freiberufler Interim Manager Kunststoff / Automotive | Projektleitung / Entwicklung / Innovation auf freelance.de

Interim Manager Kunststoff / Automotive | Projektleitung / Entwicklung / Innovation

online
  • auf Anfrage
  • 73732 Esslingen am Neckar
  • Weltweit
  • de  |  en
  • 14.04.2021

Kurzvorstellung

Ich bin:
Experte in Projektleitung / Engineering / Kunststoff / automotive / Medizintechnik
Zertifiziert in Program Management und Projekt Management
Ich bin offen für Projekte in:
Projektleitung / Entwicklung / Launch / Beratung

Auszug Referenzen (1)

"Langjährige gut Zusammenarbeit als Mitarbeiter,"
Abteilungsleitung Cockpit / Interieur (Festanstellung)
Christian Müller-Bagehl
Tätigkeitszeitraum

12/2010 – 3/2017

Tätigkeitsbeschreibung

Projekt: Restrukturierung und Wirtschaftlichkeit herstellen
Herausforderung:
 Mitarbeiter gefangen in historischen Erfolgen und gefestigtem Wohlfühlbereich
- Interner Stundensatz 30% über externem Marktpreis
- Hauptkunde beauftragt nur noch seltene Konzeptentwicklung Cockpit und USP-Thema Cockpit-Struktur, sämtliche Anpassungsentwicklung und Aufgaben zur Ausarbeitung bereits beim Wettbewerb platziert
- Firmenleitung hält an Lieferfähigkeit zur ‚Entwicklung des gesamten Fahrzeuges‘ fest. Ziel DB2 = 1,5% bei Umsatz 6Mio€
Ergebnis:
- Mitarbeiter Einbindung: Neuausrichtung und Restrukturierung über ‚future-perfect‘-Workshop. Definition des neuen Wohlfühlbereiches und der notwendigen Maßnahmen zur Wiederherstellung der Wirtschaftlichkeit als Team Building Event mit der gesamten Abteilung
- Near-Shoring: Einrichten Supply-Chain mit 5 Unterlieferanten in Deutschland zur Akquise an weiteren IAV Standorten in München, Ingolstadt, Weissach, Neckarsulm, Kostenreduzierung um 20% im Projekt
- Off-Shoring: Ausbau IAV Büro Pune IND in Entwicklung und Konstruktion mit 5 MA in Auslastungsverantwortung, Recruiting 2 MA, Kostenreduzierung um weitere 20% im Projekt
- Internationalisierung: Brückenkopf im IAV Büro Anting CN zum Erreichen Zielkunde SVW und IHX in Shanghai, Entsenden 2 ExPats aus dem dt. Team und Recruiting 2 lokale MA, Umsatz 2,0Mio€
- Einrichtung eines Projekthauses für den Kunden IHX und NBHX im Rahmen des Entwicklungsauftrages Instrumententafel SVW Phideon am Standort Gifhorn, Customer Relationship Management und Unterstützung beim Visa-Prozess. Einhaltung der von VW-OS geforderten IT-Sicherheitsbelange
- Wirtschaftlichkeit: jährlicher DB2 von >2,5% um 2/3 übererfüllt

Eingesetzte Qualifikationen

Supply-Chain-Management (SCM), Mitarbeiterbeteiligung, Personalführung, Internationalisierung, Offshoring, Standortbestimmung

Ich biete

  • Fahrzeugsicherheit
  • Innovationsmanagement
  • Interim Management
  • Kunststofftechnik
  • Medizintechnik / Labortechnik
  • Programm Management
  • Projektmanagement
  • Prozessmanagement
  • Transformation Management
  • Werkzeugbau / Werkzeugmaschinenbau

Projekt‐ & Berufserfahrung

Program Manager
automotive Tier1, Bruchsal
4/2021 – offen (1 Monat)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

4/2021 – offen

Tätigkeitsbeschreibung

Projekt Management Entwicklungsprojekt
OEM VW / SKODA
Verantwortung Zielerreichung Technik, Budget, Zeitplan, Qualität

Eingesetzte Qualifikationen

Forschung & Entwicklung (allg.), Projektleitung / Teamleitung

Berater Kunststofftechnik / Verfahrenstechnik / Fahrzeugsicherheit
Kundenname anonymisiert, remote
11/2020 – 1/2021 (3 Monate)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

