Wissen 2.0: Digitale Möglichkeiten zur individuellen Weiterbildung

Freelancer stehen in ständiger Konkurrenz zu einer Vielzahl anderer Kollegen. Deshalb spielt es eine große Rolle, seinen Wissenstand auf einem aktuellen Stand zu halten. Meist ist zudem zwar viel Expertise auf dem jeweiligen Fachgebiet vorhanden, dafür zeigen sich mitunter Defizite im Betriebswirtschaftlichen Bereich. Auch hier ist es von Vorteil, über die wichtigsten Grundlagen zu verfügen. Die heutige digitale Welt bietet vielfältige Möglichkeiten, sich zeit- und ortsunabhängig Wissen anzueignen und notendige Fertigkeiten zu erweitern.

freelancer-weiterbildung1

Bild: Fotolia, © barameefotolia

Die Welt entwickelt sich heutzutage in rasantem Tempo weiter. Um als Freelancer wettbewerbsfähig zu bleiben ist es wichtig, in seine Aus- und Weiterbildung zu investieren. Die modernen E-Learning Angebote sind gerade für Freiberufler und Selbständige eine gute Option um sich bedarfsgenau neues Wissen anzueignen.

Weiterbildung in der digitalen Welt

Das Internet bietet durch die umfassende Vernetzung innovative Möglichkeiten, von jedem Ort aus an spezifischen Weiterbildungsmaßnahmen teilzunehmen. Wo früher noch zu einem möglicherweise weit entfernten Schulungszentrum gereist werden musste, kann heute bequem vom Homeoffice aus gebüffelt werden.

Zwar ist es auch manchmal interessant, in einer Gruppe mit anderen zu lernen und dabei gegenseitig die persönlichen Erfahrungen auszutauschen. Doch als Freelancer bleibt neben dem Beruf nicht immer die Zeit, sich nochmals an einer Hochschule einzuschreiben. Oftmals genügen auch kürzere und fachlich konzentriertere Angebote, um sich zusätzliches Wissen auf einem ganz bestimmten Gebiet anzueignen. Gerade hier halten die Online-Lernplattformen eine Vielzahl an Kursen oder Seminaren bereit.

Die verschiedenen Formate und Verfahren

Die verschiedenen Techniken und Formen des E-Learning unterscheiden sich in der Technik, dem Umfang oder auch der Art, wie die Lerninhalte aufbereitet sind:

  • Videokonferenz und Teleteaching: Ein Trainer ist live per Videokonferenz erreichbar und referiert über ein bestimmtes Thema oder Lerngebiet. Je nach Teilnehmerzahl ist es möglich auch individuelle Fragen zu stellen.
  • Webinar: Dieses Format kann ein Vortrag, Schulungsvideo oder auch ein multimedial aufbereiteter Web-Inhalt sein, der ebenfalls durch einen Trainer vermittelt wird. Allerdings sind die Angebote meist auch zeitunabhängig abrufbar und dann nicht mehr live. Eine Interaktion mit dem Referenten ist in diesem Fall nicht möglich.
  • Web Based Training: Bei diesem Format sind verschiedene Lerninhalte multimedial aufbereitet. Es wird häufig auch von Unternehmen genutzt, die auf diese Weise Schulungsmaterial zu neuen Entwicklungen zur Verfügung stellen können. Dafür werden unterschiedlichste didaktische Möglichkeiten genutzt. So kann einer großen Zahl an Interessenten auf einfache Weise Informationen zur Weiterbildung vermittelt werden.
  • Lernplattform: Manchmal auch Learning Management System (LMS) genannt, können hier individuell Online-Kurse abgerufen werden. Die Lerninhalte müssen vollständig selbst erarbeitet werden und sind in unterschiedlichen Formen aufbereitet. Oftmals sind Möglichkeiten zur Interaktion vorgesehen, beispielsweise durch Multiple-Choice Übungen.
  • Digitale Lernspiele: Auf spielerische Art ist es mit diesem Format möglich, Lerninhalte in einen Kontext einzubinden. Somit lassen sich Informationen meist sehr praxisorientiert vermitteln. Allerdings ist die Erstellung der Spiele auch sehr zeit- und kostenaufwändig. Dennoch wird diese Form in Zukunft noch eine größere Verbreitung finden.

Das passende Angebot finden

Bei dem riesigen Angebot an unterschiedlichsten Kursen in den verschiedensten Formaten ist es meist nicht

freelancer-weiterbildung2

Bild: Fotolia, © Andrey Popov

leicht, das individuell passendste zu finden. Dennoch soll das Geld für die Weiterbildung gut investiert sein.

