Selbstständig oder Scheinselbständig: Vor Gericht liegt die Crux im Detail

Sozialversicherungsbeiträge für bis zu vier Jahre müssen Arbeitgeber im Nachhinein entrichten, wenn ein mit ihnen zusammenarbeitender Freelancer als scheinselbstständig eingestuft wird – entsprechend groß ist die Angst vor den Überprüfungen durch die Deutsche Rentenversicherung. Doch auch Freelancer selbst können mittels eines Statusfeststellungsverfahrens beantragen, als Angestellter behandelt zu werden, wenn die…

weiterlesen