Was ist Umweltmanagement?

Beim Umweltmanagement geht es vor allem darum Naturkreisläufe zu erforschen, die vom Menschen sehr stark beeinflusst werden. Welche Folgen ergeben sich aus diesem Einfluss für die Natur? Als Umweltwissenschaftler sind Sie also zum Beispiel für den Schutz von Gewässern, Landschaften und Pflanzenarten zuständig. Sie arbeiten an Lösungen von Problemen, die die Natur hat. Welche weitere Aufgaben kommen dabei auf Sie zu? Wo finden Sie einen Job und wieviel verdient man in dieser Branche eigentlich? Diese und alle weiteren Fragen zum Berufsbild  Umweltmanagement beantworten wir im Folgenden.

der alltag im Umweltmanagement

Ihre Aufgaben im Umweltmanagement?

Berufe im Bereich Umweltmanagement können vielfältige Aufgaben mit sich bringen. Die meisten haben aber gemeinsam, dass man viel Zeit außerhalb des Büros verbringt. Dies bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass man in der Natur unterwegs ist. Oft besichtig man zum Beispiel Industriegelände oder Entsorgungsanlagen. Sie führen Messungen durch, die später im Labor ausgewertet werden. Ihre Ergebnisse haben einen Einfluss auf Verkehrs- und Infrastruktur-Planungen. Auch das Erstelen von Gutachten und die Erteilung von Genehmigungen liegt eventuell in ihrer Hand. Umweltmanager/innen müssen mit Kommunen, Städten, Unternehmen und Organisationen kommunizieren. Sei es um bestimmte Genehmigungen zu bekommen oder um Projekte zum Umweltschutz durchzuboxen

In welchen Branchen findet man mit Umweltmanagement einen Arbeitsplatz?

Umweltmanager finden ihre Arbeitsplätze vor allem in der Forschung, Verwaltung, Politik und in Organisationen, die sich mit dem Thema Umwelt auseinandersetzen. Zu den Industriebereichen, in denen man als Umweltmanager fündig wird, gehören zum Beispiel die Wasserwirtschaft, Abwasserentsorgung, Naturschutzorganisationen und Architekturbüros. Die Baubranche ist dabei ein Bereich, der von vielen Im Bereich Umweltmanagement übersehen wird. Dabei sind vor allem in diesem Industriezweig Umweltfragen oft von sehr hoher Wichtigkeit.

Die Umweltmanagement Ausbildung

Man kann Umweltmanagement als anerkanntes Studienfach in einer Vielzahl deutscher Universitätsstädte finden. Alternativ kann man auch Geografie oder Agrarwissenschaften studieren und einen Schwerpunkt auf Umweltwissenschaften setzen. Diese Angebote kann man sowohl an Universitäten, als auch an Fachhochschulen deutschlandweit wahrnehmen. Mit einer solchen Ausbildung ist man perfekt auf die Arbeit im Umweltmanagement vorbereitet. Zumindest was die Theorie angeht. Denn als Umweltmanager muss man neben dem fachlichen Wissen auch besondere Interessen und Soft Skills mitbringen. Wer im Bereich Umweltmanagement arbeiten will, der sollte ein Interesse an Umweltthemen mit sich bringen. Auch Kenntnisse der Chemie, Geografie und Biologie sind durchaus von Vorteil. Auch die Fähigkeit wissenschaftlich zu arbeiten, wird sich immer wieder auszahlen. Darüber hinaus sollten Sie aber auch in der Lage sein, mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten. Auch eine gewisse Führungsstärke kann von Vorteil sein. Kompromissbereitschaft, Kommunikation und das Verständnis für entgegenlaufende Vorstellungen wird ihnen in ihrem Alltag helfen.

 

Das Gehalt im Umweltmanagement

Als Umweltmanager kann man in Deutschland mit einem durchschnittlichen Gehalt von 55000 Euro pro Jahr rechnen. Je nach Region, Arbeitgeber und Berufserfahrung kann das Gehalt jedoch stark schwanken. Berufseinsteiger verdienen durchschnittlich 46100 Euro jährlich. Wer es schafft die Karriereleiter ganz nach oben zu klettern, der kann im Bereich Umweltmanagement mit Spitzengehältern von 64600 Euro im Jahr rechnen.

 

Wie viel verdient man im Umweltmanagement?

Einstiegsgehalt45.000€
Durchschnittsgehalt55.000€
Spitzengehalt64.000€

Freelancer

Ich akquiriere Projekte.
Registrieren als Freelancer

Personaldienstleister

Ich vermittle Freelancer.

Registrieren als Personalvermittler

Endkunden

Ich setze Freelancer ein.

Registrieren als Endkunde