Was macht ein IT-Architekt?

IT-Architekten entwerfen und entwickeln IT-Lösungen für Unternehmen. Sie haben einen ausgeprägten Geschäftssinn und besitzen sehr gute IT-Kenntnisse. Durch Software-, Hardware-, und Netzwerklösungen helfen sie  Unternehmen dabei, die besten Ergebnisse zu erzielen.

was macht ein IT Architekt

Bei einem IT-Architekten handelt es sich um einen IT-Experten, der unternehmensspezifische Strukturen erfasst und analysiert. Anhand der gewonnenen Ergebnisse kann er Anwendungen entwickeln um Geschäftsprozesse zu unterstützen oder zu vereinfachen.

Hauptaufgaben eines IT-Architekten

Ein IT-Architekt verkörpert einen Visionär und einen Analyst zugleich. Um ordentlich planen und definieren zu können, bedarf es einer kontinuierlichen Analyse bereits existierender Workflows und Prozesse. Neben der Soll-Ist-Analyse beschäftigt sich der IT-Architekt mit technischen Trends auf dem Markt und deren Möglichkeit zur Implementierung im Unternehmensnetzwerk. Gemeinsam mit dem Entwicklungsteam entwerft er neue IT-Anwendungen, Cloud-Lösungen und Software, um bestehende Unternehmensprozesse zu vereinfachen. Dadurch können IT-Architekten eine entscheidende Rolle im Wettbewerbskampf spielen. IT-Architekten mit langjähriger Berufserfahrung können zudem ihre Beratungskompetenz in Unternehmen mit einbringen.

Welche Aufgaben hat ein IT-Architekt?

Soll-Ist-Analyse
Analyse der Arbeitsschritte
 Analyse der Umsetzbarkeit neuer Strukturen
 Planung und Definition der IT-Infrastruktur

Ausbildung

Ein Studium der IT Architektur existiert nicht. Oftmals werden aus Absolventen aus den Studiengängen Informatik und Wirtschaftsinformatik Bewerber für diesen Beruf. Unternehmen achten zunehmend auf eine langjährige Berufserfahrung der Experten, die sie beauftragen.

Qualifikation

Zunächst muss ein IT-Architekt sein Fach beherrschen. Er muss Kompetenzen in den Bereichen Informatik und Management aufweisen. Darüber hinaus sollte er eine ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit besitzen, um eine reibungslose Zusammenarbeit mit den Entwicklern, dem Projektmanagemern und anderen Abteilungen zu gewährleisten. Es ist nicht zwingend erforderlich, dass ein IT-Architekt in jedem konkreten Fachbereich ein Experte ist. Vielmehr benötigt er ein breites Fachwissen, um ideale Lösungen aus dem Ideenpool der Mitarbeiter herauszufiltern. Das ermöglicht ihm am Ende, die optimale Systemarchitektur zu aufzusetzen.
Neben diesen Hard Skills sollte er auch ausreichende Sozialkompetenzen aufweisen, wie zum Beispiel die Fähigkeit, Mitarbeiter zu motivieren.

Gehalt

Die Gehaltsspanne eines IT-Architekten reicht von etwa 42.000€ pro Jahr (Junior IT-Architekt) bis hin zu 95.000€ pro Jahr (Senior IT-Architekt). Das Durchschnittsgehalt pro Jahr liegt bei etwa 86.000€. Die Einstiegsgehälter schwanken sehr je nach Region und Unternehmen. Mit fortschreitender Berufserfahrung kann er schnell über sechsstellige Jahresgehälter erzielen.

Wie viel verdient ein IT-Architekt?

Einstiegsgehalt42.000€
Durchschnittsgehalt86.000€
Spitzengehalt95.000 €

Der Stundensatz freiberuflicher IT-Architekten liegt durchschnittlich bei 95€ pro Stunde. Bei einem 8-stündigem Arbeitstag liegt der Tagessatz somit bei 760€ pro Tag.

Freelancer

Ich akquiriere Projekte.

Personaldienstleister

Ich vermittle Freelancer.

Endkunden

Ich setze Freelancer ein.