Consultant im Bereich Fabrikplanung, Prozesse und Change Management

Profil Foto
Verfügbarkeit einsehen
National
en  |  de
auf Anfrage
35418 Buseck
11.03.2014

Kurzvorstellung

Ich bin ind Bereichen wie Lean Production (speziell Auftragsfertigung im Maschinen- und Anlagenbau), Effizienzsteigerung & Prozessoptimierungen, Gestaltung von Produktionen, Auftragsabwicklung und Fabrikplanung sowie in Führung tätig

Ich biete

Management, Unternehmen, Strategie
  • Prozessberatung

Projekt‐ & Berufserfahrung

Projektleiter
Schulung und Erarbeitung der methodischen Grundlag, NRW
1/2014 – offen (5 Jahre)
High-Tech- und Elektroindustrie
Tätigkeitszeitraum

1/2014 – offen

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Erstellung eines durchgängigen Montage- und Logistikkonzeptes zur Reduktion der Durchlaufzeiten und Produktionskosten in der Montage
Verdeutlichung der verschiedenen Logistikprinzipien in einer Schulung
Arbeitsschritte
 Produkt- und Prozessanalyse als Basis der wertstrombasierten Montage- und Logistikgestaltung
 Aufnahme Ist-Wertstrom und Ableitung eines Soll-Wertstromes
 Konzeption einer Simulation zur Illustration der verschiedenen Logistikprinzipien (Direkte Bereitstellung - Kanban, FIFO, etc. -, kommissionierte Bereitstellung und zentrale Bereitstellung)
o Durchführung eines Workshops (Begleitender Theorieteil, Logistikspiel)
Ergebnis
 Montage- und Logistikkonzept
 Begleitender Theorieteil: Ausprägungen und Unterschiede verschiedener Logistikprinzipien, bedarfsgerechte Materialbereitstellung
 Logistikspiel: Bereitstellung unterschiedlicher Materialtypen (Losgebunden, nicht losabhängig und Betriebsstoffe), Vor- und Nachteile verschiedener Logistikprinzipien


Gesellschafter
Gründung Vita-Checkup GmbH, Buseck
2/2013 – 3/2014 (1 Jahr, 2 Monate)
Gesundheitswesen
Tätigkeitszeitraum

2/2013 – 3/2014

Tätigkeitsbeschreibung

operative Umsetzung und Aufbau des Unternehmens


Projektleiter
Gestaltung der Auftragsabwicklung bei einem Herste, Hessen
8/2012 – 3/2013 (8 Monate)
Maschinen- & Anlagenbau
Tätigkeitszeitraum

8/2012 – 3/2013

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Modellierung des Ist-Auftragsabwicklungsprozesses
Aufnahme und Visualisierung der Schwachstellen
Gestaltung eines Soll- Auftragsabwicklungsprozesses


Ergebnisse
Darstellung des Ist-Auftragsabwicklungsprozesses
Liste mit 150 Problemen, Ursachen und Lösungsvorschlägen
Neben Problemen bei den Hardfacts auch die Probleme, Ursachen und Lösungen der wichtigeren Softfacts (Kultur, Führung, etc.)
Neu gestalteter Soll-Auftragsabwicklungsprozess mit Konzepten zur Erarbeitung der notwendigen Softfacts


Projektmitarbeiter
Produktivitätssteigerung in der Fertigung eines mi, NRW
8/2010 – 3/2011 (8 Monate)
Maschinen- & Anlagenbau
Tätigkeitszeitraum

