse und Verwaltung von
Wertpapiereigenanlagen) auf das neue System WP2 GENO-SAVE
Umstellung von SWT-Programmen auf einen neuen Programm-
rahmen
Umstellung von Copystrecken und Datenbanken incl.
Datenbankzugriffen
Umstellung von Schnittstellen
Qualitätssicherung (Testdurchführung)

Projektaufgaben im Wertpapiersystem WVS
--------------------------------------------------
Softwareentwickling in allen Phasen
Betreuung, Wartung und Weiterentwicklung von GENO-SAVE
Depot A
Zusammenarbeit mit der Fachabteilung, die aus Mitarbeitern der
DZ Bank und WGZ Bank besteht
Weiterentwicklung des Systems in Releasestufen; veranlasst
durch gesetzliche Maßnahmen und Anforderungen der
Fachabteilung
Das System besteht aus ca. 350 Programmen, vorwiegend SWT-
Batchprogramme und COBOL-Onlineprogramme
Produktionsüberwachung der Batchprozesse der Tages-, Monats-
und Jahresabschlussverarbeitung
Bearbeiten von Fehlermeldungen, die von der Fachabteilung
gemeldet werden:
-- Analyse des Fehlers: Ermittlung der Programme, die geändert
werden sollen
-- Korrigieren der Programme
-- Testen der geänderten Programme
-- Freigabe der geänderten Programme zum Integrations-
und Anwendertest
-- Fachabteilung erteilt Freigabe, wenn Fehler behoben ist
-- Planung des Einsatzes der freigegebenen Programme
Fachliche Themen der letzten gesetzlichen Änderungen bzw.
Erweiterungen in GENO-SAVE Änderung des Meldewesens
-- Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG)
Mit dem BilMoG erfolgt eine umfangreiche Modernisierung des
Handelsbilanzrechts. Ziel des BilMoG ist, das deutsche
Bilanzrecht den international üblichen Methoden der
Rechnungslegung anzunähern. So soll der handelsrechtliche
Jahresabschluss an Aussagekraft und Vergleichbarkeit
gewinnen
-- GroMiKV (Großkredit- und Millionenkreditverordnung
- Verordnung über die Erfassung, Bemessung, Gewichtung
und Anzeige von Krediten im Bereich der Großkredit- und
Millionenkreditvorschriften des Kreditwesengesetzes dabei
geht es auch im weiteren Sinne um die angemessene
Eigenkapitalausstattung von Kreditinstituten)
-- Solvabilitätsverordnung (unter Solvabilität versteht man im
Bankwesen die Ausstattung eines Kreditinstituts mit
Eigenmitteln, also freiem, unbelastetem Vermögen. Die
Eigenmittel dienen dazu, sich realisierende Risiken des
Kreditgeschäfts abzudecken und sichern so die Ansprüche der
Gläubiger auch bei ungünstigen Entwicklungen)
Weitere Themen im System GENO-SAVE, die im System
abgebildet und zu betreuen sind:
-- Grundsatz I
-- Liquiditätsverordnung
-- 6.KWG-Novelle
-- 7.KWG-Novelle
-- Gesetzliches Meldewesen
-- Abwicklung von Wertpapiertransaktionen (Kauf, Verkauf,
Erträge, Fälligkeiten, Gewinne und Verluste)
-- Handelsrechtliche und steuerliche Bewertungen mit
Abschreibungen und Zuschreibungen
-- Erstellung von Schnittstellen für GAD und Fiducia
-- Erstellung von Listen und Protokollen
-- Onlinetransaktionen, die das gesamte Wertpapier-spektrum
abbilden

Qualifikationen:
IBM Host, TSO, ISPF, COBOL II, SWT, DB2, SPUFI, DSNTIAUL, SQL, QMF, DSNTEP2, File-Aid, JCL, XMIT, SMS, IOF, Websphere for zOS, Lotus Notes, Xpediter, Endevor (Environment for Developers and Operations - Change-Management-Programm der Firma CA, Inc. zur Versionsverwaltung in Software-Lebenszyklen)

Fachliches Verständnis für alle Abläufe der Wertpapierabwicklung in Eigenanlagen (Depot A)

Host-Consultant
Dresdner Bank AG, Frankfurt
1/2001 – 12/2001 (1 Jahr)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

1/2001 – 12/2001

Tätigkeitsbeschreibung

Projektaufgaben im privaten Finanzmanagement der Dresdner Bank AG
Koordinierung und Betreuung der DIVA-Batchkette, dem
Depotinformations- und Vermögensanalysesystem der
Dresdner Bank für Private Banking Vermögenskunden. Das
System verarbeitet Kundenstamm- und
Wertpapierstammdaten, WP-Kurse, WP-Umsätze, WP-
Bestandssalden, Devisen, Zins- und Kapitaldienste und die
komplette Geldseite
Koordinierung und Abwicklung von Integrations- und Praxistests
(Einführung neuer Release-Stände, Dress Rehearsal Test incl.
Euro-Test)
Koordinierung und Abwicklung von Tagesgeschäft und
Sonderaufgaben

Qualifikationen:
IBM Host, TSO, ISPF, DB2, SQL, DSNTEP2, Spufi, QMF, Full Image Copy, JCL, XMIT, DMS (Data Management Service), Service Center (Abwicklung der Arbeitsaufträge an das Rechenzentrum), Qctask (Übertragung von Dateien per FTP = File Transfer Protocol), Zeus (zentrales Übergabesystem), SCLM (Software Configuration Library Manager), Rochade

