Was macht ein Vergabemanager?

Ein Vergabemanager identifiziert und überwacht Vergabeverfahren von öffentlichen und privaten Einrichtungen oder Unternehmen. Bei der Vergabe von Geldern ist der Vergabemanager an der Planung, Analyse und Prüfung der Abläufe beteiligt. Im Grunde ist der Vergabemanager dazu da, dass Vergabevorgänge erfolgreich durchgeführt werden. Wir erklären ihnen, welche Ausbildung man braucht, welche Aufgaben auf einen Vergabemanager zukommen und welche Gehaltsvorstellungen wirklich realistisch sind.

Was sind die Aufgaben eines Vergabemanagers?

 

Vergabemanager sind für einen problemlosen Ablauf von Vergabeverfahren im Finanzbereich  verantwortlich. Dementsprechend sind die Aufgaben sehr genau gefasst. Dazu gehören die Identifizierung und Analyse von nationalen und internationalen Vergabeverfahren. Bei der Projektvorbereitung werden Sie zur Beratung herangezogen. Anschliessend sind Sie für die Überwachung und Überprüfung der Vergabe verantwortlich. Darüber hinaus sollten Sie in der Lage sein, Vergabeprozesse zu optimieren. Sie müssen herausfinden, welche finanziellen Unterstützungen ihr Auftraggeber in Deutschland oder weltweit bekommen kann. Oft müssen Sie auch in der Lage sein bestimmte Situationen zu schaffen, um für gewisse Geldmittel in Frage zu kommen. Als Vergabemanager können Sie entweder für ein Unternehmen arbeiten, dass Geldmittel vergibt oder ein Unternehmen beraten, das Geldmittel beantragen will. Bei letzterem können Sie auf jeden Fall davon ausgehen, dass Sie ein höheres Gehalt oder Beratungshonorar bekommen werden.

 

In diesen Branchen findet man als Vergabemanager einen Arbeitsplatz

Der Manager wird vor allem im Finanzbereich gesucht. Was auch wenig überrascht, denn dort beschäftigt man sich mit dem Thema Vergabeverfahren am meisten. Ein Beispiel in dieser Branche ist die KFW-Bank, die sich sehr stark mit Vergaben von Geldern beschäftigt. Vor allem Kredite an Studenten spielen bei der KFW-Bank eine große Rolle. Als Vergabemanager überwachen Sie die Vergabevorgänge. Darüber hinaus sind aber auch staatliche Träger und international expandierende Unternehmen an der Expertise von Vergabemanagern interessiert. Auch in der Baubranche sind Sie von sehr wichtiger Bedeutung. Denn Sie loten die Möglichkeiten der Förderung für die Unternehmen aus.

 

Ausbildung zum Vergabemanager

Es gibt aktuell keinen einheitlichen und offiziell anerkannten Ausbildungsweg zum Vergabemanager. Als Grundlage für eine Bewerbung wird jedoch ein abgeschlossener Hochschulabschluss vorausgesetzt. Vor allem Studiengänge im Bereich Recht, Wirtschaft, Ingenieurwesen und der Verwaltung sind von Arbeitgebern in Deutschland gern gesehen. Relevante Berufserfahrung hilft in diesem Bereich dabei, um die Konkurrenz auszustechen. Besonders gut kann man punkten, wenn man sich mit Vergabeverfahren in Entwicklungsländern auskennt. Wenn man also eine weltweite Expertise vorlegen kann. Hier sind dann auch Fremdsprachenkenntnisse unumgänglich, um die nötigen Informationen zu erhalten. Neben den fachlichen Kenntnissen müssen Sie aber auch in der Lage sein Lösungen zu finden. Sie müssen daher flexibel und problemorientiert arbeiten können.

 

Das Gehalt eines Vergabemanagers

Das Gehalt eines Vergabemanager hängt sehr stark von der Qualifikation ab. Als Einstiegsgehalt können Sie aber mit jährlich durchschnittlich 46.300 Euro rechnen. Das Durchschnittsgehalt für Vergabemanager liegt in Deutschland bei 53.500 Euro im Jahr. Mit der richtigen Qualifikation und einem großen Arbeitgeber können Sie als Vergabemanager ein Spitzengehalt von 64.600 Euro im Jahr erwarten.

 

Wie viel verdient man als Vergabemanager?

Einstiegsgehalt46.300€
Durchschnittsgehalt53.500€
Spitzengehalt64.600€

Freelancer

Ich akquiriere Projekte.
Registrieren als Freelancer

Personaldienstleister

Ich vermittle Freelancer.

Registrieren als Personalvermittler

Endkunden

Ich setze Freelancer ein.

Registrieren als Endkunde