11/2020 – 1/2021

Tätigkeitsbeschreibung

Expertenberatung Kunststofftechnik und Fahrzeugsicherheit
Analyse und Bewertung der OEM Lastenhefte
technische Bewertung des vorliegenden Konstruktionsprinzips
Vorstellen technischer Lösungen und möglicher Industriepartner zur Umsetzung
Beratung zur Vorbereitung von Akquisegesprächen des Mandanten mit dem OEM

Eingesetzte Qualifikationen

Fahrzeugsicherheit, Kunststoffverfahrenstechnik, Projektmanagementberatung, Supply-Chain-Management (SCM)

Program Manager Open Innovation (Festanstellung)
Motherson Innovations, Stuttgart
2/2019 – 2/2020 (1 Jahr, 1 Monat)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

2/2019 – 2/2020

Tätigkeitsbeschreibung

Aufgabe:
Positionierung des Motherson Konzerns auf der Open Innovations Plattform 'Startup-Autobahn'
Prozessanpassungen mit den Zentralbereichen zur Umsetzung von Open Innovation Projekten
Erfolge:
Umsetzung von 4 Projekten im ersten Jahr der Mitgliedschaft bei Motherson Innovations und 4 weiteren bei weiteren Business Divisions
Screening von mehr als 60 Startups
Ausbau des vorhandenen globalen Netzwerks zu Startups

Eingesetzte Qualifikationen

Supply-Chain-Management (SCM), Agile Entwicklung, Programm Management, Innovationsmanagement

Director R&D (Festanstellung)
Motherson Innovations, Stuttgart
11/2018 – 2/2020 (1 Jahr, 4 Monate)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

11/2018 – 2/2020

Tätigkeitsbeschreibung

Aufgaben:
Leitung, Ausbau und Strukturierung des Bereiches Forschung und Entwicklung am Standort Deutschland, mit globaler technischer Verantwortung
Querschnittsfunktion im Innovationsgremium des Motherson Konzerns
(SMP, SMR, SMRC, SMIA)
Erstellen und pflegen der R&D road map für den nächsten 5 Jahres Plan
Erfolge:
- Verknüpfung agiler TRL-PEP auf SCRUM-BAN-Basis für R&D mit konzernweitem Wasserfall-PEP für D&D
- Einführung harter Qualitätskriterien zur Managementfreigabe nächster Abschnitt
- Engineering stringent gegliedert in System, Hardware, Software, Mechanik
- Fail early / fail cheap: 50% Projekte bei <30% Projektbudget gestoppt
- Effektivität: 60% mehr Alternativen untersucht und bewertet
- Effizienz: 40% Kosteneinsparung durch LCC Indien in Software-Entwicklung
- Maximale Erlebbarkeit der Technologie für das Management durch VR und funktionale Prototypen (MVP, PoC) zu den Management-Meilensteinen

Eingesetzte Qualifikationen

Agile Entwicklung, Kanban (Softwareentwicklung), SCRUM, Prozessoptimierung, Prozessmanagement, Personalentwicklung, Einführung Projektmanagement, Projektmanagement - Personalmanagement, Effizienz-Messung, Strategische Unternehmensplanung, Unternehmensstruktur

Manager Innovation Fahrzeugsicherheit (Festanstellung)
IAV GmbH, Gifhorn
3/2017 – 10/2018 (1 Jahr, 8 Monate)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

3/2017 – 10/2018

Tätigkeitsbeschreibung

Projekt:
Marketinginitiative: Sicher Sitzen, autonom Fahren
Herausforderung:
- IAA2017: visionäre OEMs zeigen kreative, nicht safety-konforme Insassen-konzepte für autonomes Fahren
- Platzierung der IAV Fahrzeugsicherheit als Treiber der integralen Fahrzeugsicherheit beim autonomen Fahren. Schaffen eines USP
Ergebnis:
- Nutzung der CES2019 als Marketingevent, USP-Kompetenznachweis und Start einer Diskussionsplattform für Insassenschutz in autonomen Fahrzeugen
- Revolutionäres, Out-of-the-Box gedachtes Sitz-, Schutz-, Klimatisierungs- und HMI-konzept erstellt durch bereichsübergreifendes Expertenteam
- Problemrelevanz: Augen öffnen und Sichtbarmachen der neuen Crash-Lastfälle beim ‚irgendwie Sitzen‘ durch konzeptionelle FEM Simulation
- Gesamtbild: Visualisierung der Lösung, sowie einer visionären Nutzung mittels realitätsnaher Animationen
- 100% Begreifbarkeit: 1:1 Sitzkiste
- Maximale Erlebbarkeit: VR-Showcase in fotorealistischer Umgebung
- Marketing: Kampagne vor, während und nach der Messe über soziale Medien
- Agile Projektdurchführung: Einsatz von MVPs und regelmäßigen Management-Reviews zur Maximierung von Inhalt und Qualität bei strikter Einhaltung von Zeitplan und Budget

