Suchmaschinenoptimierung (SEO): Chance für Freelancer?

Als Freelancer tätig zu sein, ist für viele Menschen das ideale Arbeitsmodell. Sich Projekte selbst aussuchen und Arbeitszeiten selbst einteilen zu können, gilt als komfortabel und schenkt Freiheit. Dabei gibt es auch im SEO-Bereich viele Chancen und Möglichkeiten für Freelancer. Hier jedoch entscheidet die persönliche Erfahrung über Wohl und Wehe des Karriereweges. Ob Texter oder Berater: Eine gute Positionierung in den Suchmaschinen bei entsprechenden Suchergebnissen ist das A und O. Dieser Faktor kommt noch zu den organisatorischen und fachlichen Aufgaben eines Freelancers hinzu. Andererseits ist SEO ein weiteres Arbeitsfeld, in dem Freelancer sehr gefragt sind. Welche Möglichkeiten Sie dabei haben:

Tätigkeitsfeld Text: Suchmaschinen lieben Content

SEO fuer freelancer

SEO-Texter sind vor allem dann gefragt, wenn sie sich mit neuen Strategien auskennen.

Für Unternehmen ist es entscheidend, in Suchmaschinen möglichst weit vorne vertreten zu sein. Der durchschnittliche Internetnutzer beschränkt sich zumeist lediglich auf die ersten beiden Seiten. Wer hier weiter nach hinten rutscht, muss mit entsprechend geringen Seitenbesuchen und folglich auch weniger Interessenten und Neukunden rechnen. An diesem Punkt kommen SEO-Texter ins Spiel.

Suchmaschinen wie Google nämlich schätzen Webseiten, die nicht nur technisch einwandfrei gestaltet sind, sondern auch qualitativ hochwertigen Content bieten. Zeiten, in denen das Einbinden von Keywords alleine ausreichte, um sein Ranking zu verbessern, sind lange vorbei. Aus diesem Grund suchen Unternehmen und auch Agenturen immer wieder nach Textern, die sich auf die Erstellung guter Artikel und Texte verstehen. Schon die Struktur eines solchen Textes entscheidet darüber, ob Google eine Seite als relevant bewertet.

Das wiederum bedeutet, dass sich Texter nicht nur mit dem Schreiben auskennen müssen, sondern auch mit den zusätzlichen Details, die wichtig für Suchmaschinen sind. Keywords rücken hier seit geraumer Zeit immer wieder in den Hintergrund, bleiben aber dennoch Bestandteil. Ein Stichwort, das auch Freelance-Textern häufiger begegnet, ist WDF*IDF. Hier nutzt der Texter viele verschiedene Wörter und Wort-Kombinationen und lässt diese in seine Arbeit einfließen. Die Keyworddichte entscheidet dann nicht darüber, wie relevant der Text für Suchmaschinen ist, sondern vielmehr das Zusammenspiel unterschiedlichster Stichworte.

Wer als Freelance Texter im SEO-Bereich tätig sein möchte, genießt einen besonderen Vorteil: So sind die Investitionen vor dem Start in die Selbständigkeit angenehm gering, denn es braucht nicht viel mehr als einen Computer mit Internetzugang und ein gutes Textverarbeitungsprogramm. Auch in Sachen Sozialversicherung werden viele Texter dank der Künstlersozialkasse (KSK) entlastet. Welche Voraussetzungen es für die Aufnahme gibt, zeigt die KSK auf ihrer Webseite.

SEO-Beratung: Experten sind gefragt

Suchmaschinenoptimierung, das wissen erfahrene Freelancer, ist ein extrem wandelbares Feld. Regelmäßige Neuerungen der Suchmaschinen-Algorithmen lassen es nicht zu, eine einmal ausgewählte Strategie über Jahre hinweg erfolgreich zu halten. Wer als Freelancer im Bereich der SEO-Beratung arbeiten will, muss daher flexibel sein und sich konsequent weiterbilden und informieren. Sonst läuft der Freelancer Gefahr, früher oder später den Anschluss zu verlieren und den Kunden keine effektiven Optionen anbieten zu können. Das schadet der Reputation und wird angesichts des stark umkämpften Marktsegments schnell zu wirtschaftlichen Schwierigkeiten führen.