Es ist deshalb wichtig, zunächst herauszufinden, welche Defizite bestehen oder in welchem Bereich neue Fertigkeiten erworben werden sollen. Die folgenden Tipps helfen dabei, die richtige Maßnahme auszuwählen:

  • Auf Modularität achten: So lässt sich das Angebot passgenau auswählen.
  • Zertifikate: Sie geben Auskunft über die Qualität
  • Didaktisches Konzept: Je nach Lerntyp sollte das passende Format gewählt werden.

Vorteile und Nachteile der verschiedenen Angebote

Einer der größten Vorteile der E-Learning Angebote ist die Flexibilität. In den meisten Fällen können die Kurse oder Übungseinheiten zeitlich unabhängig und nach dem eigenen Bedarf genutzt werden. So ist es beispielsweise möglich, die ganz normalen Lücken zwischen zwei Projekten, in denen meist etwas mehr Zeit zur Verfügung steht sinnvoll ausgefüllt werden. Es bietet sich etwa an, dann weitere Qualifikationen zu erwerben, die für die Akquise neuer Aufträge vorausgesetzt werden.

Je nachdem, welche Form des E-Learnings zum Einsatz kommt, bieten sich verschiedene Vor- aber auch Nachteile:

  • Eigenes Lerntempo: Viele Inhalte sind so aufbereitet, dass sie selbst erarbeitet werden können. Je nach individuellen Vorkenntnissen können einzelne Themenbereiche oder Bausteine dann schneller oder langsamer durchgegangen werden. Oftmals lässt sich auch die Reihenfolge selbst bestimmen und einzelne Einheiten können beliebig wiederholt werden.
  • Lernen im vertrauten Umfeld: Einigen fällt es leichter, in einer vertrauten Umgebung und in Ruhe zu arbeiten. Beispielsweise kann das neue Wissen dann direkt mit der eigenen Software oder den gewohnten Geräten ausprobiert werden.
  • Individuelle Bausteine: Bei den meisten Anbietern ist es möglich, Kursmodule oder Seminarbausteine sehr flexibel passend zu den persönlichen Bedürfnissen auszuwählen und zusammenzustellen. So können passgenau und mit minimalem finanziellen Aufwand die entsprechenden Kompetenzen erworben werden.
  • Preis: Die E-Learning Angebote erreichen über das Internet eine enorme Reichweite. Dadurch können die Kurse oder Lernvideos meist für den Einzelnen zu einem günstigen Preis angeboten werden. Präsenzunterricht, bei dem auch die technische Ausrüstung gestellt wird, ist in der Regel weitaus kostenintensiver. Welche Kosten individuell zusammenkommen hängt dabei von verschiedenen Kriterien ab.
  • Innovative Konzepte: Im Gegensatz zum klassischen Frontalunterricht kann beim E-Learning
    freelancer weiterbildung

    Bild: Fotolia, © anyaberkut

    aus einer Fülle multimedialer Möglichkeiten geschöpft werden. Auch ohne Erklärungen eines Trainers können Lerninhalte so anschaulich und abwechslungsreich aufbereitet werden. Zudem sind unterschiedliche Methoden zur Interaktion gegeben.

Einigen kommt es zugute, dass gleichzeitig verschiedene Aufnahmekanäle durch Text-, Video- oder Audioinhalte angesprochen werden.

  • Interaktion mit Anderen: Einigen fehlt bei den E-Learning Angeboten die Möglichkeit, mit dem Trainer oder auch anderen Kursteilnehmern zu interagieren. Oftmals bietet sich durch den dezentralen Unterricht oder eine große Zahl an Teilnehmern nicht ausreichend Gelegenheit, auf individuelle Rückfragen einzugehen. Auch ein Wissens- oder Erfahrungstausch untereinander findet dann nicht statt.
  • Umgang mit der Technik: Vor allem zu Beginn müssen sich manche erst an das Lernen mit den digitalen Möglichkeiten gewöhnen. Übertragungsschwierigkeiten können zu Problemen führen und die Effizienz der Maßnahme entscheidend beeinträchtigen.
  • Disziplin notwendig: Vor allem bei Angeboten, bei denen die Inhalte selbst erarbeitet werden, ist ein hohes Maß an Selbstdisziplin und Motivationsfähigkeit nötig. Oftmals muss dabei zudem ein gewisser Teil der Freizeit geopfert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.