Eingesetzte Qualifikationen

Zielkostenmanagement, Agile Entwicklung, Projektleitung / Teamleitung (IT), Virtual Reality, Design Thinking, Innovationsmanagement, Event Marketing / Event management, Messewesen, Messebau

Teilprojektleitung Turn-Key Fahrzeugderivat (Festanstellung)
IAV GmbH, Gifhorn
9/2015 – 7/2016 (11 Monate)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

9/2015 – 7/2016

Tätigkeitsbeschreibung

Projekt: Derivat-Entwicklung SUV Coupè für OEM
Herausforderung:
- IAV GmbH lieferverantwortlich Turn-Key-Entwicklung Derivat Tiguan Coupè
- Teilprojektverantwortung Interieur: Budget, Technik, Qualität, Zeitplan im Niveau des OEM, Freigabeempfehlung an VW zu den Projektmeilensteinen
- Budgetermittlung zu 100% marktfähigen Preisen für Entwicklung, Bauteil-Costing, Bauteilerprobung, Tier1 Lieferantenmanagement, Freigabeprozess
- Kostenplausibilisierung Teilprojekt an VW-Einkauf und Hauptabteilung EBA
Ergebnis:
 Aufstellung Projektteam: Bauteil- und SET-Verantwortung mit eigenen Mitarbeitern, Auslagerung Konstruktionsaufgaben an etablierte Unterlieferanten, Mischkalkulation erreicht Marktpreis
- Budgetdefinition: eigene Schätzung, Lieferantenangebot, Dialog zu Aufwand mit OEM Fachabteilung
- Reporting: monatliche Vorstellung Teilprojekt Haupt-AL Aufbauentwicklung
- Führung: Training-on-the-Job. Enges Tracking Bauteil- und SET-Verant-wortliche Coaching in der neuen Management-Rolle als OEM-Stellvertreter
- Etablieren SCM Regel Meeting mit GF und PL der Unterlieferanten zur Qualitäts- und Fortschrittskontrolle mit Management-Reporting
- Erreichen erster Meilenstein Konzeptfreigabe in Zeit, Qualität, Budget, Inhalt

Eingesetzte Qualifikationen

Einkaufsverhandlungen, Supply-Chain-Management (SCM), Budgetierung, Plankostenrechnung, Projektmanagement (IT), Projektleitung / Teamleitung, Nearshoring, Simultaneous Engineering (SE) / Concurrent Engineering, Steuerung Konstruktionsbüro

Abteilungsleitung Cockpit / Interieur (Festanstellung)
IAV GmbH, Gifhorn
12/2010 – 3/2017 (6 Jahre, 4 Monate)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

12/2010 – 3/2017

Tätigkeitsbeschreibung

Projekt: Restrukturierung und Wirtschaftlichkeit herstellen
Herausforderung:
 Mitarbeiter gefangen in historischen Erfolgen und gefestigtem Wohlfühlbereich
- Interner Stundensatz 30% über externem Marktpreis
- Hauptkunde beauftragt nur noch seltene Konzeptentwicklung Cockpit und USP-Thema Cockpit-Struktur, sämtliche Anpassungsentwicklung und Aufgaben zur Ausarbeitung bereits beim Wettbewerb platziert
- Firmenleitung hält an Lieferfähigkeit zur ‚Entwicklung des gesamten Fahrzeuges‘ fest. Ziel DB2 = 1,5% bei Umsatz 6Mio€
Ergebnis:
- Mitarbeiter Einbindung: Neuausrichtung und Restrukturierung über ‚future-perfect‘-Workshop. Definition des neuen Wohlfühlbereiches und der notwendigen Maßnahmen zur Wiederherstellung der Wirtschaftlichkeit als Team Building Event mit der gesamten Abteilung
- Near-Shoring: Einrichten Supply-Chain mit 5 Unterlieferanten in Deutschland zur Akquise an weiteren IAV Standorten in München, Ingolstadt, Weissach, Neckarsulm, Kostenreduzierung um 20% im Projekt
- Off-Shoring: Ausbau IAV Büro Pune IND in Entwicklung und Konstruktion mit 5 MA in Auslastungsverantwortung, Recruiting 2 MA, Kostenreduzierung um weitere 20% im Projekt
- Internationalisierung: Brückenkopf im IAV Büro Anting CN zum Erreichen Zielkunde SVW und IHX in Shanghai, Entsenden 2 ExPats aus dem dt. Team und Recruiting 2 lokale MA, Umsatz 2,0Mio€
- Einrichtung eines Projekthauses für den Kunden IHX und NBHX im Rahmen des Entwicklungsauftrages Instrumententafel SVW Phideon am Standort Gifhorn, Customer Relationship Management und Unterstützung beim Visa-Prozess. Einhaltung der von VW-OS geforderten IT-Sicherheitsbelange
- Wirtschaftlichkeit: jährlicher DB2 von >2,5% um 2/3 übererfüllt

