Experteninterview mit René Simon Pfisterer

René Simon Pfisterer spricht in diesem Interview über seinen Weg und Antrieb in die Selbstständigkeit. Außerdem schenkt er uns spannende Einblicke in die Welt des Freelancens und hat hierbei auch ein paar Tipps parat.

Eine schnelle Warm-Up-Runde, Herr Pfisterer: 

Zwei Wochen aufs Handy oder auf den Computer verzichten? 
» Handy.

Projekte lieber remote, beim Kunden, vor Ort oder Hybrid?  
» Remote.

Land oder Stadt?  
» Land.

Warum sind Sie Freelancer geworden? 

Der Wunsch nach Selbstbestimmung und Wachstum sowie mein Wunsch Menschen in Not mit eigenen Mitteln zu helfen, hat mich bisher immer angetrieben. Ich war sonst auch nie sehr obrigkeitsgehörig und arbeite lieber an meinen Träumen als an denen der anderen.

Was sind typische Aufgaben als Freelancer im Bereich Scrum Master als Freelancer? Und was macht Ihnen am meisten Spaß? 

Das Coaching macht am meisten Spaß. Ein Team wachsen und aus sich herauskommen zu sehen, bereitet mir sehr große Freude. Es gibt mir das Gefühl etwas zu bewegen.

Auf welche Tools können Sie in Ihren Projekten als Freelancer nicht verzichten? 

Jira, Miro, Adobe Suite, Figma und Overflow.

Wie halten Sie sich als Freelancer up-to-date? 

Durch regelmäßige Weiterbildung und konstantes Training durch Experten.

Wie schalten Sie am liebsten von Projekten ab? 

Um 18 Uhr ist Feierabend und dann ist Zeit für die Familie. Am Wochenende bin ich gerne in Parks, in der Natur oder irgendwo im Freien. Da ich sehr sozial gepolt bin, organisiere ich auch gerne mal Gruppentreffen und Netzwerkevents.

Mit wem würden Sie für einen Tag Rollen tauschen wollen? 

Mit niemandem! Ich glaube nicht daran, dass es jemand besser oder schlechter hat als ich. Ich mag mein Leben so wie es ist.

Welches ist der wichtigste Trend im Bereich Nachhaltigkeit?  

Unternehmen wollen immer nachhaltiger werden, weil Sie in Deutschland erkannt haben, dass die Menschen gerne auf die Natur achten. Im E-Commerce werden die Preise steigen und die Kaufbereitschaft für faire Produkte mit entsprechenden Preisen wird zunehmen.

Würden Sie sich wieder für das Freelancen entscheiden?

Ja, immer wieder! Egal wie viele Höhen und Tiefen die Selbständigkeit mit sich bringt. Für mich ist die Selbständigkeit ein Weg zu leben und bedeutet voll und ganz selbstverantwortlich zu sein. Das liebe ich daran!

Was ist Ihr Top-Tipp an andere Freelancer, Einsteiger im Freelancing?

Habe stets deine Finanzen im Griff und sorge dafür, dass du deinen Selbstwert kennst! Je mehr du dich selbst respektierst und wertschätzt, desto mehr ziehst du Klienten an, die das widerspiegeln und dich gerne entsprechend bezahlen möchten.

Vielen Dank für Ihr freundliches Interview Herr Pfisterer! Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg bei Ihren Projekten.

Lesen Sie weitere spannende Experten-Interviews »

Sie haben auch Interesse an einem Interview mit uns? Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.