Die besten Tipps für einen produktiven Morgen – Freelancetweets 024

In der Reihe Freelancetweets kommentieren wir grandiose, aberwitzige, aber auch ganz nüchterne Tweets über das Leben als Freiberufler. Heute sprechen wir über:

Der Wecker klingelt, man liegt im Bett, schlaftrunken. Die Sonne scheint schon durch die Jalousien, doch es fühlt sich eher an wie 4 Uhr als wie 8 Uhr morgens. Wer zu Hause arbeiten darf, der hat manchmal das Gefühl, als sei es egal, ob man an diesem Morgen aufsteht oder nicht.

Aber bis 12 Uhr liegen zu bleiben, das ist keine Option. Mails wollen beantwortet und Projekte weitergeführt werden. Und wie schafft man das? Wie motiviert man sich, morgens aufzustehen und produktiv zu werden, wenn man sich auch in Jogginghose ins Bett kuscheln könnte?

Kaffee & Kuchen für gute Stimmung

Bestechung mit Kuchen für morgendliche Motivation

Ines Maria Eckermann motivieren Kuchen und ein halber Liter Kaffee. Damit fährt man den Laptop auch schon vor 10 Uhr mit Freuden hoch. Und mit dem Koffein, der wie Brause durch die Adern fließt und den Geist belebt, kann man motiviert in die Tasten hauen.

Nicht für alle ist Kuchen am Morgen das Mittel zur frühen Produktivität. Anstrengend ist es schließlich auch, wenn man den ganzen Tag zuvor produktiv ist, jedoch bis in die tiefe Nacht hinein noch recherchiert. So fällt das morgendliche Aufstehen noch schwerer. Vor allem ohne Kollegen oder einen Chef, der einen bei der Arbeit im Office kontrollieren würde. Und gerade als Freelancer geht es darum, den Tag gut zu planen. Um diszipliniert zu arbeiten, sollte man folglich früh aufstehen.

Der Weg zum frühen Aufstehen

Wir haben mal einige Wege für einen produktiven Morgen recherchiert (aber nicht spät abends im Bett):

Wie für alles gibt es auch für dieses Problem einige Apps: Der „Wecker für leichtes Aufstehen“ weckt mit Meditation und der „Sleep Cycle Wecker“ misst die REM und Tiefschlafphase und weckt einen in einem Zeitraum von 30 Minuten, in dem man besonders leicht schläft. Damit man direkt aus dem Bett und an die Arbeit springen kann.

Man kann sich auch auf die altbewährten Methoden für Morgenmuffel verlassen: Den Wecker an das andere Ende des Raums legen und voll aufdrehen. Für den Extra Wachschub den Wecker unter einen Lichtschalter legen und das Licht direkt anschalten.

Die besten Tipps für einen erholsamen Schlaf

Für die disziplinierten Selbstständigen hilft das kleine Einmaleins des Ausschlafens: Am Abend vorher eine To-Do Liste schreiben und priorisieren, Stunden vorher einteilen und dann mit einem klaren Plan im Kopf aufwachen. Am besten schläft man acht Stunden und startet mit einer leicht zu erledigenden Aufgabe. Auch früh genug ins Bett zu gehen sollte Teil des Plans sein. Wenn man im Bett liegt und nicht einschlafen kann, helfen:

  • Am Tag Sport machen und sich richtig auspowern
  • Eine Stunde vor Bettzeit keine digitalen Geräte mehr benutzen
  • Zimmer komplett abdunkeln, auch die LEDs von Monitoren etc. ausschalten
  • Störgeräusche mit Ohrstöpsel ausblenden
  • Traumreise oder Meditation anhören
  • Immer zur gleichen Zeit aufstehen, auch am Wochenende

Und wenn das geklappt hat, kann man sich am nächsten Morgen direkt mit Kuchen und Kaffee belohnen! Oder Leckereien als Motivation benutzen, damit man überhaupt aus dem Bett kommt. Wir wünschen Ihnen einen produktiven Start in den Tag, damit das nächste Projekt erfolgreich fertig wird.

Alina Bergmann

Alina Bergmann

Alina ist seit 2019 Online Marketing Managerin bei freelance.de - als Tochter von zwei Freelancern und mit einem Bachelor in Kommunikationsmanagement widmet sie sich den Themen der Selbstständigen in Blog Posts, Tweets und auf der Website.

Ein Kommentar:

  1. Avatar
    Benjamin Nolte

    Ich denke ebenfalls dass eine große Herausforderung ist, wenn man vom Angestellten zum Freiberufler geht um den Tag produotiv zu meistern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.