Agenturerfahrung kann SEO-Beratern den Weg in das Freelancer-Leben erleichtern. Auch die Basis muss SEO als wichtiges mittel fuer freelancerstimmen, wenn der Beruf des SEO-Beraters angestrebt wird. Technisches Know-how, Kenntnisse rund um Suchmaschinen-Algorithmen und ein solides Verständnis hinsichtlich der Aspekte, die bei SEO zusammenfließen, bilden das Fundament. Ein SEO-Berater arbeitet daher in vielen Fällen nicht von Beginn an alleine, sondern startet im Rahmen eines Angestelltenverhältnisses.

Das hat den Vorteil, dass sich der Angestellte im Kreise erfahrener Kollegen mit dem Tätigkeitsfeld beschäftigen kann. Hier profitiert er von der Expertise einer gewachsenen Agentur und kann sich bestmöglich auf den Schritt in die Selbständigkeit vorbereiten. Welche Aufgaben ein SEO-Manager beispielsweise erledigen muss, erfahren Interessierte in den Jobprofilen bei der SEO Hamburg Agentur Second Elements. Und wer einige Zeit Agenturerfahrung sammeln konnte, optimiert auch die eigene Außenwirkung. Das spielt bei der Akquise von Kunden eine bedeutende Rolle, denn vor allem erfahrene Berater werden gesucht. So sollte die Entscheidung für ein Angestelltenverhältnis nicht als Umweg erachtet werden, sondern vielmehr als Karriere-Multiplikator, der sich später auszahlen wird.

Für Erfolg braucht es Erfahrung und ein Netzwerk

Ganz gleich ob SEO Berater oder SEO Texter: Freelancer mögen zwar auf eigenen Beinen stehen, sind aber dennoch auf ihr Umfeld angewiesen. Wer sich alleine durchschlagen will und Kontakte zu anderen Freelancern oder Unternehmen vernachlässigt, verringert seine Sichtbarkeit. Somit ist es auch für SEO Freelancer entscheidend, ein solides Netzwerk aufzubauen und konsequent an dessen Pflege zu arbeiten. Ein gutes Beispiel für Netzwerken im realen Leben ist die Plattform meetup.de.

SEO weg zum erfolg

Der Weg zum Erfolg verläuft auch bei Freelancern selten geradlinig.

Hier finden Freelancer Gruppen zum Austausch mit Gleichgesinnten und können sich gegenseitig mit ihrem Know-how unterstützen. Auch die Spezialisierung auf ein bestimmtes Feld ist dann leichter möglich. So wird weder ein SEO-Berater noch ein SEO-Texter dazu in der Lage sein, das gesamte Spektrum seiner Branche professionell abzudecken. Wer andere Freelancer kennt und über deren spezielle Expertise Bescheid weiß, kann sich zu Kompetenz-Teams zusammenschließen und wird seine Chancen, den Zuschlag für Projekte zu bekommen, erfolgreicher sein.

Was Erfahrung im Freelance Bereich betrifft, sind Selbständige darauf angewiesen, nicht auf der Stelle zu treten. Die EU-DSGVO, Suchmaschinen-Algorithmen, technische Neuerungen und auch Veränderungen der Kundenwünsche bestimmen darüber, auf welche Weise ein Freelancer tätig wird und was er dabei beachten muss. Daher ist es nur empfehlenswert, in Weiterbildung zu investieren, Netzwerktreffen zu besuchen und im Rahmen verschiedener Projekte Lernmotivation zu beweisen. Im SEO-Bereich als Freelancer tätig zu sein, bedeutet folglich – wie in den meisten anderen Branchen auch – lebenslanges Lernen.

Alina Bergmann

Alina Bergmann

Alina ist Marketing Manager bei freelance.de - als Tochter von zwei Freelancern und mit einem Bachelor in Kommunikationsmanagement widmet sie sich den Themen der Selbstständigen in Blog Posts, Tweets und auf der Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.