Kontrolle und Transparenz: freelance.de-Datenschutz

Ende Mai nächsten Jahres tritt die europaweite Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. Das neue Datenschutzrecht ist komplett überholt und bringt einige entscheidende Neuerungen mit sich.

Deswegen nutzen wir von freelance.de die Chance, Unternehmen bei der Einhaltung der Vorgaben zu unterstützen. Gleichzeitig ermöglichen wir allen Freiberuflern volle Transparenz und Kontrolle darüber, welche Unternehmen Ihre Daten zu welchen Zwecken speichern dürfen.

Das neue Datenschutz-Feature

Ausgewählte Unternehmen können Ihren Datenschutzbestimmungen direkt bei freelance.de hinterlegen. Diese werden bei der Bewerbung auf ein zugehöriges Projekt angezeigt und die Freelancer um Zustimmung gebeten.

Einwilligung der Datenschutzbestimmungen bei der Bewerbung

Ihre Vorteile als Freelancer:

  • Sie wissen immer, bei wem Sie sich bewerben
  • Sie wissen jederzeit um den Umgang mit Ihren Profildaten
  • Sie erhalten die Dokumentation Ihrer Zustimmung via E-Mail und
  • können diese jederzeit Ihrem „Datenschutz-Cockpit“ verwalten

 

Datenschutz-Cockpit: freelance.de

Auf Ihr persönliches „Datenschutz-Cockpit“ greifen Sie über die Bewerbungsverwaltung. Diese finden Sie in „Mein Freelance“ unter dem Menüpunkt „Postfach“ > „Bewerbungen“.

Bei offenen Fragen, wenden Sie sich bitte an team@freelance.de und wir helfen Ihnen schnellstmöglich weiter.

Ramin Hayit

Ramin Hayit

Ramin Hayit ist Marketingleiter bei freelance.de

2 Kommentare:

  1. Avatar
    Ein Freelancer

    Das ist nicht korrekt. Die Datenschutzbestimmungen werden erst nach der Zustimmung angezeigt. Ohne blinde Zustimmung ist keine Bewerbung möglich. Ausser mit Bezahl-Optionen… ?

  2. Hallo „Ein Freelancer“,

    vielen Dank für den Kommentar. Die Datenschutzbestimmungen können, sollen und müssen Sie selbstverständlich lesen, bevor Sie Ihre Bewerbung abschicken. Dies geht ganz einfach durch Klick auf den Link neben der Checkbox. Dadurch entsteht exakt der gegenteilige Effekt, nämlich dass Sie sich als BASIC-Mitglied nicht blind bewerben müssen. Außerdem sehen Sie genau, wie der potenzielle Auftraggeber mit Ihren Daten umgeht. Für Sie heißt das unterm Strich, mehr Leistung und Tranzparenz – kostenlos.

    Lieben Gruß
    Ramin Hayit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.