Experteninterview mit Lisa Ramuschkat: Content Creation und das Freelancer-“Dasein”

Lisa Ramuschkat ist bereits seit zwei Saisons Host und Content Creator beim FC Bayern Basketball. Die Arbeit hierbei ist sehr vielseitig, denn es wird Content der verschiedensten Arten kreiert, wie sie uns erzählt. Von Interviewformaten und dem Sideline-Reporting bis hin zu Social Media und Instagram-Lives ist alles dabei. Und genau diese große Streuung mitzunehmen bereitet Frau Ramuschkat besonders viel spaß im Alltag als Content Creator.

Eine schnelle Warm-Up-Runde, Frau Ramuschkat:

Zwei Wochen aufs Handy oder auf Schokolade verzichten?
» Ganz fies, weil ich ein absoluter Schoko-Junkie bin, aber das Handy ist schon wichtiger.

Einen Monat in einem U-Boot oder in einer Raumstation verbringen?
» Raumstation! Ich freu mich auf die Aussicht : )

Dresscode: Business oder Casual?
» Ich mag beides gerne. Der Mix macht mir Spaß!!

(Eis)hockey oder Basketball?
» Basketball. Ganz klar!

Projekte lieber remote, beim Kunden, vor Ort oder Hybrid?
» Immer vor Ort. Für mich macht der Job vor allem den echten Kontakt mit Gesprächspartnern, Teams etc. aus. Zu Hause ist auch mal cool, aber live gewinnt immer.

Projekte nähe Wohnort oder möglichst weit weg?
» Kommt drauf an. Je weiter weg, desto zehrender natürlich. Aber grundsätzlich ist weiter weg meistens auch aufregender, lehrreicher und deshalb meine Wahl.

Warum sind Sie Freelancer geworden?

Der Zeitpunkt war der richtige. Viele operative Erfahrungen als Mitarbeiter und Ich bin Freelancer geworden, weil ich gemerkt habe, dass ich die Abwechslung brauche, die die Zusammenarbeit mit vielen verschiedenen Arbeitgebern mit sich bringt. Jedes Projekt ist anders, jeder arbeitet anders und jeder hat andere Erwartungen. Ganz spannend, aufregend und wie gesagt: da lernt man am meisten.

Auf welche Tools können Sie in Ihren Projekten als Freelancer nicht verzichten?

Definitiv Social Media – und das ist Fluch und Segen zugleich. Einerseits ist man IMMER up-to-date, andererseits verschwimmen so auch die Grenzen zwischen Arbeit und Ausgleich. Trotzdem: nirgendwo kann ich besser netzwerken, als auf Instagram oder LinkedIn und das ist eine Key-Ability für jeden Freelancer.

Mit wem würden Sie für einen Tag Rollen tauschen wollen?

Ich finde Susie Wolff total inspirierend (obwohl sie KEINE Freelancerin in dem Sinne ist; ). Eine ganz interessante Business-Power-Frau mit Entrepreneur-Mindset, von der ich mir viel abgucken kann – als CEO eines Formel E Rennstalls und zweifacher Mutter.

Vielen Dank für Ihr freundliches Interview Frau Ramuschkat. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg bei Ihren Projekten.

Lesen Sie weitere spannende Experten-Interviews »

Sie haben auch Interesse an einem Interview mit uns? Kontaktieren Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.