Eingesetzte Qualifikationen

Supply-Chain-Management (SCM), Mitarbeiterbeteiligung, Personalführung, Internationalisierung, Offshoring, Standortbestimmung

technische Projektleitung Cockpitentwicklung (Festanstellung)
Johnson Controls GmbH, Burscheid
8/2010 – 11/2011 (1 Jahr, 4 Monate)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

8/2010 – 11/2011

Tätigkeitsbeschreibung

Projekt: Neuentwicklung Cockpit Premium PKW
Herausforderung:
- Erste globale Fertigung einer ZSB Instrumententafel an 4 Standorten in DE, USA, CN, RSA mit Launch in 3 Monatsrhythmus
- Zwei unterschiedliche Designs, 2 unterschiedliche Oberflächen
- Robuste Fertigungsverfahren zu paaren mit robuster Konstruktion = right-1st-time Entwicklung
- Erst-Serienanlauf ohne konzeptionelle Rettungsaktionen
Lösung:
- Simulationsgetriebene Bauteil- und Package-Entwicklung ab ersten Konzepten, Struktur, Crash, Airbag und Montage
- Festlegung der freigaberelevanten Prüfpositionen und Prüfaufbauten bereits in der Konzeptphase; Abstimmung mit OEM und späterem Zertifizierer
- DoE im FEM Modell; Vorherbestimmen Abhängigkeiten und Sensivität der Konstruktion, Materialien und Fertigungsparameter auf Strukturverhalten
- Leistungskontrolle und Sicherstellen eines Sicherheitsfaktor >1,2; Material, Verschweißung, Verklebung, Fräsung, Kaltmesser-Schwächung
- Konzeptbegleitende Ersatzversuche mit den späteren Serienmaterialien, Klebern und Fügeprozessen zur Bestimmung von Varianzen und als Grundlage für das FEM Modell
- Anleiten des Industrial Engineering bei der Toleranzvorgabe; Berücksichtigung von 6-Sigma, insbesondere Prozessrobustheit cpK=1,33
- Entfall eines prototypischen Airbagsegment mit Testkosten von 50.000€
- Hands-on Begleitung aller Prozesse zur Herstellung der ersten Prototypen und deren Testing bis zur Ergebnispräsentation bei OEM Kunden
- Maximale i.O. Ergebnisse Airbagschuß, Kopfaufprall, Shaker etc. ab dem ersten Protoypen bis in die QS der Serienbegleitung hinein.
- Verwendung der Komponenten-Test in der QS der Produktionsstandorte zur frühzeitigen Prozesskontrolle und Erkennen von Eingriffsgrenzen

Eingesetzte Qualifikationen

Six sigma, Internationalisierung, Fahrzeugsimulation, Fertigungsprozesssimulationen (computer-aided process engineering, CAPE), Technische Projektleitung / Teamleitung, Starrkörpersimulationen, Advanced product quality planning (APQP), Fehlermöglichkeits- und Einfluss-Analyse (FMEA / FMECA), Technisches Testmanagement / Testkoordination

Projektleitung Entwicklung und Industrial Engineering (Festanstellung)
Johnson Controls GmbH, Burscheid
5/2002 – 4/2006 (4 Jahre)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