8/2010 – 3/2011

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Unterstützung und Schulung des Unternehmens in folgenden Bereichen:
 Prozessverbesserung
 Arbeitsplatzgestaltung
 Materialbereitstellung
Arbeitsschritte
 Durchführung von Rüstworkshops und Schulung der Mitarbeiter in der Vorgehensweise zur selbstständigen Anwendung der Methode
 Erstellung eines Konzeptes für die Gestaltung der Arbeitsplätze
 Analyse des Bereitstellungsprozesses und der internen Logistik
 Entwicklung eines Soll-Prozesses für die Materialbereitstellung
 Controlling der Durchführungsaktivitäten
Ergebnis
 Rüstzeitverbesserungen von 70% bei der ersten praktischen Durchführung der Methode
 Gestaltung eines Musterarbeitsplatzes, der auf die weiteren Arbeitsplätze übertragen wurde
 Strukturierter Materialbereitstellungs- und Logistikprozess


Projektmitarbeiter
Potenzialanalyse der Produktions- und Prozessstruk, NRW
3/2009 – 4/2009 (2 Monate)
Maschinen- & Anlagenbau
Tätigkeitszeitraum

3/2009 – 4/2009

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Identifikation von Verbesserungspotenzialen in der Produktion
Arbeitsschritte
 Herausarbeitung der zentralen Verbesserungspotenziale in Workshops
 Potenzialbewertung anhand von einer Bewertungsmethodik
 Definition von Veränderungsprojekten, um die Verbesserungspotenziale zu realisieren
 Analyse der Umsetzbarkeit der Veränderungsprojekte
Ergebnis
 Ein Potenzialprofil der heutigen Situation des Unternehmens
 Ein Sollkonzept (skizzierter Zielzustand) und konkrete Maßnahmen sowie Veränderungsprojekte, die bezüglich ihres Aufwandes, der Umsetzbarkeit und des Verbesserungspotenzials bewertet sind


Projektmitarbeiter
Konzeption eines Logistikkonzeptes für ein Unterne, Mönchengladbach
9/2008 – 11/2008 (3 Monate)
Maschinen- & Anlagenbau
Tätigkeitszeitraum

9/2008 – 11/2008

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Kapazitäts- und Prozessplanung inkl. Personalplanung
Festlegung des Montagekonzeptes für die Lokomotivenproduktion
Gestaltung der produktionsnahen Logistik, Lagerhaltung und Materialbereitstellung
Groblayoutplanung der Montagebereiche (2D-Blocklayout)
Arbeitsschritte
 Analyse des Produktionsprogramms und der Produktstruktur
 Untersuchung der Montagereihenfolgebeziehungen
 Erhebung der Montagezeiten und Arbeitsplatzanforderungen für die einzelnen Montageschritte, Strukturierung der Montageschritte und ganzheitliche Bewertung möglicher Montagekonzepte
 Gestaltung der Arbeitsplätze und Konzeption des Groblayouts
Ergebnis
 Strukturierter Montageprozess
 Auswahl eines Montagekonzeptes
 Groblayoutplanung unter Berücksichtigung des Materialflusses und der baulichen Rahmenbedingungen


Projektleiter
Modularisierung des Produktprogramms eines Herstel, Köln
8/2008 – 4/2009 (9 Monate)
Maschinen- & Anlagenbau
Tätigkeitszeitraum

8/2008 – 4/2009

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Modularisierung des Produktspektrums des Unternehmens
Arbeitsschritte
 Entwicklung einer Methode zur Modularisierung eines emergenten Konfigurationsraums
 Durchführung der Modularisierung
 Entwicklung Auswertungs- und Überprüfungsalgorithmen
 Entwicklung und Auswahl der Grundlogik der Softwarelösung
Ergebnis
 Methode zur Modularisierung im emergenten Konfigurationsraum
 Anforderungsanalyse
 Lastenhefterstellung für das Produktprogramm
Danach Abbruch des Projektes seitens des Auftraggebers wegen wirtschaftlicher Schwierigkeiten


Projektmitarbeiter
Produktivitätssteigerung in der Fertigung eines Se, Slowakei
2/2008 – 6/2008 (5 Monate)
Automobilindustrie
Tätigkeitszeitraum