Host-Consultant
Badenia Bausparkasse, Karlsruhe
10/1997 – 12/2000 (3 Jahre, 3 Monate)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

10/1997 – 12/2000

Tätigkeitsbeschreibung

Projektaufgaben bei der Badenia Bausparkasse in Karlsruhe
Behebung des Datum 2000Problems und deren Einführung
Erstellen eines neuen Kundenbuchungssystems
Nebenbuchhaltung)
Beheben der Schnittstellenproblematik beim Projekt DAVID3
(Darlehensverarbeitung im Dialog)


Qualifikationen:
Programmierkenntnisse in COBOL II, ADABAS, NATURAL, ASSEMBLER

Angestellter im IT-Bereich
Mannheimer Versicherung AG, Mannheim
4/1990 – 9/1997 (7 Jahre, 6 Monate)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

4/1990 – 9/1997

Tätigkeitsbeschreibung

Projektaufgaben bei der Mannheimer Versicherung in Mannheim
Konzeption und Realisierung eines neuen Dialogsystems für
Haftpflicht- und Unfallversicherung
Konzeption und Realisierung eines dialoggestützten
Lebensversicherungssysstems einschließlich Datenmodellierung,
Funktionsmodellierung und komplexer mathematischer
Berechnungen


Qualifikationen:
IBM Host, TSO, ISPF, XPEDITER, COBOL II, SWT, IMS-DL1, IMS DB/DC, CAEARL, Tabex (Tabellenänderungsdienst)

Angestellter im IT-Bereich
Wild-Leitz, Wetzlar
11/1987 – 3/1990 (2 Jahre, 5 Monate)
nicht angegeben
Tätigkeitszeitraum

11/1987 – 3/1990

Tätigkeitsbeschreibung

Projektaufgaben bei Wild-Leitz, Wetzlar (renommierter Optikgerätehersteller), heutiger Name Leica
IT-Betreuung von bestehenden Abläufen für das
Rechnungswesen und deren Weiterentwicklung (Batch und
Dialog)



Qualifikationen:
IBM Host, TSO, ISPF, COBOL II, VSAM, SIRON

Qualifikationen

IT & Entwicklung
- Qualitätsmanagement / Testing
- Releasemanagement
- Konzeption
- Softwareentwicklung
- Dokumentation
- IT-Beratung
- Systemanalytiker
- IT-Support (allg.)

Programmierung & Betriebssysteme
- Softwareprogrammierung
- Assembler
- BASIC
- COBOL
- Datenbanken (allg.)
- DB2
- Betriebssysteme (allg.)
- Windows (allg.)

Branchenkenntnisse
- Finanzen, Banken
- Versicherung, Recht

SWT, IMS-DL1, Natural, CAEARL, SIRON, CICS, IMS DB/DC, ADABAS

Über mich

Rechenzentum IT für Banken
---------------------------------
Anbindung der Apo-Bank an Bank21
Ablösen von CorbaBCIServices durch neue Methoden (von BB3 nach BTS)

Finanzinstitute:
-----------------
Wartung und Weiterentwicklung von IT-Systemen zur Betreuung und Abwicklung von Wertpapieren, Depotinformations- und Vermögensanalyse-Systemen.
Tätikeiten: Mitwirkung in den Entwicklungsstufen Fachkonzeption, DV-Konzeption, Realisierung, Koordinierung und Abwicklung von Integrations- und Praxistests, Planung und Durchführung der Releaseeinsätze

Fachliche Themen, die in den Systemen abzubilden sind:
Meldewesen der Banken: Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG), GroMiKV (Großmillionenkreditverordnung), Solvabilitätsverordnung (Ausstattung mit Eigenmitteln),
Grundsatz 1, Liquiditätsverordnung, 6. KWG-Novelle, 7. KWG-Novelle

Technische Umgebung: IBM Mainframe mit SWT-COBOL-Batchprogrammen und COBOL-Online-Programmen.

Bausparkasse:
-----------------
Behebung des Datum 2000-Problems und deren Einführung
Mitwirken beim Beheben von Schnittstellenproblemen
Mitwirken beim Erstellen eines neuen Kundenbuchungssystems (Nebenbuchhaltung)

Versicherung:
----------------
Konzeption und Realisierung eines neuen Dialogsystems für haftpflicht- und Unfallversicherung
Konzeption und Realisierung eines dialoggestützten Lebensversicherungssystems einschließlich Datenmodellierung, Funktionsmodellierung und komplexer mathematischer Berechnungen

Industrie (Optikgerätehersteller):
--------------------------------------
IT-Betreuung von bestehenden Abläufen für das Rechnungswesen und deren Weiterentwicklung (Batch und Dialog)

Persönliche Daten

Sprache
  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch (Gut)
Reisebereitschaft
National
Arbeitserlaubnis
  • Europäische Union
Profilaufrufe
1919
Alter
66
Berufserfahrung
44 Jahre und 3 Monate (seit 08/1977)

Kontaktdaten

Nur registrierte PREMIUM-Mitglieder von freelance.de können Kontaktdaten einsehen.

Jetzt Mitglied werden