Warum die Englische Sprache für Freelancer wichtig ist

Neben der Tatsache, immer einen guten Auftrag zu finden, kann Englisch ein Schlüssel zu vielen Möglichkeiten sein. Freelancer arbeiten weltweit ohne geografische Grenzen. Sie sind oft Teil internationaler Projektbesetzung. Ihre Kunden sprechen unterschiedliche Sprachen und ihre Kultur kann anders sein.

Um eine erfolgreiche freiberufliche Karriere am globalen Arbeitsplatz zu bilden, ist das Lernen der englischen Sprache heutzutage unerlässlich. In diesem Artikel zeigen wir, wie wichtig es für Freelancer ist, Englisch zu lernen.

Tipp – Fremdsprachen im Freelancer Profil gut darstellen

Englisch sieht gut im Freelancer-Profil aus. Wenn Sie als Content Writer oder Kundenberater mit englischsprachigen oder internationalen Kunden arbeiten, müssen Sie wie die Einheimischen über ein professionelles Kommunikationsniveau verfügen. Texte sollten grammatikalisch korrekt sein. Sie sollten auch genug kreativ sein, um die Texte so zu verfassen, dass sie die Aufmerksamkeit der Leser ziehen. Kundenservice oder ähnliche Jobs erfordern gute Englischkenntnisse.

Was ist mit Tausenden anderer freiberuflicher Jobs, die auf dem Markt verfügbar sind? Erfordern diese Jobs hervorragende Englischkenntnisse? Wenn Sie beispielsweise Grafikdesigner sind, müssen Sie die Anweisungen Ihrer Kunden verstehen.

Wie hilft Englisch bei einer Karriere als Freelancer?

Englisch wurde in den meisten Teilen der Welt zur Weltsprache erklärt. Die gesamte Kommunikation für internationale Organisationen und NRO erfolgt auf Englisch. Freelancer können bei einem internationalen Unternehmen oder einer Organisation arbeiten.

Wenn Sie über ausgezeichnete Englischkenntnisse verfügen, stehen Ihnen viele freiberufliche Jobs zur Verfügung. Die Nachfrage nach Content-Autoren steigt rasant. Ein Texter kann in verschiedenen Bereichen arbeiten. Er oder sie kann Blogs, Artikel, Recherchen und Interviews verfassen. Wenn Sie als Texter arbeiten, können Sie Aufträge zum Schreiben von Verkaufstexten, Infografiken, Texten für Printmedien, Produktbeschreibungen usw. erhalten. Dabei kann es helfen, wenn Sie spezifische Kenntnisse aufweisen, z.B. wie auf Englisch Diagramme und Grafiken zu beschreiben.

Englisch bei Freelancing online

Englisch hat bei Freelancing online mehr Bedeutung. Auf globalen Plattformen, auf denen die Kommunikation in englischer Sprache erfolgt, es sei denn, ein Kunde entscheidet sich für einen muttersprachlichen Freiberufler, was sehr selten vorkommt. Wenn Sie also kein Englisch verstehen, können Sie nicht online arbeiten. Sie werden nicht in der Lage sein, Ihren Kunden Ihre Dienstleistungen, Ihre Erfahrung und Ihr Fachwissen verständlich zu machen. Sie haben bessere Auftragschancen mit verhandlungssicherem Englisch.

Sie haben noch kein Freelancer Profil auf freelance.de?
Jetzt kostenlos registrieren »

Kundenkommunikation

Weltweit gibt es rund 6.500 Sprachen. Englisch ist die meistgesprochene Sprache von allen. Es ist die Amtssprache von rund 50 Ländern der Welt. Mehr als 400 Millionen Menschen sprechen Englisch als Muttersprache. Nicht nur das, ob offiziell anerkannt oder nicht, aufgrund seiner Bedeutung als internationale Sprache lernen weltweit rund 2 Milliarden Menschen Englisch.

Unter Berücksichtigung all der oben genannten Informationen ist es für Freelancer zweifellos wichtig, zumindest rudimentäre Englischkenntnisse zu erlernen. Freiberufler müssen mit internationalen Kunden kommunizieren. Wenn sie die Anweisungen der Kunden nicht verstehen, ist es unmöglich, einen fehlerfreien Service zu erbringen.

