Was sind SMART Ziele?

Abkürzung steht für: spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch, terminiert

Bei SMART-Zielen handelt es sich um eine Methode zur Formulierung messbarer und realistischer Ziele. Die Festlegung messbarer Ziele führt in der Regel zu besseren Plänen und erleichtert die anschließende Bewertung der Umsetzung.

Die Buchstaben SMART bilden eine Eselsbrücke für die wichtigsten Kriterien der Zielsetzung oder Planung:

• spezifisch (specific, significant, simple)
   Wurde das Ziel klar definiert? (was, warum, wann, wer, wo und wie?)

 

• messbar (measurable, meaningful)

   Ist die Erreichung des Ziels messbar? (wie viel, wie kann das bestimmt werden?)

 

• attraktiv (accepted, agreed, actionable)

  Ist das Ziel relevant und wird es von den Beteiligten akzeptiert?

 

• realistisch (realistic, reasonable, relevant)

  Das Ziel muss herausfordernd, aber erreichbar sein. Wie kann das Ziel erreicht werden?

 

• terminiert (time-bound, time framed, time-based)

  Welche Frist muss für das Ziel eingehalten werden? Welche Planung gehört dazu?

Ein Plan, wo die SMART-Formel unerlässlich ist, stellt beispielsweise der Businessplan dar.

Open source

Der Begriff Open Source ist vor allem für seine Open-Source-Software bekannt. Im Falle von Open Source liegt das Management und die Entwicklung eines Produkts nicht in den Händen eines Unternehmens, sondern in den Händen einer Gemeinschaft, die aus unabhängigen Entwicklern besteht.

weiterlesen

CMO

CMO ist die Abkürzung für den Beruf des Chief Marketing Officer. Der CMO ist Teil des Managements und Hauptverantwortlicher für den Bereich Marketing. Darüber hinaus ist er häufig Teil des Vorstandes oder der Geschäftsführung eines Betriebs. In der Regel übernimmt der CMO Aufgaben in den Bereichen Kommunikation von Produkten / Preisen und Distribution.

weiterlesen

Zielgruppe

Bei einer Zielgruppe handelt es sich um eine definierte Personengruppe oder Institution, an die ein Produkt, eine Dienstleistung, eine Kampagne oder eine Organisation gerichtet ist. Innerhalb eines Marktes können Zielgruppen dadurch unterschieden werden, dass die Mitglieder der Gruppe bestimmte Merkmale teilen. Zielgruppen können beispielsweise Jugendliche, Hochschulabsolventen, Hausfrauen, Arbeitssuchende oder Early Adopters sein.

weiterlesen

Workflow

Ein Workflow ist ein vordefiniertes und wiederholbares Arbeitsmuster innerhalb eines Unternehmens. Ein Worklow beschreibt eine Arbeitsweise, bei der die Mitarbeiter die notwendigen Aktionen in einer festen Reihenfolge durchführen. Auf diese Weise können Menschen, Ressourcen und Zeit effektiv genutzt werden.

weiterlesen

API

Eine API (vollständig: Application Programming Interface) ist die Grundlage, auf der Computerprogramme miteinander kommunizieren. Wenn ein Computerprogramm eine Eingabe und eine Reihe von Befehlen anbietet, kann andere Software diese nutzen, um Informationen und Anweisungen mit diesem Programm auszutauschen.

weiterlesen

Aspect ratio

Das Seitenverhältnis ist das Verhältnis zwischen der Höhe und der Breite eines Bildes, einer Illustration oder eines Monitors. Das Seitenverhältnis wird in der Regel durch eine vereinfachte Angabe von der Breite und der Höhe angegeben (z.B: 4:3 oder 16:9). In diesen Fällen wird die breite zuerst genannt. Ab und zu wird das Seitenverhältnis in einer Zahl ausgedrückt. Hierbei wird die Breite durch die Höhe dividiert.

weiterlesen