Was macht ein ERP- Systembetreuer?

Als ERP-Systembetreuer sind Sie verantwortlich für die Pflege und Weiterentwicklung von Softwareanwendungen. Sie konfigurieren ERP-Anwendungen, sind für den Kunden-Support zuständig und betreuen alle ERP-Systeme des Unternehmens. Wir zeigen ihnen, welche

Aufgaben auf Sie zukommen, mit welchem Gehalt Sie rechnen können und wo Sie einen Arbeitsplatz finden werden.

ERP-Systemberater

Ihre Aufgaben als ERP-Systembetreuer

Ein ERP-Systembetreuer kümmert sich vordergründig um die Pflege, Weiterentwicklung und die Konzeption von ERP-Systemen. Dazu gehört auch die Durchführung von Störungsanalysen, die zur Verbesserung der Systeme beitragen sollen. Sie erstellen Dokumentationen zur Fehlerbehebung und entwickeln neue Schnittstellen in ihrem Unternehmen. ERP-Systembetreuer führen Auswertungen von statischen Untersuchungen durch, die die Funktionsfähigkeit von Systemen im Unternehmen sicherstellen sollen.

 

ERP ist die Abkürzung für “Enterprise Resource Planning” und dieses System ist in Firmen die Kontrolleinheit, die für die Prozesse im Unternehmen verantwortlich ist. Für dieses alles umfassende System sind Sie verantwortlich. Hinzu kommt ausserdem noch, dass Sie für ein Backup-Konzept verantwortlich sind, welches einspringt, wenn das Hauptsystem einmal versagen sollte.

 

Sie sorgen dafür, dass Ausfallzeiten auf ein Minimum begrenzt werden, damit der Ablauf von Prozessen und Arbeitsschritten problemlos vonstatten geht. Zu den internen Aufgaben in ihrem Betrieb gehört auch die Beratung von Kunden bei technischen Problemen. 

Der Arbeitsplatz - Hier arbeitet der ERP-Systembetreuer

Als ERP-Systembetreuer findet man in den unterschiedlichsten Branchen Möglichkeiten auf einen Arbeitsplatz. Hierzu gehören unter anderem Pharmazie, Fahrzeugbau, Finanzindustrie und die Elektroindustrie. Im Grunde können Sie überall einen Job finden, wo ERP-Systeme genutzt und entwickelt werden.

 

Dazu zählen auch die Tourismusindustrie, die Medienbranche, Gaststätten, Versicherungen und viele andere Branchen. Bei der Jobsuche ist also durchaus viel Raum. Aber gleichzeitig muss man eventuell auch etwas kreativ bei der Herangehensweise und der Branchenauswahl sein.

Ausbildung zum ERP-Systembetreuer

ERP-Systembetreuer benötigen ein abgeschlossenes Studium in der Informatik oder der Wirtschaftsinformatik. Je nach Arbeitgeber reicht aber auch eine Ausbildung in einem

vergleichbaren Bereich. Auch Weiterbildungen und Umschulungen helfen dabei Quereinsteigern einige Türen zu öffnen. Dies liegt vor allem daran, dass es mehr als nur ein ERP-Programm gibt.

 

Grundlegende Kenntnisse, über die Sie verfügen sollten sind Systemverwaltung,

Systemintegration, Systemadministration und Anwender-Support. Über diese Fähigkeiten hinaus, sollten Sie aber auch Wissen über Datensicherheit, Hardwareinstallation, Intranettechnik, Systemsoftware und EDV haben.

 

Darüber hinaus sollten Sie außerdem auch in der Lage sein Kundenwünsche zum System zu verstehen und umzusetzen. Gleichzeitig sollten Sie die Fähigkeit besitzen ihren Usern das System nahe zu bringen, ohne diese mit Fachbegriffen zu überfordern. Auch ERP-Systembetreuer brauchen also Soft Skills.

ERP-Systembetreuer Gehalt

Das Einstiegsgehalt für ERP-Systembetreuer liegt bei etwa 33.480 Euro Brutto im Jahr. Sie können später mit einem Durchschnittsgehalt von 60.000 Euro im Jahr rechnen. Bei der Zusammensetzung des Gehalts spielen vor allem die Größe des Unternehmens, die Branche, die Berufserfahrung und der Standort eine entscheidende Rolle. Dies führt dazu, dass teilweise Spitzengehälter von bis 67.600 gezahlt werden.

 

Wie viel verdient man als ERP-Systembetreuer?

Einstiegsgehalt33.400€
Durchschnittsgehalt60.000€
Spitzengehalt67.600€

Weiterführende Quelle: https://www.stepstone.de/gehalt/
https://www.gehaltsvergleich.com/gehalt/

Freelancer

Ich akquiriere Projekte.
Registrieren als Freelancer

Personaldienstleister

Ich vermittle Freelancer.

Registrieren als Personalvermittler

Endkunden

Ich setze Freelancer ein.

Registrieren als Endkunde