5/2002 – 4/2006

Tätigkeitsbeschreibung

Projekt: Neuentwicklung metallfreie Leichtbaustruktur für Hintersitz Lehne
Herausforderung:
- Großserientauglicher und kostenneutraler Leichtbau der Hintersitzanlage im Mercedes S212. Ziel: >2kg Gewichtseinsparung
- Erfüllung der hohen Crash-Anforderungen nach VDA
- Einsatz neuer Thermoplaste und Verstärkungscompounds
- Führen eines firmenübergreifenden Projektteams aus Universitärer Forschung, Material-Hersteller, Tier2, Werkzeugbau, Anlagenbau, OEM und eigenen Ressourcen (AME, Musterbau, Testing)
Ergebnis:
- Right-1st-Time Entwicklung: binnen 6 Wochen FEM topologie-optimierte Konstruktion eines GMT-Struktur-Bauteils mit verschweißten Deckeln ohne Metalleinleger. Bau des Tauchkantenwerkzeugs binnen weiterer 6 Wochen.
- Problemlösung Fertigung: Ishikawa-Workshop zu Qualitätsproblemen und Bauteilversagen. Aufdecken der Prozess- und Werkzeugunzulänglichkeiten in Verantwortung des Tier2, Hands-On während Abmusterung
- Leichtbauziel: 50%-Übererfüllung. 3kg bestätigt durch den OEM
- Kostenziel: Bestätigte Kostenneutralität durch eigene und Tier2 Kalkulation

Eingesetzte Qualifikationen

Supply-Chain-Management (SCM), Budgetierung, Projekt-Konfigurationsmanagement, Projektkalkulation, Projektplanung / -vorbereitung, Innovationsmanagement, Kostenoptimierung, Fahrzeugsimulation, Fertigungsprozesssimulationen (computer-aided process engineering, CAPE), Technisches Testdesign, Technisches Testing, Technisches Testmanagement / Testkoordination

Zertifikate

Qualitätsmanger Medizinprodukte
Januar 2021
GMP Specialist
November 2020
Individualpsychologischer Coach
August 2020
Program Management Professional, PMP-PMI
Juni 2020

Ausbildung

Kunststoff- und Kautschuktechnologie
(Dipl. Ing. (FH))
Jahr: 1994
Ort: Würzburg

Qualifikationen

- Projekt Management / Programm Management automobile Entwicklung
- Interim Leitung von Business Unit / Abteilung
Automobilentwicklung Interieur / Exterieur / Passive Sicherheit / Manufacturing Engineering (Industrial Engineering)
- Restrukturierung / Optimierung und Transformation Entwicklungsprozesse
Schwerpunkt: Internationalisierung, prototypenfreie Entwicklung, agile Entwicklung, Innovationsmanagement
- Prozessentwicklung ‚Die richtige Innovation, right-1st-time in Serie‘

Über mich

Projekt Management:
PMP-PMI, Teilprojekt Turn-Key Entwicklung Fahrzeugderivat – Validierung- / Produktionsplanung, A-SPICE für Mechanik, agile für Mechanik, Aufbau Supply Chain, internationale Verträge China

Prozessentwicklung:
Multi-Location Engineering, multi-kulturelle Teams,
agile für Mechanik, von R&D zu Lauch – right-first-time prototypenfrei in Serie, CAE als Eng. Lead

Personalmanagement:
bis 35 Mitarbeiter in globaler Abteilung und kultureller Diversivität (EU, Asien, Afrika, Indien, USA), Transformation zu Open Innovation, Near- & Off-Shoring, Internationalisierung Indien & China

Experte Kunststoff Engineering:
Kunststoff / Bauteilentwicklung / Simulation Struktur und Herstellung / Manufacturing Engineering Produktsicherheit / Interieur / Cockpit / Sitze / Exterieur / / Kunststoff / UHS-Stahl / ALU / Leichtbau

P & L:
bis 6 Mio € Umsatz, Krisenmanagement, Profit Center Engineering, Budgetplanung, Controlling, Akquise, Sales, Marketing, CRM

Innovationsmanagement:
Ideenmanagement, Ideen strukturiert in Produkte bringen, Innovationsroadmap, Investitionsplanung, Open Innovation, Design Thinking; Prozess ‚Die richtige Innovation, right-1st-time in Serien‘©

Persönliche Daten

Sprache
  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch (Fließend)
Reisebereitschaft
Weltweit
Arbeitserlaubnis
  • Europäische Union
Profilaufrufe
712
Alter
52
Berufserfahrung
26 Jahre und 7 Monate (seit 09/1994)
Projektleitung
20 Jahre

Kontaktdaten

Nur registrierte PREMIUM-Mitglieder von freelance.de können Kontaktdaten einsehen.

Jetzt Mitglied werden