2/2008 – 6/2008

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Überprüfung des bestehenden Konzeptes zur Sicherstellung der Zielerreichung des Unternehmens
Erarbeitung einer Kapazitätsplanung für die neue Produktion
Überprüfung der Kalkulation der vorhandenen Bauteile
Arbeitsschritte
 Kurzanalyse (Ist-Aufnahme: Produktanalyse, Auftragsabwicklungsprozess, Prozessanalyse, Produktionsstruktur, Schwachstellenermittlung)
 Kurzanalyse der technischen Prozesse ausgewählter Maschinengruppen (Videoanalyse)
 Überprüfung des Produktivitätsverbesserungskonzeptes
 Erarbeitung einer Kapazitätsplanung
 Erstellung einer Kalkulation
Ergebnis
 Prozessanalyse mit technologischer Betrachtung
 Prozesskostenrechnung
 Maßnahmen zur Senkung der Prozesszeiten
 Organisatorische Maßnahmen


Projektleiter
Produktivitätssteigerung in der Fertigung und Mont, Reeken
1/2008 – 5/2008 (5 Monate)
Maschinen- & Anlagenbau
Tätigkeitszeitraum

1/2008 – 5/2008

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Produktivitätssteigerung in der Produktion, Fabrikplanung, Schaffung einer attraktiven Arbeitsumgebung
Arbeitsschritte
 Diskussion und Definition der Zielsetzung des Projektes innerhalb der Gesellschafter und Herbeiführung eines gemeinsamen Projektverständnisses
 Analyse des Produkt- und Absatzprogramms
 Prozess-, Produktionsstruktur- und Schwachstellenanalyse
 Analyse der Auftragsabwicklung
 Analyse der werksinternen Logistik
 Gestaltung der benötigten Einzelarbeitsplätze
 Aufstellung verschiedener Zukunftsszenarien:
o Optimierung der Montage am aktuellen Standort
o Konzept für einen neuen Standort (Greenfield)
 Verbreitung, Diskussion und Kommunikation der Zukunftsszenarien innerhalb der Belegschaft
Ergebnis
 Gestaltung der Einzelarbeitsplätze und Schaffung einer attraktiven Arbeitsumgebung
 Auswahl des optimalen Fabrikplanungskonzeptes und Flexibilisierung der Produktion
 Abgestimmtes und innerhalb der Belegschaft akzeptiertes Fabrikplanungskonzept für das Unternehmen


Projektleiter
Erarbeitung und Umsetzung eines Werkslogistikkonze, Bochum
4/2007 – 11/2007 (8 Monate)
Maschinen- & Anlagenbau
Tätigkeitszeitraum

4/2007 – 11/2007

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Analyse und Neukonzeption der werksinternen Logistik mit Fokus auf der Versorgung der Montagebereiche Bergbau und Windkraft.
Arbeitsschritte
 Aufnahme der IST-Prozesse und Materialflüsse für die Bereiche Windkraft und Bergbau
 Definition von logistikgerechten Prozessszenarien für die genannten Bereiche
 Ableiten von Verbesserungsmaßnahmen (etc. Bereitstellungsprinzipien und abgestimmte Logistikhilfsmittel)
 Umsetzungsplanung der erarbeiteten Konzepte
 Abstimmung und Kommunikation des Konzeptes innerhalb der betroffenen Arbeitnehmer
Ergebnis
 Konzept für die Neugestaltung der zentralisierten Logistik
 Umsetzung von Ladungsträgerkreisläufen
 Beseitigung des Kapazitätsengpasses (Hochregallager)


Teilprojektverantwortlicher
Planung einer neuen Produktionseinheit für ein Unt, Bochum
4/2007 – 11/2007 (8 Monate)
Maschinen- & Anlagenbau
Tätigkeitszeitraum