Darüber hinaus kann eine Person mit guten Sprach- und Kommunikationsfähigkeiten als freiberuflicher Ghostwriter und Redakteur arbeiten. Sie können Artikel, Websites, Offline-Inhalte, eBooks, Handbücher, Leitfäden und mehr schreiben. Sozialmedien-Texte sind heutzutage sehr beliebt. Eine Person mit guten Kommunikationsfähigkeiten kann als Sozialmedien-Manager von zu Hause arbeiten. Sie kann ansprechende Beiträge erstellen und die Fragen potenzieller Kunden beantworten.

Andere Karrieremöglichkeiten

Eine Person mit guten Englisch- und Kommunikationsfähigkeiten kann eine Karriere auf dem traditionellen Arbeitsmarkt aufbauen. Verschiedene Organisationen und Agenturen benötigen Vollzeitmitarbeiter. Nicht jeder hat die gleichen Vorlieben bei der Berufswahl. Wer ein organisiertes Leben mit festem Einkommen mag, kann klassische Vollzeitjobs mit guten Englischkenntnissen wählen. Einige gängige Berufsbezeichnungen in diesem Bereich sind Content Writer, Ghostwriter, Texter, Korrekturleser, Autor für Zeitungen und Zeitschriften und so weiter.

Wenn Sie im Vertrieb arbeiten wollen und gute Englischkenntnisse beweisen, dann können Sie als freiberuflicher Werbetexter arbeiten. Ein Werbetexter erstellt Werbekopien, Einstiegsseiten, E-Mail-Kopien, ansprechende Produktbeschreibungen und andere verkaufsbezogene Texte. Außerdem können Sie auch als Übersetzer arbeiten, wenn Sie mehrere Sprachen beherrschen. Das Schreiben von Drehbüchern und Romane als Ghostwriter sind auch eine gute Option für Freiberufler, wenn sie kreativ sind.

Ist Englisch jemals unwesentlich?

Nehmen wir an, Sie sind Designer oder Programmierer. Ihre Kreativität hängt nicht wirklich von Ihren Englischkenntnissen ab, oder? Sie können also brillante Künstler sein und kaum Englisch sprechen? Nein. Sie sollten Englisch können, um mit Ihren Kunden zu kommunizieren, ihr Bedarf und Aufgaben zu verstehen, zu arbeiten und Ihre Arbeit fristgemäß zu liefern.

Tipp – wie Sie Englisch im Alltag vertiefen  

Was das angeht, steht die Aussprache ganz oben auf der Liste. Ja, Sie sollten Ihre Aussprache jeden Tag üben. Und es geht nicht darum, Ihren Akzent loszuwerden, sondern es zu schaffen, dass andere Sie beim Sprechen problemlos verstehen können. Sie können fortgeschritten werden und mit erstaunlicher Grammatik und Wortschatz beeindrucken. Dennoch können Sie Kommunikationsschwierigkeiten erfahren, weil Ihr Akzent es für andere ziemlich schwierig macht, Sie zu verstehen. Gute Aussprache wirkt sich natürlich auf eine reibungslose, positive und angenehme Konversation aus.

Aussprache

Und je nachdem, wo Sie Englisch gelernt haben, hat sich Ihr Lehrer möglicherweise nicht auf die Aussprache konzentriert. Vielleicht war das damals keine Priorität. Sehen Sie, wenn Sie Englisch in der Schule gelernt haben, war das Hauptziel Ihres Lehrers wahrscheinlich, dass Sie gute Noten bekommen.

Die Aussprache stand zu dieser Zeit wahrscheinlich nicht im Mittelpunkt, aber in der realen Welt, wenn Sie Englisch verwenden, um mit anderen Menschen zu sprechen, ist Ihre Aussprache unglaublich wichtig. Es lohnt sich, sich aufzunehmen und auf die Aussprache zu achten, sie mit der von Muttersprachlern zu vergleichen und sie beim Sprechen zu imitieren. Tun Sie dies jeden Tag für 30 Minuten und Ihre Aussprache wird sich deutlich verbessern.

Hörverstehen

Sie können einem Podcast oder einem Hörbuch zuhören oder sich einen englischen Film oder ein beliebiges Video auf YouTube ansehen. Lesen Sie ein Buch oder einen Blogbeitrag. Wahrscheinlich möchten Sie diese im Laufe der Zeit vermischen, damit Sie das Interesse nicht verlieren. Ein Podcast am Montag. Lesen Sie am Dienstag ein Buch. Was auch immer Ihnen gefällt.

Auch hier muss dies keine zeitaufwendige Aufgabe sein, aber es lohnt sich, einige Zeit damit zu verbringen, nach der richtigen Art von Inhalten zu suchen. Es müssen Dinge sein, die für Sie interessant sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.