Persönliche Ziele: Von der Social Media Managerin zur Autorin und von der Selbständigen zur Arbeitgeberin

Viele beginnen ihre Selbständigkeit nicht nur mit einem Traum, sondern mit klaren Zielen im Kopf. Nach unzähligen Coaching‐Sitzungen oder Vorbereitungsseminaren ist klar, was man kann und wohin man will. Doch schon die ersten Monate zeigen oft, dass die Kunden oder der Markt etwas ganz anderes mit einem Selbständigen vorhaben. Und so ändern sich die Ziele. Wer flexibel und offen bleibt, kann schnell auf Anfragen und neue Möglichkeiten reagieren und Konzepte abändern. Im letzten Teil unserer Freelance.de‐Themenwoche haben wir sechs Selbständige zu ihren persönlichen Zielen befragt: Wie haben die sich im Laufe der Selbständigkeit entwickelt? Wo stehen sie heute? Und was haben sie sich noch vorgenommen?

Dranbleiben – und mitwachsen

Hagen KohnHagen Kohn, der sich erst kürzlich als Social Media Manager und Content Manager selbständig gemacht hat, möchte sich die nächsten Monate auf laufende Projekte konzentrieren. Er begründet diese Zielsetzung so: „Das sind Referenzen, die bei der weiteren Akquise sicherlich hilfreich sein werden.“Sandra Kathe, seit einem Jahr selbständig aus Autorin und Übersetzerin, möchte ebenfalls zunächst an ihren anfangs gesetzten Zielen dranbleiben: „Ich möchte weiter dem Luxus nachgehen, das zu tun was ich liebe, spannende Geschichten zu erzählen.“ Dabei möchte sie ihre Tätigkeit als Übersetzerin ausbauen und erhofft sich gleichzeitig, ortsunabhängiger arbeiten zu können. „Meine Ziele sind konstant Nathalie Helen Constandamitgewachsen. Ich möchte keine zufriedenen Kunden mehr, ich möchte begeisterte Kunden. Das Publikum darf immer größer werden, denn ich weiß nun, dass meine Botschaft vielen Menschen hilft“, meint Nathalie Helen Constanda auf die Frage nach ihren Zielen. Sie ist seit einem Jahr selbständig als Coachin und hat ihren Terminkalender für 2015 schon gut gefüllt.

Spezialisierung und Erweiterung

Immer wieder sehen sich Selbständige vor der Entscheidung, Ilona Reiersich in bestimmten Feldern zu spezialisieren oder ihr Angebot thematisch zu erweitern. Hier spielen sowohl kurzfristige Anfragen als auch langfristige Planungen und ein gewisses Gespür für den Markt eine wichtige Rolle. Ilona Reier, die einen Sekretariatsservice betreibt, hatte sich am Anfang ihrer Selbständigkeit auf Anwälte spezialisiert. Als sie merkte, dass immer mehr Kunden nach einem Schreibservice fragten, will sie jetzt ihr Angebot erweitern. „Zeitlich lässt sich das aber nicht immer mit meinen externen Aufträgen vereinbaren. Deswegen arbeite ich derzeit mit anderen Schreibbüros zusammen. Langfristig würde sich jedoch die Einstellung von zwei Teilzeitkräften lohnen. Daran arbeite ich.“

Von der Beraterin zur Autorin

In einem sich schnell entwickelnden Geschäftsfeld wie Social Media gilt es, sich selbst auch beständig weiterzuentwickeln. Sandra Staub begann als Sandra StaubSocial Media Redakteurin und merkte immer mehr Nachfrage nach Seminaren, woraufhin sie sich darauf spezialisierte. Als sie wiederum merkte, dass Kunden immer weniger Zeit für Seminare aufbringen konnten, schrieb sie ihren Ratgeber „Facebook für Frauen“. Dieser Kurswechsel war mühsam, hat sich für sie aber gelohnt: „Ich möchte gerne weiter Bücher schreiben. Mal raus aus der Ratgeberecke und einen Abstecher in die Belletristik machen, habe ich mir fest vorgenommen. Dafür brauche ich Zeit. Zeit, in der ich nicht arbeiten muss. Präsenzseminare für Anfänger sind heute die Ausnahme und mittlerweile Strategiemeetings und Redaktionsplansitzungen gewichen.“

Worauf es ankommt

Wichtig zu wissen für Selbständige ist, dass sich Ziele immer ändern. Worin sie bestehen und was Erfolg ausmacht, bestimmen sie selbst. Daher sollte man sich immer wieder über seine Prioritäten klarwerden – eine Priorität kann auch darin bestehen, mehr Zeit mit den Kindern verbringen zu können oder endlich eine Weiterbildung zu absolvieren. Selbstgesteckte, realistische, aber ambitionierte Ziele geben den Kurs für das nächste Jahr vor. Planen Sie Meilensteine ein, an denen Sie immer wieder reflektieren, wo Sie gerade stehen und wo Sie noch hinmöchten. Ihre persönlichen Ziele sind die Grundlage Ihres Handelns und damit die Basis dafür, dass sich Ihr persönlicher Traum von der Selbständigkeit Schritt für Schritt realisieren lässt.

Woran merken Sie, dass ein Kurswechsel ansteht? Mit welcher Methode ändern Sie Ihre Ziele? Diskutieren Sie mit uns!

 

Alina Bergmann

Alina Bergmann

Alina ist Marketing Manager bei freelance.de - als Tochter von zwei Freelancern und mit einem Bachelor in Kommunikationsmanagement widmet sie sich den Themen der Selbstständigen in Blog Posts, Tweets und auf der Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.