4/2007 – 11/2007

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Planung und Auswahl eines Standortes (Investitionsrechnung) sowie Planung der Produktionsstätte (Fabrikplanung , Umsetzungsplanung)
Logistikkonzept für den neuen Standort Klipphausen und für die Vernetzung mit den vorhandenen Produktionsstätten
Arbeitsschritte
 Standortauswahl und -bewertung
 Gestaltung der Prozess-, Produktionsstruktur- sowie Planung einer getakteten Montage
 Entwicklung und qualitative Bewertung verschiedener Fabrikplanungsszenarien
 Gestaltung und Bewertung verschiedener Logistik- und Krankonzepte
 Mit Architekten gemeinsame Umsetzung der ausgewählten Planungsalternative
 Interessensausgleiche während der Baubesprechungen zwischen den einzelnen Parteien
Ergebnis
 Bestimmung des Standortes (Investitionsrechnung und -auswahl)
 Auswahl des optimalen Fabrikplanungskonzeptes
 Konzept für eine Taktmontage von Windkraftgetrieben
 Logistik- und Krankonzept
 Umsetzungsplanung
 Detail- und Bauplanung mit Architekten


Projektmitarbeiter
Planung eines Montage- und Prüfzentrums für ein Un, Bochum
1/2007 – 8/2007 (8 Monate)
Maschinen- & Anlagenbau
Tätigkeitszeitraum

1/2007 – 8/2007

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Fabrikgrobplanung, Investitionsrechnung, Umsetzungsplanung
Arbeitsschritte  Prozess-, Produktionsstruktur- und Schwachstellenanalyse der Montage
 Analyse des Produkt- und Absatzprogramms
 Gestaltung der benötigten Einzelarbeitsplätze
 Berechnung der Arbeitsplatzauslastung
 Aufstellung verschiedener Zukunftsszenarien:
o Optimierung der Montage am aktuellen Standort
o Konzept für einen neuen Standort (Greenfield)
 Investitionsrechnung und qualitative Bewertung verschiedener Fabrikplanungsszenarien
 Gestaltung und Bewertung verschiedener Logistik- und Krankonzepte
Ergebnis
 Auswahl des optimalen Fabrikplanungskonzeptes (Groblayout)
 Logistik- und Krankonzept
 Umsetzungsplanung für die Restrukturierung der aktuellen Produktionsstrukturen
 Detailplanung mit Architekten
 Abgestimmte Planungsalternative für das Stadium Bauantrag
 Investitionsplanung


Projektmitarbeiter
Bestimmung der optimalen Leistungstiefe für ein Un, Mönchengladbach
11/2006 – 2/2007 (4 Monate)
Maschinen- & Anlagenbau
Tätigkeitszeitraum

11/2006 – 2/2007

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Bestimmung des optimalen Wertschöpfungsumfangs
Fabrikplanung, Investitions- und Kostenrechnung, Umsetzungsplanung
Arbeitsschritte
 Prozess-, Produktionsstruktur- und Schwachstellenanalyse: Montage, Fertigung
 Analyse des Produkt- und Absatzprogramms
 Geschäftsfeldanalyse (Kernkompetenzen, Beschaffungsprozess, Wettbewerber, etc.)
 Aufstellung verschiedener Zukunftsszenarien unter Berücksichtigung verschiedener Wertschöpfungsumfänge:
 Gestaltung der benötigten Einzelarbeitsplätze
 Investitionsrechnung und qualitative Bewertung
 Ableitung geeigneter Wertschöpfungsumfänge auf der Basis der getätigten Analysen
Ergebnis
 Bestimmung des optimalen Wertschöpfungsumfangs
 Auswahl des optimalen Fabrikplanungskonzeptes (Groblayout)
 Umsetzungsplanung für die Restrukturierung der aktuellen Produktionsstrukturen
 Investitionsplanung


Projektmitarbeiter
Prozessanalyse in der Auftragsabwicklung bei einem, NRW
9/2006 – 12/2006 (4 Monate)
Maschinen- & Anlagenbau
Tätigkeitszeitraum

