7 Schritte um Ihre Kundenakquise auf Autopilot zu schalten – Schritt 1-3

Wir heißen Gerhard Gieschen herzlich als Gastautor im FREELANCE Blog willkommen. Er wird in den nächsten Wochen sein 7-Schritte-Programm erläutern, mit dem Sie Ihre Kundenakquise auf Autopilot schalten können. Gerhard Gieschen ist seit über 25 Jahren als Gründer und geschäftsführender Gesellschafter im Dienstleistungs- und IT-Bereich tätig und gibt seine Erfahrungen als Betriebsberater, Trainer, Erfolgs-Coach und Buchautor weiter. Er entwickelte das 6-Monats-Programm „Erfolgreich im Geschäft als Freiberufler“, zu dem Martin Pichler, Chefredakteur der Zeitschrift Wirtschaft und Weiterbildung schreibt: „Es ist das erste umfassende Konzept einer Unternehmer-Ausbildung, die über Existenzgründer-Kurse, Tagesseminare zu einzelnen betriebswirtschaftlichen Problemen sowie Einzelcoachings weit hinaus geht.“

Neue Blog-Serie: Auftakt im Newsletter

Lesen Sie die ersten beiden Schritte im brandneuen Freelance.de Newsletter.

Schritt 3: Die richtige Verkaufsverpackung erstellen

Ihre Aufgabe ist es deshalb, eine unsichtbare Leistung in eine sichtbare Ware umzuwandeln. Die Verpackungsindustrie zeigt uns, wie das geht. Schließen Sie die Augen und stellen Sie sich eine Zwieback-Packung vor.

Was sehen Sie vorne auf der Packung? Eine Liste der Rezeptur oder Hinweise auf mehrfach gebackenes Brot? Nein, Sie sehen ein Foto. Und möglicherweise noch nicht einmal mit einem Zwieback, sondern einem lächelnden Kindergesicht. Das ist wahre verkäuferische Leistung: Wir verkaufen keinen Zwieback, sondern machen Kinder glücklich.

Was aber umfasst Ihre Verkaufsverpackung? Alles, was Ihr Kunde von Ihnen sehen, lesen, hören, riechen und fühlen kann. Vom Flyer über die Visitenkarte, von Ihrer Automarke über Ihre Schuhe bis hin zu Ihren Leserbriefen, Ihrem Internetauftritt, Ihrer Ausstrahlung und Ihrer Wortwahl.

Prüfen Sie deshalb nun, wie Ihre persönliche Verkaufsverpackung auf Ihre Zielgruppe wirken wird.

Passen Sie Ihren persönlichen Auftritt an
Schauen Sie mit den Augen Ihres Kunden in den Spiegel. Wofür stehen Ihre Kleidung, Ihre Farben, Ihr Schmuck, Ihr Stil und Ihr Auftreten?

Richten Sie Arbeitsmittel und Arbeitsumfeld auf Ihre Zielgruppe aus
Werfen Sie einen Blick auf Ihre Arbeitsmittel: Was sagen Ihre Aktentasche, Ihr Notebook und Ihre anderen Arbeitsmittel über Sie aus? Passen diese Utensilien zu Ihrer Profession, Ihrer Kompetenz, Ihrer Honorartabelle und Ihrer Qualität?

Visualisieren Sie Ihren Nutzen
Die Firma Brandt stellt auf der Verpackung nicht den Zwieback, sondern das glückliche Kinderlächeln in den Mittelpunkt. Dieses Foto visualisiert jedem binnen Sekunden den Nutzen des Produkts. Streichen Sie die technischen Klagelieder von Ihrer Verkaufsverpackung. Ihr Kunde möchte im ersten Eindruck weder hören, wie kompliziert eine Lösung sein könnte, noch wie lange es dauert oder welche ausgeklügelten Methoden dafür notwendig sind. Zeigen Sie Ihrem Kunden ein Ziel-Foto.

Bieten Sie sofort anwendbaren Nutzen
Wenn Sie Ihren Kunden vorab kostenlos eine Checkliste oder sofort umsetzbare Tipps bieten, erreichen Sie dreierlei: Sie zeigen automatisch Ihre Fachkompetenz, grenzen sich von Ihren Wettbewerbern ab und Sie bieten Ihrem Kunden schon vor dem Beginn der Geschäftsbeziehung einen praktischen Nutzen.

Seien Sie gespannt auf Schritt 4: Das Internet zielgerecht und preiswert nutzen!

 

www.erfolgreich-im-geschaeft.de

Gastautor

Gastautor

Regelmäßig veröffentlichen Gastautoren auf freelance.de Beiträge zu interessanten Themen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.