9/2006 – 12/2006

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Verbesserung der internen Auftragsabwicklung
Arbeitsschritte
 Aufnahme der Ist-Auftragsabwicklung
 Ableitung von Verbesserungspotenzialen
 Gestaltung der Soll-Auftragsabwicklung
Ergebnis
 Soll-Auftragsabwicklungsprozess
 Konkrete Verbesserungspotenziale
 Kosteneinsparung von ca. 20%


Projektmitarbeiter
Produktivitätssteigerung bei einem mittelständisch, NRW
8/2006 – 11/2006 (4 Monate)
Maschinen- & Anlagenbau
Tätigkeitszeitraum

8/2006 – 11/2006

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Produktivitätssteigerung in der Produktion sowie Planung des dazu notwendigen Layouts in den bestehenden Strukturen
Arbeitsschritte
 Definition der Unternehmensziele und vorhandene Restriktionen
 Ist-Analyse der Prozesse, Produktions- sowie Kostenstrukturen
 Ableitung der Potenziale sowie Handlungsfelder
 Umsetzungsplanung
Ergebnis
 Stärken / Schwächenprofil
 Produktionskonzept und -layout
 Umsetzungsplan


Projektmitarbeiter
Prozessoptimierung und Fabrikplanung bei einem Her, Tschechien
6/2006 – 7/2006 (2 Monate)
Maschinen- & Anlagenbau
Tätigkeitszeitraum

6/2006 – 7/2006

Tätigkeitsbeschreibung

Zielsetzung
Überprüfung der Synchronität von Fertigungs-, Schweiß-, Montage- und Lackierprozesse
Arbeitsschritte
 Aufnahme Ist-Wertströme
 Produktanalyse
 Analyse der Ist-Wertströme auf Verbesserungspotenziale
 Gestaltung von Sollwertströmen
 Überprüfung der Umsetzbarkeit
 Fabrikplanung für drei tschechische Standorte
Ergebnis
 Prozessnivellierung und Leistungsabstimmung der verschiedenen Bereiche und Arbeitsstationen
 Konzeption und Einführung von Kanban
 Erreichte Potenziale:
o 75% Reduzierung der Halbfertigbestände
o 15% Produktivitätsgewinn
o Halbierung der Durchlaufzeit


Ausbildung

Maschinenbau
(Promotion)
Jahr: 2011
Ort: Aachen

Wirtschaftingenieurwesen
(Diplom)
Jahr: 2005
Ort: Darmstadt

Qualifikationen

Professionelle Kenntnisse in Microsoft Office und Lotus Notes; Gute Kenntnisse in Microsoft Project
Weiterbildung
Besuch von Seminaren des Center for Doctoral Studies der RWTH, u. a.: Rhetorik & Präsentation, Zeitmanagement, Beratungsmethodik, Projektmanagement; Teilnahme an fünf Lean Management Summits

Lean Management
Führung
Generation Y

Über mich

Ich biete

Consulting im Bereich:
Factory & Production (Fabrikplanung
Lean Management
Auftragsabwicklung)
Organisation & Leadership (Organisations-
Führungs- und Kulturentwicklung)

Ich suche

Unternehmen aus Hessen
Kontakte zu Unternehmen
Unternehmen im Feld der Automobilbranche
Maschinen- und Anlagenbau und der regenerativen Energien
Produktionsmanagement
Lean Management bzw. Lean Production
Organisationsentwicklung
Fabrikplanung
Change Management
Operative Exzellenz

Persönliche Daten

Sprache
  • Englisch (Gut)
  • Deutsch (Muttersprache)
Reisebereitschaft
National
Arbeitserlaubnis
  • Europäische Union
Home-Office
bevorzugt
Profilaufrufe
523
Alter
41
Berufserfahrung
12 Jahre und 7 Monate (seit 05/2006)
Projektleitung
5 Jahre

Kontaktdaten

Nur registrierte PREMIUM-Mitglieder von freelance.de können Kontaktdaten einsehen.

Jetzt Mitglied werden »